Topic rating:
  • Currently 3.67/5

Autor Thema: Rohkost = Heilkost  (Gelesen 33550 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Julie4Vegan

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1213
  • Beiträge: 1380
  • Reputation 1230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ⓥeganerin.
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #15 am: 02. Februar 2012, 23:48 Uhr »
Aus Interesse: Supplementierst Du irgendwelche Nährstoffe? (Bzw. ist das bei einer herkömmlichen Rohkost-Ernährung Bestandteil?)

Ja. Ganz artig, weiterhin Vitamin B12, wie als Veganer auch.
Ich achte darauf, dass meine Nahrung sehr viel Chlorophyll enthält.
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

Nescius

  • Gast
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #16 am: 02. Februar 2012, 23:49 Uhr »
Okay. :korrekt:
Brigitte R. ist da ja anderer Auffassung. ::)

Offline Julie4Vegan

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1213
  • Beiträge: 1380
  • Reputation 1230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ⓥeganerin.
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #17 am: 03. Februar 2012, 00:17 Uhr »
Was hätten die Ärzte noch zutun, wenn sich die Menschen selbst mit Rohkost heilen könnten ?  :D
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

Paul

  • Gast
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #18 am: 03. Februar 2012, 01:33 Uhr »
die photos sehen lecker aus  :carrot:

frage: ist das ein diskussionsthread oder soll es um rezepte/erfahrungen gehen? dein eingangsposting sah eher nach diskussion aus  :dontknow:

Vielen Dank von


Offline Julie4Vegan

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1213
  • Beiträge: 1380
  • Reputation 1230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ⓥeganerin.
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #19 am: 03. Februar 2012, 01:50 Uhr »
die photos sehen lecker aus  :carrot:

frage: ist das ein diskussionsthread oder soll es um rezepte/erfahrungen gehen? dein eingangsposting sah eher nach diskussion aus  :dontknow:

Sowohl als auch !
Also RUND UM ROHKOST !

Von A-Z ... immer her damit !
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

Paul

  • Gast
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #20 am: 03. Februar 2012, 02:05 Uhr »
ok, ich bin nämlich eher der meinung, dass es für bestimmte leute gesund sein mag zeitlich begrenzt ne rohkostdiät zu machen. einige kommen vieleicht auch dauerhaft damit klar, aber es gibt menschen die vertragen nur begrenzt rohkost. dazu gehör ich auf jeden fall. am besten vertrag ich gemüse mit eher mehr als zu wenig fett angebraten oder dampfgegart, kombiniert mit sojaprodukten. soja vertrag ich sehr gut im gegensatz zu den meisten hülsenfrüchten. außerdem brauch ich das protein. wüsste nicht wie ich das ausreichend mit rohkost bekommen sollte.

ich halt ziemlich viel von der (veganisierten) ayurvedischen küche. ein vorteil dieser liegt in der anerkennung von unterschiedlichen ernährungstypen. es ist eben so dass der rohe apfel nicht jedem bekommt ;-).

hab hier nen interessanten link zur rohkost (kritisch, klar  O:-) )

http://sciencev1.orf.at/science/news/110398

Vielen Dank von


Offline Julie4Vegan

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1213
  • Beiträge: 1380
  • Reputation 1230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ⓥeganerin.
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #21 am: 03. Februar 2012, 02:28 Uhr »
Für eine richtige Diskussion bin ich IN DIESER Hinsicht wohl die Falsche, denn hierbei denke ich mir nur '' jedem das seine'' wenn du es absolut nicht vertragen solltest, okay. :scratchy:
Ich sag auch nicht das du da falsch liegst Paul,  denn ich muss gestehen, die ersten 3 Tage waren auch für mich nicht leicht, aber das lag nur an der Umstellung... und nicht zu vergessen, Rohkost führt zur ENTgiftung, dass es einem dabei am Anfang mal irgendwie anders ist, ist wohl verständlich.
Aber nochmal JEDEM das SEINE.

