Autor Thema: Veganismus - Fragen, Einwände, Anmerkungen  (Gelesen 3109 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nescius

  • Gast
Re: Veganismus - Fragen, Einwände, Anmerkungen
« Antwort #15 am: 30. Januar 2012, 23:23 Uhr »
Die Wandlung zu einer veganen Gesellschaft würde sich daher schon positiv auf die Ernährungssicherheit auswirken, auch wenn Veganismus allein leider nicht ausreicht (siehe andere Faktoren) um den Welthunger zu beseitigen. Finde es daher problematisch, wenn jemand Aussagen äußert wie "die Gesellschaft muss nur vegan werden, um das Welthungerproblem zu beseitigen." Diese vereinfachte Aussage lässt sich zu leicht auseinandernehmen.
Eben. Darum finde ich das Argument "Ich lebe vegan, weil am anderen Ende der Welt Menschen hungern" nicht überzeugend. Mein Nicht-Konsum tierischer Produkte wird keinen einzigen Menschen satt machen.

Das ist ja auf so ziemlich alles anwendbar. Jemand der ums überleben kämpfen muss, wird sich auch nicht um Menschenrechte, Meinungsfreiheit und dergleichen kümmen. Das spricht allerdings nicht gegen Veganismus/ Meinungsfreiheit/ usw. und niemand würde auf die Idee kommen jemanden dafür zu kritisieren, dass er sich für Menschenrechte einsetzt indem er darauf hinweist, dass hungernde Menschen in Afrika sich um soetwas keine Gedanken machen können.
Und wir haben eben die Möglichkeit vegan zu leben.
:korrekt:

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Re: Veganismus - Fragen, Einwände, Anmerkungen
« Antwort #16 am: 31. Januar 2012, 00:05 Uhr »
Zitat
Eben. Darum finde ich das Argument "Ich lebe vegan, weil am anderen Ende der Welt Menschen hungern" nicht überzeugend.

Ich auch nicht, zumindest nicht als Primärargument. Am überzeugensten waren und sind für mich ethische Argumente/ Tierrechte.
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren