grasbeisserforum.de | Das frische Forum für Veganer und Vegetarier.

Grasbeisser aktiv (öffentlich) => Allgemeines => Thema gestartet von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 21:48 Uhr

Titel: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 21:48 Uhr
Rohkost = Heilkost

In diesem Thread geht es ausschließlich um Rohkost ( Rezepte, Erfahrungen,Tipps, Anmerkungen, Fragen, Folgen usw.)
Immer her damit !!!

Wie einige von euch schon wissen, führe ich gerade das Experiment Rohkostwoche durch.


Zu dieser natürlichen Ernährung zählt vor allem Obst, aber auch Gemüse, Salate Kräuter, Nüsse und Wasser. Geschichtlich gesehen verliess der Mensch dann den Raum, in dem er eben diese Nahrung vorfand und ging auch in kältere Gegenden, wo er auf Fleisch als Ersatznahrung ausweichen musste. Der Preis für die Eroberung dieser Gegenden, an die der Mensch eigentlich nicht angepasst ist, hat ihren Preis, nämlich den einer verkürzten Lebensdauer und vieler Krankheiten bereits im jungen Alter. Eskimos haben eine der kürzesten Lebenserwartungen aller Völker. Sie sind ausschliesslich auf das Fleisch der dort lebenden Tiere angewiesen.

- alle Lebewesen auf der Erde bis auf den Menschen und die von ihm abhängigen Tiere verzehren Ihre Nahrung in roher Form UND

 - kennen keine Krankheiten und vorzeitige Alterung wie der Mensch

- viele Enzyme, Vitamine, Spurenelemente und Mineralien werden durch das Kochen zerstört.

- Rohe Nahrung in Form von reifen Früchten versorgt den menschlichen Körper optimal mit den lebensnotwendigen Stoffen (vor allem der Fruchtzucker geht direkt ins Blut und gibt Energie) ohne die Verdauung zu belasten.

- Rohe Nahrung in Form von saftigen Früchten enthält viel Wasser, der Mensch besteht zu über 70 % aus Wasser.

- Rohkost ist die Nahrung, an die der Mensch seit Jahrmillionen angepasst ist. Feuer ist im Verhältnis zur Menschengeschichte erst sehr kurz verfügbar, somit ist die menschliche Genetik nicht an die gekochte Nahrung und die veränderten Moleküle angepasst, was zur Schwächung des Immunsystems führt.

- Dr. Francis M. Pottenger hat über Jahre in Experimenten an über 900 Katzen die Auswirkungen des Kochens untersucht. Die eine Hälfte der Katzen bekam rohes, die andere Hälfte gekochtes Fleisch. Die “Kochkunst-Katzen” litten an Lungenentzündung, Durchfall, Osteomyelitis, Nieren- und Eierstocksentzündungen, Arthritis und vielen anderen chronisch degenerativen Erkrankungen.

- Der menschliche Körper sieht gekochte Nahrung als Fremdkörper an. Beim Verzehr gekochter Nahrung kommt es zum rapiden Anstieg der weissen Blutkörperchen (Leukozyten)um sich von dem “Eindringling” zu befreien.
Der Prozess der Vermehrung der weissen Blutkörperchen wird auch Verdauungsleukozytose genannt. Es handelt sich also um eine entzündliche Reaktion die zwar vorübergeht, aber durch die häufige und reichhaltige Zufuhr von Kochkost einen ernstzunehmenden Vorgang darstellt, der auf Dauer verhindert, daß sich die weissen Blutkörperchen auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren, nämlich den Abbau abgestorbener Zellen, der Beseitigung von Krebszellen usw.

- Vom gesamten Körperaufbau (hauptsächlich Kau- und Verdauungsapparat) ist also der Mensch NICHT darauf ausgelegt, Fleisch und Gras zu essen. Vielmehr ähnelt er in fast allen Merkmalen den Menschenaffen, die sich hauptsächlich von Früchten ernähren usw.





