Autor Thema: Vleischverzicht?  (Gelesen 7185 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Vleischverzicht?
« am: 03. Januar 2012, 10:55 Uhr »
Hallo liebe Mit-Veggies,

es soll ja Leute geben, sowohl Vegetarier als auch Veganer, die plakativ im Brustton tiefster Überzeugung verkünden, dass sie "diesen Fleischersatzmist" nicht essen wollen. Das kann man natürlich noch beliebig erweitern auf vegane Mayo, Silch, uvm... in Blogs und Foren lese ich sowas auch öfters. Und auch von anderen Menschen, die sich noch in ihrer prä-veganen Phase (meistens einfach nur Omni's genannt) befinden, kann ja manchmal hören: "Warum isst du denn nachgemachtes Gyros, wenn du doch Vegetarier sein willst??? Das passt doch nicht zusammen?!" (Ich habe mir hier bewusst recht höflich ausgedrückt, die tatsächlichen Wortlaute dürften viele von uns gut genug kennen)

Ich werde hier keine lückenlose Aufklärung versuchen und auch keinen klaren Punkt machen, weder pro noch contra, sondern ich möchte einfach diejenigen Veggies, die das ganze scheinbar ideologisch begreifen, animieren ihre "Ideologie" zu überdenken. Es lohnt sich nämlich, wie ich finde  ;) . Dazu einfach ein paar relativ lose Gedankengänge von mir. Falls jemand mit Ernährungsfachwissen noch etwas beitragen kann, dann nehme ich das gerne hier mit auf, damit es nicht in einer eventuellen Diskussion untergeht.



"Ich will Vegetrarier sein! Warum soll ich dann Sojabratwurst essen?" ... Wie wäre es mit: "Weil sie schmeckt!"... ist das nicht Grund genug?

"Ja, aber wenn ich richtiger Vegetratier bin, dann darf ich sowas nicht mehr essen! Das wäre doch geheuchelt!" Es geht doch darum keine Tiere zu mampfen oder habe ich da etwas falsch verstanden? Warum will man denn seinen Speiseplan künstlich einschränken?

"Du kannst wohl doch nicht so ganz ohne xyz, was? Schmeckt wohl zu gut, hmm?" <süffisantes Lächeln bitte hier einfügen> Ja natürlich schmeckt's! Sonst würde man xyz ja nicht essen. Und wenn einem Veggie schon früher der Döner nicht geschmeckt hat, wird er damit jetzt wohl auch nicht anfangen.1Ich für meinen Teil habe nie gedacht, dass mir das Zeug nicht mehr schmeckt und deshalb werde ich jetzt Veganer. Ich wollte, dass kein Tier mehr leider muss, damit ich in den Genuss komme. Und mal ganz ehrlich: Ob Fleisch oder Vleisch - den größten Anteil wonach das Gericht schmeckt macht die Würzung, die Sauce, die Zubereitung aus - nicht das "echte Flesich".

Es gibt auch Situationen, in denen man vielleicht gerne mal das Essen einfach nur Essen sein lassen möchte. Mal die Schwiegereltern am Sonntag zum Mittagessen einladen. Was läuft wohl insgesamt harmonischer ab - wenn Schwiegerpapa mürrisch im Salat rumstochert und es kaum abwarten kann auf der Heimfahrt beim "Gasthof zu den zwei Goldenen Bögen" anzuhalten oder wenn alle ein "Schnitzel" mit Kroketten und Bohnen auf dem Teller haben? Ich bin jedenfalls nicht Veganer geworden um mich zu isolieren.

Noch so ein Fall: Oma's 80. Geburtstag. Alle bringen einen selbstgemachten Kuchen mit (na gut, das stirbt wohl langsam aus, aber trotzdem  ;) ). "Ach den könnte ihr ja nicht essen, sind ja Eier drin. hihihihi". Sich den Quark anzuhören ist eine Sache. Auf den Omnikuchen zu verzichten sicher auch kein Problem. Aber möchte man vor dem leeren Teller sitzen und Hunger schieben? Nein, also bringt man selbst einen Kuchen mit. Natürlich einen den man veganisiert hat, ja so richtig mit falschem Ei oder mit Seidentofu und falscher Milch. Und ja, der schmeckt auch Tante Erna und Onkel Gustav, wenn sie davon nix wissen. Und die Hausfrau freut sich, dass es schmeckt! Richtig so!

