Autor Thema: Portwein-Rotkohl in Pfannkuchen  (Gelesen 1212 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kleine1002

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1160
  • Beiträge: 1377
  • Reputation 1191
  • Geschlecht: Weiblich
  • Indoor-vegan
Portwein-Rotkohl in Pfannkuchen
« am: 01. Februar 2012, 15:00 Uhr »
Ich habe heute ein neues Rezept entwickelt. Da ich eher nach Gefühl koche, kann ich keine Garantie für die Genauigkeit der Mengenangaben geben....

Für den Pfannkuchenteig habe ich das Rezept aus Vegan lecker lecker genommen, aber Roggenvollkornmehl mit normalem Weizenmehl gemischt (2:1). Dann braucht man 100 ml mehr Flüssigkeit. Ich tu auch immer mehr Öl in den Teig als angegeben.

Zutaten für den Rotkohl für ca. 2-3  Portionen:

- einen halben kleinen Rotkohlkopf
- ca. 1/4 L Portwein, evt. etwas mehr
- 1 Lorbeerblatt
- 1 kleine Zwiebel
- Trockenfrüchte n.B., ich hatte 3 Feigen
- 1 EL Mehl
- Salz und Zucker zum Abschmecken

Zubereitung:

Den Rotkohl, die Zwiebel und ggf. das Trockenobst kleinschneiden. In einem Topf die Zwiebel in etwas Öl anschwitzen, dann den Rotkohl dazugeben und ebenfalls eine Weile anschwitzen. Nach und nach den Portwein dazugießen, das Trockenobst unterrühren. Dann noch das Lorbeerblatt hinzugeben und das ganze bei geschlossenem Deckel garen lassen.
Parallel kann man nun schon anfangen die Pfannkuchen zu backen.
Wenn der Rotkohl die gewünschte Konsistenz erreicht hat, ihn mit einem Schaumlöffel aus dem Topf zum Zwischenlagern in eine Schüssel o.ä. füllen. Den restlichen Portweinsud mit Mehl andicken und mit den Gewürzen abschmecken. Je nach Geschmack kann man auch noch Zimt hinzufügen. Hier kann man sich entscheiden, ob man die Sauce lieber separat zum Drübergießen haben möchte, oder ob der Rotkohl wieder in die Sauce kommt. Ich habe letzteres gemacht. Entscheidet man sich für die separate Sauce, muss vermutlich noch mehr Portwein nachgegossen werden.
Wenn alle Pfannkuchen fertig sind, diese einfach mit dem Rotkohl füllen.

Geschmacklich ist das ganze dem "biblischen Seitanragout" von mir ähnlich.
« Letzte Änderung: 02. Februar 2012, 13:49 Uhr von kleine1002 »