Autor Thema: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme  (Gelesen 4895 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pektini

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 506
  • Beiträge: 847
  • Reputation 537
  • Geschlecht: Weiblich
Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« am: 18. Januar 2012, 23:24 Uhr »
Scheiße, weil mein Kaninchen total verschreckt ist und ich nicht weiß warum. Es lässt sich nicht anfassen und wenn ich näher komme rennt es wie wild durch den Käfig  :heult:. Gebissen hat es mich auch schon 3 mal  :'(.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:42 Uhr von PinkiePie »
Wenn wir die Dinge verstehen, sind sie wie sie sind. Wenn wir die Dinge nicht verstehen, sind sie wie sie sind.

Paul

  • Gast
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #1 am: 19. Januar 2012, 01:18 Uhr »
Scheiße, weil mein Kaninchen total verschreckt ist und ich nicht weiß warum. Es lässt sich nicht anfassen und wenn ich näher komme rennt es wie wild durch den Käfig  :heult:. Gebissen hat es mich auch schon 3 mal  :'(.

vieleicht hat es einfach ne komische laune grade.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:43 Uhr von PinkiePie »

Ralik

  • Gast
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #2 am: 19. Januar 2012, 01:29 Uhr »
Hab null Ahnung von Kaninchen (da ich die früher nur gegessen hab :-[), aber vielleicht will es aus unerfindlichen Gründen gerade nur in Ruhe gelassen werden - wie soll es das auch mitteilen?
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:43 Uhr von PinkiePie »

Offline Pektini

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 506
  • Beiträge: 847
  • Reputation 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #3 am: 19. Januar 2012, 09:37 Uhr »
Paul, Ralik danke für eure beruhigenden Worten.
Leider ist mein Kaninchen dermaßen in Panik, dass es mich scheinbar nicht erkennt oder auch vor mir Angst hat?  :dontknow:
Wenn ich mich ihm nähere ist er wie von Sinnen, rennt ziellos umher. Heute Nacht hat er immer wieder mit den Hinterbeinen gestampft.
Heute Mittag muss ich wohl zum Tierarzt. Davor habe ich aber erst richtig Angst. Wie soll ich ihn in seinen Transporter bekommen, ohne zerfleischt zu werden? Außerdem habe ich Angst dass er dann völlig ausrastet und etwas schlimmes passiert  :heult: :heult: :heult:.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:43 Uhr von PinkiePie »
Wenn wir die Dinge verstehen, sind sie wie sie sind. Wenn wir die Dinge nicht verstehen, sind sie wie sie sind.

Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #4 am: 19. Januar 2012, 10:18 Uhr »
Pektini, was sagen die Kaninchen-Gesellen denn dazu? Wie groß ist dein Gehege? Hast du andere Haustiere mit denen sich das Kaninchen angelegt haben könnte?
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:43 Uhr von PinkiePie »
... :(

Offline Pektini

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 506
  • Beiträge: 847
  • Reputation 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #5 am: 19. Januar 2012, 10:40 Uhr »
Pektini, was sagen die Kaninchen-Gesellen denn dazu? Wie groß ist dein Gehege? Hast du andere Haustiere mit denen sich das Kaninchen angelegt haben könnte?

Also einen richtigen Gesellen hat er leider nicht. Ich habe noch ein zweites Kaninchen, dass mit ihm zusammen in einem Zimmer wohnt. Leider verstehen sich die beiden überhaupt nicht, weil der eine dem anderem mal fast die Kehle durchgebissen hätte  :uat: (ist jetzt wirklich kein Scherz). Der andere ist aber nicht so verschreckt, hat zwischendruch mal geklopft aber lässt sich anfassen, frisst usw.

Nachts und wenn ich nicht da bin, leben die beiden in ihrem Käfig, tagsüber können sie abwechselnd im Zimmer laufen.

