Autor Thema: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Review Jeezo, Jeezini, Jeezy  (Gelesen 7937 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline funky

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1044
  • Beiträge: 1865
  • Reputation 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • hug me!
Vom Vegourmet Veganversand wurde uns in der Weihnachtszeit ein fantastisches Käsepaket zur Verfügung gestellt, um das neue Produktsortiment veganer Käse von Vegourmet, Jeezo, Jeezini und Jeezy, zu testen.
Die Begeisterung über die neu angekündigten Sorten und das Paket wurde nur durch eins getrübt: Die Sorge, ob die Produkte auch halten würden, was sie im Vorfeld versprachen. :grasbeisserle:

Aber von Anfang an.

Was befand sich im Paket?

Jeezo (Käse am Stück, schmelzfähig) | Santi | Monti | Bianco | Swiss | Celtic

Jeezini (Aufschnitt) | Monti | Bianco | Swiss | Celtic

Jeezy (Streichkäse) | Genovese | Greco | Italy | Natural | Picante

Erhältlich ist der Käse in fast allen gängigen Online-Shops und in veganen Läden. Ich würde mir wünschen, dass er seinen Weg in die Supermärkte findet - und zu Pizzerien und Lieferdiensten. ;)

Story & Background
Vom Hersteller wurde schon vor vielen Monaten verkündet, dass die Produktion auf nachhaltigeres Kokosöl (solange es nichts noch besseres gibt) und hochwertige Sheabutter umgestellt werden würde. Zunächst wurde der Santeciano zum Jeezo Santi und der Montanero zum Jeezo Monti umgelabelt.

Santeciano - Vergangenheit
Wer den veganen Käseklassiker Santeciano in seiner Ur-Form noch kennt, weiß, was, neben seiner für damalige Verhältnisse Genialität, das Problem war: geschmacklich neben dem Butterkäse-/Goudaaroma ein etwas unnatürlicher Beigeschmack, etwas, das ich immer als "Plastiknote" bezeichnete.

Neue Gegenwart
Dieser unnatürliche Beigeschmack ist bei allen Jeezos verschwunden. Allenfalls ließe sich gerade z.B. beim Santi eine Nuance von cremiger Nussigkeit feststellen, fast, als würde man seine Zunge in einen Sheabutter-Cremetopf stecken. ;) Jedenfalls sehr natürlich und m.E. keinesfalls störend, eher im Gegenteil. Er wirkt viel natürlicher - eben pflanzlicher und damit quasi gar nicht mehr, als hätte man ein Produkt aus der Lebensmittelchemie im Mund.

Aber nun wollen wir die einzelnen neuen und überarbeiteten Sorten aufschlüsseln.

Jeezo

Jeezo Santi
Einfach lecker. Die Neuauflage des Klassikers, der die Entsprechung zu einem mildem Butterkäse oder jungem Gouda darstellt. Schmeckt pur auf Brot und gerieben toll auf Pasta oder Pizza, wobei er im Vergleich zu den meisten anderen Marken etwas besser schmilzt: wie bei allen pflanzlichen Käse-Produkten nach wie vor am besten, wenn er etwas Fett oder Flüssigkeit um sich hat, aber auch ohne schmilzt er deutlich besser als seine Konkurrenten. Im Anhang findet Ihr ein Bild: links auf dem HaVaii-Toast ist der alte Santeciano, den ich neulich noch erstanden habe, rechts der neue. Beide haben vorne einen Klecks selfmade Remoulade bekommen, hinten nicht.

Jeezo Monti
Der Monti hieß vormals Montanero und beim ersten Stück fiel mir sofort auf, dass auch hier der Beigeschmack von Plastik komplett verschwunden und dem cremig-nussigen Aroma gewichen ist. Es lässt sich feststellen, dass er im Vergleich zu vorher ein wenig milder ist, dabei aber etwas "rauchiger". Hätte ich ihn früher als geschmacklich nahe an einem kräftigen Bergkäse beschrieben, muss das m.E. jetzt auf "milder Bergkäse" bzw. ein wenig von Räucherkäse korrigiert werden, wobei er bezogen auf letzteres im Vergleich zum Bute Island Sheese Smoked Cheddar bspw. weniger intensiv ist.
Er ist nun die kräftigere Alternative zum Santi, ist trotz mehr Natürlichkeit nicht mehr ganz das, was ich an ihm geliebt hatte, aber dafür "anders gut" und insgesamt ein sehr leckerer Käse. Er macht nicht nur auf einem Käsebrot (toll auch mit Pumpernickel/Schwarzbrot) sondern auch einer Pizza mit würzigerem Topping (oder auch mit Santi oder Bianco gemischt) eine tolle Figur.

