Autor Thema: Glyphosat in Getreideprodukten  (Gelesen 9867 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 773
  • Beiträge: 699
  • Reputation 816
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Glyphosat in Getreideprodukten
« am: 01. November 2012, 18:44 Uhr »
In diesen Getreideprodukten wurde Glyphosat gefunden:

  • Back- Factory Weltmeisterstange (Back- Factory)
  • Back- Werk Mehrkornbrötchen (Back- Werk)
  • Brotbäcker Express Kornbrötchen, Weizenbrötchen mit Ölsaaten  (Der Brotbäcker Express)
  • Glocken Bäckerei Körnerbrötchen (Rewe)
  • Heberer Wiener Feinbäckerei Kornbrötchen (Wiener Feinbäckerei)
  • Kamps Mehrkornbrötchen (Kamps)
  • Mühlengold Weltmeisterbrötchen, Mehrkornbrötchen mit Ölsaate (Aldi Süd)
  • Real Mehrkornbrötchen, Weizenmischbrötchen (Real)
  • Weltmeisterbrötchen (Penny)
  • Weltmeisterbrötchen, Mehrkornbrötchen mit Ölsaaten (Lidl)

  • Seitenbacher Müsli 617, Fünf- Grund- Mischung (Seitenbacher)

  • Gut & Günstig Haferflocken, kernig (Edeka)
  • Hahne Haferflocken, Kernige (Hahne)
  • Holsten Mühle Haferflocken, zart (Holstenmühle)
  • Kölln´s Echte Kernige (Kölln)

  • Aurora Weizen Vollkornmehl (Aurora Mühlen)
  • Diamant Vollkorn- Weizenmehl (Georg Plange)
  • Goldpuder Vollkornmehl Weizen (Georg Plange)
  • Grafschafter Weizen- Vollkornmehl (Lidl)
  • Rosenmehl Weizenmehl, Type 1050 (Rosenmühle)
 
Quelle: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=100582;bernr=04;seite=03;co=

Eine Anmerkung zum Artikel von Öko-Test:
Zitat
Glyphosat übersteht den Backprozess. Auch das war bislang unbekannt: Die Nachweise in den Brötchen zeigen, dass das Herbizid durchaus bei Backtemperaturen stabil bleibt. Insofern sind wahrscheinlich auch Brot, Gebäck und weitere Backwaren mit Glyphosatspuren verunreinigt.

Glyphosat ist stabil bis 230°C. Ab dieser Temperatur zerfällt es und es entstehen giftige Gase (Stickoxide, Phosphoroxide).



Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.

Vielen Dank von


Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2304
  • Beiträge: 4867
  • Reputation 2396
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Glyphosat in Getreideprodukten
« Antwort #1 am: 04. August 2013, 15:52 Uhr »
Neueste Schlagzeilen der Öko-Test:Inzwischen haben 70% von uns nachweisbar Glyphosat im Urin meist über Getreideprodukte!

Zitat von: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=11799&gartnr=90&bernr=04
ÖKO-TEST hat aktuell Mehl, Haferflocken und Backwaren auf Glyphosat untersuchen lassen und wurden in 14 von 20 Proben fündig. Vor allem waren acht der zehn untersuchten Brötchen belastet, was beweist, dass Glyphosat die Backtemperaturen übersteht. "Unsere Testergebnisse zeigen, dass Glyphosat über Lebensmittel in die Körper der Menschen gelangt. Glyphosat gehört nicht ins Essen, Pestizide gehören nicht in den menschlichen Körper. Erschreckend ist das Versagen der Behörden, die ausgerechnet bei Glyphosat, dem am häufigsten eingesetzten Pestizid der Welt, kaum Untersuchungen auf derartige Belastungen durchgeführt haben", kritisiert Jürgen Stellpflug, Chefredakteur von ÖKO-TEST. 


Quasi mit Ansage über die Auswirkungen, aber für den Profit der Globalisten müssen wir Humankapital Spalier stehen und unsere Politikdarsteller winken alles durch (gerade aktuell das Einknicken der EU-Politikdarsteller wegen Gen-Fraß (Globalisierungsprofit), weswegen Monsanto ganz sicher wohlwissend über baldige EU-Entwicklungen sich kürzlich "aus der EU vorerst zurückzog".). Auch vertreibt Monsanto nachwievor Roundup! Ich habe diese Schweinepriester echt so etwas von satt!
« Letzte Änderung: 04. August 2013, 16:00 Uhr von #Tüte »
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Glyphosat in Getreideprodukten
« Antwort #2 am: 07. März 2014, 13:25 Uhr »
Roundup das neue DDT

Immer wird viel Geld mit angeblich sicheren Pestiziden gemacht. Nach und nach stellt sich dann heraus, dass sich diese Pestizide im Körper anreichern, sich im Urin der Menschen finden lässt und an Krankheiten von Parkinson bis Krebs uräschlich beteiligt sind. Auch die allgemeine Zunahme von Allergien hängt mit dem Pestizidkoinsum zusammen.
Zwei sehr interessante Dokus, mich wundert nur warum Muttermilch nicht auf Rückstände von Glyphosat untersucht wurden.

DOKU] Xenius Pestizide Wie viel Gift landet auf unserem Teller


ZDFzoom: Das tägliche Gift - Risiko Pestizide
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Vielen Dank von


Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2304
  • Beiträge: 4867
  • Reputation 2396
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Glyphosat in Getreideprodukten
« Antwort #3 am: 09. März 2014, 19:00 Uhr »
Monsanto aka monmalado müsste man das Glyphosat und auch allen anderen Schmuddelherstellern mit ihren "tollen" Stoffen rektal ankoppeln und ordentlich den Einlauf starten, um das Übel im Keim zu ersticken. Aber dann müssten wir auch anfangen den Waffenherstellern, Zigarettenherstellern, etc. gleiches Verfahren zuteilwerdenzulassen. Da hilft wohl nur den Bauern, Soldaten, Rauchern und sonstigen (End-)Konsumenten ins Gewissen zu reden.
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.