Autor Thema: 14 Millionen übergewichtige Kinder  (Gelesen 2683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A


In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Offline Simona1978

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1155
  • Beiträge: 1783
  • Reputation 1185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite jeden Tag an mir ^^
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #1 am: 14. September 2012, 06:34 Uhr »
Tja, wie im Artikel bemerkt, bewegen sich Kinder heute kaum mehr, ausser im Verein, einmal in Ihrer durchgeplanten Woche zwischen Nachhilfe, Musikunterricht etc.
Einfach nur raus, so wie wir das früher taten, toben, freies Spiel, wird heute schief beäugt! Da kommen dann so Sätze wie:" Die wirft Ihre Kinder nur raus, kümmert sich nicht um Sie, zeigt kein Interesse oder ähnliches"
Ich habe dazu zwei sehr interessante Bücher gelesen die absolut stützen wie ich darüber denke!
http://www.amazon.de/Kinder-raus-artgerechtes-kleinen-sapiens/dp/3517086215/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1347596589&sr=8-1
und
http://www.amazon.de/Mehr-Matsch-Kinder-brauchen-Natur/dp/3548374514/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1347596603&sr=8-1
Gerade letzteres, ist hochinteressant, zeigt die Wichtigkeit von Natur und das freie Spiel (Bewegung) darin!
Das ist ein Thema das mich sehr beschäftigt und interessiert!
LG Simona
Jedermann recht getan, ist eine Kunst die niemand kann!

Vielen Dank von


Offline Simona1978

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1155
  • Beiträge: 1783
  • Reputation 1185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite jeden Tag an mir ^^
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #2 am: 14. September 2012, 06:47 Uhr »
Da fällt mir noch was ein!  ;)
Jedermann recht getan, ist eine Kunst die niemand kann!

Offline Möwe

  • Full Member
  • ***
  • Dank:
  • -erhalten: 182
  • Beiträge: 187
  • Reputation 200
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #3 am: 14. September 2012, 11:51 Uhr »
Wenn ich da an unser Schulessen zurückdenke - zerkochtes Gemüse in Mehlschwitze, dazu anrühr-Kartoffelbrei oder Matschenudeln und Dinoschnitzel. Wurde ja alles morgens um 7 geliefert und stand bis mittags auf Warmhalteplatten. Dass man da nicht lernt, dass Gemüse gut schmecken kann, überrascht nicht.
Life isn't short. It is the longest thing you'll ever do.

Vielen Dank von


Offline Jule86

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 451
  • Beiträge: 559
  • Reputation 499
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #4 am: 14. September 2012, 21:36 Uhr »
Der Artikel ist schon 4,5 Jahre alt... inzwischen gibt's bestimmt mehr Moppelkids.  :dontknow:
"Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel." - Charles Darwin

Vielen Dank von


Offline kleine1002

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1160
  • Beiträge: 1375
  • Reputation 1191
  • Geschlecht: Weiblich
  • Indoor-vegan
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #5 am: 15. September 2012, 09:45 Uhr »
Neulich kam was im Radio, von wegen, dass ungefähr die Hälfte aller Erwachsenen übergewichtig sind  :uat: Dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn die Kinder zu dick sind.

Vielen Dank von


Offline Bänäna

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1887
  • Beiträge: 2900
  • Reputation 1918
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #6 am: 15. September 2012, 12:33 Uhr »
Es geht doch schon bei den Babys los. Eltern stopfen ihre Kleinen mit Brei aus dem Glas voll. Ich will gar nicht wissen, wie viele Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker da drin sind. Und Zucker ist sicher auch nicht zu wenig enthalten. Das ist der erste Schritt, um die Geschmacksnerven der Kinder für frische und gesunde Lebensmittel zu ruinieren.

Ich bin zwar noch keine Mutter und vielleicht täusche ich mich auch, aber ist es denn so schwierig und zeitaufwendig frische Zutaten zu kochen und zu pürieren? Ich denke, damit legt man den Grundstein für die Ernährung eines Kindes.

Vielen Dank von


Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #7 am: 15. September 2012, 12:39 Uhr »
Ich gebe Dir Recht Bänäna...
Ich habe auch desöfteren jetzt schon gelesen, dass man Kindern als erstes keine Breie, sondern kleine Sticks zum Erfahren, matschen und kauen geben soll, wenn man ihnen beginnt feste Nahrung zu geben, da sie so ein Gefühl für Konsistenz und Geschmack der Nahrung erlernen, die sie schlussendlich essen sollen. Natürlich kommen dann noch selbstpürrierte Sachen dazu, aber eben immer so viel wie möglich als Stück. Und mal ehrlich, ich kenne kein Kind, das nicht z.B. ein Stück Banane selber kleinkriegt :snickergirl:
Diese Glasnahrung schmeckt sehr genormt und ist industriell haltbar gemacht. Ich achte schon bei meinen Tieren immer darauf, dass ich Sorten und Marken ohne Zucker und weitere geschmacksintensivierende Inhaltsstoffe gebe und doch fahren sie mehr aufs Gläschen ab... Das bekommen sie natürlich nur als Ausnahme. Genauso würd ichs mit meinen Kindern machen, hätte ich welche. So ein Glas kann ja auf Reisen usw. usf. sehr praktisch sein, aber eben nicht im Alltag

Edit: Was mir noch einfällt ist, dass man als Konsument durch diese Masse an extra Kinderprodukten ja irgendwie verunsichert ist, dass man das alleine hinbekommt... Ging mir zumindest einmal so beim Breikauf für die Tiere. Ich fragte mich, sollte ich Kinder bekommen, wie ich das wohl genauso vielfältig machen sollte, wie dieses lange Regal. Dann schaute ich genauer und sah, dass die verschiedenen Marken sich wiederholten mit den Produkten und dass diese schlussendlich auch nur eine alltägliche Ernährung immitierten. Säfte und Tees in Flaschen fand ich schon immer lachhaft, also fiel da auch schon ein riesen Teil des Regals weg und plötzlich sah ich, dass ich alleine mein Kind wesentlich abwechslungsreicher und gesünder ernähren kann, als es die Industrie je könnte.
Ich denke viele verunsicherte Eltern gehen diesen Schritt nicht oder sind es nicht wie ich als Veggie gewohnt nahezu alles industrielle umzudrehen und das Etikett zu studieren. Sonst würden sie doch sehen, dass ach so viele extra ausgeschilderte "Kinderprodukte" mehr Zucker enthalten... Erschreckend find ich das :uat:
Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Vielen Dank von


Offline Simona1978

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1155
  • Beiträge: 1783
  • Reputation 1185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite jeden Tag an mir ^^
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #8 am: 15. September 2012, 15:01 Uhr »
Mein Kleiner verweigerte jedes Gläschen. Da wurde ich schell fit im Babynahrung selber kochen. Damals allerdings auch noch mit Fleisch.
Kann mich erinnern das ich teils sogar größere Mengen gemacht und Gläschen selbst eingefroren habe!
Allerdings denke ich das heute sehr viel an der Bequemlichkeit hängt, und das beginnt damit das so sehr viele Mütter NICHT oder nur SEHR KURZ stillen.Das ist sehr traurig.
LG Simona
Jedermann recht getan, ist eine Kunst die niemand kann!

Vielen Dank von


Offline Ebony

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 780
  • Beiträge: 719
  • Reputation 823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer mich beleidigen kann, bestimme immer noch ich
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #9 am: 15. September 2012, 18:27 Uhr »
Ich hab' mal ein bisschen recherchiert zur Frage von Jule86:
2010 lebten in der EU schon 26 Mio übergewichtige Kinder und Jugendliche, aber 2012 "nur" noch 15 Mio.
Erfreulich ist, dass die Zahl der übergewichtigen Schulanfänger in Deutschland stark gesunken ist. Es wäre schön, wenn diese sich nicht während der Schulzeit Übergewicht anfuttern.
In ärmeren Familien kommt Übergewicht signifikant häufiger vor, als in Familien mit gesichertem Einkommen. Grund: In ärmeren Familien werden mehr Fleischprodukte gegessen und wenig Gemüse. Ein weiterer Grund dürfte sein, dass Kinder aus ärmeren Familien häufiger vor der Glotze sitzen.

edit: @Bänäna: Wer hat dieses Szenario nicht schon erlebt: Kind quengelt und genervte Mutter schiebt ihm schnell ein Stück Schokolade in den Mund, damit Ruhe ist.
Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.

Vielen Dank von


Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #10 am: 15. September 2012, 20:41 Uhr »
Zitat
Ich bin zwar noch keine Mutter und vielleicht täusche ich mich auch, aber ist es denn so schwierig und zeitaufwendig frische Zutaten zu kochen und zu pürieren?