Jeezo Swiss
Jeezo Swiss ist ein neuer Kandidat im Rennen und direkt ein heißer Anwärter auf einen Platz als einer meiner persönlichen Favoriten geworden.
Ich habe ihn im Vorfeld dieses Reviews schon einmal kurz beschrieben gehabt und möchte das hier gern zitieren:
"[...] Irgendwie eine Mischung aus einem milderen Tilsiter, milderem Raclettekäse und würzigerem Babybel... oder so.
Hat im Abgang wirklich was originalkäsiges, mild aber dann etwas würzig, fast mit einer Illusion von "Kuhigkeit", weiß noch nicht, wie ich das genau beschreiben soll... Aber einfach geil.
Sowas hab ich an veganem Käse noch nicht gegessen [...]

Das kann ich so bedenkenlos stehenlassen, da auch nach ausgiebigerem Probieren diese Aussage ihre Gültigkeit beibehalten hat, und möchte hinzufügen, dass der Swiss tatsächlich als Raclette-Käse eine tolle Figur macht. Ich kann nicht sagen, was genau die Illusion des Kuhkäsegeschmacks hervorruft, aber sie macht ihn genial "realistisch" und zu einer echten Überraschung.

Tatsächlich hat er meiner persönlichen Meinung nach den Monti sogar noch überflügelt bzw. ist beinahe das geworden, was ich mir von einem überarbeiteten Montanero gewünscht hätte. Allerdings mit einer kleinen Kritik: Ich hätte ihn mir doch noch ein wenig stärker erhofft, da ich schon früher als Ovo-Lacto-Vegetarier kräftigeren Käse geliebt habe. Trotzdem macht der Swiss seinem Namen alle Ehre und verdient die volle Punktzahl. :)

Jeezo Bianco
Dieser Käse war die nächste Mega-Überraschung! Klammheimlich hat er sich eingeschlichen... und war umwerfend! Fantastico! Wo der Bianco früher sehr fettig war und minimal an milden Schafskäse erinnert hat, ist er jetzt das 1:1 Pendant zu hellem Pizzakäse geworden, also dem (Pseudo-)Mozzarella-Pizzakäse. Unfassbar genial, sowohl unerhitzt als auch auf der Pizza.
Meine bis dato beste Anwendung fand er gemischt mit Jeezo Monti auf einer Pizza vom Italiener: Optisch war diese kein Stück von den Pizzen meiner omnivoren Freunde im Restaurant zu unterscheiden, geschmacklich konnte ich gar keinen Unterschied mehr zu einer Lacto-Käse-Pizza festellen.
Schafskäse-Freunden mag der Bianco möglicherweise nicht "schafig" genug sein, gerade als Caprese, da ich aber früher schon weder auf Ziegen- noch auf Schafskäsegeschmack stand, ist dieser hier für mich perfekt als milder Mozzarella, der aber auch etwas von Butterkäse hat.
Leider kamen wir nicht mehr dazu, noch ein Käsefondue aus Bianco und Swiss auszuprobieren, was laut veganversand.at toll funktionieren soll, und was ich nach meinen Tests auch nachvollziehen kann, ohne es ausprobiert zu haben.



Jeezo Celtic
Der Celtic hat mich zunächst wenig überrascht - dachte ich zumindest. Nachdem mir für den Wilmersburger Cheddar, als dieser neu war, im ersten Moment wenig anderes einfiel als "gepresste Butter mit einem Anflug von Käsearoma", empfand ich beim Celtic zunächst ebenso, wurde dann aber doch noch eines besseren belehrt.  ;) (Um für den Wilmersburger eine Lanze zu brechen: Im Block schmeckt er insgesamt besser, was übrigens für alle Sorten gilt.)
Jeezo Celtic konnte überzeugen und wird mit Sicherheit gelegentlich wieder in unserem Kühlschrank landen, denn mit etwas Gewöhnung, etwas dickeren Scheiben und je länger er geöffnet gewesen war, desto intensiver wurde das Aroma, auch wenn es insgesamt natürlich eher dezent blieb, so dass ich ihn zuletzt aber wirklich lecker fand. Der oben schon beschriebene Eindruck von echtem Kuhkäse wurde auch hier immer deutlicher und ich habe mich erneut gefragt, wie das geht, oder ob es vielleicht doch nur Einbildung ist.
Zugegeben, ein "mature" Cheddar wäre mir als Fan von kräftigem Käse persönlich lieber gewesen, aber der hier macht doch eine wirklich gute Figur.

