Autor Thema: Hermesbürgschaften für Tierquälerei  (Gelesen 1004 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 786
  • Beiträge: 734
  • Reputation 829
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Hermesbürgschaften für Tierquälerei
« am: 13. August 2012, 22:43 Uhr »
Simona hat es in einem anderen Thread schon kurz angesprochen:
Das Bundeswirtschaftsministerium fördert Tierquälerei im großen Stil.
Worum geht es?
Ein deutscher Hersteller will seine Anlagen zu Eier-Fabriken, die er in Deutschland aufgrund EU-Gesetzgebung nicht mehr los wird (da eindeutig tierschutzrelevant), nun in die Ukraine exportieren. Dort hat das ukrainische Unternehmen Avangardco die Absicht zwei Käfiganlagen für 3.000.000 bzw. 5.000.000 pro Legeperiode zu inhaftierende Legehennen zu bauen. Herr Rösler findet's gut und hat deswegen beschlossen, dass die deutschen Steuerzahler für diesen Deal die Exportkreditgarantien zu übernehmen haben.
Mehr möchte ich erstmal nicht schreiben, 
da ich es vermeide über Dinge zu schreiben a) die ich nicht begreife und b) die mich im Moment so richtig auf 180 bringen.
Hier kann man das nachlesen und die Albert-Schweitzer-Stiftung hat auf ihrer Seite eine Petition dazu.
Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.

Offline Simona1978

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1155
  • Beiträge: 1783
  • Reputation 1185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite jeden Tag an mir ^^
Re: Hermesbürgschaften für Tierquälerei
« Antwort #1 am: 14. August 2012, 07:38 Uhr »
Danke fürs posten! Schon teilgenommen! :korrekt:
LG Simona
Jedermann recht getan, ist eine Kunst die niemand kann!