Um meine Aussagen etwas zu bekräftigen, stell ich ein paar Videos die mich dazu bewegt haben Rohkost zu versuchen !

Gesund Leben mit Rohkost - Markus Rothkranz

Wenn man sich Markus Rothkranz mal ansieht, kommt man doch niiiiiemals darauf das der schon fast 50 Jahre alt ist  :o

Gesund Leben mit Rohkost - Markus Rothkranz - Go Raw Now deutsche Untertitel (http://www.youtube.com/watch?v=I53ta1G3NKg#)



Durian`s Lebengeschichte
(mit kleiner Vorgeschichte- und unglaublicher Wandel)
Aus meinen Leben Teil I (http://www.youtube.com/watch?v=CFPG-S-Wsh0#)



Wildkräuter gegen Krebs – Ralf Brosius
(Debatierung mit Ärtzten)

Krebsheilung durch Rohkost & Wildkräuter (http://www.youtube.com/watch?v=HxLkwgszHUQ#ws)





Fortsetzung zu dem Thema folgt :-)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 22:06 Uhr
Was esse ich so?

Rohköstler verzichten auf alle Lebensmittel, die auf mehr als 40° Celsius erhitzt worden sind - bei dieser Temperatur beginnen natürliche Eiweiße, zu zerfallen.

Smoothies (ganz wichtig)

Eine von meinen vielen Kreationen

Salat, Orange, Grapefruit
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 22:12 Uhr
Apfel,Orange, Möhren
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 22:24 Uhr
Ananas-Birne-Salat und Minze
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 22:27 Uhr
Birne, Banane, Orange
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 22:32 Uhr
Bananen-Grapefruit-Smoothi​e und eine Walnuss-Avocado-Cremé :-)
Die Cremé ist auch ein super veganer Brotaufstrich (würzen wie`s gefällt)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 22:37 Uhr
Dessert? geht auch  :))

Kakao-Hafer-Nussmus-Frucht-Desser​t
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 22:58 Uhr
Und jetzt kommt mein Favorite  :tasty:

Kräuter-Tomatenschaum (schade, dass es kein Smiley gib, der SABBERT)  ;D

Vorab:
Ich habe getrocknete Tomaten in Öl eingelegt

Und natürlich nehme ich zusätzlich auch frische Tomaten.

Alles in die Küchenmaschine stopfen:
Getrocknete Tomaten + dem Öl in dem sie eigelegt waren, Frische Tomaten rein,
Basilikum,Oregano, ordentlich Schnittlauch, Pfeffer, Salz.

(Wer mag könnte noch Knobi,Paprika und mit einem hauch Agave verfeinern)

Pürrieren, fertig!

Geht auch super als Dip durch, oder als kalte Suppe, wie in meinem Fall  :tasty:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 02. Februar 2012, 22:59 Uhr
 :korrekt:
Ich mache mit.
 :)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 02. Februar 2012, 23:07 Uhr
Das sieht alles Superlecker aus :hunger:
 :thumbsup:Wenn ich im Lotto gewinne, zahle ich dir ein fürstliches Gehalt und stelle dich als Rohkostzubereiterin ein :thumbsup:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Bänäna am 02. Februar 2012, 23:14 Uhr
Ich brauche unbedingt eine Küchenmaschine!!!!
Solche Smoothies kann ich mir gut für Zwischendurch und als Wachmacher zum Frühstück vorstellen!

Meinst du, man kriegt das auch mit dem Pürierstab hin?  :kratz:
(Hab keinen und deshalb keine Erfahrung damit...)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 23:21 Uhr
Das sieht alles Superlecker aus :hunger:
 :thumbsup:Wenn ich im Lotto gewinne, zahle ich dir ein fürstliches Gehalt und stelle dich als Rohkostzubereiterin ein :thumbsup:

Ja ? Cool...Na das behalte ich mal im Hinterkopf  :snickergirl:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 23:26 Uhr
Ich brauche unbedingt eine Küchenmaschine!!!!
Solche Smoothies kann ich mir gut für Zwischendurch und als Wachmacher zum Frühstück vorstellen!