Jeezini
Den Jeezini kann ich relativ kurz abhandeln, da ja alle neuen Sorten das Scheibenkäse-Pendant zu ihren großen Geschwistern sind: den Jeezos.
Laut Aussage vom veganversand sollen sie etwas intensiver schmecken als die Jeezos, da sie mehr noch als selbige zum Direktverzehr gedacht sind. Mein Eindruck ist, dass dies stimmt, der Unterschied ist aber marginal und daher m.E. nicht erwähnenswert.

Sie sind alle als Scheibenkäse bzw. veganer Käse-Aufschnitt sehr gute vegane Käseprodukte, die ich insgesamt bedenkenlos empfehlen kann, was übrigens auch für die schon vorher erhältlichen Sorten gilt.
Besonders gut finde ich unter jenen Pilze, aus dem man beispielsweise eine Gorgonzola-Sauce für Nudeln machen kann, wie Jérôme Eckmeier beweist. Aber auch Hellas, den meine Freundin liebt, Provence, Italy, Picante und Mexicana sind sehr gut (meine Präferenz in der Reihenfolge). Und ein wenig besser als ihre Konkurrenten mit ähnlichen Sorten. Konkurrent VioLife finde ich dabei fast genauso gut, er kann allerdings nicht mit den neuen Sorten von Vegourmet aufwarten und mithalten, Wilmersburger hinkt etwas hinterher, auch in Anbetracht des preislichen Unterschieds.

Jeezy - Streichkäse

Jeezy Genovese
Dieser Kandidat war der erste Jeezy, der von mir bzw. uns getestet wurde. Sehr skeptisch war ich, denn die eine Sorte des alten Jeezy, die ich vor etwa 2 Jahren getestet hatte, hatte mir gar nicht geschmeckt.
Beim Öffnen fiel mir gleich die etwas ungewöhnliche und unerwartete Konsistenz auf, denn der Jeezy wirkt wie eine feste aber streichfähige Paste, also fester, als man es von echtem Streich- oder Frischkäse kennt - diese Konsistenz ist bei allen Jeezys gleich. Ist allerdings auch nebensächlich, denn es kommt ja auf den Geschmack an. ^-^
Beim Probieren schmeckt der Genovese genau nach dem, was er verspricht: Pesto. Er wurde also aufs Brot geschmiert und mit Pasta gegessen, wobei er den Nudeln eine käsige Pesto-Note verpasst hat.
Leider war uns der Geschmack auf Dauer zu speziell und hat zu intensiv nach Basilikum geschmeckt, um ihn öfter hintereinander auf Brot essen zu wollen, und da nur Nudeln mit Pesto-Geschmack bei uns auch kein Dauerbrenner sind, sondern ein "zwischendurch"-Essen, habe ich mir am Ende doch eher gewünscht, wir hätten es bald geschafft, ihn aufzuessen.
Es ist an sich ein anständiges Produkt und persönlich mag ich Pesto-Geschmack auch, aber für mich ist dieser Jeezy nicht der richtige. Wer aber total auf Pesto abfährt, und die Idee, leicht käsige Pesto-Nudeln zu essen, genial findet, für den dürfte der hier gut geeignet sein.
Und im Notfall hält er sich auch eine Weile im Kühlschrank.

Jeezy Greco
Dieser Frischkäse verspricht, Griechenland mit Gurken- und Dillgeschmack auf den Frühstückstisch zu holen. Und der erste Eindruck ist, dass ihm dies auch gelingt. Leider stellte sich bei diesem Jeezy bei uns beiden ein ähnlicher Effekt ein, wie beim Genovese: Nach den ersten Eindrücken mit "wow, lecker!" kam irgendwann wieder eine Sättigung. Eigentlich ist der Geschmack gut, die Dill-Gurken-Kombi erinnert an einen Dill-Gurken-Joghurt-Salat, griechische Gefühle blieben im Verlauf der Leerung etwas auf der Strecke, und irgendwann fing der Geschmack wieder an, uns doch zu reichen. Für diesen Käse gilt also ein ähnliches Fazit wie für den Genovese.

Jeezy Italy
Dieser Streichkäse ist an den Jeezini Italy angelehnt. Er schmeckte uns insgesamt besser, als die beiden vorherigen. Auf Toast im Ofen gebacken und erhitzt fand ich ihn gut, er wird richtig schön schmelzig. Für mein persönliches Empfinden hat er mehr Daseinsberechtigung, als die beiden Vorherigen, und hat auch längerfristig gut geschmeckt.

