Autor Thema: Wut  (Gelesen 1615 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

RosenRot

  • Gast
Wut
« am: 31. August 2012, 10:23 Uhr »
Ich bin es leid eure sinnlosen Ausreden zu hören,
die an Dämlichkeit kaum zu überbieten sind
Glaubt Ihr denn wirklich, dass Ihr die einzig mitfühlenden Wesen auf diesem Planeten seid?
Warum handelt Ihr dann nicht danach?

Ich bin es leid mir vorwerfen zu lassen,
ich wäre radikal, militant, verrückt-
ich bin es nicht, die sich rechtfertigen muss verdammte Scheiße.
es ist nicht schlimm, radikal gegen den barbarischen, sinnlosen Massenmord an Unschuldigen einzustehen.

 Ihr meint es wären doch nur Tiere?
Dann schnappt euch das Bolzenschussgerät und setzt an.
Ach-das könntet Ihr nicht, warum zum Teufel lasst Ihr die Drecksarbeit dann andere machen?

Ihr meint, dass Fleisch seit Millionen Jahren gegessen wird und dass es deswegen legitim wäre?
Dann frage ich euch ob Ihr auch noch in Steinhöhlen lebt und euch mit Grunzlauten verständigt...

Ihr meint Ihr wärt Tierlieb?
What the fuck...Ihr meint das wäre mit eurem Tierleichenkonsum vereinbar?
Ihr seid Auftragsmörder, nichts weiter.
Ihr seid dafür verantwortlich, dass Tiere geschlagen, gefoltert, misshandelt und gequält werden.
Das passt euch  nicht?

Dann schaut guten Gewissens in den Spiegel und behauptet weiter Ihr wärt nicht dafür verantwortlich oder schaut euer Feigheit ins Gesicht...ich habe es auch getan...



 
« Letzte Änderung: 03. September 2012, 09:35 Uhr von RosenRot »


Vielen Dank von


Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wut
« Antwort #1 am: 31. August 2012, 13:51 Uhr »
Ja, ich weiß was Du meinst :troest:
Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Vielen Dank von

Simona1978, RosenRot

RosenRot

  • Gast
Re: Wut
« Antwort #2 am: 31. August 2012, 14:05 Uhr »
Ich kann die ganze Scheiße nicht mehr hören...wäre neulich auf der Arbeit am liebsten Amok gelaufen...aber das hätte weder mir noch dem Scheißladen genützt  ::)

Offline Ebony

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 756
  • Beiträge: 661
  • Reputation 799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Re: Wut
« Antwort #3 am: 01. September 2012, 21:36 Uhr »
Zitat
Ich kann die ganze Scheiße nicht mehr hören...wäre neulich auf der Arbeit am liebsten Amok gelaufen...aber das hätte weder mir noch dem Scheißladen genützt
... und unserem Anliegen am wenigsten.
Aber ich kann dich so gut verstehen: Ich würde am liebsten auch manches Exemplar von 'Homo sapiens' am Nackenfell packen und so RICHTIG  :grrrrr: durchschütteln. Bringt aber nichts (siehe Signatur von RosenRot  ;) ).
Es ist zwar häufig sehr ermüdend, aber Argumente sind im Endeffekt die besseren Waffen.
Was mich aber richtig runterzieht  und mir ein wirklich schlechtes Gefühl macht, ist, dass ich es mir einfach nicht leisten kann, beruflich den Kontakt zu Menschen rigoros zu kappen, bei denen mir, was ihre Einstellung zu 'Nicht-Kuscheltieren' betrifft, nur noch Zorn hochkommt. Ich leiste mir aber dennoch den Versuch, völlig emotionslos (nach außen hin), Aufklärungsarbeit zu leisten. Manchmal hat man Erfolg damit, besonders, wenn Kinder und Jugendliche von der Partie sind  :thumbsup:
Höfliche Worte machen die Zähne nicht stumpf.



 
« Letzte Änderung: 01. September 2012, 21:46 Uhr von Ebony »
Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.

Vielen Dank von

RosenRot, #Tüte, nova

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: Wut
« Antwort #4 am: 18. Oktober 2012, 09:35 Uhr »
Ich kann dich verstehen Rosen Rot; manchmal stauen sich die Empfindungen und dann muss man sich mal Luft machen.
Man kommt sich vor wie Don Quijote als er gegen die Windmühlen "gekämpft" hat. Und ich bewundere alle aufrichtig, die immer noch mutig, fast täglich "Aufklärungsarbeit" in ihrem Umfeld leisten. Das ist wenig erquicklich und macht nicht unbedingt große Freude, da die andere Seite an ihrem Status quo festhält. Ich habe füher mal zu dem Thema Amalgam Aufklärungsarbeit geleistet, da war es schon so, das letztendlich von 100 Menschen 6 aktiv geworden sind. Bei dem Thema Vegetarismus und Veganismus ist die Quote sicherlich noch wesentlich schlechter, denn erstmal geht es ja um das Leid der Tiere und eben nicht um das eigene. Die Argumente der Gegenseite sind immer dieselben, man hat das Gefühl mit doofen zu reden.
Wenn wenigstens mal einer sagen würde: "Ja ich weiß, das es falsch ist, aber ich mache es trotzdem".
Der weiß dann, das es falsch ist Fleisch zu essen, die anderen verteidigen ihren Fleischkonsum mit den bekannten dümmlichen Argumenten. Was bleibt, ist mit gutem Beispiel vorangehen und sich nach außen nicht über deren Argumente aufregen.
Diesen Freude sollte man ihnen nicht machen.
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Vielen Dank von

RosenRot