Topic rating:
  • Currently 5.00/5

Autor Thema: Gute Gründe für Veganismus | Vorteile | Nachteile  (Gelesen 1891 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2322
  • Beiträge: 4923
  • Reputation 2414
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
Gute Gründe für Veganismus | Vorteile | Nachteile
« am: 25. Juni 2013, 22:26 Uhr »
Hallo Grasbeisser,  :grasbeisserle:

hier starte ich noch einen Thread für eine konzentrierte, kompakte "Gute Gründe für Veganismus | Vorteile | Nachteile"-Übersicht.
Wer noch Ergänzendes hat, immer drauf. Ich ergänze es dann hier im Eröffnungsthread.




Fleisch enthält im Schnitt 14-mal, Milchprodukte 5,5-mal mehr Pestizide als pflanzliche Nahrungsmittel. Muttermilch von Veganerinnen wird mit einer Schadstoffbelastung von 13% beziffert, die von Fleischesserinnen als Ausgangspunkt mit 100% und Vegetarierinnen 67%.



Fisch ist durch Gewässerverschmutzung [1, 2] am häufigsten mit Quecksilber und polychlorierte Biphenyle (PCB) belastet, wobei Letzteres zu den problematischsten Substanzen gehört. Schon verschwindend geringe Mengen an PCB führten bei Versuchstieren zu Krebs, und da inzwischen jeder Zweite mindestens einmal im Leben mit der Diagnose Krebs konfrontiert wird, wäre hier eine weitere Quelle für Krebs ganz leicht vermeidbar.



1kg Fleisch benötigt:
  • bis zu 20.000 Liter Wasser
  • bis zu 15 kg Getreide
Außerdem:
  • unwürdige Massentierhaltung zwecks Geiz ist Geil-Preis
  • Antibiotikaproblematik
  • zusätzliche Transportstrecken mit erhöhtem Abgasvorkommen
  • zusätzliche Belastung der Böden, Grund- und Abwässer wegen der Fäkalien


Fleisch lässt sich durch pflanzliche Quellen sehr gut (auch in Eigenregie) inzwischen problemlos substituieren.



Für Milch müssen unzählige Mutterkühe trächtig gehalten werden, wodurch unzählige, in die Welt  gesetzte Kälber, sofern nicht weiblich, weiterverschnetzelt werden müssen.



Käse aus pflanzlicher Quelle ist inzwischen absolut konkurrenzfähig zum Käse aus Milch (was mit Antibiotika und weiteren, unnötigen Schadstoffen belastet ist)



Chinesen nehmen nur halb soviel Kalk wie die Amerikaner zu sich, und trotzdem ist Osteoporose in China fast unbekannt. Allerdings sind bei Chinesen Pflanzen und nicht wie im Westen Milchprodukte der Kalklieferant.



Hafermilch im Kaffee schmeckt nicht nur subjektiv viel besser als Tiermilch.
Aus Sojamilch lässt sich hervorragend Mayonnaise machen, oder Mascarpone für Tiramisu.



Bei Hühnereiern sieht es, was Massentierhaltung oder die Verschnetzelung von männlichen Küken angeht, auch nicht viel besser aus, aber selbst da gibt es inzwischen Ersatzmöglichkeiten für Hühnereier.



Weitere Vorteile sind: Je mehr sich uns anschließen, desto günstiger wird Getreide und Gemüse und trotzdem können umso weniger Ackerflächen für Tiernahrung und Weideflächen für Viehzucht verwendet werden. Wie oben erwähnt: Bis zu 15kg stehen 1kg Fleisch gegenüber! Außerdem, im Amazonas-Gebiet ist die Schaffung von Weideland für Viehzucht der führende Grund für die Abholzung von Wäldern.



more to come ..



Nachteil des Veganismus:
Vitamin B12 muss unbedingt supplementiert werden
Für ausreichende Versorgung bei der Omega-3-Fettsäure ist ggfs. eine Anpassung der Ölsortenverwendung zu beachten bzw. die entsprechenden Körner und Nussarten vermehrt ins Essprogramm aufzunehmen.
« Letzte Änderung: 08. August 2013, 18:40 Uhr von Hausdrachen »
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.