Jeezy Picante
Angelehnt an den Jeezini Picante, hat dieser Streichkäse ordentlich Pfeffer im Hintern, der gerade im Nachgeschmack durchkommt. Mir hat er persönlich sehr gut geschmeckt, und er dürfte beispielsweise erhitzt und weichgeschmolzen als Nacho-Dip für Tortillas sehr gut funktionieren, leider habe ich das nicht getestet, da ich eine leichte Mais-Typ4-Allergie habe, und selten Tortillas esse. Dennoch werde ich ihn für diese Anwendung im Hinterkopf behalten. Für regelmäßigen Aufs-Brot-Gebrauch fände ich ihn allerdings auch etwas zu speziell.

Jeezy Natural
Kommen wir zu unserem persönlichen Highlight unter den Jeezys: Der Natural war beim ersten Probieren eine kleine Offenbarung, schmeckt er doch ziemlich authentisch wie Philadelphia oder Buko, vielleicht nicht ganz so intensiv und von der Konsistenz her natürlich nicht so cremig. Er war fantastisch auf Brot und Brötchen, mit etwas Marmelade drauf. Toll mit Datteln. Sehr genial.
Er dürfte auch sehr gut geeignet sein, um eine Käsesauce zu Nudeln zu machen, zusätzlich mit einigen Kräutern. Als Ovo-Lacto-Veggy habe ich diese damals mit Kräuter-Frischkäse gemacht. Leider hatten wir ihn schon aufgegessen, als ich die Idee hatte, dieses noch auszuprobieren. ;)
Dieser Jeezy bekommt damit eine absolute Kauf-Empfehlung!


Fazit
Fangen wir mir dem Jeezy an.
Aufgrund des Tests bin ich zwar nicht enttäuscht, aber durchschnittlich betrachtet ist für mich außer dem Natural doch im Endeffekt kein Dauerbrenner dabeigewesen, den ich auf jeden Fall immer wieder kaufen würde, dafür sind die Sorten einfach allesamt zu speziell, zumindest für mich.
Alle sind aufgrund der Schmelzverhaltens beim Erhitzen toll als käsiger Dip geeignet, für Gemüse-Sticks beispielsweise, und in dem Fall hat man direkt verschiedene Geschmäcker. Außerdem möchte ich gern noch betonen, dass im Gegensatz zu einigen Konkurrenten wie bspw. Tofutti, die mir allerdings auch mit etwas Gewöhnung ganz gut schmeckten, keine komischen Beigeschmäcker zu finden sind. Die Bezeichnung als "Streichkäse"(-Ersatz) hat der Jeezy jedenfalls verdient.  ;)

Persönlich würde ich mir einfach nur einen klassischeren Kräuter-Frischkäse bzw. Streichkäse wünschen, meinetwegen gern auch mit etwas Bärlauch. Aber geschmacklich jeweils nicht ganz so intensiv wie der Genovese oder der Greco. Toll wäre allerdings auch eine Streichkäse-Variante vom Jeezini Blue: Früher habe ich Adler Edelcreme "Champignon" und "Kräuter" neben "Sahne" sehr gern gegessen, später aus dem Bioladen "Creme Blue" geliebt. Etwas in der Art wäre toll, oder eben wie Adler Edelcreme. Man darf ja hoffen.  ;)

Daher ist mein Jeezy-Fazit leider insgesamt etwas durchwachsen, trotzdem würde ich, da sie ja eigentlich alle erst einmal schmackhaft gewesen sind, empfehlen, den einen oder anderen je nach geschmacklicher Präferenz zu probieren. Und dem Natural auf jeden Fall eine Chance zu geben.  :)

Jeezo und Jeezini sind meiner Meinung nach die besten Käse-Imitate auf dem Markt, dafür bekommt Vegourmet eine Krone.  :funky:
Sie schmelzen toll, wobei sie beim normalen Erhitzen unter Rühren cremig werden, aber beim Backen auch eine harte Kruste bekommen können, und schmecken fantastisch. Nach dem Backen ist das Kaugefühl teilweise auch eher wie bei Schmelzkäse und nicht wie bei geriebenem Kuhmilch-Käse also zäh-elastisch-weich. Das ist aber für mich irrelevant, da der Geschmack der Hammer ist - und die Optik 100% passt.

