Autor Thema: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?  (Gelesen 3772 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo liebe Grasbeisser,

wie schon im Titel soll hier diskutiert werden, ob Ihr Heimtierhaltung überhaupt vegan/vegetarisch findet und unter welchen Bedingungen.

Auch hier fang ich mal an ;)

Also, ich finde Heimtierhaltung grundsätzlich nicht vegan, da kein Tier zu meiner Belustigung oder zur Steigerung meiner Lebensqualität und/oder zum Stillen meiner emotionalen Bedürfnisse benutzt werden sollte.
Leider leben wir aber in einer Gesellschaft, die nicht nur Tiere als Nahrungsmittellieferanten ausbeutet, sondern sie auch zum Spiel und Spaß für Erwachsene und Kinder züchtet oder produziert.

Für mich ist es mit meiner veganen Einstellung vereinbar Tiere aus Notstaionen, Pflegestellen, Tierheimen usw. aufzunehmen, da diese nun schonmal als Produkt unserer Gesellschaft da sind und ein gutes Heim brauchen.
Zucht und Vermehrung lehne ich strikt ab.

Wie schaut es bei Euch aus?


Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #1 am: 22. Januar 2012, 21:19 Uhr »
schweres Thema.
Heimtiere kaufen von Züchtern oder Vermehrern sollte ein absolutes No-Go sein, besonders bei Veganern. Tiere aus "Tierschützer"-Quellen aufnehmen wie Tierheim usw sind finde ich immer gut, zwiespältig kann man Situationen von "ungewolltem" Nachwuchs oder z. B. "Scheidungskindern" sehen.


Für mich als Veganer ist es ehrlich gesagt nicht sooo toll mit Katzen. Ich achte bei ihnen extra auf gutes Futter mit extra viel Fleisch anstatt Getreide-Mist und verzichte parallel auf Tierprodukte, das ist doch irgendwie unsinnig ;)
mein Fazit: Ich glaube momentan nicht, dass ich mir unbedingt nochmal Katzen anschaffen werde wenn meine iiiirgendwann das zeitliche gesegnet haben. Auf vegan umstellen will ich meine Katzen auch nicht, jedenfalls finde ich momentan noch nicht 100% ein Futter was mir zusagt. Wenn andere damit klarkommen und ihre Katzen vegan ernähren, finde ich das super!
... :(

Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #2 am: 22. Januar 2012, 21:25 Uhr »
Ich finde, der Gedanke einer veganen Ernährung sollte bei Haustieren im Hintergrund stehen - im Vordergrund muss das Bedürfnis des Tieres stehen.
Man muss vorher genau drüber nachdenken ob man ein Problem damit hat einem Haustier Tierprodukte zu füttern und das nicht auf Kosten des Tieres experimentell ermitteln. Auch wenn es evtl. möglich ist z.B. Katzen vegan zu ernähren, ich finde es paradox. Ich versuche auch nicht meine Blumen mit Mettwurst zu düngen.

Offline Jule86

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 451
  • Beiträge: 559
  • Reputation 499
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #3 am: 22. Januar 2012, 22:04 Uhr »
Ich schließe mich euch an. Ich sehe Tierhaltung nicht als vegan an, aber ich passe mich diesen konstruierten Begrifflichkeiten ohnehin nicht völlig an. Bevor ein Tier in falschen Händen landet, nehme ich es lieber auf und sorge dafür, dass es ihm gut geht. Vermehrer und Züchter sind für mich ebenfalls ein No-Go. Außerdem finde ich es wichtig, über Haltungsbedingungen aufzuklären.

Bei der Ernährung sehe ich es genauso wie Winnie. Wer nicht mit bedürfnisgerechter Ernährung klar kommt, sollte von der Haltung absehen. Es gibt genügend vegetarisch lebende Tiere, die ebenfalls ein Zuhause suchen und um die man sich kümmern kann.
"Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel." - Charles Darwin

Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #4 am: 22. Januar 2012, 23:01 Uhr »
Das ist wirklich ein schwieriges Thema. Ich kann mich dem, was ihr bereits gesagt habt, anschließen.

