Topic rating:
  • Currently 5.00/5

Autor Thema: Vegetarier werden - Einstiegshilfe und FAQs  (Gelesen 2529 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lilo

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 53
  • Beiträge: 418
  • Reputation 87
  • Geschlecht: Männlich
  • †Black.Planet†
Vegetarier werden - Einstiegshilfe und FAQs
« am: 30. Dezember 2011, 00:01 Uhr »
Mit freundlicher Genehmigung des Originalauthoren - Sam und mir ;)

Hallo Neu-Veggies,

 Ein Vegetarier konsumiert nicht nur kein Fleisch und keinen Fisch, sondern einige Bestandteile davon ebenfalls nicht. (Manche Vegetarier essen ebenfalls keien Eier, manche keine Milchprodukte, siehe dazu: http://www.vegetarierforum.com/showthread.php?t=1)
 Damit sich jeder Neu-Veggie nicht alles einzeln zusammensuchen muss und um die ersten Fragen zu beantworten, habe ich einige Dinge als kleine Starthilfe aufgeschrieben:

 Zu den "Fallen" gehören z.B.
 Gelatine (aus Knochen, Bindegewebe von Tieren, meist Schwein oder Rind, auch Fisch ist möglich) ist enthalten in manchen Joghurts, Puddings, Frischkäse wie Brunch (außer die neuen Minis), Fruchtgummi, Lakritz, Medikamentenkapseln
 Oft sind Fruchtsäfte bzw. Fruchtsaftkonzentrate mit Gelatine geklärt/geschönt/gefiltert, diese wird zwar nach der Schönung wieder entfernt, aber geringe Rückstände können drin sein. Ob du verzichten willst oder nicht, ist allein deine Entscheidung.
 Am besten sind naturtrübe Direktsäfte. Die kannst du ohne schlechtes Gewissen trinken. Details dazu und zu verschiedenen Säften findest du in Massen.
 Fruchtsaftkozentrate werden übrigens nicht nur für Säfte verwendet, sodern sind auch als Zutat in anderen Lebensmitteln zu finden.
 Ebenfalls geschönt mit Gelatine können sein: Wein, Sekt, Essige.
 Leider muss hier kein Hinweis auf Gelatine erfolgen, da die Rückstände wenn überhaupt sehr gering sind.

Lab (Lab is ein Enzym aus Kälbermägen (tierisch), es kann aber auch mikrobiell hergestellt werden. )ist enthalten in manchen Käsesorten, es gibt aber auch mikrobiell hergestelltes Lab, eine Liste findest du hier:
http://www.kaeseseite.de/kvege.htm
http://www.gour-ni-times.de/site/kaeseliste_liste.htm

 E-Stoffe: Relativ häufig gibt es E904 (Schellack) + E120 (Karmin/Cochenille). Das sind getrocknete und ausgekochte Läuse. Die gibt's in Joghurts und Süßigkeiten zum färben, Kosmetik (Lippenstift z.B.), Campari, ... es gibt so weit ich weiß auch eine Liste mit "Tierischen E Nummern", die sich aber auf vegane Ernährung beziehen.
 E 120 A is synthetisch hergestellt und wird als Ersatz für den "Echten" Karmin Farbstoff verwendet.

Laugenbrezeln (Können mit Schweineschmalz gebacken sein)

Aromen (z.B. Wildaroma in Chipsfrisch ungarisch o.ä.), auch Fixtütchen enthalten Aromen, welche durchaus auch tierisch sein können, obwohl nur Aroma zu lesen ist (z.B. Rahmchampignons) Dabei lassen wir die Frage ob gesundheitlich empfehlenswert oder nicht mal außen vor, um weitere Diskussionen zu vermeiden 
 ebenfalls sind oft Spuren von Meeresfrüchten, Schinken, Räucherspeck usw. in diversen Lebensmitteln enthalten (Feinkostsalate, Frischkäse, Knabberzeug usw.)

 Und tierische Öle und Fettfallen gibt es eigentlich überall. (z.B. wird Fleisch in der gleichen Fritteuse wie Pommes frittiert, möchte man dann die Pommes noch essen?
 Ebenfalls bleibt es deine Entscheidung, ob du eine Soße essen willst/kannst, in der Fleisch zubereitet wurde. Es gibt dort aber genügene vegetarische Varianten.

 Eigentlich hilft nur: Zutatenlisten lesen und Erahrungen sammeln, im Zweifel eine Produktanfrage (PA) machen. dort gibt's aber auch schon eine Menge von... (im Veganerbereich sehr viele und im Vegetarierbereich auch die eine oder andere. Und auch diese Seite mit PAs von Cavia ist empfehlenswert http://produktanfragen.foren-city.de/ )
 Aber es gibt eigentlich für alles eine Alternative, die oft zig mal gesünder und sooo lecker ist 

 Ich würde mich über Ergänzungen von anderen Veggies freuen
 Vielleicht kann man dieen Thread ja auch irgendwie dauerhaft nach oben stellen, wenn er "ausgeschmückt" ist ?! Nur als Idee...

 Ich wünsche alle Neuvegetariern einen guten Start!
 lg

 noch einige ergänzende Infos:

Gelatine:
Zitat
Das hier steht bei Wikipedia:

 "Gelatine wird teilweise in Halbfettprodukten und Lightprodukten wie Halbfettmargarine, Halbfettbutter und fettreduzierten Käsesorten verarbeitet, außerdem als Geliermittel zur Herstellung von Süßwaren wie Gummibärchen, Weingummis, Weichkaramellen, Marshmallows, Schaumwaffeln, Lakritz oder Schokoküssen. Des Weiteren kann sie in Backwaren, Milchprodukten (etwa Quark, Kefir und Joghurt) und Desserts (z. B. Götterspeise, Jelly Pudding vulgo Wackelpudding, Mädchenröte), in Fleisch-, Fisch- und Wurstwaren wie zum Beispiel Sülze und Aspik, Pfefferminzbonbons und Weihnachtskonfekt, aber auch als Schönungsmittel in Getränken wie Wein, Apfelwein, Essig und allen nicht naturtrüben Fruchtsäften sowie in manchen Ländern sogar im Bier zum Einsatz kommen.

 Auch als Mittel zur Einkapselung von Vitaminzusätzen (z. B. in Lebensmitteln oder Brausetabletten) kann Gelatine zum Einsatz kommen. Die Vitamine werden somit wasserlöslich eingeschlossen und lösen sich bei Kontakt mit Flüssigkeit wieder."


Gelatine kann auch sein in:
 Lebkuchen, Gebäck, Tee (http://www.vegetarierforum.com/showthread.php?t=2292), Toppas von Kellogs, Light-Proukte (Butter, Frisschkäse, Käse usw)

 und zum Thema Tierblut in Schokolade folgende Threads:
 (vorab: das ist übrigens verboten!)
http://www.vegetarierforum.com/showthread.php?t=5015
http://www.vegetarierforum.com/showthread.php?t=5720

 ok ich eränze noch mal:

 Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren können ebenfalls tierischen Ursprungs sein, es wird aber meist nicht angegeben. (E471)

 wiki "...werden vor allem als Emulgatoren bei der Erzeugung von Back- und Konditoreiwaren, Schokoladenprodukten, Margarine, Säuglingsnahrung, Kakaopulver, Milchpulver, Kartoffelpüree, Reis und Nudeln eingesetzt"

 Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mono-_u...etts%C3%A4uren

 und natürlich solche Sachen wie:

 Kaviar, Korallen, Fischknochen, Fischmehl, Fischleim, Öle (z.B. Fischöl, Haifischöl (Squalene), Seehundöl, Walöl, Robbenfleisch, Schalentiere, Brühe Soßen mit fleischbrühe als Grundlage

 und wer s noch genauer nimmt:
 Pergamentpapier (Tierhaut)
 Kollagen (Tierknochen und Haut)
 Pepsin (aus dem Schweinemagen) - bei Verdauungsbeschwerden
 Federn, Pelz, Daunen, Leder, Wolle
 Karminsäure (s.Karmin - Läuse)
 Gallseife
 Seife (tierische Fette)
 Moschus (Duftsoff vom Moschushirsch)
 Testosteron
 Borsten (Schwein)
 Schwämme

 Okay, wer sich hier zu Lebensmitteln und Inhaltsstoffen informieren möchte: Ihr habt bereits vieles gelesen. Jetzt wird das ganze Thema ein wenig ausgeweitet, wobei ich mich aber bei den einzelnen Punkten auf einige Sätze beschränke, damit es nicht zu ausführlich wird. Denn zu den einzelnen Unterpunkten gibt es viele einzelne Threads.
 Weiter unten kommt aber noch „Vegetarismus & Nährstoffe“

Ein paar Worte zu …

Vegetarismus & Gesundheit:
Zitat
Viel Fleisch und wenig Gemüse – eine kalorienreiche Ernährung, die reich an tierischen Fetten ist, gilt als Ursache zahlreicher Wohlstandskrankheiten wie Diabetes, Arteriosklerose oder Gicht. Wer auf Fleisch und Wurst verzichtet, der schont seine Gesundheit, so das Ergebnis der Vegetarierstudie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ).
 An der Studie, die seit 1978 läuft, nehmen rund 1900 Vegetarier teil. 2003 veröffentlichte das DKFZ ein Zwischergebnis: Danach ist das Sterblichkeitsrisiko von Vegetariern drastisch um insgesamt 40 Prozent gegenüber der Allgemeinbevölkerung reduziert.
 Allerdings geht dieser Effekt nicht ausschließlich auf fleischlose Ernährung zurück. Vegetarier leben insgesamt gesünder und bewusster. Die meisten verzichten auf Alkohol und Nikotin, bewegen sich viel und treiben Sport.


Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/ernae..._aid_7661.html

 Ein kleines Steak sorgt für etwa 5 g Harnsäure im Körper. Um 1g abzubauen, braucht der Körper ca. 6 Liter Wasser. Demnach muss man über 10 Tage viel Wasser trinken, um die ganze Harnsäure wieder los zu werden - dabei darf man dann natürlich kein neues Fleisch essen ... ansonsten wird der Körper übersäuert.

Zitat
Der Mensch stammt vom "Affen" ab, der ein Früchteesser ist - Affen jagen und schlachten keine Tiere! […] Von Raubtieren der Darm ist sehr kurz, damit das verwesende Fleisch und das produzierte Gift möglichst schnell wieder den Körper verlässt! Der menschliche Darm ist sehr lange und für eine effizient Auswertung von Früchten und Grünem ausgelegt


Quelle: http://www.gesundheit.fuer-uns.de/in...menu=2&menu2=0

 Vegetarier leiden seltener unter Krebs, Altersdiabetes und Übergewicht

 Vegetarische Ernährungspyramide:

 Selten: Zucker, Honig, Butter, Sahne, Öle, Fette, Alkohol, Koffein
 In Maßen: Joghurt, Kääse, Milch, Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen, Linsen, Nüsse, Eier
 Häufig: Weize, Reis, Haferprodukte, Getreide, Nudeln, Brot, Müsli, Vollkorn, Hirse, Obst und emüse

Vegetarismus & Umwelt:

 „Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern
 wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung."
 Albert Einstein

 Klimaschutz: In den Ställen der Massentierhaltung werden extrem viele Treibhausgase produziert, dadurch wird die Erderwärmung gefördert und die Ozonlöcher vergrößert. Die Viehwirtschaft sorgt für mehr Treibhausgase, als der komplette Bereich Transport & Verkehr.
 Dazu kommt eine hohe Grundwasserbelastung durch Gülle & Co.

 Wenn du 1 Tag kein Fleisch isst, sparst du schon 1,443 kg CO2. (http://www.utopia.de/provamel)

 Für 1 Kg Fleisch müssen 7 bis 16 Kg Soja, Mais oder Getreide verfüttert werden. Für jedes Kilo Rindfleisch werden außerdem 100 bis 200.000 Liter Wasser benötigt. Jede 3,6 Sekunden geht ein Menschenleben drauf, 40.000 Kinder täglich, damit der Omni ein stück Fleisch auf dem Teller hat.

 Würde der Mensch selbst töten müssen, würde viel weniger Fleisch gegessen.


Vegetarismus & Nährstoffversorgung, Vitamine

 Grundnährstoffe wie Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß sind bei einer vegetarischen Ernährung im Normalfall kein Problem. Fleisch enthält häufig gesättigte Fettsäuren, während Gemüse ungesättigte, gesündere Fettsäure enthält.