Mein ganz persönlicher kleiner Kritikpunkt ist eben, dass ich gerade beim Swiss noch ein wenig mehr Herzhaftigkeit oder Strenge erwartet hatte, und beim Monti auch, auch wenn alle Grundgeschmäcker einfach großartig sind. Und das ist auch nur ein Krümelchen Salz in der Suppe, denn die sind trotzdem hervorragend. Wenn ich es mal wieder so richtig stinkekäsig brauche, kann ich immer noch auf No Muh Rezent zurückgreifen. ;-)
Für die breite Masse dürften sie sich damit sehr gut eignen, denn durchschnittlich ist mein Eindruck, dass Käsekonsumenten eher milderen Käse bevorzugen.

Ich habe auch mehrfaches Omni-Feedback: Als Raclette-Käse fanden alle die Jeezos wunderbar, ebenso beim direkten Probieren. Und auch vom Bianco gibt es hier im Forum bereits sehr positives Feedback, was mich nicht wundert.  ^-^

Mein Gesamtfazit also: Geniale Produkte - und an Vegourmet: nur für mich beim Jeezy evtl. noch einmal das Produktsortiment überdenken.  ;)

 :korrekt: Insgesamt gibt es dank Jeezo und Jeezini einen dicken Daumen nach oben!  :korrekt:

Nun noch ein paar Bilder:
1) der Inhalt des Testpakets 
2) Brezeln mit Jeezo Bianco überbacken (würde ich nächstesmal mit Swiss mischen, war aber auch so fantastisch!)
3) Toast Havaii mit links dem alten Santeciano und rechts Jeezo Santi zum Vergleich, wobei unten jeweils etwas ölhaltige Remoulade draufgeschmiert wurde: Hier sieht man, warum veganer Käse am besten gerieben werden sollte und etwas Öl und/oder Flüssigkeit braucht. In diesem Fall sind die Scheiben relativ dick. Die obere Schicht bläht sich etwas auf und wird dann hart wie bei länger gebackenem Käse, darunter aber ist der Santi wunderbar weich und geschmolzen. Ist der Käse also kleingerieben und bekommt etwas Öl, schmilzt er und bildet gleichzeitig eine leichte Kruste, wie man auf dem nächsten Bild auch toll sieht. Es ist also vermutlich so, je dicker die überbackene Käseschicht ist, desto schmelzkäsiger wird er, wenn er eher dünn ist, wird er käsekrustiger. Ein Beleg dafür, dass er als Käsefondue gut funktionieren müsste, so wie vom veganversand angegeben.
4) Pizza vom Italiener mit Jeezo Monti (und einem anderen gemischt).
« Letzte Änderung: 06. Juli 2014, 15:59 Uhr von funky »



Offline alfwaibel

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 4
  • Beiträge: 3
  • Reputation 4
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #1 am: 03. Februar 2014, 12:40 Uhr »
Hallo Attila, liebe Foren-Gemeinde :)

Vorerst einmal an Dich, lieber Attila, vielen Dank für die lobenden, aber auch ehrlichen Worte zu den Vegourmet-Käsealternativen. Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass die wesentlichen Käse-Alternativmarken auf dem Markt, englische und US-Produkte einmal ausgenommen, alle nur "mit Wasser kochen" - will sagen, die Unterschiede sind marginal. Umso mehr freut uns, dass Du von den Jeezini und Jeezo´s so überzeugt und begeistert bist.

Fettbasis für die Vegourmet-Käsealternativen

Seitdem das Thema Palmöl derart im Fokus der Öffentlichkeit steht, befassen wir uns sehr mit dem Thema Nachhaltigkeit in unseren Produkten. Für uns ist ein Umstieg von Palm auf Kokos auch keine Lösung, weswegen wir mit unserem Hersteller ein eigenes Produkt entwickelt haben, - das es so auch nur von Vegourmet auf dem Markt gibt. Zwar enthalten unsere Käse-Alternativen noch einen kleinen Anteil an Kokosöl, aber mit 70 % derzeit schon überwiegend Sheabutter aus der Karite-Nuss, die aufgrund ihrer Wachstumsbedingungen nur sehr nachhaltig angebaut werden kann (Bäume brauchen 30 Jahre, bis sie tragen, erst mit 50 Jahren einigermaßen ertragreich, die Rohbutter wird vor Ort erzeugt, die Wertschöpfung verbleibt also bei den Menschen der Sudanzone, die das Fruchtfleisch der Nuss als wichtiges Lebensmittel nutzen...).