"Also, *mampf* ich finde, man schmeckt, dass das kein richtiges Fleisch ist *mampf*" - "Wie richtiges Gyros schmeckt das jetzt aber nicht". Es ist ja auch kein Fleisch! Erst mosern, weil man etwas "nachmacht" und dann nicht zufrieden sein, weil es vom Original unterscheidbar ist - da passt doch was nicht. Mir ist vollkommen klar, dass eine Veggie-Entenbrust nicht exakt wie eine geschlachtete Entenbrust schmeckt.

Genauso wie Silch und Reisdrink nicht wie Milch schmecken. Soll ich sie deswegen weglassen? Stört etwa den Name, also dass eine Anlehnung an Käse, Entenbrust oder Salami im Namen enthalten ist? Soll man jetzt etwa völlig neue Namen erfinden, damit sich niemand vorstellen kann in welche Richtung der Geschmack gehen wird?



Und... liebe(r) Extra-hart-Veggie? Vielleicht nochmal drüber nachdenken oder "Jetzt erst recht!"?

Viele Grüße,
Winnie

1 Gestrichen! Durch nette Kommentare wurde ich drauf aufmerksam, dass der Satz auch für mich nicht korrekt ist. Beim Schreiben muss ich mir wohl was anderes gedacht haben als ich selbst jetzt darin lesen. Daher als nicht zutreffend gestrichen.
« Letzte Änderung: 03. Januar 2012, 12:39 Uhr von AlterGeist »


Vielen Dank von


Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #1 am: 03. Januar 2012, 11:05 Uhr »
gut gepostet  :)  Wenn ich mal wieder einen nervigen Spruch in die Richtung höre weil ich grad ein "Ersatzprodukt" mapfe kommt von mir nur "warum sollte ich was tierisches essen, wenns auch ohne geht??" und damit hat sich das für mich.  >:D
... :(

RosenRot

  • Gast
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #2 am: 03. Januar 2012, 11:18 Uhr »
Hmm, ich habe vieles was ich als Omni nie gegessen habe, erst als Veganerin probiert.
Das heißt, ich weiß gar nicht wie Frikkos, Würstchen, Wurst "eigentlich" schmecken... und wenn mir solch dumme Fragen gestellt werden,
frage ich, ob denn der Schlachter ein Patent auf die Salami etc. hätte?
Genau so verhält es sich mit der Silch, mochte Milch nie, aber ohne die leckere Silch von Aldi, wäre ich aufgeschmissen  ;)


Offline Jule86

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 451
  • Beiträge: 559
  • Reputation 499
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #3 am: 03. Januar 2012, 11:28 Uhr »
Um ehrlich zu sein, gehörte ich früher auch zu den Leuten, die das nicht verstanden haben. Auch als ich schon Veggie war, fand ich die Leute komisch, die Fleisch nachmachen wollten. Inzwischen greife ich ganz gerne zu Ersatzprodukten. Aber nicht, weil ich Fleisch so lecker finde, sondern einfach weil mir manche Ersatzprodukte sehr gut schmecken. Dass diese oft fleischförmig daherkommen, ist mir eigentlich egal. Ich möchte das Fleisch nicht ersetzen, sondern einfach lecker essen.

Und ja, in gewisser Weise erhalten diese Produkte die "Einheit" am Tisch. Ich mag es nicht so, wenn ich als einzige am Tisch etwas anderes esse als alle anderen. Ich versuche dann lieber, das Omnigericht auf vegane Art nachzumachen. Wenn Ersatzprodukte das erleichtern, ist es doch toll. ;-)

Und wenn einem Veggie schon früher der Döner nicht geschmeckt hat, wird er damit jetzt wohl auch nicht anfangen.

