Topic rating:
  • Currently 5.00/5

Autor Thema: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]  (Gelesen 46795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Die Sendung mit der Maus - Tofu
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Vielen Dank von


Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Universelles Leben Wie Politiker eine Sekte salonfähig machen

"Lern mit mir", so heißt eine Privatschule in Unterfranken. Bekannt ist: Hinter der Einrichtung steckt die Sekte "Universelles Leben". Trotzdem loben Politiker das pädagogische Konzept. Kenner der Szene sind entsetzt.
Stand: 10.01.2012

Die Sektenmitglieder nennen sich Urchristen. Ihr Ziel ist die Überwindung der Persönlichkeit, so sollen die Anhänger offen werden für die Lehren der Gründerin, der selbst ernannten Prophetin Gabriele Wittek. Nach eigenen Angaben sind die Schriften des Universellen Lebens auch die Grundlage für das Erziehungskonzept an der Schule. Sektenexperten bezweifeln deshalb, ob die Ziele der Schule mit dem Grundrecht auf eine freie Entfaltung der Persönlichkeit vereinbar sind. Und trotzdem scheuten sich Politiker und Vertreter von Ministerien nicht, die Schule zu besuchen, zu loben und zu ehren.

[Video:]
http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/kontrovers/120111-kontrovers-universellesleben102.html

[Wobei es problematisch ist, wenn die Kritik von Konkurenzsekten, wie etwa der evangelischen Kirchen kommt.
Atheistisch geprägte Seite über das Universelle Leben: http://home.arcor.de/veganwitch/ul/]
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Vielen Dank von

Paul

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
"Veganer erfreuen sich bester Gesundheit"
Montag, 16. Januar 2012 02:30

"Sie sehen blass aus, sind körperlich schwächer und werden schneller krank" - Menschen, die sich vegan ernähren, kämpfen oft mit solchen Vorurteilen gegenüber ihrer Ernährungsweise. Der Veganer, so die landläufige Annahme, schade durch seinen völligen Verzicht auf jedes tierische Produkt letztlich seinem Körper. Doch langjährige Forschungsreihen belegen, dass dieses Fazit in dieser Schärfe nicht zutreffend ist.
http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1881748/Veganer-erfreuen-sich-bester-Gesundheit.html

[Naja, gab schon schlimmere, aber auch schon bessere Artikel dazu...]
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Spiegel Ausgabe 03/2012, S. 59, "Im Lande Tofu"

Bisher ist er nur in der Printversion. Online wird es den Artikel in ca. 2 Wochen geben.

Offline Möwe

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 182
  • Beiträge: 187
  • Reputation 200
  • Geschlecht: Weiblich
Spiegel Ausgabe 03/2012, S. 59, "Im Lande Tofu"

Bisher ist er nur in der Printversion. Online wird es den Artikel in ca. 2 Wochen geben.
Die Überschrift klingt schon etwas nach Klischee - das gute alte "Was kannst du denn noch essen außer Tofu und der schmeckt ja nicht"  ::)
Da bin ich mal gespannt auf den Artikel.
Life isn't short. It is the longest thing you'll ever do.

Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Spiegel Ausgabe 03/2012, S. 59, "Im Lande Tofu"

Bisher ist er nur in der Printversion. Online wird es den Artikel in ca. 2 Wochen geben.
Die Überschrift klingt schon etwas nach Klischee - das gute alte "Was kannst du denn noch essen außer Tofu und der schmeckt ja nicht"  ::)
Da bin ich mal gespannt auf den Artikel.

Ist kein weltbewegender Artikel! Hab also keine allzu großen Erwartungen.
Es geht um einen Kochnachmittag mit Kindern, der von Björn Moschinski gestaltet wurde.

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Mh, ist wohl eher OT?

