grasbeisserforum.de | Das frische Forum für Veganer und Vegetarier.

Grasbeisser aktiv (öffentlich) => Allgemeines => Thema gestartet von: Leila88 am 28. November 2017, 09:13 Uhr

Titel: Umfrage in Verbindung mit Naturkosmetik
Beitrag von: Leila88 am 28. November 2017, 09:13 Uhr
Hallo zusammen,

im Rahmen meiner Masterarbeit führe ich eine Kurzumfrage zum Thema Influencer Marketing in Verbindung mit Naturkosmetik und Fair Fashion durch.
Die Umfrage dauert nur 5 Minuten und ist selbstverständlich anonym.
Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr an dieser Umfrage teilnehmt!  :)

https://www.umfrageonline.com/s/15722a3 (https://www.umfrageonline.com/s/15722a3)

Danke und viele Grüße
Leila
Titel: Re: Umfrage in Verbindung mit Naturkosmetik
Beitrag von: funky am 28. November 2017, 10:41 Uhr
Ich finde ja Influenza Marketing voll plastic, dumm, unseriös und irritierend. Daher sind meine Angaben sehr wahrheitsgemäß.  :grinsehase:
Titel: Re: Umfrage in Verbindung mit Naturkosmetik
Beitrag von: #Tüte am 28. November 2017, 21:02 Uhr
Influencer Marketing klingt vermutlich nicht nur so wie ein Buzzword ...


Allgemein bin ich dem alltäglichen Werbungsspam sehr aggressiv gegenüber eingestellt. Sobald mir irgendwo unaufgefordert Werbung begegnet, geht die Seite/Sender zu und ich hole mir die Information/Beschallung wo anders her. Die Dorfstraße hier 500 Meter in eine Richtung wird man von Werbeschildwäldern erschlagen. Die sind alle durchgedreht mit dem Werbewahn, dabei gab es inzwischen hinreichende Studien darüber, dass 90% der Werbemaßnahmen verschwendete Liebesmühe sind, weil das nichts bringt, oder - wie in meinem Fall - im schlimmsten Fall sogar Ablehnung hervorruft.
Titel: Re: Umfrage in Verbindung mit Naturkosmetik
Beitrag von: funky am 29. November 2017, 09:04 Uhr
Marketing per se war ja Teil meines Studiums, genau wie Werbung insgesamt, auch wenn es damals noch keine Influencer gab, soweit ich mich erinnere... trotzdem mag ich das nicht. ;c]
Titel: Re: Umfrage in Verbindung mit Naturkosmetik
Beitrag von: #Tüte am 29. November 2017, 21:34 Uhr
Das ganze Fachgebiet wird mMn. völlig überschätzt. Gute Produkte brauchen keine oder zumindest nur ein überschaubares Maß an (absolut zurückhaltender) Werbung. Fernsehwerbung ist ein klassisches Beispiel dafür, wo einem sehr häufig der letzte Scheiß verkauft wird. (Yoghurette, Nimm2, Obsoleszenz-Produkte von inzwischen quer durch alle Produktpaletten von Bosch, Siemens, VW, Bundeswahlwerbespot, etc. pp.).


Auf jeden Fall kann man das unter verschwendeter Lebenszeit beim Studium ansehen, aber auf jeden Fall vergeudet man mit dem Spam die (andernorts dringlicher benötigte) Zeit der Gesellschaft.
Titel: Re: Umfrage in Verbindung mit Naturkosmetik
Beitrag von: funky am 30. November 2017, 13:58 Uhr
Das mit der verschwendeten Lebenszeit würde ich negieren.
Was zu lernen man für wichtig hält ist im Endeffekt immer noch persönliche Präferenz oder auch Fähigkeit. Nicht jeder ist zum Nobelpreisträger geboren, auch wenn die youtube academy daran arbeitet, es anders wirken zu lassen, man schaue sich nur einmal Videos von Flat-Earthern an.  :lolrofl:
Ich habe viele interessante und für mich wertvolle Dinge gelernt und "Sex sells" bspw. ist nur die Spitze des Eisbergs.

Und man kann Werbung auch nicht einfach so abtun.
Marken bieten zum Teil die Möglichkeit, sich über diese zu definieren, was im ersten Moment aus Sicht von Antikapitalisten zunächst ausschließlich negativ klingt und auf die Wertigkeiten der Marktwirtschafts-Gesellschaft gemünzt wirkt, in der wir leben. Man kann seinen Charakter an Marken ausleben oder zeigen. Das reicht von sehr viel Glamour und Oberflächlichkeit, wobei auch diese immer persönliche Meinung sind und man sich außerdem fragen könnte, wie Menschen, für die der neue Lippenstift im Influencer-Youtube-Video einen Lebensinhalt darstellen, ticken würden, wenn es gar keinen Kapitalismus geben würde, wenn wir also ALLE wie Öko-Jesus ungestylt und mit langen Zottelhaaren im Hanf-Sack herumlaufen würden, zu Geschichten wie kleinen Ökomarken oder auch mamikreisel etc.pp.; jedenfalls ist dafür Werbung nicht gänzlich unwichtig, wenn uns dadurch gezeigt wird, wer wir sein können. Klar rennen dann viele einem Idealbild hinterher, das sie niemals sein werden. Aber welcher 08/15-Nerd ist nicht insgeheim auch ein Restselbstbild-Neo?
Selbst wenn wir sagen, wir kaufen lieber Lord of Tofu als vegane Schnitzel von Rügenwalder, wurde uns schon eine Möglichkeit dazu gegeben.


Natürlich ist wahrscheinlich ein Naturwissenschaftler, der fundiert in Sachen Ökotoxikologie oder medizinischem Fortschritt Wissen schafft und langfristig einen Mehrwert für den Planeten bietet, irgendwie wertvoller als jemand wie ich.