Autor Thema: Sind wir nervig?  (Gelesen 3802 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Möwe

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 182
  • Beiträge: 187
  • Reputation 200
  • Geschlecht: Weiblich
Sind wir nervig?
« am: 11. Mai 2012, 11:03 Uhr »
Nachdem wir ja schon eine schöne Sammlung von dummen Kommentaren gegen Veg* haben, wärs doch mal an der Zeit für die Gegenseite.
Was findet ihr an Vegetariern und Veganern nervig?

Was ich nicht abkann, sind solche Sprüche wie "ihh der hat ne Leiche auf dem Teller" oder "Vegetarier sind Mörder". Mit sowas vernichtet man jegliches Interesse oder Gesprächsbereitschaft.

Generell finde ich es belastend, wenn sich jemand nur über einen Aspekt seiner Persönlichkeit definiert. Egal ob es der Veggie ist, der bei jeder Mahlzeit über Massentierhaltung reden muss, oder der Homosexuelle der sich überall mit "ich bin der Kevin und ich bin schwul, und wenn du ein Problem damit hast hau ab" vorstellt. (Letzteres ist kein Klischee, solche Leute sind mir schon begegnet.)
Life isn't short. It is the longest thing you'll ever do.

Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #1 am: 11. Mai 2012, 11:21 Uhr »
Ich teile deine Ansicht.

Die Krone der Ekelhftigkeit lies sich bisher mit drei Buchstaben benennen und in Zukunft wird das sicherlich ähnlich werden, auch wenn sich die Buchstaben ändern.

Was mich persönlich stört, aber eine Nebensache ist, ist der Personenkult der um die veganen Rampensäue wie Kim Wunderlich oder Hilde um mal zwei zu nennen.

Und ich finds nervtötend wenn ähnliche, je nach Betrachtung vielleicht sogar naheliegende, Aspekte mit dem Veganismus vermischt werden und als zusammengehörend dargestellt werden ...
« Letzte Änderung: 28. April 2013, 19:11 Uhr von Hausdrachen »

Nescius

  • Gast
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #2 am: 11. Mai 2012, 12:34 Uhr »
Man muss unterscheiden zwischen Aussagen, die wirklich nerven und der bloßen Nennung von Fakten/Überzeugungen. "Wirklich nerven" bedeutet für mich, anderen das Steak mit Sprüchen wie "Mörder" oder "Hmm, lecker Tierleiche!" madig zu machen. Darauf hinzuweisen, was die Menschen da auf ihrem Teller haben, finde ich legitim. Das nervt die meisten Leute aber auch schon. Allerdings können vegan lebende Menschen da ja nichts für.
Was mich nerven würde, ich aber noch nicht erlebt habe, sind (Trend-)Veganerinnen, die im Restaurant sitzen und mit elitärer Überheblichkeit sagen würden "also ich esse ja kein totes Tier". So wie Jürgen von der Lippe das darstellt. Wenn auch vollkommen unrepräsentativ.

Offline Pektini

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 506
  • Beiträge: 847
  • Reputation 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #3 am: 11. Mai 2012, 13:05 Uhr »
Ich denke, es gibt nervige und tolerante Veg*er/innen.
Ich kenne Leute, die sich wirklich lauthals und abwertend über Fleischesser (beispielsweise in einer vollen Mensa) äußern. Andererseits gibt es aber auch Leute die ihre Argumente nur in Diskussionen zum Ausdruck bringen.

Früher war ich eher ein bisschen offensiver, mittlerweile bin ich dazu übergegangen nicht zu "missionieren". In meinem Praktikum ist bespielsweise auch durchgesickert, dass ich mich vegan ernähre. Die Jugendlichen und auch die jüngeren Betreuer wollten schon gerne wissen warum und wieso und ich habe ihnen meine Standpunkte erläutert. Wenn sie dann (meistens aus trotz) antworteten: "Naja, mir egal. Ich mag Fleisch und ich esse es trotzdem weiter", habe ich einfach nur gesagt: "Das musst du für dich selber entscheiden".
Eine der Jugendlichen schien sich Gedanken zu machen und wollte auch gerne vegetarisch leben. Leider hat sie dies nur eine Woche geschafft, da es ihr sehr schwer fiel. Sie war aber auch erst 12 und da finde ich es wirklich super wenn man sich schon Gedanken darüber macht. Ich habe sie nicht versuch in irgendeiner Weise sie zu beeinflussen, sondern ihr offen gelassen wie sie erst mal weiter macht.

Also es gibt solche und solche Veg* und bei nervigen muss man vielleicht einfach mal einschreiten und ihnen sagen, dass sie mit ihrem Verhalten auch das Gegenteil bewirken können  ;).
Wenn wir die Dinge verstehen, sind sie wie sie sind. Wenn wir die Dinge nicht verstehen, sind sie wie sie sind.

Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #4 am: 11. Mai 2012, 14:56 Uhr »
Also ich finde die Überheblichkeit, die manche Vegs an den Tag legen zum kotzen...

Alles selber schon erlebt, zu Beginn des Veganseins oder auch (und das fand ich am lustigsten) als ich schon ca. 1 Jahr lang vegan war, aber mit Omnis an einem Tisch saß und deshalb automatisch auch als einer wahrgenommen wurde...

Da kommen dann die Kommentare, die schon genannt wurden mit einem ganz überheblichen Ton und Gesichtsausdruck, während diese feinen Leute ihren Billigkaffee schlürfen ::)
Ist natürlich nicht erwähnenswert, da sie ja die besseren Menschen sind...
Sowas empfinde ich als wirkliche Anmaßung. Ich habe eine gute Freundin, die beim JA arbeitet und zwar engagiert und gut. Sie ist Omni. Wer von uns beiden ist jetzt "der bessere Mensch"? Sie hilft tagtäglich Familien und Kindern, die oft wirklich schreckliches durchmachen und ich konsumiere keine gequälten Tiere und setze mich für Tierschutz ein...

Das kann man schwer gegeneinander aufwiegen und ich werde es sicherlich nicht tun, aber es kotzt mich an, wenn jemand denkt, er/sie sei ein besserer Mensch, weil er/sie in einem Bereich etwas Gutes tut...

Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1909
  • Beiträge: 2497
  • Reputation 2002
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #5 am: 11. Mai 2012, 19:39 Uhr »
Zitat
Und ich finds nervtötend wenn ähnliche, je nach Betrachtung vielleicht sogar naheliegende, Aspekte mit dem Veganismus vermischt werden und als zusammengehörend dargestellt werden ...

könntest du etwas mehr ins Detail gehen, danke  :D
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #6 am: 11. Mai 2012, 20:23 Uhr »
Ich meinte damit für sich genommen (zum Teil wichtige) Themen wie Tierrechte, FairTrade, Bio-Produkte, Umweltschutz, usw...

Die trifft man verständlicher Weise sehr häufig in Veggiekreisen an, aber manche Veggies ideologisieren sie zu unverzichtbaren Bestandteilen ohne die der Verzicht auf Tierprodukte keinen Sinn machen würde... obwohl sie im Leben vieler Veggies einfach keine Bedeutung haben...
« Letzte Änderung: 28. April 2013, 19:11 Uhr von Hausdrachen »

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1909
  • Beiträge: 2497
  • Reputation 2002
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #7 am: 11. Mai 2012, 20:35 Uhr »
Muss nicht zwingend zusammengehören. Gibt auch Omnis die sich für Fair Trade oder Umweltschutz einsetzen.
Wenn alles aufeinandertrifft, schön, wenn nicht, auch in Ordnung.

Das muss jeder mit sich selber ausmachen wo er seine Prioritäten setzt. Würde selber auch nicht auf das Auto verzichten, da bin ich 100% egoistisch.  ^-^
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Offline Julie4Vegan

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1213
  • Beiträge: 1380
  • Reputation 1230
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ⓥeganerin.
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #8 am: 11. Mai 2012, 21:24 Uhr »
Ja, ich nerve.