Einspruch! :)) Seit ich vegan lebe, esse ich Vurstbrot, was ich früher nie gegessen habe. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich keinen Käse mehr aufs Brot lege, aber manche Vurstalternativen sind schon recht lecker, und allemal leckerer als echte Wurst. (Nur leider teurer, weswegen ich mir den Vurstgenuss nur selten gönne.)
"Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel." - Charles Darwin

Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #4 am: 03. Januar 2012, 11:30 Uhr »
Ich denke Milch ist auch ein super Beispiel für die Blödsinnigkeit über "Nachgemachtes" zu philosophieren.

"Richtige Milch" würde wegen des Geschmacks heute kaum ein Mensch trinken und dank des Fettgehalts kein Mensch in den Mengen, die heute üblich sind, bei sich behalten. Das was wir im Supermark als "Milch" bekommen ist ja ein synthetisches Produkt auf Basis von z.B. Kuhmilch.

Nescius

  • Gast
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #5 am: 03. Januar 2012, 11:31 Uhr »
Diese Einstellung hatte ich auch: Wenn man "Ersatz" akzeptiert, dann legitimiert man den Fleischverzehr als solchen (in gewisser Hinsicht). Mittlerweile halte ich das für Unsinn. Leider wirkt ein Veggieschnitzel nun mal als "Ersatz" und einen echten Fleischesser überzeugt man so nicht. Geschmacklich wird es ein Fleischersatz niemals mit einem echten Stück Fleisch aufnehmen können. In einer Runde von Fleischessern ist es also kontraproduktiv, wenn die Diskussion sowieso entweder erst überhaupt nicht aufkommt oder nach zwei Sätzen beendet wird.
"Ersatz" sollte abgelöst werden durch "Alternative". Sojadrink hat mit Milch nichts zu tun und ist auch nicht deren "Ersatz". Bei Imitaten sieht das dann allerdings nochmal anders aus.

Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #6 am: 03. Januar 2012, 11:35 Uhr »
Einspruch! :)) Seit ich vegan lebe, esse ich Vurstbrot, was ich früher nie gegessen habe. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich keinen Käse mehr aufs Brot lege, aber manche Vurstalternativen sind schon recht lecker, und allemal leckerer als echte Wurst. (Nur leider teurer, weswegen ich mir den Vurstgenuss nur selten gönne.)

Stattgegeben.
Bei nochmaligem Nachdenken kommt mir auch zu Bewusstsein, dass es bei mir im umgekehrten Fall auch passiert ist - ich esse heute manche Dinge sehr gerne, die ich als Omni nie mochte. Als ich den Teil getippt habe erschien er mir auch irgendwie logischer und sinnvoller, als im Moment :-)

« Letzte Änderung: 03. Januar 2012, 11:43 Uhr von AlterGeist »

Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #7 am: 03. Januar 2012, 11:42 Uhr »
das mit dem Döner war bei mir übrigens auch nicht so, Döner mit normaler Menge Fleisch fand ich schon immer *bäh*, dieses knorpelige, eklige Zeug aber mit vegi-Gyros liebe ich Döner! Auch Hack mochte ich "früher" nie sonderlich, Sojahack finde ich total toll.
... :(

Offline Tuffi

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 467
  • Beiträge: 397
  • Reputation 482
  • Geschlecht: Weiblich
  • RelaxVeganerin
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #8 am: 03. Januar 2012, 12:33 Uhr »
Hm....ich ess nicht oft "nachgemachtes". Und wenn, muss es nicht wie ein Schnitzel aussehen. Ich ess ja, weil es mir schmeckt und nicht, weil ich'n Steak will.
Wer sich dazu rechtfertigen will, soll's tun. Von mir gibt's nur die Antwort: weil's lecker ist!  ;)
In meinem Reich soll jeder nach seiner eigenen Facon glücklich werden.

Vielen Dank von


Ralik

  • Gast
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #9 am: 03. Januar 2012, 12:39 Uhr »
Geht mir ähnlich wie Rosi. In vegan mag ich viele Sachen, die ich in un-veg nie angerührt hätte, z.B. Vürstchen, Aufschnitt, Pasteten, Gyros. Da ich kein Schweinefleisch gegessen habe, empfinde ich viele dieser Sachen jetzt als Erweiterung des Nahrungsangebots, nicht als "Ersatz".


Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #10 am: 03. Januar 2012, 12:44 Uhr »
Schön zu sehen, dass ich scheinbar niemandem auf den Schlips getreten bin :-)

Kommt die Brandmarkung als "Ersatz" eigentlich aus den eigenen Reihen? Oder wird uns das aufgedrückt? Ich habe auch einen Moment gebraucht, bis ich es nicht mehr als Ersatz für ... gesehen habe, sondern einfach als Nahrung, kann aber auch nicht sagen woher ich den Gedanken hatte.

Offline Tuffi

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 467
  • Beiträge: 397
  • Reputation 482
  • Geschlecht: Weiblich
  • RelaxVeganerin
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #11 am: 03. Januar 2012, 12:53 Uhr »
Ich denke mal, das kommt darauf an, was man kauft.
Wenn's wirklich das VeggiSchnitzel ist, drängt sich die Frage schon auf.
Ebenso wie bei meinem Liebling, dem Gyros.
Aber wenn ich Räuchertofu in Stückchen wo reinmache, oder mir Glücks-Sterne mitbringe, sieht's ja nicht aus wie "Ersatz". Das ist dann für mich eine wirkliche Erweiterung zu meinen Lebensmitteln.

Das schöne ist ja, wenn man was weglässt, hat man wieder neuen Platz für andere schöne Dinge.
In meinem Reich soll jeder nach seiner eigenen Facon glücklich werden.

Offline Simona1978

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1155
  • Beiträge: 1783
  • Reputation 1185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite jeden Tag an mir ^^
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #12 am: 03. Januar 2012, 14:04 Uhr »
Hallo,

bei mir kommt teils einiges "nachgemachtes" auf den Tisch um meine Kids zu überzeugen das es ohne Fleisch auch lecker ist!
Aber die sind da eztrem mäklig, hassen Tofu und finden Veggi-Schnitzel naja...........
Aber da ich immer versuche soviel unverarbeitete Lebensmittel als möglich zu konsumieren, hält es sich in Grenzen.

Und diese veganen Käse...................sorry, die find ich selbst auch net so den Bringer!

Aber grundsätzlich fang ich mit niemand mehr Diskussionen an,hat keinen Sinn! Ich hab gemerkt das uninformierte Leute einfach nur die Meinung haben das ich bekloppt bin(einschliesslich meiner Verwandschaft).

LG Simona
Jedermann recht getan, ist eine Kunst die niemand kann!

Offline Sam

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1669
  • Beiträge: 1581
  • Reputation 1721
  • Yes, ve gan
    • Blog
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #13 am: 03. Januar 2012, 18:17 Uhr »
ich hab noch nieee echten Döner gegessen...

und vieles an Vleisch, was ich heut esse, hätte ich früher im Leben nie gemocht/gar nicht erst probiert/nicht auf die Idee gekommen

Aber Visch, geht immernoch gar nicht :D
Worum es bei Bio-Tierzucht geht?
Längere Lebensleistung, robustere Rassen, systematische Ausbeutung mit einer rosa Schleife.

Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Vleischverzicht?
« Antwort #14 am: 06. Januar 2012, 23:26 Uhr »
Ich sehe es auch eher als Erweiterung. Einiges mag ich, einiges nicht.

Ich hatte mal Nuggets gekauft - die waren das Letzte. Mit viel Ketchup waren sie zu ertragen, aber auch nur das.
Andersherum finde ich die Weenies megaklasse; besonders für HotDogs!  :thumbsup: