Autor Thema: Christentum und Homophobie  (Gelesen 10303 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ralik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #45 am: 17. Juni 2012, 21:56 Uhr »
Sorry fürs OffT, aber Kirchensteuer (die es außer in der Schweiz und bei uns nirgendwo auf der Welt gibt) und Religionsunterricht an staatlichen Schulen sind absolute NoGos für ein Land, das sich demokratisch nennt. In anderen Ländern gibt es so einen Unsinn auch erst gar nicht. Man befrage mal Spanier, Franzosen oder Italiener nach Religionsunterricht in der Schule. Die sind geschockt, wenn sie hören, dass hierzulande Kinder zum Teil dazu gezwungen werden.

Ideologisch unabhängiger Unterricht in Religionswissenschaft wäre ja mal anzudenken - wobei in der Stadt, in der ich lebe, die Religionswissenschaft Teil der Theologie ist, was selbst meine iranischen Studenten entsetzt, die meinen, dass sei nicht mal bei ihnen so...

Vielen Dank von


Anticrik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #46 am: 17. Juni 2012, 21:56 Uhr »

Vielen Dank von


Nescius

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #47 am: 17. Juni 2012, 21:56 Uhr »
Allerdings halte ich Religion per se nicht für ein Übel, [...]
Ich auch nicht. ;)

Den findet man allerdings auch bei Atheisten.
Atheisten sind überhaupt keine definierte Gruppe, die im Sinne religiöser Gruppen handeln könnte. Kein Atheist zieht in den Krieg mit dem Slogan "Die Verneinung Gottes gebietet den Tod aller Gläubigen!".

Nescius

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #48 am: 17. Juni 2012, 21:57 Uhr »
Dabei fällt mir gerade diese vor einigen Tagen in London aufgetauchte Studie über das Sexualverhalten der Pinguine ein... -wie war das noch: Nötigung, Vergewaltigung, Nekrophilie, Homosexualität... Alles unnatürliche Perversionen... Pfui. Gut, dass Tiere eh nicht in den Himmel kommen können... :grrrrr:
Das fand ich super. Das hat wunderbar gezeigt, wie Ideologie Wissenschaft beeinflusst. ;-)

Vielen Dank von

Anticrik

Anticrik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #49 am: 17. Juni 2012, 22:03 Uhr »
Was müssen sich diese Pinguine als Geschöpfe Gottes auch benehmen, wie... wie... wie wilde Tiere!  :lolrofl:

Satanisches Pack... Ich wette, deshalb hat Jehova denen auch die Fluglizenz entzogen...  >:D

Vielen Dank von

Nescius

Ralik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #50 am: 17. Juni 2012, 22:05 Uhr »
Sind die echt alle schwul? Voll krass :smileee:.

Anticrik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #51 am: 17. Juni 2012, 22:10 Uhr »
Sind die echt alle schwul? Voll krass :smileee:.

Die, die's nicht sind, büßen für den perversen Rest mit... Weißt doch, wie das mit der Erbschuld ist... Weil damals Adam und Eva am Ebbelwoi genippt haben, leben wir immer noch nicht wieder im Paradies...

Ralik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #52 am: 17. Juni 2012, 22:16 Uhr »
Ebbelwoi? Ich dachte, es war das FKK-Problem... Das muss US-Propaganda gewesen sein (siehe ja im Gegensatz die Freikörperkultur im ehemaligen Osten). Damals schon! Das ist alles schon von langer Hand geplant - von den USA.

Anticrik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #53 am: 17. Juni 2012, 22:18 Uhr »
Neee... Der Ebbelwoi war's... Im Rausch is denen doch zum ersten Mal aufgefallen, dass diese knausrige Alte vergessen hatte, sein Barbie-Ken-Set einzukleiden... O:-)

Ralik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #54 am: 17. Juni 2012, 22:21 Uhr »
....diese knausrige Alte ....
Jaaa jaaa, wenn es um negative Punkte geht, ist Gott gleich mal ne Frau, ne? :freundchen:

Vielen Dank von

Anticrik

Anticrik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #55 am: 17. Juni 2012, 22:24 Uhr »
....diese knausrige Alte ....
Jaaa jaaa, wenn es um negative Punkte geht, ist Gott gleich mal ne Frau, ne? :freundchen:

Haha... Eigentlich wollte ich "dieser" schreiben... aber just in dem Moment klemmte das "r"... Ein göttlicher Fingerzeig?  >:D :lolrofl:

Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #56 am: 17. Juni 2012, 22:25 Uhr »
Sind ja auch noch offensichtlich nekrophil... Nee, keinen Platz im Himmel für die kleinen Perversen!!!

Hier ein Statement von Gott dazu:
Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Vielen Dank von

Anticrik

Nescius

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #57 am: 19. Juni 2012, 15:25 Uhr »
Lesbische Erzieherin siegt gegen katholische Kirche

Ich frage mich, wie es sein kann, dass Institutionen, die der Staat bereitstellen sollte (u.a. Krankenhäuser, Kindergärten, Behörden usw.), in religiöser Hand sein können. Erst recht, wenn diese Institutionen staatlich bezahlt werden. Dass die Religionen ihren manipulativen Einfluss, ihre dogmatische Erziehung und ihre demokratiefeindliche Propaganda geltend machen wollen - das überrascht mich nicht. Dass gegen diese Versuche so wenig unternommen wird bzw. diese sogar subventioniert werden - das ist unerhört. Aber eigentlich verwundert es dann doch nicht, wenn man bedenkt, dass die beiden größten Parteien in Deutschland den Einfluss insbesondere der Kirchen nicht mindern wollen - CDU/CSU tragen das religiöse Element im Namen, die SPD versucht, den Einfluss der sozialistischen Laizisten so gering wie möglich zu halten. Die Grünen verstehen unter Religionsfreiheit nicht etwa die Freiheit von den Religionen, sondern Integration auf Kosten der Steuerzahler - Subventionen für Kirchen bedeutet für die Grünen nicht, diese Subventionen abzuschaffen, sondern diese auch islamischen Einrichtungen zu gewähren. Und selbst Gregor Gysi und Sahra Wagenknecht loben die Kirchen in hohen Tönen (das wirkt allerdings mehr als Anbiederung denn als echte Überzeugung; ebenso hier).
« Letzte Änderung: 19. Juni 2012, 17:01 Uhr von Nescius »

Vielen Dank von

Anticrik

Ralik

  • Gast
Re: Christentum und Homophobie
« Antwort #58 am: 20. Juni 2012, 10:00 Uhr »
Lesbische Erzieherin siegt gegen katholische Kirche

So langsam sollte sich die Kirche wohl mal von diesem Jesus distanzieren, der jede Menge Sachen vertreten hat, die gegen kirchliches Recht verstoßen... Der soll ja sogar zu Ehebrecherinnen gehalten haben und so was :dontknow:.

Vielen Dank von

Anticrik, PinkiePie