Ich nerve meine Facebook Omni-Friends mit Bidern meiner Menü's  >:D
Ja, das nervt so manchen Omni richtig doll :smileee:

Ich nerve meinen Chef, wenn ich mir Buttons mit ''Fleisch ist Mord'' anstecke  ::)
Oder wenn ich frage warum wir in unserem Kaffevollautomat keine Sojamilch haben... und überhaupt wieso keinen Fairtradekaffee  :scratchy:

Und meine Verwandschaft nerve ich, wenn ich auf mancher Fete nur Salat ohne Sauce esse...

Ja, ich nerve, wenn ich auf Facebook Videos poste die Wachschütteln und Nachdenklich stimmen...

  ;D
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2312
  • Beiträge: 4897
  • Reputation 2404
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #9 am: 11. Mai 2012, 21:42 Uhr »
Ich denke Möwe zielt auf die plakative profilierungssüchtige Art das Vegansein zu benutzen ab. Das wirkt in der Tat billig und künstlich, spricht nicht für ein authentisches Wesen, aber so ist das manchmal, das manche sich selbst nicht als gut genug ansehen, und Dinge stattdessen hernehmen, um sie um die eigene Person als eigene Persönlichkeit verwechselte Thematik aufbauen, damit man als etwas Höherwertiges erscheint. Dabei unterschätzt man aber die Antennen der meisten Menschen, deren Wahrnehmung diese Disharmonien im Auftreten als Unsympathie oder Ungleichgewicht der Persönlichkeit ausmachen können, auch wenn man es im ersten Moment nicht genau definieren kann.

Ja, es wirkt nervig, aber egal ob veganes, schwules, cooles, gangstermäßiges oder total gebildetes Profilierungsgehabe: einfach das beste daraus machen, also von den Veganen sich bekochen-, von den Schwulen sich belustigen-, von den coolen sich unterhalten-, von den Gangstern den guten Stoff mitkonsumieren- und von den Gebildeten sich fortbildenlassen. So hat jeder etwas davon.  :D
« Letzte Änderung: 12. Mai 2012, 10:05 Uhr von #Tüte »
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Offline die käferin

  • Newbie
  • *
  • Dank:
  • -erhalten: 42
  • Beiträge: 41
  • Reputation 42
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #10 am: 11. Mai 2012, 22:02 Uhr »
Ich glaube, das ist weniger die Frage ob Veggie oder nicht, sondern eine Charakterfrage.
Ich habe den Anspruch mein Leben nach meine Wertvorstellungen zu leben, sei´s zum Thema Ernährung, Politik, Religion, Sexualität, Moral, Ethik, was auch immer.
Diese sind nicht in Stein gemeißelt, ich bin gern bereit, mich Diskussionen und neuen Informationen zu stellen, und - wie jetzt gerade in der Zeit meines persönlichen Wandels - neue Wege zu gehen.

Mein Weg ist mein Weg .. nicht DER Weg.
Ich  möchte nicht bekehrt werden, ich möchte nicht den Sex haben, den MAN haben sollte, ich möchte nicht essen, was MAN isst.
Und genauso wenig möchte ich anderen meine Weltanschauung aufdrängen.

Ich habe meine persönlichen Probleme mit den Vertretern der diversen Religionen, weil sie überall auftreten, als sei ihre Antwort auf ihre Fragen die für die Welt. Was wenn man sich andere Fragen stellt? Oder andere Antworten findet?

Ich bin überzeugt, dass der Verzicht auf Fleisch eine gute und richtige Entscheidung ist, für meine Körper, meinen Geist, für den Respekt vor dem Leben und der Natur. Ich habe das Ziel und die Hoffnung, dass ich es auch schaffen werde, eine vegane Lebensweise zu finden, die auch alltagstauglich für mich ist.
Aber das ist MEINE Wahl.