Zitat
Veterinärmedizinische Universität Wien sucht für eine Studie vegan oder vegetarisch ernährte Hunde

Frau Univ.-Prof. Iben, die am Tierrechtskongress in Wien einen Vortrag zur veg* Ernährung von Hunden und Katzen gehalten hat, bittet die TeilnehmerInnen des Kongresses um Hilfe:

Weitergeleitetes Mail:
Mein Name ist Pia-Gloria Semp, ich bin Studentin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien und beschäftige mich in meiner Diplomarbeit mit vegetarischer/veganer Ernährung von Hunden und bin auf die Mithilfe von interessierten HundebesitzerInnen angewiesen.

Deshalb meine Bitte: Wenn Sie an der Studie mitarbeiten können/möchten, ein kurzes E-Mail (pia-gloria-semp@hotmail.com) an mich oder kurz anrufen (Tel: +43676 611 54 11).

Vielen herzlichen Dank!

Pia-Gloria Semp
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Nescius

  • Gast
Die Ware Tier (Video, ca. 30 min)

Der Blog dazu

Daraus:

"[...] m.E. ist eine fleischlose Ernährung weder denkbar noch sinnvoll. Nutztiere erfüllen eine wichtige Aufgabe in einem funktionsfähigem Ökosystem; dies gilt sowohl für die Vergangenheit als auch für die Zukunft. Aktuell gelingt es uns offensichtlich nicht, das richtige Maß zu finden. Langfristig wird es durch die Verfügbarkeit der Ressourchen bestimmt werden; diese sind erkennbar begrenzt. Jedoch schon jetzt könnten Leitplanken in Richtung eines stabilen Agrar-Ökosystems gesetzt werden,und zwar bevor uns die Ressourcen besonders knapp werden. Der evolutive Blickwinkel ist in der Debatte sicherlich hilfreich, um die treibenden Kräfte zu verstehen. Die zurückliegende Entwicklung der agrarischen Erzeugung hat uns in die Lage versetzt, Fleisch so billig wie nie zuvor zu erzeugen. Die mehr und mehr sichtbaren Folgewirkungen werden, durchaus im evolutiven Sinne betrachtet, uns auf einen anderen Weg nötigen, weil er weder für Europa noch global betrachtet endlos weitergeführt werden kann. Sie selbst können sich sehr wohl entscheiden, sich vom Fleischkonsum zu verabschieden. Es bleibt jedoch eine individuelle Entscheidung, die sie anderen nicht aufnötigen können. Allerdings sollten diejenigen, die Fleich konsumieren, den Preis und die externen Effekte und Kosten kennen und auch bezahlen. Dies ist unter den derzeitigen Rahmenbedingunge nicht gegeben und sollte dringlich geändert werden." (Fett von mir)

Prof. Albert Sundrum
Fachgebiet Tierernährung und Tiergesundheit
Arbeitsschwerpunkte:
"In Lehre und Forschung werden die  Grundlagen der Ernährung und Gesundheitsvorsorge landwirtschaftlicher Nutztiere unter den spezifischen Prämissen der Ökologischen Tierhaltung vermittelt. Forschungsschwerpunkte liegen in der Beurteilung von Produkt- und Prozessqualitäten und der Entwicklung von Optimierungsstrategien in einem systemischen Forschungsansatz. Dieser orientiert sich an den faktischen Leistungen in einem Betriebssystem insbesondere hinsichtlich des Tiergesundheitsstatus, der erzeugten Produktqualitäten und der Nährstoffbilanzen."
(Quelle)

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Am 31.01. ist Meat Abolition Day
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Vegan und Gesund geht nicht.
http://www.wochenblatt.com/nachrichten/familie/meldung/m-id/vegan-und-gesund-geht-nicht/1/

Zitat
Kersting: Vegane Ernährung ohne eine Nährstoffergänzung ist für niemanden geeignet. Man muss vor allem Vitamin B 12 ergänzen, was in pflanzlichen Lebensmitteln überhaupt nicht vorkommt.


Zitat
Wenn aber Kinder von Müttern geboren werden, die sich vegan ernähren und das möglicherweise schon lange tun, kommen sie – wenn das Vitamin nicht als Nahrungsergänzung zugeführt wird –praktisch ohne nennenswerte Vitamin B 12-Reserven zur Welt. Auch die Muttermilch ist dann arm an Vitamin B 12. Der Mangel ist also vorprogrammiert. 


Zitat
Kersting: Nach wie vor ist das Beste für Kinder eine optimierte Mischkost mit einem mäßigen Anteil Fleisch. Eine vegetarische Ernährung ist möglich, aber nicht optimal. Eine vegane Ernährung von Kindern geht nicht: Je jünger, desto riskanter.

Meine Hervorhebung

B12 Supplemente statt Fleisch zu empfehlen wäre irgendwie zu naheliegend?

http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Vielen Dank von


Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2304
  • Beiträge: 4866
  • Reputation 2396
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
B12 Supplemente statt Fleisch zu empfehlen wäre irgendwie zu naheliegend?
In der Tat selten dämliche Schlussfolgerung. Hat die was genommen? Geld?
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Vielen Dank von


Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
B12 Supplemente statt Fleisch zu empfehlen wäre irgendwie zu naheliegend?
In der Tat selten dämliche Schlussfolgerung. Hat die was genommen? Geld?
Ich tippe eher auf Honig :-)

Vielen Dank von


Ralik

  • Gast
Logik ist nicht für Menschen gemacht.

Erinnert mich an eine schwedische Studie, zu der ich mal was gelesen habe. Menschen, die an chronischer Polyarthritis erkrankt waren, wurde über einige Wochen vegane Nahrung verabreicht (einer Vergleichsgruppe wohl noch fleischreduziert, mehr Fischmahlzeiten plus Fischöle).
Ergebnis: Sowohl das subjektive als auch das objektive Gesundheitsbild war bei der veganen Gruppe deutlich verbessert.

Fazit: Für kurze Zeit kann vegane Ernährung eine Besserung der Symptome bewirken.
Wieso für kurze Zeit? :scratchy:

Wie wäre es mal mit einer Langzeitstudie?

Vielen Dank von


Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Hab ihr mal geschrieben.

Sehr geehrte Frau Professorin Kersting,

eben habe ich Ihr Interview im Wochenblatt zur veganen Kinderernährung gelesen. (zumindest den Teil, welcher im Internet veröffentlich wurde)

Sie schreiben, dass eine vegane Lebensweise für Kinder nicht geeignet sei, weil diese ohne B12 Reserven zur Welt kommen und daher ein Mangel vorprogrammiert sei. Das ist erstaunlich, wo Sie doch ein paar Zeilen vorher selbst eine Lösung für dieses Problem nennen: B12 supplementieren.

Verantwortungsbewusste Mütter achten darauf genügend B12 zu sich zu nehmen; und wenn bei der Mutter kein Mangel vorliegt, wird der Säugling über die Muttermilch ausreichend mit Vitamin B12 versorgt. Danach kann die Versorgung duch Supplemente oder mit B12 angereicherte Lebensmittel sichergestellt werden.

Auch American Dietetic Association und Dietitians of Canada vertreten den Standpunkt, dass eine gut konzipierte vegane Ernährung für Menschen in jedem Lebensalter geeignet ist:

Zitat: Es ist die Ansicht der American Dietetic Association, daß vernüftig konzipierte vegetarische Ernährungsformen, einschließlich strenger Vegetarismus oder Veganismus, gesund und ernährungsphysiologisch angemessen sind und einen gesundheitlichen Nutzen durch die Vorbeugung und Behandlung bestimmter Krankheiten bietet. Entsprechend konzipierte vegetarische Ernährungsformen sind für alle Personen während aller Lebensabschnitte, einschließlich Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingsalter, Kindheit und Jugend, sowie für Sportler geeignet.

http://veganekinder.de/adavegan
http://veganekinder.de/vitamin-b12

freundliche Grüße
Hannes Benne
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Vielen Dank von