Meinst du, man kriegt das auch mit dem Pürierstab hin?  :kratz:
(Hab keinen und deshalb keine Erfahrung damit...)

Ohne Küchenmaschine, würd ich das glaub ich auch nicht schaffen  :scratchy:
Smoothies sind einfach nur der HAMMER !!!

Aber mit dem Stabmixer sollte es auch funktioniern... wobei ich mir da bei Möhren oder ähnliches nicht sicher bin...
Kommt wohl auch auf das Gerät an. Aber müsste klappen, wenn du ordentlich Hand anlegst  ;)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 23:33 Uhr
Die etwas andere Lebensmittel-Pyramide  ;D
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Nescius am 02. Februar 2012, 23:36 Uhr
Aus Interesse: Supplementierst Du irgendwelche Nährstoffe? (Bzw. ist das bei einer herkömmlichen Rohkost-Ernährung Bestandteil?)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 02. Februar 2012, 23:48 Uhr
Aus Interesse: Supplementierst Du irgendwelche Nährstoffe? (Bzw. ist das bei einer herkömmlichen Rohkost-Ernährung Bestandteil?)

Ja. Ganz artig, weiterhin Vitamin B12, wie als Veganer auch.
Ich achte darauf, dass meine Nahrung sehr viel Chlorophyll enthält.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Nescius am 02. Februar 2012, 23:49 Uhr
Okay. :korrekt:
Brigitte R. ist da ja anderer Auffassung. ::)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 03. Februar 2012, 00:17 Uhr
Was hätten die Ärzte noch zutun, wenn sich die Menschen selbst mit Rohkost heilen könnten ?  :D
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Paul am 03. Februar 2012, 01:33 Uhr
die photos sehen lecker aus  :carrot:

frage: ist das ein diskussionsthread oder soll es um rezepte/erfahrungen gehen? dein eingangsposting sah eher nach diskussion aus  :dontknow:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 03. Februar 2012, 01:50 Uhr
die photos sehen lecker aus  :carrot:

frage: ist das ein diskussionsthread oder soll es um rezepte/erfahrungen gehen? dein eingangsposting sah eher nach diskussion aus  :dontknow:

Sowohl als auch !
Also RUND UM ROHKOST !

Von A-Z ... immer her damit !
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Paul am 03. Februar 2012, 02:05 Uhr
ok, ich bin nämlich eher der meinung, dass es für bestimmte leute gesund sein mag zeitlich begrenzt ne rohkostdiät zu machen. einige kommen vieleicht auch dauerhaft damit klar, aber es gibt menschen die vertragen nur begrenzt rohkost. dazu gehör ich auf jeden fall. am besten vertrag ich gemüse mit eher mehr als zu wenig fett angebraten oder dampfgegart, kombiniert mit sojaprodukten. soja vertrag ich sehr gut im gegensatz zu den meisten hülsenfrüchten. außerdem brauch ich das protein. wüsste nicht wie ich das ausreichend mit rohkost bekommen sollte.

ich halt ziemlich viel von der (veganisierten) ayurvedischen küche. ein vorteil dieser liegt in der anerkennung von unterschiedlichen ernährungstypen. es ist eben so dass der rohe apfel nicht jedem bekommt ;-).

hab hier nen interessanten link zur rohkost (kritisch, klar  O:-) )

http://sciencev1.orf.at/science/news/110398 (http://sciencev1.orf.at/science/news/110398)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 03. Februar 2012, 02:28 Uhr
Für eine richtige Diskussion bin ich IN DIESER Hinsicht wohl die Falsche, denn hierbei denke ich mir nur '' jedem das seine'' wenn du es absolut nicht vertragen solltest, okay. :scratchy:
Ich sag auch nicht das du da falsch liegst Paul,  denn ich muss gestehen, die ersten 3 Tage waren auch für mich nicht leicht, aber das lag nur an der Umstellung... und nicht zu vergessen, Rohkost führt zur ENTgiftung, dass es einem dabei am Anfang mal irgendwie anders ist, ist wohl verständlich.
Aber nochmal JEDEM das SEINE.