Aber zu dem Link den du gepostet hast, davon halte ich wirklich GAR NICHTS !
Denn man versucht mir da irgendwie klar zu machen, das gesunde Lebensmittel,
nicht gesund wären  :o ääh ...Hää ?
Und hinzu kommt, dass hier unter Rohkost auch die RohMILCH gemeint ist und einfach völlig gleich gewertet wird, ohne da zu differenzieren  ( Das ergibt für mich GAR KEINEN SINN ??? )
Das Rohmilch sogar krank machen kann, wusste ich auch schon vorher...
Hat also mit der Veganen Rohkost NICHTS zutun.

Zitat aus deinem Link:
'' Essen Sie bloß kein Müsli mit frischer Milch und einem knackigen Apfel zum Frühstück. Diese bunte Mischung aus vollem Korn, Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen könnte Ihre Gesundheit gefährden. ''

Weil ????
 :dontknow: Da werden Behauptungen aufgestellt die nicht richtig belegt werden.


So seh ich das.
« Letzte Änderung: 03. Februar 2012, 02:36 Uhr von Julie4Vegan »
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

Vielen Dank von


Offline Tuffi

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 467
  • Beiträge: 397
  • Reputation 482
  • Geschlecht: Weiblich
  • RelaxVeganerin
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #22 am: 03. Februar 2012, 06:24 Uhr »

Zitat aus deinem Link:
'' Essen Sie bloß kein Müsli mit frischer Milch und einem knackigen Apfel zum Frühstück. Diese bunte Mischung aus vollem Korn, Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen könnte Ihre Gesundheit gefährden. ''

Weil ????
 :dontknow: Da werden Behauptungen aufgestellt die nicht richtig belegt werden.


So seh ich das.

Haste die Mischung schon mal probiert? Das gärt ohne Ende!
Insofern ist die Behauptung schon mal nicht ganz falsch.
Und ich hab ähnliche Probleme Paul und vertrage einige Sachen einfach nicht roh.
Lt. TCM sind reine Rohkostgerichte dem Körper gar nicht zumutbar, weil sie Energieräuber sind.
Mal ganz davon abgesehen, dass ich bei dem Wetter viel zu gerne warm esse.  ;)

So'n Smoothie hin und wieder ist bestimmt lecker... aber nur? Nö!
In meinem Reich soll jeder nach seiner eigenen Facon glücklich werden.

Vielen Dank von


Offline Simona1978

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1155
  • Beiträge: 1783
  • Reputation 1185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite jeden Tag an mir ^^
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #23 am: 03. Februar 2012, 06:40 Uhr »
Hallo,

ich habe mich ja auch länger damit beschäftigt und war auch früher mal eine Zeit in Brigittes Forum aktiv. Und deshalb habe ich viele Infos zu dem Thema sammeln können.
Angeraten wird VOR einer Umstellung zu Rohkost immer ein Erdfasten (Heilerde) zu machen um den Darm von Altschlacken zu reinigen und ihn so erst Aufnahmefähig zu machen für die Rohkost.

LG Simona
Jedermann recht getan, ist eine Kunst die niemand kann!

Vielen Dank von


Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #24 am: 03. Februar 2012, 09:56 Uhr »
Zitat
Eine einheitliche, für alle Menschen gesunde Ernährungsform gibt es ohnehin nicht.

Nein, natürlich nicht ::)
Der eine kommt eben am besten mit Pommes und Pizza klar (siehe Pollmer), manche dürfen sogar ab und zu einen Apfel essen.
Die Rohkost wird sich natürlich niemals durchsetzen, weil der Hunger auf Süßes, deftiges usw. durch eine Prägung in der Kindheit so verankert ist, das es die allerwenigsten schaffen dauerhaft davon abzulassen.
Schlechtkost schmeckt halt zu gut.
Am allerschlimmsten halte ich jedoch die Aussage von diesem Dr. Bartens. Er rät ja dringend davon ab, jemandem der schulmedizinisch austherapiert ist und nur noch auf seinen Tod wartet den Rohkostversuch zu unternehmen.
Was hat derjenige denn zu verlieren? Er darf doch einen Versuch machen.
Ah, stellt euch vor von 20 Menschen die, nach der Sendung den Rohkostversuch unternehmen, hat dies bei einigen Erfolg?
Das wäre ja das allerschlimmste was der Schulmedizin passieren könnte.
"Verdammt unsere Patienten laufen uns weg, die wollen nämlich gesund werden" :lolrofl:
Es würde die Mediziner schon in Erklärungszwang bringen.

Zitat
VOR einer Umstellung zu Rohkost immer ein Erdfasten (Heilerde) zu machen um den Darm von Altschlacken zu reinigen und ihn so erst Aufnahmefähig zu machen für die Rohkost.
:smileee: Aber Simona, der Dr. Bartels hat doch gesagt, es gäbe keine Schlacken, niemand hat jemals welche gesehen :lolrofl:
Mit dem verwendetem Begriff "Schlacken" tut sich die Rohkostszene keinen Gefallen. Durch die entgiftende Rohkost einerseits und die Gewichtsabnahme die bei einer rohköstlichen Ernährung normal ist, werden eingelagerte Giftstoffe aus den Fettdepots
in den Organismus geschwemmt. Diese Stoffe können durch Heilerde oder Kohle Pulvis im Dram gebunden und ausgeschieden werden. Ansonsten befinden sich diese SToffe im Kreislauf (enterohepatischen Kreislauf ), bei dem die Stoffe zwischen Darm und Leber zirkulieren.


« Letzte Änderung: 03. Februar 2012, 10:05 Uhr von Celsus »
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Vielen Dank von


Ralik

  • Gast
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #25 am: 03. Februar 2012, 10:11 Uhr »
Interessantes Thema.

Was ich mich immer frage: Viele Anhänger der Rohkost sind ja der Ansicht, dass nur 100% rohe Ernährung was bringt. Gibt es hierzu Meinungen? Gehen auch 70 oder 80% oder bringt das nichts?

Ich habe nur mal 6 Wochen lang morgens und mittags Rohkost gegessen und abends gekocht. Probleme hatte ich keine, im Gegenteil, hab mich nie so fit und so wohl gefühlt, fast ein wenig euphorisch. Allerdings war das auch im Sommer. Bei den Temperaturen jetzt würde ich es wohl nicht schaffen ;). Also Hut ab, Jule4Vegan :).
Außerdem finde ich es gut, dass Du weiter B12 supplementierst. Es gibt ja Rohköstler, die das komplett ablehnen. Das halte ich für gefährlich, da es bisher nicht erwiesen ist, dass es Menschen gibt, die ohne Zufuhr von Vitamin B12 langfristig zurecht kommen.

Zu den Bemerkungen im ersten Post: Menschenaffen nehmen ja B12 in Form von Insekten und/oder Fäkalien auf - also auch Rohkost mit einer Art Supplementierung ;). Einige sind auch omnivor (Schimpansen z.B.).

Bin skeptisch, ob sich Experimente mit Katzen auf den Menschen übertragen lassen, da Katzen "von Natur aus" carnivor sind, der Mensch aber omnivor.

Ich vermute, dass ein Großteil der Menschheit sich an gekochte Nahrung angepasst hat und viele Menschen inzwischen reine Rohkost nicht mehr so gut vertragen können, wie ja auch z.B. Paul und Tuffi erwähnten.

Hab einige Male Lebensgeschichten von Leuten gelesen, die von den Ärzten aufgegeben wurden und durch 100%ige Rohkosternährung eine deutliche Verbesserung ihrer Krankheitssymptome erlangt haben, wenn auch keine "Heilung" - so z.B. bei schweren Autoimmunerkrankungen wir chronischer Poyarthritis oder Multipler Sklerose. Eine positive Wirkung bei bestimmten Krankheiten kann ich mir durchaus vorstellen, auch wenn ich bei Krebsheilungsgeschichten eher skeptisch bin...

