Autor Thema: Die gesteuerte Gesellschaft  (Gelesen 17019 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Die gesteuerte Gesellschaft
« am: 23. Februar 2013, 21:53 Uhr »
Zitat
Die gesteuerte Gesellschaft

Die Würde des Menschen besteht in seiner Entscheidungsfreiheit. Diese Worte hat schon Pascal ausgesprochen. Zeigt sie doch ganz eindeutig, dass grundsätzlich alle Funktionen der Zielerreichung von Maschinen übernommen werden können, bis auf eine: Die freie Entscheidung darüber, was sein soll. Jede unnötige Einengung der Entscheidungsfreiheit verletzt damit die Würde des Menschen und macht ihn zum “Roboter”. Tatsächlich wird unsere Entscheidungsfreiheit ganz erheblich eingeengt. Wir müssen täglich auf Gesetze, Verordnungen, Anweisungen oder Befehle reagieren, ohne eigene Entscheidungen getroffen zu haben. Vorgesetzte, Aufsichtsbeamte, Polizisten, Ampeln, Telefon, Uhren, Termine und anderes mehr sind die Steuergrößen und Stellglieder unserer Gesellschaft. Dabei reicht die Steuerung bis tief ins Privatleben hinein. Die meisten Menschen bekommen auch noch die Zeiten für Essen, Schlafen  und Freizeitbeschäftigung vorgeschrieben - und selbst da werden sie noch gesteuert.

Unbestritten ist vieles davon notwendig und einsichtig, vieles aber auch nicht.

Freiheit ist nicht wie manche Ideologen glauben machen wollen, Einsicht in die Notwendigkeit, sondern Entscheidungsfreiheit. Das diese in jeder Gesellschaft  eingeschränkt ist, läßt sich nicht vermeiden. Es fragt sich nur, wie die Entscheidungsbefugnisse verteilt sind. Tatsächlich wird unsere Gesellschaft nur von wenigen Kapitänen aus Politik, Wirtschaft, Militär oder Kirche gesteuert. Sie stecken die Ziele und haben die Macht, sie durchzusetzen. Die Masse des Volkes sind die Gesteuerten. Sie haben keine Entscheidungsbefugnisse, keine Macht und keinen Besitz. Insofern unterscheidet sich unsere “Wohlstandsgesellschaft” nur wenig von ihren mittelalterlichen Frühformen.

Wie kommt es, dass nur so wenige Menschen Ziele setzen und die anderen sich als  Steuerobjekte gebrauchen oder mißbrauchen lassen? Wie gelingt es den Herrschenden, der großen Masse des Volkes die Entscheidungsfunktionen vorzuenthalten? Im wesentlichen auf zwei Arten: Durch Autorität und durch Manipulation

Die autoritäre Steuerung
 Ein Ziel muß nur dann durch Regelung angesteuert werden, wenn die Wirkung der Steuermaßnahmen nicht eindeutig voraussehbar ist. In einem völlig determinierten System treten solche Unsicherheiten nicht auf: Es genügt ein reiner Steuerprozeß. Beispiele hierfür sind das Anschalten einer Lampe…..oder das Apportieren durch einen dressierten Hund. Wie muß ein Mensch beschaffen sein, damit er Steuerbefehle exakt und sicher durchführt? Er braucht hierzu einen Datenspreicher, damit er die Befehle versteht, er braucht Verarbeitungspogramme, damit er sie ausführen kann, und er braucht vor allem ein Gehorsamspogramm. Eigene Willensakte dürfen nicht auftreten, da sie sonst als Störgrößen die eindeutige Wirkung der Steuerung aufheben.