Für uns steht in Stein gemeißelt, dass ein Umstieg von Palm auf Kokos keine wesentliche Verbesserung in Sachen Nachhaltigkeit bringt, in Sachen Ernährungsphysiologie ist Kokos, sofern nicht bio, aufgrund der intensiven Verarbeitung sogar schlechter einzustufen als Palmöl. Deswegen ist diese 70/30% Mischung nur ein Zwischenschritt, wir wollen ganz weg von Kokos, wie schon von Palm, entweder streben wir 100% Shea an, oder eine Mischung mit einem ebenso nachhaltigen Fett. Kommende Produkte werden möglicherweise schon auf einer solchen Fettbasis beruhen. Wichtig ist uns jedenfalls, dass die Fette nicht gehärtet sind - mal sehen, ob wir da was passendes finden.

Die Preis-Gretchenfrage

Für uns ist es aber auch wichtig, dass unsere Produkte bezahlbar sind und bleiben - den Mehrpreis durch die Umstellung auf die teurere Fettbasis haben wir wir deshalb nicht auf die KundInnen abgewälzt - Jeezini und auch Jeezo/ex Santeciano, Montanero, etc. kosten immer noch gleich viel. Das soll auch so bleiben.

Danke auch für die Anregungen, welche ich auch so empfinde. Wir planen fix, eine "Räss"-Variante unseres Swiss herauszubringen, als Ergänzung zum milderen Swiss, der eher einem "jungen Bergkäse" nachempfunden ist. Es ist so, dass diese "Stinkekäse" nicht dem Großteil der KonsumentInnen schmecken, insofern haben wir die "massentauglichere" zuerst auf den Markt gebracht  8)

Eventuell schieben wir mit der Zeit auch noch einen "mature" Cheddar mit etwas mehr Power nach. Ich persönlich finde den Celtic aber schon sehr delikat, auf den ersten Biss ziemlich neutral, mit einem tollen Cheddar-"Abgang" - was noch verstärkt wird, wenn der Celtic erwärmt wird, oder, was für alle unsere Käsealternativen gilt, außerhalb des Kühlschranks etwas Temperatur nehmen kann - was übrigens auch bei richtigem Käse so gemacht wird. Durch die Kühle des Kühlschranks ist nämlich nicht nur das Fett im Produkt härter, die Geschmacksnerven sind durch die Kühle des Produkts nämlich auch ein wenig unsensibler  :cyclops:

Meine Empfehlung generell: Ob Jeezo, Jeezini oder auch und besonders Jeezy (der seine fluffige Cremigkeit erst bei Erwärmung außerhalb des Kühlschranks entfalten kann) einige Zeit vor Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen. Und - keine Angst, die Haltbarkeit leidet nicht darunter.

Konsistenz der Jeezy-Streichkäse-Alternativen

Generell zur Konsistenz der Jeezy noch ein Wort: Im Gegensatz zu anderen Streichkäse-Alternativen auf dem Markt enthalten die Jeezy im Verhältnis mehr Fett und weniger Wasser, was sich positiv auf die Wertigkeit und auch die Haltbarkeit des Produkts auswirkt. Im Gegensatz zu diesen anderen Produkten, wie auch echtem "Frischkäse"  wirkt sich dieses Fett bei Kühlschranktemperatur aber generell auf die Festigkeit aus - wie auch bei Margarine. Deswegen: Ein wenig warten mit dem Verzehr, dann sind die Jeezy auch sehr fluffig und cremig, nicht so fest.

Mein persönlicher Geheimtip: Apfelspalten mit Jeezy Natural... Mhhhh....  :cyclops:

Danke auch für die Anregungen wegen der Jeezy Sorten! - Die bestehenden sind definitiv die ersten"Versuchsballons". - Derzeit sind wir vom Picante wieder abgekommen, wie auch der Jeezini Picante künftig nicht mehr angeboten werden wird (auch Hellas und Mexicana nicht mehr) - denn die Nachfrage nach diesen Produkten ist leider sehr bescheiden. Paprika, Oliven und auch scharfe Produkte sind da offenbar nicht so beliebt wie andere.

Generell wollen wir uns künftig auch mit unseren Sorten und Geschmacksrichtungen von anderen Marken abgrenzen, lieber neue Kreationen als Ergänzung zu diesen auch gekauften Produkten bieten, als in irgendeiner Konkurrenz zu diesen stehen.

Danke nochmal für den tollen, ausführlichen und kritischen Test!

