Topic rating:
  • Currently 5.00/5

Autor Thema: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan  (Gelesen 5459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kleine1002

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1159
  • Beiträge: 1374
  • Reputation 1190
  • Geschlecht: Weiblich
  • Indoor-vegan
Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« am: 11. Februar 2014, 10:56 Uhr »
Veganisiertes Rezept aus "...das schmeckt!" (ursprünglich mit Rindfleisch) für 4 Portionen:

2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (ca. 4cm)
3-4 rote Chilischoten
1 Stiel Zitronengras
1 EL Kurkuma
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL gemahlener Koriander
1-2 TL Chilipulver, alternativ Cayennepfeffer
Seitan für 1 kg Rindfleisch (Empfehlung: Holgers Seitanrezept, wird nicht zäh)
400 ml Kokosmilch
1 EL Zitronensaft
1 TL brauner Zucker

Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer schälen und grob würfeln. Zitronengras andrücken, von den äußeren Hüllblättern befreien und in Stücke schneiden. Alles zusammen mit den Gewürzen und ca. 125 ml im Mixer pürieren.
Seitan in Würfel schneiden und anbraten. Wenn es gebräunt ist, aus der Pfanne nehmen, um in der Pfanne die Kokosmilch zu erhitzen. Dann die Würzpaste einrühren, sowie Zitronensaft und Zucker. Seitan dazu geben und sich freuen, dass falsches Rindfleisch nicht 2 Stunden schmoren muss  :korrekt: . Kurz aufkochen und ggf. mit Salz oder Sojasauce abschmecken.

Dazu passen Kartoffelklöße, Reis oder auch Nudeln.
Als Gemüsebeilage eignet sich der Knusperrosenkohl. 
« Letzte Änderung: 12. Februar 2014, 13:19 Uhr von funky »


Vielen Dank von


Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2304
  • Beiträge: 4867
  • Reputation 2396
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #1 am: 11. Februar 2014, 12:54 Uhr »
Das war für mich mit einer der geschmacklichen Speerspitzen! Echt toll!
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Vielen Dank von


Offline funky

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1044
  • Beiträge: 1865
  • Reputation 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • hug me!
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #2 am: 11. Februar 2014, 12:59 Uhr »
Definitiv. Das könnte ich den ganzen Tag essen (mit Reis).  :smileee:

Vielen Dank von


Offline kleine1002

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1159
  • Beiträge: 1374
  • Reputation 1190
  • Geschlecht: Weiblich
  • Indoor-vegan
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #3 am: 16. März 2015, 16:22 Uhr »
Ich habe heute einen halben Blumenkohl und eine kleine Aubergine hinzugefügt. Statt Seitan habe ich die "Gemüse-Filetstreifen Rindfleisch-Art" von Proviand (siehe Produktempfehlung) genommen, das war echt super.

Offline rhabarbara

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 9
  • Beiträge: 11
  • Reputation 9
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #4 am: 16. Juli 2015, 15:32 Uhr »
Hallo ihr Lieben,

ich hab gerade das Rezept hier entdeckt und würde gerne direkt mal eine Frage in die Runde werfen.
Vielleicht vorher noch kurz zu mir: Ich bin seit mittlerweile 10 Jahren Vegetarierin und meinen Freund habe ich auch schon überzeugt bzw. ist er von selbst drauf gekommen  ;)

Zu meiner Frage: Wir haben meine Eltern nächste Woche zum Essen eingeladen und mein Vater ist ein absoluter Fan von Lamm. Ich dachte da an ein indisches Curry, was er sonst immer im Restaurant bestellt. Bin zwar nicht so der Profi, was indisch kochen angeht, aber das müsste ich auch selbst hinbekommen. In dem Rezept, dass ich habe, wird das Lamm allerdings durch Tofu oder Seitan ersetzt. Mir schmeckt es auch ohne einen Fleisch/Fischersatz, aber ich fürchte dass die Männer dann nicht satt werden.

Problem: Ich bin gegen Soja allergisch und mein Freund hat eine Glutenintoleranz. Meines Wissens nach fällt damit sowohl Tofu als auch Seitan weg :-\ Habt ihr eine Idee was ich als Ersatz nehmen könnte? Ich habe mal was von Quorn gehört, allerdings noch nie probiert. Hoffe mir kann jemand von euch sagen, wie das schmeckt und wie die Konsistenz ist, dann hätte ich schon mal einen Anhaltspunkt! Oder fällt euch sonst noch ein Fleischersatz ein?

