Autor Thema: Raclette vegan  (Gelesen 983 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sam

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1669
  • Beiträge: 1581
  • Reputation 1721
  • Yes, ve gan
    • Blog
Raclette vegan
« am: 01. Januar 2015, 20:09 Uhr »
Sooo, was kann man denn alles in ein veganes raclettepfännchen packen - hier mal einige Ideen


Vorgekochte Kartoffeln
Vorgekochte Möhren
Zucchini die man Yoghurt in Olivenöl angebraten hat und mit Kräutersalz gewürzt hat
Indian egg mit kala namak gewürzt
Frische Champignons, roh und angebraten
Mais
Paprika
Lauchzwiebeln
Mini Maiskolben oder Silberzwiebeln wer mag
Zwiebeln
Räuchertofu in würfeln (vorher angebraten und mit Sojasoße abgelöscht)

Den räuchertofu kann man super nachdem er abgelöscht würde zu angebratenen Champignons und Lauchzwiebeln geben, passt gut zu Kartoffeln.

Austernpilze (oben drauf)

Hokkaido Kürbis (im Backofen als Spalten vorgegart)


Brokkoli (vorgegart)

Ananas

Süßkartoffel in Scheiben (auch vorgegart) 


Als Käse mag ich am liebsten santeciano am Stück den man dann direkt kurz vorher selber reibt.





Worum es bei Bio-Tierzucht geht?
Längere Lebensleistung, robustere Rassen, systematische Ausbeutung mit einer rosa Schleife.

Vielen Dank von


Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Raclette vegan
« Antwort #1 am: 01. Januar 2015, 23:13 Uhr »
super! meine tipps fürs raclette:

käse: violife, am besten der smokey oder cheddar, der pizza ist recht mild aber auch lecker. aber es eignet sich wohl jeder violive je nach geschmackt.
der jezzini monti wird oft empfohlen, bekomme ich hier aber komischerweise nirgendwo mehr. der swiss davon ist wohl noch würziger.
der Daiya cheddar style macht sich auch sehr gut, aber auch ziemlich teuer und nicht überall zu bekommen.

und obendrauf kann man ja auch alles mögliche packen, pilze, paprika, brokkolie oder blumenkohl in dünnen scheiben geschnitten (dann gehts auch roh), pak choi, tofu, mok duk, brot... brot ist auch super erst oben etwas angeröstet und dann mit käse überbacken aus der pfanne.
spargel macht sich auch gut, kann man gut gefrorenen nehmen.

... :(

Vielen Dank von


Offline Julie4Vegan

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1213
  • Beiträge: 1380
  • Reputation 1230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ⓥeganerin.
Re: Raclette vegan
« Antwort #2 am: 02. Januar 2015, 00:18 Uhr »
Das klingt total lecker , nova  :hunger:
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.