Topic rating:
  • Currently 5.00/5

Autor Thema: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]  (Gelesen 47173 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline #Tüte

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 2304
  • Beiträge: 4867
  • Reputation 2396
  • Geschlecht: Männlich
  • Glück ist: zu begreifen, wie alles zusammenhängt
    • Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.  Herbert George Wells
Auf die Antwort der guten Frau bin ich Mal gespannt.
http://deutsche-mitte.de
http://tinyurl.com/xy9313
ส็็็็็็็็็็็็็็็็็็็_(ツ)_ส้้้้้้้้้้้้้้้้
"Leute kaufen Sachen, die sie nicht brauchen, mit Geld, dass sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen."

Zu monieren, was Arbeitslose die Steuerzahler kosten, ist, wenn man bedenkt, was uns Kriege & Banken kosten, als würde man einen Moskitostich am Arm beheulen, während Dracula seine Zähne tief am Hals versenkt.

Nescius

  • Gast
Erschienen in "Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe"... [Hervorhebung von mir]

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #32 am: 02. Februar 2012, 13:56 Uhr »
Wien bekommt ersten veganen Supermarkt Österreichs
31. Jänner 2012 15:50
Berliner Unternehmer gründet Wiener Niederlassung - Fleischersatz und Co. auf 250 Quadratmetern

In Berlin hat der Ansturm auf den ersten veganen Supermarkt Europas sogar den Geschäftsgründer überrascht - nun will Jan Bredack mit seiner Vegan-Supermarkt-Kette Veganz auch in Wien Fuß fassen. Auf 250 Quadratmetern werde er Lebensmittel, Kosmetika und Waschmittel zum Verkauf anbieten - alles ohne tierische Produkte und ohne Tierversuche hergestellt. Im "Oktober oder November" werde der Wiener Veganz-Markt aufsperren, sagt Bredack auf derStandard.at-Anfrage.

Die Standortfrage sei noch nicht geklärt. Laut Felix Hnat von der Veganen Gesellschaft Österreichs (VGÖ), der die Lokalsuche übernimmt, stehen Mariahilf und Neubau in der engeren Auswahl. "Es wird auf jeden Fall ein Standort innerhalb des Gürtels werden", so Hnat.

Touristen als Zielgruppe

Zielgruppe des Supermarkts seien nicht nur streng vegan lebende Menschen, sagt Bredack: "Die vegane Szene macht bei uns circa 30 Prozent aus." 40 Prozent der Berliner Kundschaft seien StammkundInnen aus dem Grätzl, weitere 30 Prozent TouristInnen.

Wien sei aus zwei Gründen ein "wichtiger Standort", so Bredack: Erstens "gibt es hier ein großes Bewusstsein für gesunde Ernährung", zweitens "habt ihr viele Touristen".

Angst vor der Konkurrenz der Bio-Supermärkte hat der Unternehmer nicht: "40 Prozent unseres Sortiments kann man sonst in Europa nirgends kaufen", sagt Bredack. Bei der Tiefkühlware seien gar nur 20 Prozent auch anderswo erhältlich.

Café mit Backstube

Neben dem Verkaufsraum sei ein Café mit Backstube geplant, heißt es. In Summe - Verkaufsraum, Café, Lagerraum - werde ein 400 Quadratmeter großes Lokal gesucht, so Bredack.

Auch in Deutschland expandiert das Unternehmen: Derzeit stünden eine zweite Filiale in Berlin und eine weitere in Leipzig vor der Eröffnung. (mas, derStandard.at, 31.1.2012)
http://derstandard.at/1326504216501/Im-Herbst-Wien-bekommt-ersten-veganen-Supermarkt-Oesterreichs
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Offline Sam

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1669
  • Beiträge: 1581
  • Reputation 1721
  • Yes, ve gan
    • Blog
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #33 am: 02. Februar 2012, 18:49 Uhr »
Worum es bei Bio-Tierzucht geht?
Längere Lebensleistung, robustere Rassen, systematische Ausbeutung mit einer rosa Schleife.

Ralik

  • Gast
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #34 am: 04. Februar 2012, 09:52 Uhr »
Artikel in der Süddeutschen: Warum Fleischesser Vegetarier anfeinden.

Nichts Neues für uns, aber die Leserkommentare bestätigen so wunderbar das Thema des Artikels :smileee:.

Vielen Dank von

Nescius, PinkiePie

Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #35 am: 04. Februar 2012, 15:19 Uhr »
 :snickergirl: :snickergirl: :snickergirl:

Was sind wir doch pöhse, einfach panierten Sellerie zu essen...  ;)
Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #36 am: 04. Februar 2012, 19:59 Uhr »
Zitat
Die griechische Regierung verbietet als erstes europäisches Land alle Tiere [sic!; Menschen werden wohl weiterhin erlaubt sein?] in Zirkussen.

http://www.ptext.de/nachrichten/grosser-erfolg-tierschutz-griechenland-308931

Eine Gelegenheit für Tierschützer ihre speziesistisch-reformistische Forderung eines Wildtierverbotes zu überdenken.
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Offline Möwe

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 182
  • Beiträge: 187
  • Reputation 200
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #37 am: 05. Februar 2012, 07:28 Uhr »
Artikel in der Süddeutschen: Warum Fleischesser Vegetarier anfeinden.

Nichts Neues für uns, aber die Leserkommentare bestätigen so wunderbar das Thema des Artikels :smileee:.

Nicht schlecht ^^

Hab mich mal weiter durch die Links der SZ geklickt und das hier gefunden: Öko-Fundis halten Milch für schädlich
Life isn't short. It is the longest thing you'll ever do.

Offline Möwe

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 182
  • Beiträge: 187
  • Reputation 200
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #38 am: 05. Februar 2012, 20:56 Uhr »
Fleisch mit Gesicht
Das abstimmen, welches Schwein geschlachtet wird, find ich irgendwie makaber.
Life isn't short. It is the longest thing you'll ever do.

Ralik

  • Gast
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #39 am: 05. Februar 2012, 21:08 Uhr »
Das ist unglaublich makaber, macht aber im Kleinen klar, was im großen Stil tagtäglich passiert.

Ich hab auch früher Fleisch auf Biohöfen gekauft. Dort konnte man die Tiere besuchen, bevor sie umgebracht wurden. Aussuchen hat man uns ach so ethischen Biokunden natürlich erspart.

Trotzdem: Das letzte Fleisch, das ich gegessen hab (Rind), hörte zu Lebzeiten auf den Namen Hans-Jürgen (benannt nach dem Schwiergervater des Herdenbesitzers; den Schwiegervater kannte ich).
.
Das Rind war ein Galloway. Seine Herde brach mal aus und musste eingefangen werden. Man fand alle bis auf Hans-Jürgen. Wie sich später rausstellte, wartete er an einer Bushaltestelle nahe dem Dorf, in dem sie gehalten wurden...

Der Zynismus erschließt sich einfach mehr als bei einem panierten Stück Irgendwas im Kühlregal. Da ist kein Bezug mehr zum Lebewesen, kein "gefühlter" Unterschied zum Soja- oder Seitan-Schnitzel.

Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #40 am: 06. Februar 2012, 14:59 Uhr »
Ich find's auch mehr als makarber, aber ich hoffe, es schärft das Bewusstsein von den Leuten.
Eine Dozentin hat einmal im Unterricht erzählt, dass sowas in der Art in den USA voll im Kommen ist.

Ich finde es widerlich dem Tierchen erst in die Augen zu sehen und es dann bzw. generell guten Gewissens zu verspeisen!

Vielen Dank von


Offline AlterGeist

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 497
  • Beiträge: 932
  • Reputation 599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #41 am: 06. Februar 2012, 15:05 Uhr »
Mit Hummer gibt's da schon seit ich mich erinnern kann.
Aber Hummer ist ja auch kein Tier und hat keine Gefühle, mit dem kann man's ja machen ...

Vielen Dank von


Nescius

  • Gast
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #42 am: 06. Februar 2012, 15:07 Uhr »
Solche Berichte sind der letzte Schritt in Richtung vollkommener Unterwerfung des Tieres unter den Menschen. Man züchtet die Tiere, lässt ihnen einigermaßen Raum und Platz zum Leben und füttert sie angemessen. Währenddessen lässt man den Konsumenten über ihren Tod entscheiden. Dieses Konzept vermarktet man dann als Rückbesinnung auf die Natürlichkeit und möchte so den Bezug zum Tier wieder herstellen.
Das ist zynisch und widert mich einfach nur an.

Vielen Dank von


Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #43 am: 06. Februar 2012, 16:51 Uhr »
Ich bin dafür, dass nach dem Aussuchen auch selber geschlachtet wird und wers nicht schafft, der soll halt kein Fleisch essen... Vielleicht wäre das ja "erschütternd" genug?
Ich glaube leider nicht :(

Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Vielen Dank von


Offline Hannes Benne

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1045
  • Beiträge: 915
  • Reputation 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Krümelmonster
    • vegan-monsterfood
Re: Medienberichte [Veganismus, Tierrechte, (Anti)Speziesismus und Ähnliches]
« Antwort #44 am: 08. Februar 2012, 17:21 Uhr »
Zitat
Neues Kochbuch
08.02.2012
Einfach vegan - Genussvoll durch den Tag

Heute erscheint das Kochbuch "Einfach vegan - Genussvoll durch den Tag" von Roland Rauter. Der Autor ist selbst begeisterter Veganer und möchte seine Geschmackserlebnisse, Erfahrungen und Rezepte weitergeben. Ob das Kochbuch wohl auch bei Nicht-Veganern den Appetit weckt?

http://www.essen-und-trinken.de/news/einfach-vegan---genussvoll-durch-den-tag-1021258.html
http://abolitionismus.de/ - Tierausbeutung abschaffen statt reformieren

Vielen Dank von