Viele Grüße und danke für die Aufmerksamkeit  :grinsehase:



« Letzte Änderung: 21. Juli 2015, 12:06 Uhr von rhabarbara »

Offline kleine1002

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1159
  • Beiträge: 1374
  • Reputation 1190
  • Geschlecht: Weiblich
  • Indoor-vegan
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #5 am: 16. Juli 2015, 15:38 Uhr »
Hallo Rhabarbara, schau mal den Post über dir... Das Zeug ist ohne Soja.

Offline funky

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1044
  • Beiträge: 1865
  • Reputation 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • hug me!
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #6 am: 16. Juli 2015, 16:19 Uhr »
Hmm vielleicht könntest Du zwei Portionen machen, eine mit Soja und eine mit Seitan. ;]

Offline Sam

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1669
  • Beiträge: 1581
  • Reputation 1721
  • Yes, ve gan
    • Blog
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #7 am: 16. Juli 2015, 21:58 Uhr »
Quorn ist leider nicht vegan, aber wenn es nur vegetarisch sein soll, dann ginge das.

Sonst würde mir noch Lupine einfallen.

Oder diese drei Sorten vegan fleisch, die aus Gemüse gemacht werden. Gibt's hier im Marktkauf, als Speck-Würfel, Rinder Streifen und Hähnchen Streifen.
Vielleicht wäre das noch eine Idee, ich meine die sind glutenfrei und sojafrei, bin mir aber nicht ganz sicher.

http://www.codecheck.info/img/48986911/1



Edit: sehe grade, der Tipp kam schon. Naja doppelt hält besser :-)
Worum es bei Bio-Tierzucht geht?
Längere Lebensleistung, robustere Rassen, systematische Ausbeutung mit einer rosa Schleife.

Offline rhabarbara

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 9
  • Beiträge: 11
  • Reputation 9
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #8 am: 17. Juli 2015, 10:09 Uhr »
Danke erstmal für eure Tipps! Den Beitrag vor mir hatte ich gesehen, nur traue ich Fleischersatzprodukten generell nicht so richtig (bin mir auch nicht sicher, ob bei diesem "Proviand" wirklich kein Soja/Gluten drin ist). Wohne zudem in einer Gegend, wo der "Veggie-Hype" noch nicht so angekommen ist (Bayern), also Proviand hab ich auch im großen Edeka etc. noch nicht gesehen. Nur das übliche von Valess, Alnatura, alpro und und und.

Hab halt bisher leider keine guten Erfahrungen mit Fleischersatz gemacht. Gut, zum Einen vertrage ich Soja überhaupt nicht (dadurch ist auch rausgekommen, dass ich allergisch dagegen bin, anfangs dachte ich, es wäre nur eine Gewöhnungssache).
Finde aber auch oft, dass diese (ziemlich teuren) Sachen keinen Geschmack udn eine schwammige Konsistenz haben... und so wirklich gesund ist das ja auch nicht. Es ist und bleibt ja immer noch ein Fertigprodukt, das meistens Konservierungsstoffe und andere künstliche Zutaten enthält.

Ich zitiere mal von der Seite für Gesundheitsberatung :
"Für alle Fleischersatz-Produkte gilt: Mit höherem Verarbeitungsgrad steigt der Energieverbrauch und die Zutatenliste wächst. Auch Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Farb- und Aromastoffe finden sich in den meisten Fleisch­alternativen. Bis auf Tofu stuft die Vollwert-Ernährung daher die Imitate als weniger bzw. nicht empfehlenswert ein. Bei einigen fleischfreien Würstchen, Hackbällchen und Veggie-Nuggets entdeckte das Öko-Test-Magazin zudem Rückstände von Weichmachern, Pestiziden und gentechnisch veränderten Bestandteilen – auch bei Bioware."