Ich freue mich auf Euer Feedback

ein kleines PS noch zum Schluss: Bezüglich Nachhaltigkeit von pflanzlichen Fetten - In unseren veganen Wurstalternativen finden zumeist Rapsöl oder Sonnenblumenöl Verwendung, bei unseren Fleischalternativen 100% hochwertiges nicht "verschnittenes" Olivenöl. Dazu werden wir bei den Fleischalternativen das Salz von Meersalz auf Flor de Sal umstellen. Ebenso ohne Preiserhöhung. Denn "Ve-Gourmet" ist für uns nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern Philosophie. Wir sind selbst Genießer, und der Meinung, dass unsere KundInnen das Recht auf geniale Fleischalternativen zu fairen Preisen bekommen. Nur so können wir auch in Richtung der Noch-Omnis  :smileee: ein Zeichen setzen.

der vegan Cowboy aus dem Wilden Westen Österreichs 8)
Alf, Vegourmet Veganversand

Vielen Dank von


Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2304
  • Beiträge: 4867
  • Reputation 2396
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #2 am: 03. Februar 2014, 13:11 Uhr »
Hallo Alf!

Eventuell schieben wir mit der Zeit auch noch einen "mature" Cheddar mit etwas mehr Power nach.

Unbedingt! Mir sind die vorhandenen Produkte ein bereits jetzt ein mehr als ausreichender Ersatz, aber das wäre mir als ehemaliger Liebhaber von stark-würzigem Limburger Käse (und ebenso Münsterländer) ein großer Wunsch, dass da noch geschmacklich Härteres kommt.  :D Was mir auch fehlt, ist Blauschimmelkäse! Den gab es früher bei mir relativ häufig mit eine Schicht Marmelade obenauf.

Ihr macht als Unternehmen aus meiner Sicht genau die richtigen Schritte. Weg vom Geld als Nabel der Welt hin zur Nachhaltigkeit. Nur so kann es weitergehen!

Viele Grüße
#Tüte
 
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Vielen Dank von


Offline alfwaibel

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 4
  • Beiträge: 3
  • Reputation 4
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #3 am: 03. Februar 2014, 14:56 Uhr »
Servus Tüte,

Darf ich Dir zum Thema Blauschimmelkäse unseren Jeezini Blue mit Pilzen ans Herz legen? Wie Attila schon schreibt, hat Jerome Eckmeier daraus eine leckere "Gorgonzola-Rahmsoße" gezaubert. Den Blue gibt es nur als Jeezini, nicht als Jeezo, kann sich aber in der Zukunft noch ändern.

Ansonsten: Vielen Dank für Dein Lob!


der vegan Cowboy aus dem Wilden Westen Österreichs 8)
Alf, Vegourmet Veganversand

Hallo Alf!

Eventuell schieben wir mit der Zeit auch noch einen "mature" Cheddar mit etwas mehr Power nach.

Unbedingt! Mir sind die vorhandenen Produkte ein bereits jetzt ein mehr als ausreichender Ersatz, aber das wäre mir als ehemaliger Liebhaber von stark-würzigem Limburger Käse (und ebenso Münsterländer) ein großer Wunsch, dass da noch geschmacklich Härteres kommt.  :D Was mir auch fehlt, ist Blauschimmelkäse! Den gab es früher bei mir relativ häufig mit eine Schicht Marmelade obenauf.

Ihr macht als Unternehmen aus meiner Sicht genau die richtigen Schritte. Weg vom Geld als Nabel der Welt hin zur Nachhaltigkeit. Nur so kann es weitergehen!

Viele Grüße
#Tüte
 

Offline funky

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1044
  • Beiträge: 1865
  • Reputation 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • hug me!
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #4 am: 03. Februar 2014, 15:23 Uhr »
Hi Alf , Willkommen im Forum.  :)

Vielen Dank für Dein Feedback! Ich fand es ja schon bei der Ankündigung super, dass Vegourmet "ohne Aufpreis"  ;) nachhaltiger wird, teile da Tütes Meinung also. ;)

Was Du schreibst, stimmt natürlich, der Jeezy ist ungekühlt etwas cremiger. Und dass für den Jeezo/Jeezini gilt, dass er bei Zimmertemperatur intensiver vom Geschmack her wird., auch...  Aber da das ja bei vielen Lebensmitteln inkl. "echtem" Käse und anderen veganen Käsemarken so ist, habe ich das nicht extra erwähnt. Bzw. nicht dran gedacht.  ;)

Mexicana und Picante werde ich nicht wirklich vermissen, ich mag diesen Geschmack pers. insgesamt bei Käse nicht ganz so gern, auch bei Euren Konkurrenten nicht (also Paprika/Chili)... in Natura natürlich schon. Wobei die erhitzt halt doch mit Tortillas lecker sind.
Hellas ist allerdings bedauerlich, gerade meine Freundin liebt den.