 Kohlenhydrate sind viel enthalten in: Süßkartoffeln, Weißbrot, Mais, Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Polenta, Bulgur, Nudeln, Kartoffeln
 Viel Ballaststoffe sind z.B. enthalten in: Nüssen, Kernen, Körnern, Erdbeeren, Tomaten, Trockenfrüchten,
 viel Fett enthalten: Croissants, Avocado, Knabberzeug, einige Käse, Pommes, Nüsse

Vitamine und Mineralstoffe:

 Vegetarische Ernährung ist sehr vielfältig und oftmals sehr vitaminreich.
 Wichtig ist, eine gute Qualität und Frische der Obst/und Gemüsesorten, eine schonende Zubereitung (Dampfgaren z.B.) erhält Vitamine besser.

„Problemkinder“
Vitamin B12 (Cobalamin)
 Gut für: Stressreaktionen/aufnahme, Optimismus, rote Blutkörperchen, Knochenbau & Nervensystem
 Enthalten in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Milchprodukten und Eiern (Eigelb) enthalten. Bei einer ausgewogenen Ernährung mit genügend Milch und Eiern ist eine ausreichende Versorgung sicher.
 Der Körper speichert B12, daher greift er zu Beginn der vegetarischen Ernährung noch auf das B12 Lager zurück. Veganer können oft einen Mangelzustand nur durch zusätzliche Einnahme von Lebensmitteln, die mit B12 angereichert sind (Sojamilch – Joghurt, Säfte usw.) und B12 als Vitaminpräparat vermeiden.

Kalzium: (enthalten in Milch und MopPro, Grünkohl , Lauch, Fenchel und Brokkoli)
 Kaliziummangel ist ein wichtiger Grund für das eintreten von Osteoporose.
 Zu viel Eiweiß entzieht dem Körper Kalzium!

Jod: (Jodsalz z.B. in der eignen Küche oder bei Backwaren)
 Verhindert Schilddrüsenerkrankungen, nur mit ausreichend Jod kann die Schilddrüse genug wichtige Hormone produzieren
 Jod wird von den Pflanzen über den Boden aufgenommen und kommt so in unsere Nahrung, in Deutschland ist jedoch Jodmangel im Boden.

 Eisen: Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten der Körper verfügt auch hier über einen Speicher, aber die Aufnahme von Eisen ist lebenswichtig. Denn Eisen wird verloren über Nieren, Haut und Darm und bei der Regel.
 Eisenzufuhr: Frauen täglich 15 mg, Männer 10-12 mg
 Aus Pflanzen kann vom Körper weniger Eisen aufgenommen werden als aus Fleisch. Nur 3 bis 8 Prozent des pflanzlichen Eisens wird vom Körper aufgenommen. Bei Eisen aus tierischer Nahrung sind es durchschnittlich 20 Prozent.

 Viele pflanzliche Eisenquellen versagen durch die Kombination mit anderen Stoffen (Kalzium, Phosphat, Ballaststoffe und die Gerbstoffe in schwarzem Tee, Oxalsäure (u.a. in Spinat, Kakao, Rhabarber, Mangold) , Phytin (u.a. in Hafer, Weizenbrot)
 Medikamente, die die Magensäureproduktion blocken)

Vitamin C wiederum kann die Eisenaufnahme um das 7 fache steigern. (Kombination ist hier sinnvoll) z.B. Orangensaft)

Quelle und weiterführende Informationen: http://www.medizinfo.de/ernaehrung/v...aehrstoffe.htm

Zitat
Laut der Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Becker kommen Vegetarier im Durchschnitt dem von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen Nährstoffverhältnis von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß (50–60 %, 25–30 %, 10–15 %) näher als Nichtvegetarier, da sie mehr Kohlenhydrate, oft weniger Fett und weniger Eiweiß zu sich nehmen. Zudem sei die Fettzusammensetzung der vegetarischen Kost günstig, da sie relativ viele ungesättigte und relativ wenige gesättigte Fettsäuren und wenig Cholesterin enthält. Auch die Versorgung mit Vitamin B1, B6, Vitamin C, Magnesium, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen ist bei Vegetariern, die sich gesundheitsbewusst ernähren, gut.
 Nach einer Langzeitstudie des Deutschen Krebsforschungszentrums, die sich über einen Zeitraum von über 21 Jahren erstreckte, leben Vegetarier deutlich länger als der Bevölkerungsdurchschnitt. Im Vergleich mit Personen, die gelegentlich kleine Mengen an Fleisch oder Fisch essen, ergab sich aber kein gesundheitlicher Vorteil der Vegetarier


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Vegetar...der_Vegetarier


Vegetarismus & Beweggründe:
Zitat
Ethische Aspekte
 Gesundheitliche Aspekte
 Ökonomische und ökologische Aspekte
 „Natürlichkeit“ vegetarischer Ernährung
 Religiöse und kulturelle Einstellungen

(siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Vegetar...der_Vegetarier)

Dieser Teil wurde von Sam geschrieben ;)

« Letzte Änderung: 30. Dezember 2011, 05:05 Uhr von funky »


Vielen Dank von


Offline Lilo

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 53
  • Beiträge: 418
  • Reputation 87
  • Geschlecht: Männlich
  • †Black.Planet†
Re: Vegetarier werden - Einstiegshilfe und FAQ's
« Antwort #1 am: 30. Dezember 2011, 00:03 Uhr »
FAQ'S (Frequently Asked Questions/ Häufig gestelllte Fragen)

Was ist ein Vegetarier?
 Es gibt mehrere Arten des Vegetarismus.
 Ovo-Lacto-Vegetarismus - Am weitesten Verbreitete Art des Vegetarismus. Konsum von Milch und Eiern, aber kein Fleisch, Fisch, Gelatine, LAB.
 Pescetarismus - Ovo-Lactos, die auch Fisch essen. Im allgemeinen unter OLV's nicht als Vegetarismus anerkannt, da Fische unverleugbar Tiere sind.
 Veganismus - Verzicht auf alle Tierischen Produkte. Kein Fleisch, Fisch, Ei, Milch, Gelatine, etc. Im Tierrechtlichen Sinne die einzig Richtige Ernährung, da nur bei ihr Keine (bzw, fast keine) Tiere Leiden müssen.

Hier im Forum werden oft Abkürzungen und Fachwörter benutzt. Ich kenn mich einfach nicht mehr aus! Was bedeuten die alle?
 Hier eine Liste der wichtigsten Abkürzungen und Schlagwörter:
 LAB= Enzym aus dem Kalbsmagen (Keine Abkürzung, das heißt wirklich so)
 Veggie= Vegetarismus und Veganismus allgemein
 Vleisch= Vegetarische/Vegane Fleischersatzprodukte wie z.B. Sojaprodukte und Seitan
 Omni= Omnivor, Allesfresser
 Vekaner= Hier im Forum entwickelter "Spaßbegriff" für Leute, die Menschliche Produkte essen, wie z.B. Muttermilchmozarella.
 Yofu= Soja-joghurt, ein Joghurt-ersatz aus Soja
 Silch= Sojamilch, Milchersatz
 (sollten hier Welche Fehlen, bitte per PM Nachsenden)

Was ist LAB?
 LAB ist ein Enzym aus dem Kalbsmagen. Es wird benutzt um Milch einzudicken, ohne sie Säuerlich werden zu lassen. In Fast allen Hartäsesorten ist tierisches LAB, allerdings gibt es auch viele Käsesorten inzwischen mit mikrobiologischem Lab. Welche Käse ohne LAB sind, erfahrt ihr hier: Die Käseseite.
 Vorsicht: einige "traditions" Käsesorten, wie z.B. Parmesan MÜSSEN Tierisches LAB enthalten, das ist vom Gesetzgeber so vorgegeben.

Ich will Vegetarisch Leben, Muss ich XXX Weglassen?
 Ob ihr auf Gelatine, LAB, etc verzichten wollt, das ist eure eigene Entscheidung. Jedes Stück das ihr Weglasst, rettet Tierleben. Aber wie weit ihr mit eurem Vegetarismus geht, ist eure eigene Entscheidung. Auf keinen Fall solltet ihr euch zu etwas zwingen, denn das wird euch nicht helfen, sondern nur belasten.

Meine Familie stellt sich gegen Meine Entscheidung, Was soll ich tun?
 Da würde jetzt Jeder anders Antworten. Ich empfehle, Sich mit der Familie hinzusetzen, und ihnen zu erklären, warum ihr Vegetarier werden wollt, und welche Vorteile das hat. Allerdings solltet ihr bei Gegenargumenten eurer Familie nicht auf Stures Abblocken gehen, sondern ihnen zuhören. Die Meisten Argumente könnt ihr sicher leicht widerlegen.