Angelegt haben können sie sich nicht. Ich schätze mal dass er sich wahnsinnig erschreckt haben muss. Die letzten Tage haben beide immer mal wieder gestampf, aber ich konnte mir nicht erklären warum. Kaninchen hören ja viel viel besser als Menschen. Die beiden haben z.B. auch Angst wenn man im selben Raum mit Besteck isst (also wenn Gabel oder Messer klappern).
Gestern Nachmittag war ich nicht zu Hause und als ich Abends wieder kam war er schon so verschreckt.
Ich habe versucht behutsam auf ihn einzureden, ihn vorischtig zu streicheln usw. Irgendwann habe ich dann alles dunkel gemacht damit er so zu Ruhe kommt.
Momentan scheint er sich etwas beruhigt zu haben. Er ist jetzt raus gekommen und hat sich unter den Beistelltisch im Kaninchenzimmer (sein Lieblingsplatz) gelegt. Ich werde jetzt gleich nochmal versuchen auf ihn zuzugehen. Zum Tierarzt muss ich wahrscheinlich trotzdem weil ich denke dass er kaum bis gar nichts gefressen hat  :(. So ein Mist.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:43 Uhr von PinkiePie »
Wenn wir die Dinge verstehen, sind sie wie sie sind. Wenn wir die Dinge nicht verstehen, sind sie wie sie sind.

Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #6 am: 19. Januar 2012, 11:04 Uhr »
hach ich würd jetzt gerne auf Kaninchenhaltung generell eingehen, aber das wird dann wohl doch zu OT ;)
 
frisst er dir auch nichts aus der Hand? Irgendwelche besonderen Leckerchen?
 
Meine 2 sind ansich total Menschenscheu aber wenn ich zb das Gehege durchsauge bleiben beide total cool als wär gar nichts los. Schon komisch, wenn deiner nun immernoch Angst hat  :fragezeichen:  Kannst du ihn gar nicht einfangen und mal abchecken ob Krallen ok sind (vllt. eine abgerissen oderso?), Bauch nicht hart, sonst keine Verletzungen usw?
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:44 Uhr von PinkiePie »
... :(

Offline Pektini

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 506
  • Beiträge: 847
  • Reputation 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #7 am: 19. Januar 2012, 11:19 Uhr »
Ich glaube ich weiß worauf du mit der Kaninchenhaltung hinaus möchtest  ;). Dass beide sozusagen alleine Leben ist wirklich nicht meine Schuld. Der momentan aufgescheuchte war schon als ich ihn bekommen habe in Einzelhaltung. Er war damals schon sehr groß und mitten in der Pubertät. Er griff ständig die anderen Kaninchen an, sodass er von ihnen getrennt wurde. Nachdem ich ihm eine Eingwöhnungszeit von zwei Monaten gab, holte ich das andere Kaninchen. Das war auch schon sehr groß und lebte mit zwei weibchen zusammen (er war da bereits kastriert), von denen er ständig gebissen wurde. Als ich die beiden nach einer Beschnupperungszeit auf neutralem Boden zusammenließ, bis der eine dem anderen halt in die Kehle. Fazit war eine Notoperation und dass die beiden nun getrennt leben müssen.
Zu der Käfighaltung: Ich weiß es ist nicht optimal, doch ich versuche sie so viel wie möglich laufen zu lassen und sie haben ja auch ihr eigenes Zimmer in dem sie rumtoben können.

Er frisst leider nichts aus der Hand, er rennt nur vor mir weg. Im Käfig war kein Blut und die Krallen habe ich kurz vor Silvester erst schneiden lassen. Verletzungen kann ich nicht sehen.
Er liegt immernoch an seinem Lieblingplatz, hat sich auch schon etwas entspannter hingelegt. Wenn ich jedoch näher als 30 Zentimeter komme, flüchtet er sich sofort unter die Couch.
Ich warte jetzt nur darauf dass mein Freund wiedser kommt und wir mit dem Auto zum Tierarzt können.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:44 Uhr von PinkiePie »
Wenn wir die Dinge verstehen, sind sie wie sie sind. Wenn wir die Dinge nicht verstehen, sind sie wie sie sind.

Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #8 am: 19. Januar 2012, 11:23 Uhr »
ich drück dir die Daumen, dass alles ok ist  :troest:
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:44 Uhr von PinkiePie »
... :(

Offline Pektini

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 506
  • Beiträge: 847
  • Reputation 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #9 am: 19. Januar 2012, 11:27 Uhr »
ich drück dir die Daumen, dass alles ok ist  :troest:

Danke  :)
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:44 Uhr von PinkiePie »
Wenn wir die Dinge verstehen, sind sie wie sie sind. Wenn wir die Dinge nicht verstehen, sind sie wie sie sind.

Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 786
  • Beiträge: 734
  • Reputation 829
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #10 am: 20. Januar 2012, 22:51 Uhr »
Es ist natürlich schwierig, aus der Ferne zu helfen. Mir fallen zu deinem Problem (bzw. zu dem des schreckhaften Kaninchens) folgende Dinge ein:
1. Ein Kaninchen  beisst, wenn es Angst hat. Du hast ihm nichts getan, also liegt die Ursache woanders.
2. Ich verstehe Nova schon: Artgerechte Kaninchenhaltung ist die Gruppenhaltung. Aber ich weiß aus Erfahrung, dass manche Kaninchen sich schwer bis nicht vergesellschaften lassen.

Pektini hat zwei Tiere, die aufgrund ihrer genetischen Ausstattung mit Artgenossen kommunizieren müssen. So oder so: Entweder es harmoniert oder es werden Rangkämpfe ausgefochten. Pektinis Kaninchen harmonieren offensichtlich (noch) nicht. Sie hören sich, sie riechen sich, evtl. sehen sie sich. Sie haben Freilauf, wo der andere auch Freilauf hat, d.h., dass sie im Freilauf, was ja eigentlich das Revier von jedem sein sollte, ständig Fremdgeruch haben (der Rivale war im eigenen Revier, ist aber nicht greifbar). Beide trommeln, zeigen also Stress. Das eine Kaninchen scheint dermaßen gestresst, dass es auf jeden Reiz mit Abwehr reagiert. Es beisst, weil es sich vermeintlich ständig Angriffen ausgesetzt sieht.
Kannst du mit meiner Interpretation was anfangen, Pektini?

@Admins, Mods: Ist Off topic, aber wichtig. Vielleicht eine neue 'Abteilung' eröffnen  :fragezeichen:
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:44 Uhr von PinkiePie »
Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.

Offline Pektini

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 506
  • Beiträge: 847
  • Reputation 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #11 am: 21. Januar 2012, 15:06 Uhr »
Es ist natürlich schwierig, aus der Ferne zu helfen. Mir fallen zu deinem Problem (bzw. zu dem des schreckhaften Kaninchens) folgende Dinge ein:
1. Ein Kaninchen  beisst, wenn es Angst hat. Du hast ihm nichts getan, also liegt die Ursache woanders.
2. Ich verstehe Nova schon: Artgerechte Kaninchenhaltung ist die Gruppenhaltung. Aber ich weiß aus Erfahrung, dass manche Kaninchen sich schwer bis nicht vergesellschaften lassen.

Pektini hat zwei Tiere, die aufgrund ihrer genetischen Ausstattung mit Artgenossen kommunizieren müssen. So oder so: Entweder es harmoniert oder es werden Rangkämpfe ausgefochten. Pektinis Kaninchen harmonieren offensichtlich (noch) nicht. Sie hören sich, sie riechen sich, evtl. sehen sie sich. Sie haben Freilauf, wo der andere auch Freilauf hat, d.h., dass sie im Freilauf, was ja eigentlich das Revier von jedem sein sollte, ständig Fremdgeruch haben (der Rivale war im eigenen Revier, ist aber nicht greifbar). Beide trommeln, zeigen also Stress. Das eine Kaninchen scheint dermaßen gestresst, dass es auf jeden Reiz mit Abwehr reagiert. Es beisst, weil es sich vermeintlich ständig Angriffen ausgesetzt sieht.
Kannst du mit meiner Interpretation was anfangen, Pektini?