Edit: Die Smoothies sehen super lecker aus :tasty:!

Vielen Dank von


Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #26 am: 03. Februar 2012, 10:23 Uhr »
Zitat
Ich vermute, dass ein Großteil der Menschheit sich an gekochte Nahrung angepasst hat und viele Menschen inzwischen reine Rohkost nicht mehr so gut vertragen können, wie ja auch z.B. Paul und Tuffi erwähnten.

Also das der Mensch sich angeblich angepaßt hat, halte ich eher für eine Ausrede, als das es wirklich so geschehen ist.
Wie soll sich der menschliche Organismus denn an die ganze Pampe angepasst haben.
Man könnte eher sagen, das er so gut er kann damit zurecht kommt.
Das ist so wie mit den ersten Zigaretten. Was passiert? Man hustet, man hat Durchfall und evtl. ist einem schwindelig.
Hat der Körper sich an die tägliche Zufuhr gewöhnt, reagiert der Körper nicht mehr mit Durchfall und Schwindel.
Angepasst hat er sich jedoch nicht, sondern er hat nur die akuten Reaktionen eingestellt. Die Zufuhr quittiert er erst nach einer langen Latenzzeit.

Nicht so gut vertragen?
Klar das es zu einer Umgewöhnungsphase kommt. Daraus zu schließen das man Rohkost nicht verträgt ist falsch.
Wenn man mit sportlichen Training beginnt, hat man auch nach den ersten malen Muskelkater, dann sollte man doch davon ausgehen, das man Sport wohl nicht verträgt. :smileee:
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Vielen Dank von


Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #27 am: 03. Februar 2012, 10:30 Uhr »
Da kann man Celsus nur beipflichten.
"Der Mensch", vor allem seine Gundfunktionen, hat sich an gar nichts derartiges spürbar angepasst. Da sind wir alle noch Neanderthaler o. ä. Aber man erträgt eine ganze Menge, bzw. man gewöhntlich an vieles und lernt mit den Begleiterscheinungen zu leben, bis sie normal sind.

Eine Anpassnug die ich sehr begrüßen würde, wäre allerdings, dass mein Körper lernt, dass es immer genügend zu Essen gibt und keine Reserven mehr angelegt werden müssten  :smileee:

Vielen Dank von


Ralik

  • Gast
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #28 am: 03. Februar 2012, 10:33 Uhr »
Zitat von: Celsus
Nicht so gut vertragen?
Klar das es zu einer Umgewöhnungsphase kommt. Daraus zu schließen das man Rohkost nicht verträgt ist falsch.
Das denke ich persönlich zwar auch, weil ich Rohkost gut vertrage, aber ich weiß nicht, ob das wirklich auf jeden Menschen zutrifft (siehe Paul und Tuffi). Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der sich besser auskennt, als ich, z.B. Ebony.

Nochmal zum Krebs, da hab ich mich nicht klar ausgedrückt: Es gibt ja Studien dazu, dass einige Krebsarten (z.B. Dickdarmkrebs) durch erhöhten Fleischkonsum begünstigt werden können. Da halte ich schon eine vegane oder rohköstlich Ernährung für sinnvoll und einen Versuch wert.
Ob aber z.B. bei Lungenkrebs, der durch Asbestvergiftungen entstanden ist, Rohkost zu einer Wunderheilung führt, wage ich zu bezweifeln.

@Winston: Na ja, ein Teil der Menschheit besitzt aber inzwischen Lactoseverträglichkeit. Ist das nicht eine Art Anpassung?

Vielen Dank von


Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Rohkost = Heilkost
« Antwort #29 am: 03. Februar 2012, 10:33 Uhr »
Zitat
Eine Anpassung die ich sehr begrüßen würde, wäre allerdings, dass mein Körper lernt, dass es immer genügend zu Essen gibt und keine Reserven mehr angelegt werden müssten  :smileee:

Diese Funktion halte ich für sehr begrüßenswert :dancydance:
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal