Autor Thema: Palmöl... Krebserregend!  (Gelesen 496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sweta

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 324
  • Beiträge: 460
  • Reputation 324
  • Geschlecht: Weiblich
Palmöl... Krebserregend!
« am: 25. November 2016, 13:38 Uhr »
Meiner letzten Ökobestellung lag ein Magazin bei. Der Regenwald Report Nr.3/16.

Dass Palmölgewinnung großflächigen Tod des Regenwaldes und damit die Zerstörung vom Lebensraum vieler einzigartiger vom aussterben bedrohter Tierarten bedeutet, wissen wir ja schon lange. Dass Palmöl auch Krebserregend ist, wäre mir persönlich neu.

Zitat aus dem Magazin:
"Palmöl enthält Giftstoffe, die Krebs erzeugen und das Erbgut zerstören. Das bestätigt eine Studie der Europäischen Lebensmittelbehörde. Vor allem Säuglinge, die ausschließlich mit industrieller Babynahrung gefüttert werden, seien gefährdet. Palmöl steckt in jedem zweiten Supermarktprodukt: z.B. Schokocreme, Margarine, Fertiggerichten, Gebäck. [...]"

Was vegane Produkte angeht, ist es denke ich noch mehr als jedes zweite Produkt.

Da bin ich froh, dass unsere Tochter palmölfreie Muttermilch und Beikost bekommt. Ab sofort kommt mir auch Alsan etc. nicht mehr ins Haus. Lange studierte Produkte werden aufs neue unter die Lupe genommen um Palmöl auszuschließen. Was sich durch den Umstieg auf Rohkost zum Glück in Grenzen hält.

Wie ernst oder eben auch nicht nehmt ihr die Sache? Ist der antrainierte kulinarische Genuss wichtiger als die Gesundheit?


Ich kann vielleicht nicht die Welt retten, aber ich bin lieber ein Teil der Lösung, als ein Teil des Problems!

Vielen Dank von


Offline HolgerMaulwurf

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 805
  • Beiträge: 658
  • Reputation 808
  • Geschlecht: Männlich
    • Leckere vegane Rezepte aus dem Hügel
Re: Palmöl... Krebserregend!
« Antwort #1 am: 30. Dezember 2016, 10:37 Uhr »
Also meiner Meinung nach ist es nicht das Palmöl an für sich, was schädlich (im Sinne von gesundheitsgefährdend) ist, sondern die Art, wie es hergestellt und verarbeitet wird. Auch der Anbau in riesigen Monokulturen und die damit einhergehenden Düngungs- und Pestizidbelastung (ganz zu schweigen von der Rodung des Regenwaldes und dessen Begleiterscheinungen) stellt hierbei einen großen Faktor dar.

Ich gehe davon aus, das biologisch gewonnenenes Palmöl, welches bei der Extraktion aus den Palmfrüchten NICHT hocherhitzt wurde und NICHT hochgradisch weiterverarbeitet wurde einen recht hohen gesundheitlichen Nutzen hat (analog zu bio-nativem Kokosöl vs. hochgradisch verarbeitetem, gehärteten Kokosfett).
Leider findet man Palmöl, welches unter umwelt- und ethischmotivierten Gesichtspunkten erzeugt wurde quasi selten oder gar nicht. Man müsste schon selber eine Palme bei sich im Garten kultivieren...  :-\

LG

:holgerm:

Vielen Dank von


Offline Ratatöskr

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 52
  • Beiträge: 38
  • Reputation 52
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Palmöl... Krebserregend!
« Antwort #2 am: 18. Januar 2017, 12:35 Uhr »
"Leider findet man Palmöl, welches unter umwelt- und ethischmotivierten Gesichtspunkten erzeugt wurde quasi selten oder gar nicht."

Das habe ich auch gehört, seither habe ich einen weiteren Grund, Inhaltsstoffe unter die Lupe zu nehmen. Wobei ich dem Gesundheitsaspekt eher weniger Gewicht einräume. Die Waldrodung und auch die Vertreibung von Kleinbauern zugunsten der lukrativen Plantagen genügt mir schon.
Tu, was Du nicht lassen kannst.

Vielen Dank von


Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2304
  • Beiträge: 4867
  • Reputation 2396
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Re: Palmöl... Krebserregend!
« Antwort #3 am: 19. Januar 2017, 21:22 Uhr »
Leider sieht es auch bei anderen Rohstoffen ähnlich aus: Kakao bspw.. Da gab es wohl irgendwann einmal Mal vorstöße per Fair-Trade, Anti-Kinderarbeit, etc. pp, aber nach Kontrollbesuchen einige Zeit später musste man feststellen, dass sich da nichts groß geändert hat, leider. Es gibt kein 100%, so lange man es nicht selbst macht.  :-\
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Vielen Dank von