Deshalb dachte ich eher an etwas, was man (aus Gemüse) selbst herstellen kann. Seitan z.B. kann man ja auch selbst machen... Bin also weiter dankbar für Rezepte oder Ideen  :)

Sonst begebe ich mich vielleicht doch mal auf die Suche nach diesen Proviand-Sachen, die scheinen ja noch recht neu auf dem Markt zu sein. Kann mir denn jemand sagen, wie Konsistenz & Geschmack von den "Gemüse-Filetstreifen Rindfleisch-Art" sind? "Echt super" ist ja jetzt nicht so aussagekräftig - nicht böse gemeint^^

Offline kleine1002

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1159
  • Beiträge: 1374
  • Reputation 1190
  • Geschlecht: Weiblich
  • Indoor-vegan
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #9 am: 17. Juli 2015, 15:40 Uhr »
Also ich finde die Proviand-Sachen echt fleischig. Die Konsistenz hängt auch davon ab, ob und wie lange du das Zeug anbrätst. Können gut knusprig werden, saugen aber auch Flüssigkeit auf, dann ist es wie weiches Suppenfleisch.

Zu den fertigen Fleischalternativen: Vermutlich immer noch gesünder als echtes Fleisch und man muss es ja nicht jeden Tag essen. Wenn es dann mal um bestimmte Gerichte geht, bei denen man das einbaut, sollte es eigentlich ok sein.  :dontknow:

Vielen Dank von


Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 773
  • Beiträge: 699
  • Reputation 816
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #10 am: 19. Juli 2015, 19:50 Uhr »
Alle drei Sorten von Proviand (Hähnchen-, Rindfleisch-, Baconart) bestehen ausschließlich aus Gemüse (Karotten, Erbsen, Zwiebel), Erbsenprotein, Wasser, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, natürlichem Aroma, Salz, rote Beete-Extrakt, Hibiskus-Extrakt, Essig.
Sie sind frei von Zusatzstoffen wie Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern etc., und enthalten weder Soja, Gluten noch Lactose.
Quelle: Ist mir gerade entfleucht  :(  , war aber seriös.

Ich habe bisher 'Hähnchen' und 'Bacon' probiert und dabei nur kurz angebraten, wobei die Konsistenz eher fest war. 'Bacon' schmeckt nach Schinken, 'Hähnchen', wie das Original, nach nix  :peep:.
Gut zu wissen, dass Rindfleischart (?) länger gekocht an weiches Suppenfleisch erinnert. Das ist dann wohl so ähnlich wie die 'Rinderfilets' von Vantastic foods, die gekocht dermaßen an Rindfleisch erinnern (Konsistenz, Aussehen)  :o, dass ich es aus meinem Essen gefischt und dem Hund überlassen habe. Ist aber aus Soja, rhabarbara, kommt also für dich nicht in Frage.

Bei uns hat die Produkte von Proviand der Edeka auch nicht (obwohl er im veganen Bereich gar nicht schlecht aufgestellt ist), aber der REWE. Wenn du da einen in der Nähe hast, guck da mal.

Zitat
Zu meiner Frage: Wir haben meine Eltern nächste Woche zum Essen eingeladen und mein Vater ist ein absoluter Fan von Lamm. Ich dachte da an ein indisches Curry, was er sonst immer im Restaurant bestellt. Bin zwar nicht so der Profi, was indisch kochen angeht, aber das müsste ich auch selbst hinbekommen. In dem Rezept, dass ich habe, wird das Lamm allerdings durch Tofu oder Seitan ersetzt. Mir schmeckt es auch ohne einen Fleisch/Fischersatz, aber ich fürchte dass die Männer dann nicht satt werden.

Mach doch ein veganes Thai Curry. Durch die Kokosmilch, die gewisse Schärfe (nicht übertreiben!) und den Reis als Beilage wird man leicht auf angenehme Art satt. Das Gemüse (was auch immer du möchtest) nur kurz andünsten, dann bleibt es schön knackig - wer braucht da noch Fleisch (-ersatz)? Ich  gebe immer noch gerösteten Sesam oder Sonnenblumenkerne dazu, das gibt zusätzlichen Biss und peppt auch ernährungsphysiologisch.

Ich persönlich halte nichts davon, Omniessen nachbilden zu wollen. Ich koche aus Überzeugung vegan. Diese Küche ist für mich so ganz nebenbei die vielseitigste. Ich käme nicht auf die Idee, typische Fleischgerichte (Lammcurry) vegan nachbilden zu wollen, da ich keinen Sinn darin sehe und auch unter den Omnis hat meine Küche einen guten Ruf  ;). Wenn in deinem Fall dein Vater Lammcurry mag, so soll er in sein bevorzugtes Restaurat gehen, wenn er das essen will.
Du störst dich an Ersatzprodukten - dann verwende sie einfach nicht! Auch, bzw. gerade nicht, um einen omni zu überzeugen.
LG,
Ebony



Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.

Offline rhabarbara

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 9
  • Beiträge: 11
  • Reputation 9
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #11 am: 21. Juli 2015, 10:44 Uhr »
Also ich finde die Proviand-Sachen echt fleischig. Die Konsistenz hängt auch davon ab, ob und wie lange du das Zeug anbrätst. Können gut knusprig werden, saugen aber auch Flüssigkeit auf, dann ist es wie weiches Suppenfleisch.

Das klingt ein bißchen wie diese vegan/vegetarischen, aber in Fleischform gepressten Chicken Nuggets  :-\ Danke auf jeden Fall für die Analyse der Konsistenz!! Ich glaube ich werde dann aber doch keinen Fleischersatz nehmen, so wies mir Ebony geraten hat :carrot: Habe jetzt ein Curry mit Kichererbsen und Kartoffeln rausgesucht, das müsste eigentlich ausreichend sättigen, zumal es ja noch Vorspeise und Dessert gibt.
Kenne mich bei den indischen Desserts zwar noch nicht so aus, aber da kann man die Milch ja ganz gut durch Mandelmilch ersetzen. Naja manchmal ist es halt schon anstrengend wenn so viele Geschmäcker zusammen kommen ;)
Ich mache normalerweise auch kein Extra-Essen für Omnis, aber ist der Geburtstag von meinem Papa, da wollte ich ihm natürlich eine Freude machen und nicht ganz so unflexibel erscheinen... Finde ich eigtl. verständlich ;)
« Letzte Änderung: 21. Juli 2015, 12:14 Uhr von rhabarbara »

Vielen Dank von


Offline rhabarbara

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 9
  • Beiträge: 11
  • Reputation 9
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #12 am: 24. Juli 2015, 15:30 Uhr »
Wollte nochmal loswerden, dass beim Geburtstagsessen gestern alle satt geworden sind – hab alles vegan gekocht, ohne Ersatzprodukte. Und meinem Papa hat es sogar besser geschmeckt als im Restaurant  :)) Danach gabs auch noch ein echt leckeres indisches Dessert, hier das Rezept. Bei mir gings auch schneller als da steht. Hätte ich mich reinsetzen können... Ist zwar auf Englisch, aber sollte man verstehen können (1 tsbp ist ein Esslöffel):

Süßkartoffel-Halwa



Vorbereitung
20 Min
Zubereitung
20 Min
Insgesamt
40 Mins
Für: 4-6 Portionen


INGREDIENTS (measuring cup used, 2 cups = 500 ml)
4 medium - large sweet potatoes
8 tbsp sugar or as required (depends on the sweetness of the sweet potatoes)
14-16 tbsp oil or ghee
6-8 cardamoms, crushed or powdered or ½ tsp cardamom powder
a pinch of saffron
20-24 cashews, halved or chopped or kept whole

INSTRUCTIONS
1. boil the sweet potatoes first.
2. when they become warm, peel and mash them.
3. heat oil or ghee in a kadai or pan.
4. first fry the cashews.
5. remove when they become golden and keep aside.
6. in the same oil, add the mashed sweet potatoes.
7. stir well and saute for 3-4 mins.
8. add sugar and saute for 4-5 mins.
9. now add crushed cardamom and stir
10. add saffron and stir.
11. keep on stirring and cooking the halwa till oil or ghee starts to leave the sides of halwa. this will take approx 10-12 minutes on a low to medium flame.
12. lastly add the fried cashew nuts and stir again.
13. serve sweet potato halwa hot, warm or cold.

Hatte mich vorher auch noch mit meiner Schwester abgesprochen und meinem Vater passend zum asiatischen Essen einen Gutschein für eine Shiatsu Massage geschenkt (Anm.d.Admin: Werbung entfernt)
« Letzte Änderung: 03. November 2016, 08:41 Uhr von Hausdrachen »

Vielen Dank von


Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 773
  • Beiträge: 699
  • Reputation 816
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Re: Indonesischer Kokosmilch-Schmortopf mit Seitan
« Antwort #13 am: 26. Juli 2015, 18:51 Uhr »
Zitat
Und meinem Papa hat es sogar besser geschmeckt als im Restaurant
Das ist auch meine Erfahrung: Bzgl. Ernährungsgewohnheiten erstmal nicht belehren oder zu überzeugen versuchen, sondern einfach sorgfältig kochen. Niemand, der wirklich kochen kann, braucht Tierleid in seiner Küche!
Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.