Ich bin jederzeit zur Diskussion bereit, ich habe auch den Drang, die vielen - teilweise schrecklichen  - Dinge, die ich in den vergangenen Monaten erfahren habe mitzuteilen.
Aber so wichtig wie mir der Respekt für meine Meinung ist, so wichtig soll mir auch die Meinung anderer sein.
Ich mag kein: Ich bin besser (schlauer/weiser/schöner/moralischer...) als Du, ich mag ein : Ich bin anders als Du. Am liebsten: Lass uns doch mal drüber reden!

Puh...wat´ne Rede. Leider keine wirkliche Antwort auf die Frage.
Nein, ich glaube Veggie sein an sich ist nicht nervig. Dazu stehen auch nicht. Aber dies mit missionarischem Eifer anderen aufdrängen zu wollen, ohne Respekt vor der Meinung, den Lebenswerten anderer, DAS finde ich nervig!

LG
LG,  die Käferin

Für den wahren Lebenskünstler ist die schönste Zeit im Leben immer die, die er gerade durchlebt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Offline humAnimal

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 276
  • Beiträge: 279
  • Reputation 276
  • Geschlecht: Männlich
  • once you know - you can't ignore
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #11 am: 11. Mai 2012, 22:09 Uhr »
...Generell finde ich es belastend, wenn sich jemand nur über einen Aspekt seiner Persönlichkeit definiert. Egal ob es der Veggie ist, der bei jeder Mahlzeit über Massentierhaltung reden muss...

vielleicht besteht ein zusammenhang  zwischen der vielfältigkeit der eigenen interessen und der tatsache, dass sich manch eine/r schlimmstenfalls nur darüber definiert.
mal angenommen, ich interessiere mich nur für veg*/tierschutz und -rechte und sonst nichts. von 100% möglichen gedanken kreisen also die meisten um dieses thema. da finde ich es nachvollziehbar, dass man fast alles, was einen in der welt begegnet durch die veg*-brille sieht.

teile ich meine interessen auf in mehrere bereiche: ernährung, sport, 70er jahre fototapeten aus frottee und hobby-chirurgie, ja, dann kann ich natürlich auch an mehreren gesprächen teilnehmen und reduziere mich selbst nicht mehr auf den einen aspekt der ernährung/nachhaltigkeit/tierrechte.

ok, das ist jetzt kein konkretes beispiel für nervende veg*, aber es ist mir beim lesen des zitierten absatzes als eine von bestimmt mehreren möglichkeiten des nervens so eingeben worden  :cyclops:.
« Letzte Änderung: 11. Mai 2012, 23:10 Uhr von humAnimal »

Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #12 am: 12. Mai 2012, 11:23 Uhr »
@humAnimal: Den Gedanken find ich auch sehr treffend. Es gibt Leute die wirklich nichts anderes können (oder nur in so geringem Umfang tun, dass es nicht auffällt) als mit ihren Phantasien hausieren zu gehen und ihre Mitmenschen mit ihren (teils seltsam konstruierten) Phantasien zu "beschäftigen".
Dabei ist das Veggie-sein eher zufällig... es könnten auch beliebige andere Themen sein.
« Letzte Änderung: 28. April 2013, 19:11 Uhr von Hausdrachen »

Offline Lantha

  • Sr. Member
  • ****
  • Dank:
  • -erhalten: 283
  • Beiträge: 485
  • Reputation 306
  • Geschlecht: Männlich
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #13 am: 12. Mai 2012, 12:21 Uhr »
Das ist m.E. eine einzige große Ablenkungsdebatte.

Mit "nervigen", "radikalen", whatever Leuten muss man sich ja nicht weiter beschäftigen, so nach der Logik.
LG Lantha

Nescius

  • Gast
Re: Sind wir nervig?
« Antwort #14 am: 12. Mai 2012, 12:27 Uhr »
Mit "nervigen", "radikalen", whatever Leuten muss man sich ja nicht weiter beschäftigen, so nach der Logik.
Eben. Das ist omnivores Schubladendenken. Alles, was die bestehende Ordnung und die Traditionen angreift oder in Frage stellt, wird ignoriert und u.U. bekämpft.