Beispiele finden wir vor allem im militärischen Bereich (Stillgestanden, Hinlegen, Schießen), aber auch im täglichen Arbeitsleben. Hie kommen die Befehle entweder direkt von Vorgesetzten oder auch in automatischer Form durch Laut- oder Leuchtzeichen. …Durch Gewaltakte kann sich aber ein Herrschaftssystem nicht lange halten.
Tatsächlich gelangt der Steuernde wirksamer und dauerhafter zum Ziel, wenn es ihm gelingt, den Gehorsam sozusagen in den Untertanen einzuprogrammieren. Diese Aufgabe übernimmt die Erziehung. Hat der Steuernde erreicht, dass der Zögling das will, was er soll, braucht er keine Gewalt anzuwenden. Der Gesteuerte hingegen kann sich nur den Willen der Herrschenden zu eigen machen, wenn er an sie glaubt. Das bedeutet aber: Herrschaft von oben ist immer zugleich Glaube von unten - oder sie ist Gewalt.
Sobald der Untertan an die höhere Berechtigung der Obrigkeit glaubt - sei es ein Kaiser von Gottes Gnaden, ein Papst als Stellvertreter Gottes, ein vom Schicksal berufener Führer oder eine Partei im Auftrag der Geschichte - braucht sich diese keine Sorgen mehr um den Gehorsam zu machen. Einer solchen Macht wird Ehrfurcht bezeugt, Gehorsam wird zur Selbstverständlichkeit, Kritik zum Sakrileg. Sollte es dennoch jemand wagen, die Obrigkeit zu kritisieren, so wird er zum “Ketzer”, zum “Rebellen”,oder er wird einfach für krank erklärt: er wird zum “Neurotiker”.

Die manipulative Steuerung

Die manipulative Steuerung führt ebenfalls zu dem Ziel, dass Menschen sich so verhalten, wie sie gerade sollen. Nur merken die Gesteuerten nicht, dass und wohin sie gesteuert werden. Diese Methode wird dann angewandt, wenn die Herrschenden sich auf kein Gehorsamspogramm verlassen können und mit eigenen Willensregungen ihrer Untertanen rechnen müssen. Die so auftretenden Störgrößen garantieren aber keine eindeutig vorhersagbare Wirkung mehr. Deshalb ist die manipulative Steuerung im Gegensatzt zur autoritären, in einem Regelvorgang eingebaut. Wie in jedem Regelkreis müssen die Ist-Werte festgestellt und geeignete Maßnahmen getroffen werden. Zu diesem Zwecke muß die Obrigkeit besondere Strategen einsetzen, die das Verhalten der zu Steuernden ständig überprüfen und stets auf dengewünschten Kurs bringen. Welche Menschen lassen sich manipulativ steuern? Mit welchen Methoden kann man überhaupt manipulieren? Wenn keine direkten Befehle zum Ziel führen, dann verfehlen beispielsweise Entzug oder Entstellung von Informationen, Erzeugung von Vorurteilen, Apelle an Sittlichkeit, Stolz oder Ehre ganz sicher nicht ihre Wirkung, falls der Gesteuerte die Absicht nicht durchschaut. Zweckmäßig für diese Art von Steuerung sind also unwissende oder beschränkte Menschen. In unserer Gesellschaft wirken noch beide Methoden - die autoritäre und die manipulative - wechselseitig zusammen. Anerzogene Gehorsamspogramme sorgen für die prinzipielle Durchführung der Anweisungen; absichtlich niedrig gehaltene Bildung Garantiert die Lenkbarkeit zu jeweils anderen Zielen.
Arno Planck:
Der Mensch, der sie als Haltungen, das heißt als Verhaltensdispositionen in sich verwirklicht, das ist der lenkbare, bescheidene, unauffällige Mensch, wie ihn die Herrschenden brauchen. Er muckt nicht auf, stellt keine Ansprüche und auch nichts in Frage, wofür zu opfern man ihm bedeutet. Er ist autoritätsgläubig und schlimmstenfalls nur gleichgültig gegenüber den Werten, in deren Namen ein Wohlverhalten ihm abgefordert wird, das die repressive Ordnung stabilisiert.
Die gesteuerte Gesellschaft hat Jahrtausende überdauert. Eine Gefahr für die Obrigkeit besteht nur dann, wenn die Untertanen über ihre Rolle reflektieren und selbst Entscheidungen treffen wollen. Bisher wurde dies durch eine autoritäre Erziehung erfolgreich verhindert.

Prof. Felix von Cube
« Letzte Änderung: 23. Februar 2013, 22:18 Uhr von Celsus »


In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Vielen Dank von


Anticrik

  • Gast
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #1 am: 23. Februar 2013, 22:46 Uhr »
Tja, da hilft wohl nur noch, eine Insel zu kaufen und dorthin auszuwandern...^^

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #2 am: 23. Februar 2013, 23:23 Uhr »
Oder sich eine Insel innerhalb des Systems zu schaffen, um diesen durch schillernden Erfolg und mit gutem Beispiel vorangehend, alles schrittweise von innen nach außen wachsend im Sinne einer echten, freiheitlich-friedlich-ökologischen Weltordnung neuzuprägen.
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Anticrik

  • Gast
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #3 am: 24. Februar 2013, 02:06 Uhr »
Und das sähe dann wie aus?

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #4 am: 24. Februar 2013, 11:44 Uhr »
Ökodörfer wie Schloss Tempelhof, Sieben Linden, Findhorn. Todmorden. Auch viele andere, die einen ähnlichen Geist beweisen wie Schönau im Schwarzwald.
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #5 am: 24. Februar 2013, 12:30 Uhr »
Die fehlende Autarkie ist zunächst mal sehr bequem. Keiner der nicht will, muss für sein Dasein etwas tun. Einerseits problematisch wenn mal eine (Not)Zeit kommt in denen die Läden nicht vollgestopft mit Lebensmitteln sind andererseits fehlt  die Möglichkeit und die Motivation das Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen. Man ist von allen abhängig, diese Abhängigkeit wird von vielen gar nicht bewußt wahrgenommen, trotzdem ist sie da und schränkt die Menschen sehr stark ein.
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #6 am: 24. Februar 2013, 13:29 Uhr »
Teil II

Zitat
Methoden zur Gehorsamserziehung

Es gibt verschiedene Strategien, mit denen man dieses Ziel erreichen kann: Körperliche Züchtigung, Verinnerlichung bestimmter Werte oder Triebunterdrückung. Es ist kaum zu glauben, wie viele Kinder heute noch geschlagen werden. Das Prügeln ist jedoch - auch unter dem Aspekt der Gehorsamserziehung - keine sehr kluge Strategie. Der Gehorsam beruht nämlich auf Furcht und funktioniert daher nur, solange diese andauert. Werden die Kinder nicht ständig kontrolliert, dann “brechen sie aus” und entladen ihre Aggressionen. Entscheidend ist dabei nicht die tatsächliche Kontrolle, es genügt, wenn die Kinder das Gefühl haben, kontrolliert zu werden.
Wesentlich wirksamer und dauerhafter ist die Strategie der Verinnerlichung von Werten durch Lob und Tadel. Auf diese Weise erfährt das Kind, was “gut und böse” ist. Verstärkt wird diese Wirkung noch , wenn sich der Erzieher dabei auf jenseitige Autoritäten beruft. Damit wird sein Urteil unantastbar. Je früher der Gehorsam als “heiliger” Wert eingeimpft wird, um so sicherer ist die Entstehung eines Gehorsamspogramms. Hat man im Kind erstmal ein Gewissen erzeugt, das bei Ungehorsam “schlecht” ist so folgt es auch einer Autorität die nicht mehr da ist.
Auch die Strategie der Triebunterdrückung ist auf Dauer wirksamer als Schläge. Durch Triebunterdrückung entstehen Schuldgefühle, die den Unterdrückten immer mehr in die Ordnung hineinquälen, die ihn beherrscht. Die vitalen Antriebe, schreibt Plack, sind gleichsam die Ohren, an denen ein repressives Ethos den Menschen zieht.

Das Ergebnis einer autoritären Erziehung beschreibt A. S. Neill in treffender Weise:
Das geformte, abgerichtete disziplinierte, gehemmte Kind findet man überall auf der Welt. Man braucht bloß über die Straße zu sehen. Es sitzt in einer ungemütlichen Bank, in einer ungemütlichen Schule. Später wird es an noch ungemütlicheren Schreibtischen in einem Büro sitzen oder an einer Werkbank in der Fabrik. Ein solches Kind ist fügsam, gehorcht der Autorität aufs Wort, fürchtet sich vor Kritik und wünscht fast fanatisch , normal, konventionell und korrekt zu sein. Es nimmt alles, was ihm beigebracht wird, beinahe ohne Fragen hin und wird all seine Komplexe, seine Ängste und seine Frustration an die eigenen Kinder weitergeben wird. Dem ist noch hinzuzufügen, dass es die Komplexe, Ängste und Frustationen überhaupt an alle Schwächeren weitergeben wird: an Minderheiten, verfolgte Rassen, Kinder und Tiere.

Die Schule im Dienst der gesteuerten Gesellschaft

Die heutige Schule ist noch weitgehend nach den Prinzipien einer gesteuerten Gesellschaft organisiert. Dies zeigt sich schon an folgedenden Sachverhalten: Die Schulverwaltung ist ausschließlich “von oben nach untern gerichtet”, an keiner Stelle erfolgt eine Wahl von unten nach oben. Die Lernziele werden den Schülern (und Lehrern) durchweg vorgeschrieben. Damit wird eine Norm gesetzt, der sich jeder einzufügen hat. Die Schüler haben so gut wie keine Wahlmöglichkeiten, sie können keine eigenen Ziele setzen und verwirklichen. Jede individuelle Aktivität wird unterdrückt. Der Frontalunterricht bewirkt ein passives und rezeptives Verhalten der Kinder, er unterbindet die Kommunikation und macht sozial apathisch, wenn nicht gar asozial. Der Schulbau schließlich mit seinen gleichförmigen Klassenräumen, den engen Gängen, dem abgegrenzten Schulhof, zeigt eine fatale Ähnlichkeit mit Fabriken und Kasernen. Er ist ein weit sichtbares Zeichen einer gesteuerten Gesellschaft.
Prof. Felix von Cube
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Vielen Dank von


Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #7 am: 04. April 2013, 00:32 Uhr »
Ich glaube, das passt hier ganz gut rein von wegen "gesteuerte Gesellschaft", unfähig das richtigzubiegen, in dem Fall die hirngewaschene US-Gesellschaft (wobei wir in anderen Dingen (unsere Militärausgaben, S21, BER, usw.) nicht viel besser sind) mit ihren Steuerausgaben :

« Letzte Änderung: 04. April 2013, 00:44 Uhr von #Tüte »
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Nur für kurze Zeit die 3sat-Sendung online:
http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=36269

Zitat von: http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/169582/index.html
Der Schattenmann
 Wer hat die Bommeleeër-Anschläge verübt?
   Weitgehend unbeachtet findet seit Februar 2013 in Luxemburg ein Jahrhundertprozess statt. Es geht um die "Bommeleeër-Anschläge", bei denen in den 1980er Jahren Strommasten, Schwimmbäder und Gasstationen gesprengt wurden. Dann hörten die Attentate schlagartig wieder auf. Stecken geheime Strukturen dahinter?
Luxemburger Journalisten und der Anwalt der zwei angeklagten Polizisten, Gaston Vogel, - der Vorwurf gegen die beiden lautet auf Erpressung des staatlichen Stromkonzerns - listen immer mehr Indizien dafür auf, dass die Täter nicht einfache Kriminelle waren, sondern nur eine militärische Organisation dahinter stecken kann. Es ist nur sehr wenig darüber bekannt, dass die Nato im Kalten Krieg in Europa Geheimarmeen unterhielt - in Italien als Gladio, in Deutschland als Stay-behind-Organisation bezeichnet. Könnten sie für die Luxemburger Attentate verantwortlich sein? Ein deutscher Zeuge, der jüngst vor dem Luxemburger Gericht aussagte, sagt genau das. Der Anwalt der Angeklagten hält ihn für glaubwürdig, der renommierte Gladio-Experte Daniele Ganser fordert eine genaue Untersuchung der Aussagen, die auch das Münchner Oktoberfest-Attentat betreffen.



via fefe
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
COMPACT Vor Ort NSU-Prozess in München - mit Jürgen Elsässer
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
„Historiker: Darum plante mein Vater das Wiesn-Attentat"
« Antwort #10 am: 09. Mai 2013, 11:55 Uhr »
Zitat
Der Duisburger Historiker Andreas Kramer packt aus: Sein Vater, sagt er, war maßgeblich am Wiesn-Attentat beteiligt.

[...]
Haben Sie jetzt nach Ihrer Aussage und den schweren Vorwürfen gegen die Geheimdienste Angst? Angst um ihr Leben?
Es hat in Zusammenhang mit dem Oktoberfest-Attentat und Gladio merkwürdige Todesfälle gegeben. Daran denke ich natürlich. Aber das hält mich nicht davon ab, die Wahrheit zu sagen.