Aber zu dem Link den du gepostet hast, davon halte ich wirklich GAR NICHTS !
Denn man versucht mir da irgendwie klar zu machen, das gesunde Lebensmittel,
nicht gesund wären  :o ääh ...Hää ?
Und hinzu kommt, dass hier unter Rohkost auch die RohMILCH gemeint ist und einfach völlig gleich gewertet wird, ohne da zu differenzieren  ( Das ergibt für mich GAR KEINEN SINN ??? )
Das Rohmilch sogar krank machen kann, wusste ich auch schon vorher...
Hat also mit der Veganen Rohkost NICHTS zutun.

Zitat aus deinem Link:
'' Essen Sie bloß kein Müsli mit frischer Milch und einem knackigen Apfel zum Frühstück. Diese bunte Mischung aus vollem Korn, Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen könnte Ihre Gesundheit gefährden. ''

Weil ????
 :dontknow: Da werden Behauptungen aufgestellt die nicht richtig belegt werden.


So seh ich das.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Tuffi am 03. Februar 2012, 06:24 Uhr

Zitat aus deinem Link:
'' Essen Sie bloß kein Müsli mit frischer Milch und einem knackigen Apfel zum Frühstück. Diese bunte Mischung aus vollem Korn, Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen könnte Ihre Gesundheit gefährden. ''

Weil ????
 :dontknow: Da werden Behauptungen aufgestellt die nicht richtig belegt werden.


So seh ich das.

Haste die Mischung schon mal probiert? Das gärt ohne Ende!
Insofern ist die Behauptung schon mal nicht ganz falsch.
Und ich hab ähnliche Probleme Paul und vertrage einige Sachen einfach nicht roh.
Lt. TCM sind reine Rohkostgerichte dem Körper gar nicht zumutbar, weil sie Energieräuber sind.
Mal ganz davon abgesehen, dass ich bei dem Wetter viel zu gerne warm esse.  ;)

So'n Smoothie hin und wieder ist bestimmt lecker... aber nur? Nö!
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Simona1978 am 03. Februar 2012, 06:40 Uhr
Hallo,

ich habe mich ja auch länger damit beschäftigt und war auch früher mal eine Zeit in Brigittes Forum aktiv. Und deshalb habe ich viele Infos zu dem Thema sammeln können.
Angeraten wird VOR einer Umstellung zu Rohkost immer ein Erdfasten (Heilerde) zu machen um den Darm von Altschlacken zu reinigen und ihn so erst Aufnahmefähig zu machen für die Rohkost.

LG Simona
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 03. Februar 2012, 09:56 Uhr
Zitat
Eine einheitliche, für alle Menschen gesunde Ernährungsform gibt es ohnehin nicht.

Nein, natürlich nicht ::)
Der eine kommt eben am besten mit Pommes und Pizza klar (siehe Pollmer), manche dürfen sogar ab und zu einen Apfel essen.
Die Rohkost wird sich natürlich niemals durchsetzen, weil der Hunger auf Süßes, deftiges usw. durch eine Prägung in der Kindheit so verankert ist, das es die allerwenigsten schaffen dauerhaft davon abzulassen.
Schlechtkost schmeckt halt zu gut.
Am allerschlimmsten halte ich jedoch die Aussage von diesem Dr. Bartens. Er rät ja dringend davon ab, jemandem der schulmedizinisch austherapiert ist und nur noch auf seinen Tod wartet den Rohkostversuch zu unternehmen.
Was hat derjenige denn zu verlieren? Er darf doch einen Versuch machen.
Ah, stellt euch vor von 20 Menschen die, nach der Sendung den Rohkostversuch unternehmen, hat dies bei einigen Erfolg?
Das wäre ja das allerschlimmste was der Schulmedizin passieren könnte.
"Verdammt unsere Patienten laufen uns weg, die wollen nämlich gesund werden" :lolrofl:
Es würde die Mediziner schon in Erklärungszwang bringen.

Zitat
VOR einer Umstellung zu Rohkost immer ein Erdfasten (Heilerde) zu machen um den Darm von Altschlacken zu reinigen und ihn so erst Aufnahmefähig zu machen für die Rohkost.
:smileee: Aber Simona, der Dr. Bartels hat doch gesagt, es gäbe keine Schlacken, niemand hat jemals welche gesehen :lolrofl:
Mit dem verwendetem Begriff "Schlacken" tut sich die Rohkostszene keinen Gefallen. Durch die entgiftende Rohkost einerseits und die Gewichtsabnahme die bei einer rohköstlichen Ernährung normal ist, werden eingelagerte Giftstoffe aus den Fettdepots
in den Organismus geschwemmt. Diese Stoffe können durch Heilerde oder Kohle Pulvis im Dram gebunden und ausgeschieden werden. Ansonsten befinden sich diese SToffe im Kreislauf (enterohepatischen Kreislauf ), bei dem die Stoffe zwischen Darm und Leber zirkulieren.


Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 03. Februar 2012, 10:11 Uhr
Interessantes Thema.

Was ich mich immer frage: Viele Anhänger der Rohkost sind ja der Ansicht, dass nur 100% rohe Ernährung was bringt. Gibt es hierzu Meinungen? Gehen auch 70 oder 80% oder bringt das nichts?

Ich habe nur mal 6 Wochen lang morgens und mittags Rohkost gegessen und abends gekocht. Probleme hatte ich keine, im Gegenteil, hab mich nie so fit und so wohl gefühlt, fast ein wenig euphorisch. Allerdings war das auch im Sommer. Bei den Temperaturen jetzt würde ich es wohl nicht schaffen ;). Also Hut ab, Jule4Vegan :).
Außerdem finde ich es gut, dass Du weiter B12 supplementierst. Es gibt ja Rohköstler, die das komplett ablehnen. Das halte ich für gefährlich, da es bisher nicht erwiesen ist, dass es Menschen gibt, die ohne Zufuhr von Vitamin B12 langfristig zurecht kommen.

Zu den Bemerkungen im ersten Post: Menschenaffen nehmen ja B12 in Form von Insekten und/oder Fäkalien auf - also auch Rohkost mit einer Art Supplementierung ;). Einige sind auch omnivor (Schimpansen z.B.).

Bin skeptisch, ob sich Experimente mit Katzen auf den Menschen übertragen lassen, da Katzen "von Natur aus" carnivor sind, der Mensch aber omnivor.

Ich vermute, dass ein Großteil der Menschheit sich an gekochte Nahrung angepasst hat und viele Menschen inzwischen reine Rohkost nicht mehr so gut vertragen können, wie ja auch z.B. Paul und Tuffi erwähnten.

Hab einige Male Lebensgeschichten von Leuten gelesen, die von den Ärzten aufgegeben wurden und durch 100%ige Rohkosternährung eine deutliche Verbesserung ihrer Krankheitssymptome erlangt haben, wenn auch keine "Heilung" - so z.B. bei schweren Autoimmunerkrankungen wir chronischer Poyarthritis oder Multipler Sklerose. Eine positive Wirkung bei bestimmten Krankheiten kann ich mir durchaus vorstellen, auch wenn ich bei Krebsheilungsgeschichten eher skeptisch bin...

Edit: Die Smoothies sehen super lecker aus :tasty:!
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 03. Februar 2012, 10:23 Uhr
Zitat
Ich vermute, dass ein Großteil der Menschheit sich an gekochte Nahrung angepasst hat und viele Menschen inzwischen reine Rohkost nicht mehr so gut vertragen können, wie ja auch z.B. Paul und Tuffi erwähnten.

