Autor Thema: Kaninchenhaltung - FAQ  (Gelesen 1349 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Kaninchenhaltung - FAQ
« am: 24. Januar 2012, 12:41 Uhr »
Mal eine kurze Zusammenfassung von Dingen die bei der Haltung von Kaninchen zu beachten sind und was mir spontan einfällt (da ich nun schon einige Jahre Kaninchen besitze habe ich mich in der Anfangszeit sehr viel mit dem Thema auseinandergesetzt, die letzte Zeit nicht mehr viel, deswegen ist mir vllt. manches entfallen oder es gibt neue Erkenntnisse?)

Also:
 
  • Keine Einzelhaltung!
    Die aller aller aller meisten Tiere lassen sich vergesellschaften (wenn nicht, liegt es meist auch am der bisher falschem Umgang mit dem Tier). Genauere Infos sind auf der verlinkten Seite aufgeführt :)
  • Keine Züchter/Zoofachgeschäfte
    Zoofachgeschäfte sind das allerschlimmste, dort bekommt man Kaninchen, die viel zu jung von Mama getrennt wurden, von Personal welches das Geschlecht nicht richtig bestimmen kann (also evtl. auch trächtige Weibchen oder später Nachwuchs) und sehr oft sind sie auch noch krank. So was darf einfach nicht unterstützt werden! Auch viele Kaninchenzüchter achten nicht wirklich auf ihre Nasen, außerdem gibt es sooooo viele Kaninchen im TH, privaten Pflegestellen oder von Privatmenschen die ihre Nasen abgeben wollen/müssen, da muss man wirklich nicht beim Züchter kaufen
  • Kein Getreide
    Nein, auch wenn viele viele Futtermittelhersteller anderes behaupten, Getreide ist der letzte Müll für Kaninchen! Getreide macht dick, krank und Zahnfehlstellungen (genaueres im u. g. Link). Kaninchen brauchen IMMER ausreichend gutes Heu zur Verfügung und sollten tägl. ca. 100 gr Frisches Gemüse pro kg Körpergewicht bekommen, außerdem können (getrocknete) Kräuter oder Äste von bestimmten Bäumen gegeben werden. Alles, was man im Zoofachgeschäft im Kaninchenregal kaufen kann, kann man getrost im Regal lassen ;) Einzig ein paar wenige wirkliche Kräutermischungen gibt es inzwischen zu kaufen. (Bei deutschen Riesen in Außenhaltung kann man ab und an Ausnahmen machen wenn sie abmagern).
    Das Getreide wurde gemacht für die Züchter und Mäster, und dort hat es auch irgendwo seine Berechtigung. Die Kaninchen brauchen viel Energie / müssen sich Speck anfressen :( und haben „eh“ kein langes Leben als dass sie viel von den neg. Auswirkungen des Getreides miterleben würden :(
  • Ausreichend Platz / 2qm pro Nase
    Ja, das ist wirklich sehr viel, man braucht also min. 4 qm 24h am Tag für die Nasen. In der Wohnung kann man das aber gut umsetzen indem man zb. PCV-Boden günstig kauft und mit zb. solchen Gitterelemten oder was eigengebautem Abgrenzt. Die normale Käftigunterschale in der viele Kaninchen ihr Leben lang leben, kann gut als Klo dienen, denn die meisten Kaninchen sind stubenrein
    Auch Outdoor-Kaninchen können das ganze Jahr durch draußen wohnen mit entsprechend großem Außengehege. Nur mal rein, mal raus, das sollte man nicht machen.
  • Impfungen
    Kaninchen sollten 2-3x jährl. gegen Myxomatose und RHD geimpft werden, speziell bei Außenhaltung aber auch drinnen da die Krankheiten durch Mücken übertragen werden. 2 ganz ganz üble Krankheiten die idR zum qualvollen Tod führen.
  • E. Cuniculi
    noch eine böse Kaninchenkrankheit (eine meiner Nasen ist daran gestorben  :'( ). Erste Anzeichen können sein: Orientierungslosigkeit, Kopf wird schief gehalten, Umfallen, „Anfälle“ die das Kaninchen sonst nicht hat, Lähmungen, eitriger Augen- oder Nasenausfluss. Sollte eins auftreten am Besten SOFORT zum TA, denn diese Zeichen kommen und gehen, sie müssen nicht konstant da sein. Bei rechtzeitiger Hilfe bestehen gute Heilungschancen. Sehr wichtig ist auch, dass man einen Kaninchenerfahrenen TA an der Seite hat, es gibt sehr viele, mit sehr wenig Ahnung  :-\
  • Kastration
    männl. Kaninchen sollten immer kastriert werden (manche TA machen auch eine Früh-Kastra, also bevor die Hoden ausgebildet sind, dann sind sie gar nicht erst fruchtbar). Nach der Kastra sollten männl. Kaninchen aber noch min. 8 Wochen nicht zu Weibchen da sie noch sehr lange fruchtbar sind.
    Auch Weibchen kann man kastrieren. Weibchen haben häufiger Probleme mit Gebärmutterentzündungen oder –tumoren, daher ist es gar nicht mal verkehrt, auch ohne Krankheit die Dame kastrieren zu lassen, ist leider natürlich auch etwas teurer als bei den Herren da der Aufwand recht groß ist. Solle die Dame vermehrt Scheinwanger sein, Nester bauen, ungewöhnlich aggressiv oder sonstige Verhaltensauffälligkeiten kann es gut sein, dass bereits Veränderungen der Gebärmutter vorhanden sind.
wer es ausführlicher nachlesen möchte oder allgemein jeder Kaninchenhalter sollte diese Seite mal besuchen:
http://www.diebrain.de/k-index.html


So, das war meine spontane Eingebung. Er noch mehr hat, immer her damit :) Vielleicht kann man dann bei Zeiten den gesamten Text auch im ersten Post reinnehmen als Info.
 
 
Danke fürs Lesen, ein Hoch auf die Nasen und lg
 :carrot: :hasi2: :albinobunny:
« Letzte Änderung: 24. Januar 2012, 15:25 Uhr von PinkiePie »


... :(