Das Verdient den Respekt der ganzen Gesellschaft, zumindest, sofern es jemand mitbekommt. Ist ja heutezutage viel los. Und genau Letzteres wäre für mich der Grund, warum es mir für die Gesellschaft nie wert wäre so einen Weg wie er zu gehen. Bei dem Artikel in den Kommentaren trifft es einer ganz gut:
Zitat
Wer in den achtziger Jahren die Nachrichten aufmerksam verfolgte, konnte schon damals von Gladio wissen. Dann ließen die Medien das Thema sterben und kein deutscher Staatsanwalt hat sich je mit dem Thema beschäftigt.
Wenn davon nicht im Mainstream berichtet wird, ist es nicht (mehr) wichtig.

Dennoch meine Hochachtung, Herr Kramer!
« Letzte Änderung: 09. Mai 2013, 12:07 Uhr von #Tüte »
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Stuttgart21 turkish Style #Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #11 am: 02. Juni 2013, 17:02 Uhr »


Nachtrag:
Livestream as Gezi Park, Taksim / Istanbul
http://geziparkitv.blogspot.de/
« Letzte Änderung: 02. Juni 2013, 17:44 Uhr von #Tüte »
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #12 am: 06. Juni 2013, 13:14 Uhr »
Wer verursacht maximalen Schaden am Datenschutz und Privatsphäre durch die EU hindurch?
Peter Voss - CDU

via blog.fefe.de
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #13 am: 08. Juni 2013, 12:48 Uhr »
ARD-Monitor: Großkonzerne bekommen über Geheimverträge Rechte um an Gerichten vorbei Staaten zur Zahlung und Enteignung zu zwingen. AKW-Ausstieg läuft ebenso via umfangreicher Entschädigungen trotz der schon lange amortisierten AKWs mit dem Segen von Frau Ferkel. Für ein Fracking-Verbot wegen Ablehnung durch die Bevölkerung soll auf dem gleichen Wege ebenso dem Bürger diese Haltung teuer zu stehen kommen.

Außerdem hat die Hackergruppe Anonymous diverse Dokumente des militärischen Nachrichtendienstes der US National Security Agency  erbeutet und veröffentlicht, die geheime Absprachen zur Ausspähung der gesamten Bevölkerung nicht nur in den USA sondern auch in 35 weiteren Ländern offenbart. War ja schon immer vermutet, aber jetzt ist es auch offiziell.

Ach, und weil es grad gut passt:
Zitat von: blog.fefe.de
[l] Urteil des Tages:
Zitat
Der privilegierte Zugang von Wirtschaftsvertretern zu den Geheimverhandlungen eines Freihandelsabkommens verstößt nicht gegen EU-Recht.
Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann!


Wie wir sehen, da entgleitet etwas, wofür einmal viele Leute gestorben sind, aber wir sind zu beschäftigt mit so wichtigen Dingen wie Alltag, Arbeit, Unterhaltung. Ich denke, eine gute Lösung wäre am Vorbild der aktuellen Türkeiproteste die Unterhaltung mit Protest zu verbinden und die Party auf die Straße zu bringen.

Nachtrag:
Obamas Rede paraphrasiert: "Alles ist gut. hier gibt es nichts zu sehen. bitte weitergehen."


Nachtrag 2:
Dirk Müller zu den aktuellen Geschehnissen.
« Letzte Änderung: 08. Juni 2013, 16:25 Uhr von #Tüte »
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2294
  • Beiträge: 4844
  • Reputation 2386
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Die gesteuerte Gesellschaft
« Antwort #14 am: 08. Juni 2013, 21:06 Uhr »
Im Vorfeld der Blockupy-Proteste vom Samstag hatte ich von dem ein oder andern Blog gelesen, dass die Polizei schon auf den Autobahnen Busse anhielt, und Leute durch stundenlanges Festsetzen schickanierte. Gestern sprach ich mit einem Blockupy-Teilnehmer (ein netter, unbescholtener und unpolitischer Typ) und erfuhr, dass bei dem Protest dann die Polizei 9 verfluchte Stunden lang eine inzwischen als "Frankfurter Kessel" bekannte Freiheitsberaubung und illegale Verweigerung eines gerichtlich erlaubten Demonstrationsrechts aufrechterhalten hat?! Von Beginn bis Ende des Protestszugs!!!

Eben habe ich noch einen Bericht von einer Teilnehmerin darüber gelesen. Ich habe die 9 Stunden Einkesselung gestern ja noch nicht so recht glauben wollen.

Sagt Mal, geht's noch?!?!  :o
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.