Autor Thema: Palmfett vs. Brot  (Gelesen 1666 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline funky

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1052
  • Beiträge: 1886
  • Reputation 1130
  • Geschlecht: Männlich
  • hug me!
Palmfett vs. Brot
« am: 03. Mai 2013, 22:29 Uhr »
Auf fb habe ich ohne weiteren Kommentar etwas gepostet:

""
Palmfett.
Orang-Utans sterben, Regenwald wird gerodet, damit die Palmen gepflanzt werden können. Unschön.

Brot.
Heimischen Wald- und Flurtieren wird der Lebensraum entzogen, damit Getreidefelder entstehen können. Sie werden von Jägern am Feldrand erschossen, von Mähmaschinen zerhäkselt, wenn sie sich doch dorthin verirren. Traurig.

Wo ist die Grenze der Unvermeidbarkeit? Sind palmfettfrei-Veganer besser oder schlechter als brotfrei-Veganer? Warum gibt es so wenige brotfrei-Veganer aber soviele Palmfett-Veganer?

Scheiße. Wir müssen alle subsistente Rohkost-Regional-Saisonal-Bio-Fairtrade-Veganer werden. Dann und nur dann darf der Titel noch mit Stolz und einem ruhigen Gewissen getragen werden.
Ich fang´ damit auch sofort an, aber erstmal esse ich noch meine Oreos auf.

""

Spielraum für Interpretationen? Populistische Polarisierung? Überflüssig wie jegliche Erwähnung von "Unvermeidbarkeitsproblematik"? Gute Satire?
Mehr los als sinn?
Ich weiß es nicht, aber ich wollte es schreiben.
« Letzte Änderung: 03. Mai 2013, 22:50 Uhr von funky »

Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Palmfett vs. Brot
« Antwort #1 am: 03. Mai 2013, 23:26 Uhr »
Ich überlege schon seit ca. 20 Minuten, was ich dir auf deinen Kommentar antworten könnte. Mir fällt nichts ein. Vielleicht weil meine Gedanken diesbezüglich genauso wirr sind wie deine...


Ich für meinen Teil freue mich über jeden, der sich überhaupt mit solchen und anderen kritischen Themen auseinandersetzt und dann für sich Schlüsse zieht. Diese "Ich bin besser als du"-Diskussion geht mir sowieso auf den Geist.

Der eine ist Veganer und setzt sich für Tiere ein. Ein anderer hilft Obdachlosen. Wieder ein anderer hilft Menschen in der Dritten Welt. Der nächste macht sich für Kinder stark. Wer von denen ist nun "besser" als die anderen?

Offline Möwe

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 182
  • Beiträge: 187
  • Reputation 200
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Palmfett vs. Brot
« Antwort #2 am: 14. Mai 2013, 11:09 Uhr »
Scheiße. Wir müssen alle subsistente Rohkost-Regional-Saisonal-Bio-Fairtrade-Veganer werden. Dann und nur dann darf der Titel noch mit Stolz und einem ruhigen Gewissen getragen werden.
Ich bin ratlos. Für Bio-regio-Fairtrade brauchts doch auch Felder? Und auch der Biobauer mäht nicht mit der Sense, sondern mit dem Mähdrescher?
Life isn't short. It is the longest thing you'll ever do.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2312
  • Beiträge: 4897
  • Reputation 2404
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
Re: Palmfett vs. Brot
« Antwort #3 am: 14. Mai 2013, 12:58 Uhr »
Das sehe ich ja jetzt erst. Danke Möwe. ;D

Wie man es auch dreht und wendet, es gibt viele Stufen und ein Ende der Fahnenstange wird nur durch die Phantasie begrenzt.

Ich denke, so wie Bänäna schon schrieb, die Bereitschaft für Optimierungen mit dem "vor der eigenen Haustüre zu kehren", ist das Entscheidende, und dann soweit eben ein Jeder kann. Und können kann jeder, aber es interessieren sich eben noch immer zu viele Leute zu wenig bis garnicht für solcher Art Verbesserungen, warten stattdessen bei Bild, Bier und Fussball darauf, dass es jemand anderes für sie schon richten wird (vielleicht Mal noch eine Geldspende hier und da).
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline Möwe

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 182
  • Beiträge: 187
  • Reputation 200
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Palmfett vs. Brot
« Antwort #4 am: 03. Juni 2013, 14:30 Uhr »
Ich denke, so wie Bänäna schon schrieb, die Bereitschaft für Optimierungen mit dem "vor der eigenen Haustüre zu kehren", ist das Entscheidende, und dann soweit eben ein Jeder kann. Und können kann jeder...
Aber man hat schon das doofe Gefühl, dass man - egal was man macht - nie alles richtig machen kann. Vielleicht weniger falsch, aber nie wirklich gut...  :-\
Life isn't short. It is the longest thing you'll ever do.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2312
  • Beiträge: 4897
  • Reputation 2404
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
Re: Palmfett vs. Brot
« Antwort #5 am: 03. Juni 2013, 20:28 Uhr »
Das klingt eher nach dem Problem, womit sich Perfektionisten so gerne tyrannisieren.  :D (was ich in manchen Dingen leider auch mache, wobei ich das hin und wieder nicht mehr ganz vom Prokastinieren unterscheiden kann  :cyclops: )
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline kleine1002

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1160
  • Beiträge: 1381
  • Reputation 1191
  • Geschlecht: Weiblich
  • Indoor-vegan
Re: Palmfett vs. Brot
« Antwort #6 am: 04. Juni 2013, 11:38 Uhr »
Wir werden einfach alle Selbstversorger. Am besten gründen wir ein ethisch-korrektes Grasbeißerdorf  8)