Zucht ist ein absolutes No-Go! Zumal die Tiere die daraus entstehen gravierende gesundheitliche Probleme haben - ihr Leben lang. Das ist doch einfach nur traurig!  :(

Wie bereits in einem anderen Thread erwähnt, haben wir einen Kater - Ayo. Der ist und bleibt Carnivor, da es in seiner Natur liegt. Wir haben ihn von einer Familie bekommen, die ihn als Baby vor dem Ertrinken gerettet haben. Seine Mutter hat auf einem großen Bauernhof gelebt, wo sich keiner für die Tiere interessiert hat. Die Kleinen sollten eigentlich in der Regentonne ertränkt werden, also hat die Tochter der Familie beschlossen, sie da wegzuholen. Als sie dies gemacht haben, waren die Kleinen schon geboren; es waren 4 an der Zahl. Zwei haben es bis dahin geschafft. Ayo's Schwester war dann aber doch zu schwach und hat die Fahrt nach Dresden nicht überlebt. Die Familie konnte/wollte aber nur die Mutter behalten. Somit haben sie ein neues liebevolles Zuhause für Ayo gesucht - und gefunden!  :smileee: Dass wir ihn kastrieren lassen, war von vornherein klar! Er darf auch raus gehen und rein kommen, wie er möchte - außer wir sind nicht da. Also ich denke, er hat ein gutes Leben bei/mit uns!  :)

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #5 am: 23. Januar 2012, 22:50 Uhr »
Ich sehe es so, wie die TE.
Ich lehne die Haltung und Züchtung von sgn Haustieren ab.

Allerdings finde ich es sinnvoll Tiere aus Tierheimen aufzunehmen oder ihnen nach Tierbefreiungen ein zuhause zu geben.*

Bei der Ernährung der Haustiere ist mir wichtig, dass sie gesund für das Tier ist, dass sie schmeckt und dass ich mit dem Kauf der Nahrung möglichst niemandem schade; ich würde Tiere, die bei mir leben, daher soweit wie möglich vegan ernähren.

*Falls jemand befreite Tiere aufnehmen kann und möchte (meist Hühner und andere "Nutz"vögel), bitte Mail an mich.
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Offline Tuffi

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 467
  • Beiträge: 397
  • Reputation 482
  • Geschlecht: Weiblich
  • RelaxVeganerin
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #6 am: 24. Januar 2012, 12:56 Uhr »
Für mich kommen Haustiere nicht in Frage - wäre purer Egoismus.

Für die genannten Härtefälle find ich es natürlich schön, wenn jemand in der Lage ist, diesen einen schönen Lebensabend zu bereiten.
In meinem Reich soll jeder nach seiner eigenen Facon glücklich werden.

Offline Lantha

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 282
  • Beiträge: 478
  • Reputation 305
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #7 am: 08. Februar 2012, 19:13 Uhr »
Zitat
Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
Nooope.
LG Lantha
Reden ist nicht sagen und hören nicht verstehen. (RM)

Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 777
  • Beiträge: 706
  • Reputation 820
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #8 am: 09. Februar 2012, 20:47 Uhr »
@Lantha: Klingt sehr absolut.
Deshalb meine Frage: Wie bist du zu der Einstellung gekommen?
Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.

Offline Lantha

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 282
  • Beiträge: 478
  • Reputation 305
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #9 am: 09. Februar 2012, 21:10 Uhr »
die Ware Tier in Heimtierhaltung wird nur darum besser behandelt, weil es auch wirtschaftlich unsinnig wäre, ein Tier zu verkrüppeln (es kann ja dann nicht verkauft werden), und darum bleibt die bessere Behandlung von nichtmenschlichen Tieren nur oberflächlich. Wenn das Verhältnis von Mensch und Tier besser werden soll, dürfen Tiere nicht mehr, wie das auch in der Heimtierhaltung geschieht, als nutzbares Gut angesehen werden. Das wiederum heißt für mich, dass ich kein nichtmenschliches Tier halten werde.

In der Praxis bin ich da nicht so streng und möchte auch betonen, dass nichtmenschliche Tiere gern zusammen mit Menschen leben können, wenn diese zuvor nicht als Ware gehandelt wurden oder wenn mensch annehmen kann, dass das Tier, verstünde es seine Lage, zustimmen würde (etwa eine Befreiung eines Huhns aus Intensivhaltung oder ein verhungernder Igel im Winter).

