Autor Thema: Tier- und Umweltschützer im Fokus der Behörden  (Gelesen 1353 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2317
  • Beiträge: 4909
  • Reputation 2409
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
Tier- und Umweltschützer im Fokus der Behörden
« am: 02. Juli 2013, 10:56 Uhr »
Jede Abweichung von der Norm ist die reinste ABM-Maßnahme für unsere netten Big Brother-Staaten:
Zitat
[l] In England sind kürzlich Zahlen bekannt geworden, wie viel V-Mann-Überwachung die Polizei eigentlich gegen Tier- und Umweltschützer und co macht.
Zitat
A national police unit that uses undercover officers to spy on political groups is currently monitoring almost 9,000 people it has deemed "domestic extremists"
.Die Zahl ist nicht nur aus Mem-Gründen bemerkenswert, finde ich.


Jede Wette, auch ich wurde bestimmt schon angezapft. Ist schon ein merkwürdiges Gefühl, dass man solch eine unangenehme Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte. Umso schöner, wenn ich hier endlich weg bin und Selbstversorger bin. Dann kann ich versuchen so mir meine kleine heile Welt aufzubauen und überlasse den Städtern ihren Spaß mit diesem ******* System, auch wenn mir das Wegsehen ziemlich gegen den Strich geht. Aber wenn mehr als die Hälfte den Knall nicht hört, bin ich der letzte mich für die Pappnasen zu opfern.

Nachtrag:
Mit "für die Pappnasen" meine ich natürlich nicht die Tiere oder die Umwelt, sondern diejenigen, für die diese zwei Themen essentiell sind.
« Letzte Änderung: 02. Juli 2013, 13:20 Uhr von #Tüte »
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.