Ich habe Angst, Mangelerscheinungen zu bekommen, was kann ich tun, um vorzubeugen?
 Wichtig ist, zu wissen, wie man Lebensmittel kombinieren kann, um dieAufnahme von Stoffen zu Fördern oder zu behindern.
 Um Eisen gut zu bekommen, kann man z.B. Grünes Gemüse Essen. Dazu sollte man aber auf Milchprodukte, Tee und Kaffe verzichten, da diese die Eisenaufnahme hemmen. Vitamin C hingegen fördert die Eisenaufnahme. Also zum Blattsalat oder Spinat Ein Glaß Orangensaft anstatt Kaffe oder Tee :Wink:
 Auch Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Sojaprodukte) sowie Nüsse und Samen enthalten Eisen.
 Für mehr Infos zu dem Thema, empfehle ich euch zu Googlen.
 (wenn Jemand hier mehr Infos zuzufügen hat, bitte per PM senden, ich füge sie dann ein)

Was soll ich Kochen, jetzt wenn das Fleisch wegfällt?
 In unserem Tollen Forum gibt es zwei Rezepte Foren. Eines Beschäftigt sich nur mit Vegetarischen Gerichten, eines nur mit Veganen.


Warum wird der Vegetarismus von vielen Veganern als Inkonsequent gesehen? Hassen Veganer uns Vegetarier?
 Nein, natürlich hassen Veganer die Vegetarier nicht. Waren viele doch Selber einmal Vegetarier.
 Es ist nunmal Fakt, dass er Vegetarismus kein Tierleid verhindert, sondern nur vermindert. Bei der Eier und Milchproduktion müssen leider auch Tiere sterben. So hat eine Normale Kuh eine Lebenserwartung von c.a. 20 Jahren, eine Milchkuh stirbt nach etwa 5-7 Jahren, weil sie am Ende ihrer Kräfte ist.
 Bei der Eierproduktion werden bei den Für die Legehennenzucht ausgewählte Eier auch männliche Kücken geboren. Da für diese keine Verwendung besteht, werden sie auf verschiedene Arten getötet. z.B. mit Giftgas.
 Das macht den Vegetarismus in den Augen vieler Veganer inkonsequent.

Mein Arzt hat bei einem Bluttest eine Mangelerscheinung festgestellt, und meint, ich soll wieder Fleisch essen! Was soll ich tun?
 Als erstes, musst du wissen, dass Mangelerscheinungen nicht unbedingt mit Vegetarismus oder Veganismus zu tun haben müssen. Jeder kann Mangelerscheinungen bekommen, auch Omnis. Als Erstes solltest du deinen Arzt nach einem Anderen Weg fragen. z.B. Nahrungsergänzungsmittel. Am besten vegetarische, denn Viele sind Aus Tieren gewonnen, oder in Gelatinekapseln eingeschlossen, und das ist nicht wirklich das was wir wollen ;)
 Wenn dein Arzt sich dagegen Sträubt, solltest du dir vielleicht überlegen, dir einen neuen Arzt zu suchen.

Muss ich als Vegetarier versuchen Andere zu überzeugen?
 Nein, Müssen tust du gar nichts. Viele Sind nunmal der Meinung, dass man, wenn man sagt: "Ich bin Vegetarier wegen der Tiere", auch sich selbst gegenüber verpflichtet ist, Andere zu versuchen zu überzeugen. Aber Pflicht ist das sicher nicht.

Warum essen Viele Vegetarier Tofu? Was ist das überhaupt?
 Tofu ist ein Produkt aus der Sojabohne, Wasser und einem Gerinnungsmittel namens Nigari. Im Original war es einmal als "Sojakäse" in Deutschland bekannt.
 Man kann ihn bei uns im Block kaufen, meist 200g oder 300g. Er kostet meist um die 2€ für 2x 200g Blöcke, oder aber, wenn er von den Teuereren Marken ist, auch mal mehr.
 Es ist ein richtiger Allrounder, und macht das Kochen zum Spass.
 Tofu selbst schmeckt "relativ neutral", hat zwar einen leichten Eigengeschmack, aber ist ein toller Geschmack"empfänger". Je nachdem wie man ihn Würzt, einlegt, mariniert oder anders zubereitet schmeckt er anders. Ob als Fleischersatz in der Gemüsepfanne, Als Hackersatz in der Bolognesesauce etc, er ist wirklich ein allrounder.
 Tofu bekommt man heutzutage in vielen Supermärkten, im Reformhaus und in Bioläden.
 Der Grund das viele Veggies Tofu essen liegt darin, dass er unglaublich vielseitig ist, und dass die Sojabohne alle 8 Essentiellen Aminosäuren beinhaltet, die der Mensch zum Leben dringend braucht, und die er selber nicht im Körper produzieren kann.

Kommt Soja nicht aus dem Regenwald? Dafür werden doch Bäume abgeholzt!
 Das stimmt so nicht, denn das Soja der Für Tofu verarbeitet wird, stammt in den Seltensten Fällen aus dem Regenwald. Soja, welches im Regenwald angebaut wird, ist meist Genverändert, und das verarbeiten Tofu-produzenten in der Regel nicht. Das Soja aus dem Regenwald wird in der Regel an die Tiere verfüttert, die für die Fleischproduktion vorgesehen sind.
 Soja, dass bei uns auf den Teller kommt, wird meist in der EU angebaut, und ist meist nicht Genverändert! Ein Blick auf die Rückseite der Verpackung hilft meistens ;)
 Tofurezepte gibts im Rezepteforum.

Darf Ich sachen essen, die mit Fleisch in Berürung gekommen sind?
 Wie oben schon geschrieben, ein Veggie darf alles Essen, was er will, und wenn es Pfützendreck ist. Ob du etwas isst, das z.B. in der Selben Pfanne gebraten wurde, wie vorher das Fleisch, das ist deine Entscheidung. Viele Veggies werden es nicht essen, da sie ekel vor Fleisch haben, bzw entwickelt haben, und das einfach nicht essen wollen. Andere werde es essen, da sie keinen Ekel haben, und dann für "ihr" essen kein Tier sterben musste. Ob man so weit geht, dass man von der Pizza die Salami pult, und dann die Pizza isst, dass bleibt jedem selbst überlassen.

Ich hab aus versehen etwas nicht vegetarisches Gegessen/ ich hatte einen Rückfall. Was soll ich jetzt tun?
 Geldinge gesagt? Drauf Sch...reiben, dass es nur ein Ausrutscher war. Mach einfach mit dem Vegetarismus weiter, und lass den Ausrutscher einen einmaligen Ausrutscher bleiben ;)

Offline Sam

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1669
  • Beiträge: 1581
  • Reputation 1721
  • Yes, ve gan
    • Blog
Re: Vegetarier werden - Einstiegshilfe und FAQs
« Antwort #2 am: 04. Januar 2012, 19:58 Uhr »
Ich kann als Mod den Beitrag von Lilo editieren, würde das für meinem Part auch gern machen, um ein bisschen Struktur hereinzubringen. Hoffe das ist ok. Diesen Post nehme ich dann später wieder raus.



ich hab jetzt die Hälfte geändert gehabt, dann ist der PC abgestürzt.
Ich ändere es ein anderes Mal...
« Letzte Änderung: 04. Januar 2012, 20:15 Uhr von Sam »
Worum es bei Bio-Tierzucht geht?
Längere Lebensleistung, robustere Rassen, systematische Ausbeutung mit einer rosa Schleife.

Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Vegetarier werden - Einstiegshilfe und FAQs
« Antwort #3 am: 06. Januar 2012, 23:38 Uhr »
Das sind auf jeden Fall hilfreiche Informationen!

Wird es so etwas auch für Veganer-Neulinge geben? Da hätte ich nämlich noch ein paar Fragen offen.

Offline Sam

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1669
  • Beiträge: 1581
  • Reputation 1721
  • Yes, ve gan
    • Blog
Re: Vegetarier werden - Einstiegshilfe und FAQs
« Antwort #4 am: 06. Januar 2012, 23:40 Uhr »
sollten wir auf jeden Fall in Angriff nehmen :)  nachdem ich diesen hier aufgeräumt habe...  :rolleyed:
vielleicht so, dass jeder was beisteuern kann.
Wenn du möchtest, kannst du ja einen eigenen Thread aufmachen mit deinen Fragen, die du bis jetzt hast.
Worum es bei Bio-Tierzucht geht?
Längere Lebensleistung, robustere Rassen, systematische Ausbeutung mit einer rosa Schleife.