Topic rating:
  • Currently 5.00/5

Autor Thema: Maultaschen (vegan)  (Gelesen 21642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jule86

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 451
  • Beiträge: 559
  • Reputation 499
  • Geschlecht: Weiblich
Maultaschen (vegan)
« am: 06. April 2012, 15:19 Uhr »
Früher hab ich sooo gerne gebratene Maultaschen gegessen, meistens die fertigen aus dem Supermarkt. Leider sind diese ja alles andere als vegan und so haben wir uns heute an selbstgemachten veganen Maultaschen versucht. Fazit: Geilo!!  :thumbsup:

Für den Teig:
300g Mehl
300g Hartweizengries
300ml warmes Wasser

(beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall noch 1-2 EL Öl dazugeben, funktioniert aber auch ohne Öl sehr gut.)

Für die Füllung (ich hab viel zu viel Füllung gemacht, daher schreibe ich hier mal die Hälfte der Menge auf, die ich gemacht habe. Das müsste vermutlich reichen.):
300g Spinat (TK)
300g Kartoffeln
200g Champignons
1 Zwiebel
etwas Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
ein Stück Margarine


Mehl und Gries vermischen und mit dem Wasser zu einem sehr festen Teig kneten. Der Teig darf auf keinen Fall klebrig sein, am besten gibt man solange noch Mehl dazu, bis er wirklich sehr fest ist. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank etwa 45 Minuten ruhen lassen.

Kartoffeln in Gemüsebrühe kochen, Spinat auftauen. Zwiebeln und Champignons kleinschneiden und in etwas Öl andünsten. Alles in eine Schüssel geben und ordentlich (!) mit Salz und Pfeffer würzen. Pürieren, ein Stück Margarine dazugeben und durchrühren.

Den Teig in etwa vier gleich große Stücke teilen und auf einer bemehlten Fläche dünn (1-2mm) ausrollen. Mit einem Messer kleine, gleichgroße Rechtecke schneiden. Pro Maultasche etwa 1 EL Füllung in die Mitte eines Rechtecks setzen und mit einem zweiten Teigstück bedecken. Die Ränder mit einer Gabel fest zusammendrücken. (Wenn man nicht fest genug drückt, platzen sie beim Kochen auf.)
Die fertigen Maultaschen müssen dann noch etwa 10 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Danach kann man sie entweder braten oder als Suppeneinlage verwenden.

Bei mir sind aus der Menge 12 sehr unterschiedlich große Maultaschen geworden. Ich hab allerdings auch recht breite Ränder gemacht, weil ich so auf den puren gebratenen Teig stehe. ;D Also vermutlich kann man aus der Teigmenge noch einige Stücke mehr fertigen.


"Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel." - Charles Darwin

Vielen Dank von


Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Maultaschen (vegan)
« Antwort #1 am: 06. April 2012, 15:26 Uhr »
Geilo!

Vielen Dank fürs Rezept :)

Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Vielen Dank von


Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: Maultaschen (vegan)
« Antwort #2 am: 06. April 2012, 15:47 Uhr »
oh wow das hört sich toll an. Als Kind gabs manchmal Maultaschen in Suppe, die fand ich immer sehr toll. Das werde ich sicher irgendwann mal testen  :thumbsup:
... :(

Vielen Dank von


Offline Jule86

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 451
  • Beiträge: 559
  • Reputation 499
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Maultaschen (vegan)
« Antwort #3 am: 06. April 2012, 16:08 Uhr »
Danke! =)

Wäre sicherlich auch ne ganz nette Idee für einen WS. Man könnte gaaanz viel Teig machen und viele verschiedene Füllungen kreieren.... mhh...  :smileee: Nur leider wird man so schnell satt davon. ^^
"Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel." - Charles Darwin

Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Maultaschen (vegan)
« Antwort #4 am: 06. April 2012, 16:53 Uhr »
Danke für das tolle Rezept! Ich freue mich so auf den Pürierstab, dann geht's bei mir auch los!  :dance2:

Offline mera

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 74
  • Beiträge: 116
  • Reputation 74
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Maultaschen (vegan)
« Antwort #5 am: 28. April 2012, 01:43 Uhr »
Wow, sehen die lecker aus. Ich steh ja auch auf den angebratenen puren Teigrand.  :hunger: 
"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst." - Albert Schweitzer

Offline Kriens-Vegan

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 1
  • Beiträge: 1
  • Reputation 1
  • Geschlecht: Männlich
Re: Maultaschen (vegan)
« Antwort #6 am: 01. April 2013, 16:37 Uhr »
Wow!!! Super vielen dank für das tolle Rezept!
Kriens-Vegan

Vielen Dank von


Offline VeggieDragon

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 5
  • Beiträge: 3
  • Reputation 5
Re: Maultaschen (vegan)
« Antwort #7 am: 15. Mai 2014, 16:42 Uhr »
Ich hab diese Maultaschen letzte Woche ausprobiert und mir dummerweise gedacht "wenn ich mir schon mal die Arbeit mache, dann mach ich doppelt so viel und frier den rest ein".
Ich stand 4 Stunden in der Kueche. Das Rezept schmeckt wirklich sehr gut, aber der Teig ist unglaublich schwer auszurollen und am ende waren mir die zusammengedrueckten Kanten zu dick.
Sollte ich sie nochmal machen, lass ich den Teig von meinem Mann ganz ganz duenn rollen.
Die Fuellung hingegen ist richtig gut.
Ich werde glaube ich naechstes mal die Fuellung von meinem Gemuesestrudel ausprobieren, ich denke das koennte sehr lecker sein.
Hier die Zutaten davon:
Die Menge ist fuer einen ganzen Strudel, also fuer Maultaschen vielleicht nur die haelfte davon
1 El Olivenoel
1 mittelgrosse Zwiebel, gewuerfelt
1 mittelgrosse rote Paprika, gewuerfelt
2 Knoblauchzehen, zerhackt (2 TL.)
2 TL. getrockneter Thymian
450 g champingons, in scheiben geschnitten
570 g frischer baby spinat
¼ TL Muskatnuss
740 g Cashewcreme

Zwiebeln, Knoblauch, Thymian und Paprika bei mittlerer Hitze in Olivenoel 10 min. anbraten. Pilze dazugeben und nochmal 10min. oder bis die Pilze gar sind braten. Spinat, Muskatnuss, Salz und Pfeffer dazugeben, Deckel drauf und 5-7 min. oder bis der Spinat verwelkt ist kochen lassen. Ab und zu umruehren. Wasser abschuetten und abkuehlen lassen.

Um Cashewcreme zu machen, einfach am tag vorher trockene, ungesalzene rohe Cashewnuesse in einem Mixer mit kochendem Wasser uebergiessen und 1h ziehen lassen, dann puerieren. Ein Sieb schwebend ueber einer Schuessel halten und ein Kuechentuch in das Sieb einlegen. Die Cashewcreme in das Kuechentuch schuetten und ueber Nacht abtropfen lassen.

Nach dem die Fuellung gekuehlt ist, Cashewcreme dazugeben und untermischen. fertig.

Ich werde unter Hauptspeisen auch nochmal das ganze Gemuesestrudel Rezept einstellen. Er ist einfach unglaublich gut.

Vielen Dank von