Autor Thema: Bratensauce  (Gelesen 977 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ralik

  • Gast
Bratensauce
« am: 02. Januar 2012, 20:26 Uhr »

1 Zwiebel mit Schale
4 Möhren
1 kleiner Kohlrabi
½ Sellerieknolle (klein, sonst 1/3) oder 6-7 Stangen Staudensellerie
1 Stange Lauch
1 Petersilienwurzel
1 Pastinake
5-6 El Öl
1 kleine getrocknete rote Chilischote
200 ml Noilly Prat
500 ml Rotwein
1 Lorbeerblatt
1 Nelke
1 El Pfefferkörner
Thymian, Rosmarin, Salbei, Oregano nach Belieben
Salz

Die Zwiebel nicht schälen, horizontal halbieren und in einer Pfanne ohne Fett bei großer Hitze schwarz werden lassen. Das restliche Gemüse in kleine Würfel schneiden (< 1 cm). Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Chilischote in das heiße Öl bröseln. Dann das Gemüse und die Zwiebelhälften hinzufügen und bei sehr großer Hitze anbraten bis sich auf dem Boden eine goldbraune Schicht gebildet hat und das Gemüse Farbe angenommen hat. Mit Noilly Prat ablöschen. Wenn der Alkohol etwas verflogen ist, etwa 1 l Wasser, Lorbeerblatt, Nelke, Pfefferkörner und Kräuter dazugeben.  Bei kleiner Hitze leicht köcheln lassen und immer wieder mit Rotwein aufgießen. Ca. 1- 1 1/2 h köcheln lassen, ungefähr auf 1/5. Etwas abkühlen und ruhen lassen. Wieder erhitzen, durchsieben. Ggf. mit Sojasahne oder -milch verfeinern. Oder mit „Mehlmargarine“ binden (1 El Mehl mit 1 El Margarine verkneten, einfrieren, im tiefgefrorenen Zustand in kleine Stückchen schneiden und unter die Soße rühren). Mit Salz abschmecken.
Wenn kein Alkohol erwünscht ist, bieten sich sog. „Muttersäfte“ aus Reformhaus, Bioladen o.ä. an. Da lassen sich gut herbe mit lieblichen Aromen mischen (Heidelbeere, Holunder, Johannisbeere).