So schwierig wird das nicht sein, aber man muss auch überlegen, das man während der Zubereitungszeit kein RTL schauen kann. Da muss man schon Prioritäten setzen.

Kann mich an eine Zugfahrt erinnern auf dem Weg von Ahlen nach Neubeckum. Ich stand an der Ausgangstür und konnte während der Zugfahrt junge Frauen so zwischen 17 und 20 Jahre alt beobachten, die alle sehr sportlich gekleidet und schlank waren. Der Trainer war auch dabei, um welche Sportart es sich handelte kann ich nicht sagen. Natürlich war mir klar das die nicht in Neubeckum aussteigen werden, denn die unterhielten sich ganz normal, so wie ich das von früher her kenne.
In Neubeckum stiegen dann zwei stark übergewichtige dazu, ca. 16 Jahre. Schon beim einsteigen super assislang, die Sportfrauen guckten sich an, und ich hörte von einer den Spruch "Mitten im Leben" (Assi RTL Serie). Und ich musste da aussteigen *schäm*
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Offline PinkiePie

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1406
  • Beiträge: 1541
  • Reputation 1477
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #11 am: 15. September 2012, 20:47 Uhr »
Celsus, ich muss Dich unbedingt mal in Neubeckum besuchen kommen. Du weißt ja, ich habe eine Vorliebe fürs Andere :)
Ich glaube, ich würde mich wohlfühlen :grinsehase:
Das Glück, das dir am meisten schmeichelt,
betrügt dich am ehesten.

Franz Kafka

Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #12 am: 15. September 2012, 21:41 Uhr »
Zitat
Du weißt ja, ich habe eine Vorliebe fürs Andere

Ja ich erinnere mich das du sowas erzählt hast.  ^-^

Und ich gehe bei den Leuten kaputt  :dontknow:

Ach im nächsten Leben, lebe ich irgendwo am Bodensee in einer wunderschönen kleinen romantischen Villa, beim herausschauen sehe ich eine ältere Frau die in ihrem Garten die Rosen schneidet und der ich einen schönen Tag wünsche
und wenn ich vor die Tür gehe kommt mir ein anderer Nachbar entgegen mit einer Brötchentüte in der Hand, ich werde mich mit ihm in ganzen Sätzen unterhalten. Ach was ein Traum.
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal

Vielen Dank von


Offline nova

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 900
  • Beiträge: 1573
  • Reputation 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • And then die Omnivore said: I love Animals..
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #13 am: 03. Oktober 2012, 16:48 Uhr »
autsch, genau das
Zitat
Ach im nächsten Leben
ist die falsche Einstellung  :troest:   die hatte ich auch viel zu lange. Nicht bis zum nächsten leben warten - WENN NICHT JETZT WANN DANN ist jetzt mein Motto wenn es um mein Leben geht  :dancydance:




 :wave:
... :(

Vielen Dank von


Offline Celsus

  • Hero Member
  • *****
  • Dank:
  • -erhalten: 1902
  • Beiträge: 2486
  • Reputation 1995
  • Geschlecht: Männlich
  • ROB 344-68/III A
Re: 14 Millionen übergewichtige Kinder
« Antwort #14 am: 03. Oktober 2012, 17:21 Uhr »
Du hast vollkommen Recht Nova  :korrekt:. Das Leben, also das jetzige Dasein, ist das einzige was ich habe. Es ist keine Generalprobe wo noch eine Premiere kommt. So abgedroschen es klingt aber mein Motto ist, den Versuch zu unternehmen das beste aus der Situation zu machen und mit viel Angagement die Weichen zu stellen. Logisch ein Zustand kann sich nur dann ändern, wenn man alles unternimmt um ihn zu ändern, sonst bleibt alles beim alten. Der erste Schritt war halt, das ich meine Wohnung vermietet habe, damit benötigtes Geld kommt und die nächsten Schritte sind auch vorbereitet. Und am Ende steht dann noch ein Umzug, auch wenn es noch etwas dauert, aber gut Ding will Weile haben.  ;D
In einer humanen Welt dürfte es selbst dann keine Tierfolterei durch die Wissenschaft mehr geben, wenn es begründete Hoffnungen auf echte Fortschritte durch quälende Tierversuche für die Krebsbekämpfung gäbe. Aber nichteinmal das gibt es.
Prof. Julius Hackethal