Also das der Mensch sich angeblich angepaßt hat, halte ich eher für eine Ausrede, als das es wirklich so geschehen ist.
Wie soll sich der menschliche Organismus denn an die ganze Pampe angepasst haben.
Man könnte eher sagen, das er so gut er kann damit zurecht kommt.
Das ist so wie mit den ersten Zigaretten. Was passiert? Man hustet, man hat Durchfall und evtl. ist einem schwindelig.
Hat der Körper sich an die tägliche Zufuhr gewöhnt, reagiert der Körper nicht mehr mit Durchfall und Schwindel.
Angepasst hat er sich jedoch nicht, sondern er hat nur die akuten Reaktionen eingestellt. Die Zufuhr quittiert er erst nach einer langen Latenzzeit.

Nicht so gut vertragen?
Klar das es zu einer Umgewöhnungsphase kommt. Daraus zu schließen das man Rohkost nicht verträgt ist falsch.
Wenn man mit sportlichen Training beginnt, hat man auch nach den ersten malen Muskelkater, dann sollte man doch davon ausgehen, das man Sport wohl nicht verträgt. :smileee:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: AlterGeist am 03. Februar 2012, 10:30 Uhr
Da kann man Celsus nur beipflichten.
"Der Mensch", vor allem seine Gundfunktionen, hat sich an gar nichts derartiges spürbar angepasst. Da sind wir alle noch Neanderthaler o. ä. Aber man erträgt eine ganze Menge, bzw. man gewöhntlich an vieles und lernt mit den Begleiterscheinungen zu leben, bis sie normal sind.

Eine Anpassnug die ich sehr begrüßen würde, wäre allerdings, dass mein Körper lernt, dass es immer genügend zu Essen gibt und keine Reserven mehr angelegt werden müssten  :smileee:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 03. Februar 2012, 10:33 Uhr
Zitat von: Celsus
Nicht so gut vertragen?
Klar das es zu einer Umgewöhnungsphase kommt. Daraus zu schließen das man Rohkost nicht verträgt ist falsch.
Das denke ich persönlich zwar auch, weil ich Rohkost gut vertrage, aber ich weiß nicht, ob das wirklich auf jeden Menschen zutrifft (siehe Paul und Tuffi). Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der sich besser auskennt, als ich, z.B. Ebony.

Nochmal zum Krebs, da hab ich mich nicht klar ausgedrückt: Es gibt ja Studien dazu, dass einige Krebsarten (z.B. Dickdarmkrebs) durch erhöhten Fleischkonsum begünstigt werden können. Da halte ich schon eine vegane oder rohköstlich Ernährung für sinnvoll und einen Versuch wert.
Ob aber z.B. bei Lungenkrebs, der durch Asbestvergiftungen entstanden ist, Rohkost zu einer Wunderheilung führt, wage ich zu bezweifeln.

@Winston: Na ja, ein Teil der Menschheit besitzt aber inzwischen Lactoseverträglichkeit. Ist das nicht eine Art Anpassung?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 03. Februar 2012, 10:33 Uhr
Zitat
Eine Anpassung die ich sehr begrüßen würde, wäre allerdings, dass mein Körper lernt, dass es immer genügend zu Essen gibt und keine Reserven mehr angelegt werden müssten  :smileee:

Diese Funktion halte ich für sehr begrüßenswert :dancydance:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 03. Februar 2012, 10:40 Uhr
Zitat
Ob aber z.B. bei Lungenkrebs, der durch Asbestvergiftungen entstanden ist, Rohkost zu einer Wunderheilung führt, wage ich zu bezweifeln.

Du das behauptet auch kein Rohköstler. Eine Asbestose läßt sich mit nix heilen. Aber die hatte der gute Mann in dem Bericht ja nicht. :))

Was aber unbedingt meiner Meinung nach erwähnenswert ist, das der Bartels eben die auslösenden Faktoren, die ja jahrzehnte zurückliegen können verneint hat.
Damit sich der Patient nicht schuldig fühlt. :kratz:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: AlterGeist am 03. Februar 2012, 10:43 Uhr
@Winston: Na ja, ein Teil der Menschheit besitzt aber inzwischen Lactoseverträglichkeit. Ist das nicht eine Art Anpassung?