Auf einen stärkeren Swiss freue ich mich jetzt schon. ;c)

Oh und danke nochmal für das Testpaket... hatte ich im Test gar nicht geschrieben.  ^-^

Offline alfwaibel

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 4
  • Beiträge: 3
  • Reputation 4
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #5 am: 03. Februar 2014, 15:52 Uhr »
Hi Attila,

das tut mir leid, wegen dem Hellas. Aber möglicherweise schieben wir mal einen Block nach anstelle des Jeezini, mal sehen, wie vielen KundInnen eine Käse-Alternative mit Oliven fehlt...

Dabei denke ich aber möglicherweise an ganz was neues - eher so was schafkäsiges mit Oliven, also wenn scho, denn scho richtig mediterran/griechisch  :cyclops:

liebe Grüße

der vegan Cowboy aus dem Wilden Westen Österreichs 8)
Alf, Vegourmet Veganversand


Hi Alf , Willkommen im Forum.  :)

Vielen Dank für Dein Feedback! Ich fand es ja schon bei der Ankündigung super, dass Vegourmet "ohne Aufpreis"  ;) nachhaltiger wird, teile da Tütes Meinung also. ;)

Was Du schreibst, stimmt natürlich, der Jeezy ist ungekühlt etwas cremiger. Und dass für den Jeezo/Jeezini gilt, dass er bei Zimmertemperatur intensiver vom Geschmack her wird., auch...  Aber da das ja bei vielen Lebensmitteln inkl. "echtem" Käse und anderen veganen Käsemarken so ist, habe ich das nicht extra erwähnt. Bzw. nicht dran gedacht.  ;)

Mexicana und Picante werde ich nicht wirklich vermissen, ich mag diesen Geschmack pers. insgesamt bei Käse nicht ganz so gern, auch bei Euren Konkurrenten nicht (also Paprika/Chili)... in Natura natürlich schon. Wobei die erhitzt halt doch mit Tortillas lecker sind.
Hellas ist allerdings bedauerlich, gerade meine Freundin liebt den.

Auf einen stärkeren Swiss freue ich mich jetzt schon. ;c)

Oh und danke nochmal für das Testpaket... hatte ich im Test gar nicht geschrieben.  ^-^

Offline funky

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1044
  • Beiträge: 1865
  • Reputation 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • hug me!
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #6 am: 03. Februar 2014, 16:50 Uhr »
Quasi ein überarbeiteter Mediterraneo mit Herbario-Einfluss ( ewig nicht gegessen aber hatte was schafskäsiges als Grundnote, wenn ich mich nicht komplett irre)... oder so in etwa? Sehr gute Idee, glaube ich :thumbsup:

Offline HolgerMaulwurf

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 805
  • Beiträge: 658
  • Reputation 808
  • Geschlecht: Männlich
    • Leckere vegane Rezepte aus dem Hügel
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #7 am: 17. Februar 2014, 18:01 Uhr »
Die Pizza sieht ja geil-st ! aus !!!

GLG

:holgerm:

Vielen Dank von


Offline funky

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1044
  • Beiträge: 1865
  • Reputation 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • hug me!
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #8 am: 10. April 2014, 09:15 Uhr »
Huch hab Deinen Beitrag voll übersehen, Holgi^^

Ja, das stimmt, mit Vegourmet Jeezo sieht vegane Pizza optisch nicht mehr anders aus als "echte". Und geschmacklichauch nicht mehr zu unterscheiden, nur das Gefühl im Mund ist eben etwas anders, etwas "schmelzkäsig-klebriger".

Offline funky

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1044
  • Beiträge: 1865
  • Reputation 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • hug me!
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Review Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #9 am: 19. August 2017, 11:33 Uhr »
Wir hatten vor einigen Wochen nach längerer Zeit mal wieder den Swiss. Ich muss meine ursprüngliche Begeisterung darüber ein wenig revidieren. Unsicher, ob es am deutlich schmackhafteren Intens liegt, oder ob die Charge irgendwie fehlproduziert gewesen ist, aber er war irgendwie nichtssagend und belanglos, wobei ich das zum zweiten Mal innerhalb der letzten Monate gedacht habe. Ich würde deshalb eher Alpi oder Intens empfehlen.

Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 773
  • Beiträge: 699
  • Reputation 816
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Re: Vegourmet - Veganer Käse-Test: Review Jeezo, Jeezini, Jeezy
« Antwort #10 am: 19. August 2017, 19:01 Uhr »
Ich schließe mich deiner Meinung über den Swiss an - iwie neutraler Geschmack. Alpi und Intense finde ich auch eindeutig besser  :tasty:
Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.