Wie ich dazu gekommen bin? Weiß nicht mehr …
LG Lantha
Reden ist nicht sagen und hören nicht verstehen. (RM)

Vielen Dank von

Nescius, Hannes Benne

Offline Sam

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1669
  • Beiträge: 1581
  • Reputation 1721
  • Yes, ve gan
    • Blog
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #10 am: 29. Februar 2012, 20:32 Uhr »
Für alle Veganer, die Heimtierhaltung ablehnen, aber dennoch mal Gassi gehen wollen:
Worum es bei Bio-Tierzucht geht?
Längere Lebensleistung, robustere Rassen, systematische Ausbeutung mit einer rosa Schleife.

Vielen Dank von

Ralik, Tuffi

Offline Lantha

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 282
  • Beiträge: 478
  • Reputation 305
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #11 am: 29. Februar 2012, 22:15 Uhr »
Ach was, Tamagochi ftw. XD
LG Lantha
Reden ist nicht sagen und hören nicht verstehen. (RM)

Offline Tuffi

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 467
  • Beiträge: 397
  • Reputation 482
  • Geschlecht: Weiblich
  • RelaxVeganerin
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #12 am: 01. März 2012, 06:47 Uhr »
Auf vegan umstellen will ich meine Katzen auch nicht, jedenfalls finde ich momentan noch nicht 100% ein Futter was mir zusagt. Wenn andere damit klarkommen und ihre Katzen vegan ernähren, finde ich das super!

Wenn ich mich recht entsinne, kann man Katzen nicht auf vegan umstellen. Die vertragen rein pflanzliche Kost aufgrund ihrer Verdauung überhaupt nicht.
Bei Hunden soll das hingegen allerdings besser funktionieren.

Wobei ich das schon leicht pervers finde, sich Tiere zu halten und sie dann auch noch in der Nahrung zu "unterwerfen". Die können sich ja nicht wehren und müssen das essen, was ihr Halter ihnen vorsetzt.
Nee, ich bleib dabei... keine Haustiere.
In meinem Reich soll jeder nach seiner eigenen Facon glücklich werden.

Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #13 am: 01. März 2012, 08:31 Uhr »
es gibt genug Katzen und Hunde die ewig vegan ernährt werden/wurden und nicht krank wurden. Es gibt da schon recht viel weitentwickeltes Futter. Ich finde es nicht verwerflich sein Tier dann vegan zu ernähren. Dosenfutter oder Trockenfutter ist meist auch nicht mehr wirklich naturnäher.
... :(

Vielen Dank von


Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Re: Ist Heimtierhaltung mit Euren Vegetarismus/Veganismus vereinbar?
« Antwort #14 am: 01. März 2012, 22:46 Uhr »
Auf vegan umstellen will ich meine Katzen auch nicht, jedenfalls finde ich momentan noch nicht 100% ein Futter was mir zusagt. Wenn andere damit klarkommen und ihre Katzen vegan ernähren, finde ich das super!


Wenn ich mich recht entsinne, kann man Katzen nicht auf vegan umstellen. Die vertragen rein pflanzliche Kost aufgrund ihrer Verdauung überhaupt nicht.
Bei Hunden soll das hingegen allerdings besser funktionieren.


Katzen kann man auch vegan ernähren, wenn man einige Dinge beachtet. (Taurin, Arachidonsäure und Vitamin A,...)
»Erfahrungsbericht vegane Katzenernährung« von Ava Odoemena: http://antispe.de/txt/veganekatze.html

Zitat
Wobei ich das schon leicht pervers finde, sich Tiere zu halten und sie dann auch noch in der Nahrung zu "unterwerfen". Die können sich ja nicht wehren und müssen das essen, was ihr Halter ihnen vorsetzt.

Naja, wenn man ein Tier bei sich aufnimmt, muss man eben einige Entscheidungen treffen, z.B. welche Nahrung man gibt.
Ich würde mich dann soweit wie möglich für vegane Tiernahrung entscheiden.
Bei den Kaninchen, die ich aufgenommen habe, ist das zum Glück überhaupt kein Problem ;)

http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Vielen Dank von