Da bin ich nicht sicher.
Die Laktoseprodukte die wir heute bekommen  (die nix mehr mit Kuhmilch etc... zu tun haben sondern ein Kunstprodukt sind) gibt es noch nicht so lange und in der Menge. Früher stellte sich die Frage danach wahrscheinlich auch gar nicht, weil man keinen Liter pure Milch trinken konnte ohne sich zu übergeben (so Erzählungen mancher Omas...).

Ich könnte dort nicht unterscheiden zwischen "der Mensch hat sich dran gewöhnt", "bei der Dosis hat sich der einzelne Körper dran gewöhnt" und "wäre vor 200 Jahren genauso verlaufen". Ggf. gibt es hier auch noch Unterschiede in der Toleranz zwischen den Völkern ... aber warum... :dontknow:

Und vielleicht liegt es auch einfach an der Gewöhnung im Lauf des Lebens; Auch nicht jeder Raucher hustet unentwegt oder auffällig oft...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 03. Februar 2012, 16:41 Uhr
 :vict: Ich danke euch, dass dieses Thema hier Anklang findet :vict:

Ich freu mich auf MEHR  ;)

Jetzt muss ich euch mal was zeigen, was ich heute zum ersten Mal ausprobiert habe und mir sehr, sehr gut gefällt !

MandelSmoothie  :korrekt:

Hierfür habe ich Mandeln, in eine Schale mit Wasser ,einen Tag vorher eingelegt.
So dass die Mandeln gut bedeckt waren.
Am nächsten Tag, habe ich die Mandeln, samt dem Wasser in dem sie eingelegt waren, in der Küchenmaschiene pürriert. Ich habe noch etwas zusätzliches Wasser hinzugegeben, weil mir die Konsistenz für einen Smoothie zu dickflüssig war.

Wer mag, kann gerne etwas mit Agave süßen!

Noch besser gefiel es mir, das ganze durch ein Handtuch zu pressen und das Ergebnis war eine herrliche Mandelmilch  :tasty:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sam am 03. Februar 2012, 19:14 Uhr
wow, ganz toll ;) Danke fürs Eröffnen und die vielen tollen Beiträge natürlich auch.
Spannendes Thema :)
hab ich mich noch nie ausführlicher mit beschäftigt...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 03. Februar 2012, 19:57 Uhr
Ich hab hier noch eine Rezeptseite für Dich Julie: http://germanygoesraw.de/rohkost-versand/rohkost-rezepte/ (http://germanygoesraw.de/rohkost-versand/rohkost-rezepte/)

Dort gibt es auch rohe Brot- und Nusskäse-Rezepte. Mir scheint es vegan. Zumindest das Raw-Brotrezept ist es.

Ich werde mir ab morgen auch mal den ein oder anderen Smoothie reinziehen. Morgen Früh gehts los mit Kiwi-Apfel-Banane-Gurke :)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 03. Februar 2012, 20:08 Uhr
Apropos Rezeptseiten. Hab hier eine mit Rohkost-Kuchen und Eiskrem, die ich sogar als Süßmuffel sehr ansprechend finde:
Raw Food Recipes (http://www.therawchef.com/)

Auch die salzigen Sachen sind nicht unbedingt immer alle kalorienarm :smileee:.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 03. Februar 2012, 22:16 Uhr
 :thumbsup: Danke für die Link`s ! Echt cool... ich freu mich richtig über eure Unterstützung  :))

Jetzt kommt mein Rohkostkuchen  :cookie:

Eigenkreation  ;)

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 03. Februar 2012, 23:04 Uhr

Ich werde mir ab morgen auch mal den ein oder anderen Smoothie reinziehen. Morgen Früh gehts los mit Kiwi-Apfel-Banane-Gurke :)