@Admins, Mods: Ist Off topic, aber wichtig. Vielleicht eine neue 'Abteilung' eröffnen  :fragezeichen:

Ja, damit kann ich etwas anfangen  :). Wenn deine Vermutung richtig seien sollte, frage ich mich warum er diesen Stress erst jetzt (also nach mehreren Jahren) zeigen sollte.
Ich vermute eher dass ihn ein sehr starkes Geräusch ihn so verschreckt hat. Wir haben hier so ein paar nette Nachbarn die u.a. an Silvetser Knaller im Hausflur gezündet haben und ständig an Wohnungstüren hämmern bis jemand auf macht, oder welche die Nachts um 2uhr einen Rülpswettbewerb veranstalten dass wir das oben drüber hören  ::).

 :backtotopic: Ich fühle mich krank. Mit Schüttelfrost, Fieber, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und Kopfschmerzen  :sickk:.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:45 Uhr von PinkiePie »
Wenn wir die Dinge verstehen, sind sie wie sie sind. Wenn wir die Dinge nicht verstehen, sind sie wie sie sind.

Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #12 am: 21. Januar 2012, 15:42 Uhr »
was ist denn eigentlich bei rausgekommen, wart ihr beim Doc?


Ich fühl mich hungrig und mach mit gleich Rest Nudeln von gestern warm dazu Kechup... wow  ^-^
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:45 Uhr von PinkiePie »
... :(

Offline Pektini

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 506
  • Beiträge: 847
  • Reputation 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #13 am: 21. Januar 2012, 16:20 Uhr »
Der Tierarzt konnte auch nicht feststellen was los war. Er konnte keine Verletzung oder körperliche Erkrankung finden. Da er aber wie vermutet nicht gefressen hatte, hat er MCP, Vitamine und Critical Care zum päppeln bekommen. Scheinbar hat er sich auch wieder beruhigt und lässt sich wieder streicheln  :taetschel:.

Hungrig fühle ich mich auch, mir ist aber zu kalt um aufzustehen und mir etwas zu machen  :sickk:.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:45 Uhr von PinkiePie »
Wenn wir die Dinge verstehen, sind sie wie sie sind. Wenn wir die Dinge nicht verstehen, sind sie wie sie sind.

Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 786
  • Beiträge: 734
  • Reputation 829
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Re: Kaninchenhaltung - Fragen und Probleme
« Antwort #14 am: 21. Januar 2012, 18:16 Uhr »
@Pektini:
Zitat
Wenn deine Vermutung richtig seien sollte, frage ich mich warum er diesen Stress erst jetzt (also nach mehreren Jahren) zeigen sollte.
Ich vermute eher dass ihn ein sehr starkes Geräusch ihn so verschreckt hat. Wir haben hier so ein paar nette Nachbarn die u.a. an Silvetser Knaller im Hausflur gezündet haben und ständig an Wohnungstüren hämmern bis jemand auf macht, oder welche die Nachts um 2uhr einen Rülpswettbewerb veranstalten dass wir das oben drüber hören
Möglicherweise hat das Kaninchen das Ganze iwie verarbeitet, bzw. den Stress nicht gezeigt (potentielle Beutetiere wie Kaninchen verbergen allein um zu überleben Umstände, die sie als 'schwach' outen, meisterhaft!) Aber irgendwann ist es zuviel. Wenn dann noch im Hirn kranke Menschen etwas beisteuern, eskaliert es.
Traust du dir noch einen Versuch zu, die beiden Mümmels aneinander zu gewöhnen? (Ebony hilft und nova sicherlich auch).

@PinkiePie:
Zitat
Sowas wie ne Abteilung Heimtierhaltung?
Darüber könnten wir mal sprechen...
Genau sowas in der Art. Vielleicht könnte man auch was einbauen, was Pflanzen, Garten etc. betrifft.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2012, 21:45 Uhr von PinkiePie »
Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.