Autor Thema: Friends Won't Let Friends Eat Different  (Gelesen 1248 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Möwe

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 182
  • Beiträge: 187
  • Reputation 200
  • Geschlecht: Weiblich
Life isn't short. It is the longest thing you'll ever do.

Offline die käferin

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 42
  • Beiträge: 41
  • Reputation 42
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Friends Won't Let Friends Eat Different
« Antwort #1 am: 08. Februar 2013, 12:20 Uhr »
Der Bericht bringt mich gleichzeitig zum Lachen und macht mich nachdenklich...

Bin ich doch inzwischen - nach ein paar Ausflügen (oder Abstürzen) in alte Verlockungen - ziemlich zuverlässig vegetarisch, beschäftige ich mich (oder es beschäftigt mich..)
mit der Frage, wie ich vegane Gedanken in die Praxis umsetzen kann.

Vegetarisch zu sein sieht man mir inzwischen sogar nach. :grinsehase:

Aber wehe, es fällt der Begriff "vegan" (den ich meist gar nicht fallen lasse!). Dann schrillen wie im Film die Alarmglocken, es blinken die Warnleuchten und die Gitter vor den Toren rasseln runter.  :ralik:

Was mich daran verwundert ist, dass erstens ALLE wissen, wie gefährlich diese Ernährung ist, insbesondere diejenigen, die sich damit noch nie beschäftigt haben, und dass
alle plötzlich in riesen Besorgnis verfallen.
Ich sehe auch nicht so aus, als sei der Mangel an Eiweißen das, was mich gefährdet .. ich bin immer noch deutlich zu klein für mein Gewicht!

Aber was ich besonders schräg finde, dass diese Sorgen nicht auftreten, wenn ich mir Schokolade gönne, oder Zucker, oder Bier, oder Rotwein, oder bunt gefärbte Smarties, oder das drittes fette Schweinschnitzel (was ich ja nun >jippie< schon lange nicht mehr esse) oder jemand anders sich eine Zigarette (ich rauch nicht!)...

Ich finde den Gedanken interessant, dass es an der Urbedeutung von Essen liegen könnte, an der Funktion von Gesellschaftskit sozusagen.

Reagieren die Menschen deshalb so extrem auf veränderte Essgewohnheiten, weil sie es unbewußt als Ausbruch aus dem Gesellschaftsgefüge werten?
Ein Angriff, oder sogar Verlustangst?

Da hab ich was zum Nachdenken..

Liebe Grüße von der Käferin, die sich länger nicht mehr gemeldet hat, aber sich nun wieder etwas mehr zeigen will.

LG,  die Käferin

Für den wahren Lebenskünstler ist die schönste Zeit im Leben immer die, die er gerade durchlebt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!