Autor Thema: Pro-Life-Bewegung / Lebensrechtsbewegung  (Gelesen 1330 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2303
  • Beiträge: 4863
  • Reputation 2395
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Pro-Life-Bewegung / Lebensrechtsbewegung
« am: 02. Juli 2013, 12:23 Uhr »


Teilweise kann man sich den Forderungen dieser Strömung anschließen, teilweise ist es m.E. auch ziemlich fragwürdig (erinnert mich etwas an die bueso-Partei mit ihrer AKW-Berechtigungspalaverei).
Sollte neues Leben solch einen Stellenwert haben, dass Abtreibung für illegal erklärt wird, auch wenn bspw. das Leben der Mutter davon abhängt, und damit die ganze Familie u.U. ruiniert wird oder sollte ein heranwachsendes Leben bspw. erst mit der Geburt die Menschenrechte erhalten? Meiner Ansicht nach Letzteres.
« Letzte Änderung: 02. Juli 2013, 13:15 Uhr von #Tüte »


http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.