Yeaaah bunte Mischung  :D
Über Bilder und/oder Geschmackserlebnis-Bericht würd ich mich freuen  :wave:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 03. Februar 2012, 23:12 Uhr

Ich werde mir ab morgen auch mal den ein oder anderen Smoothie reinziehen. Morgen Früh gehts los mit Kiwi-Apfel-Banane-Gurke :)


Yeaaah bunte Mischung  :D
Über Bilder und/oder Geschmackserlebnis-Bericht würd ich mich freuen  :wave:

Bilder gehen leider nicht, da ich meine Cam einschicken musste. Das Schnuckelchen hat einen Kurzen im Display  :heult:

Geschmackserlebnis kommt gleich, weil ich noch gaaaaaaanz großen Vitaminhunger mit meinem pöhsen Kater habe  :grrrrr:  ;)

Soweit ich weiß, soll man ja Obst und Gemüse verschiedenster Farben am Tag essen. Ich finde es geschmacklich auch immer recht ansprechend (neben dem optischen Aspekt, wenn man nicht alles pürriert) wenn mehrere Farben kombiniert werden...


Tante Edith sagt:
2 kleine Kiwis, 1/3 Banane, 1/2 Apfel, 2/3 Salatgurke, 1 Spritzer Agavensirup (weder Banane noch Kiwis wasren sonderlich reif) und ein Schuss Wasser durch den Pürrierstab gejagt schmecken köstlich  :thumbsup:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 01:01 Uhr
Ich habe in Doku und Filmtipps einen Film reingesetzt, den ich eigentlich hier posten wollte.

'' Du bist, was du isst! ''
 
(Die Lösung all unserer Krankheitsprobleme)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 04. Februar 2012, 12:54 Uhr
Prof. Dr. Walter Veith -G1- Heilung durch Pflanzen 1/7 (http://www.youtube.com/watch?v=8NS_mbDaViY#)

Das Wissen ist schon immer dagewesen, es liegt an jedem einzelnem was er daraus macht.
Zitat
'' Du bist, was du isst! ''

 :thumbsup:
So ist das und es wird sich auch nicht ändern. Man sieht es den Menschen auch an.
Denn es sind ja nicht nur Krankheiten die entstehen, bei falscher Ernährung, so zeigt sich die Ernährung auch optisch, bei den meisten zumindestens.
Da kommt es zu Cellulite, zu vorzeitigem Haarausfall, vorzeitige Alterung usw.
Man sieht den Menschen an, was sie die letzten 20 Jahre gegessen haben.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 13:11 Uhr
Yuuhuu  :wave:

Heute ist schon der 7. Tag meiner Rohkostwoche  :o
Also ich muss zugeben, in am 2+3 Tag habe ich wirklich gedacht, dass überstehe ich nicht, ich fühlte mich merkwürdig und wollte eigentlich aufhören, aber zu glück gab es noch die andere Seite in mir die sagte: ,,Ach komm schon, gib nicht auf ... jetzt hast du doch schon 3 Tage geschafft... Und was sind schon 7 Tage ?!?! Engel  O:-) links... Teufel  >:D rechts !

Ich habe es weiter durchgezogen UND ES WAR GUT SO !
 
Ich habe in den ersten Tagen UNMENGEN an Obst und Gemüse gegessen und VORALLEM Nüsse !!! Gut, 1 Kilo Nüsse habe ich in dieser Woche verdrückt  :o Wooow, Ich hatte echt schon Sorge, dass das irgendwie nicht normal sein könnte. Seid dem 4.Tag hab ich irgendwie gar keinen Hunger mehr  :dontknow: ich komme mit unheimlich wenig Nahrung aus  :)

Ich muss mich echt bei euch bedanken, denn ich fühle mich hier unterstützt durch euer Interesse und eure Beiträge.
 :-*
DANKE.


@ PinkiePie
Du hast recht, je bunter die Mischung, desto toller find ich es :-)
Meine neue Kreation von heute

Banane, Salat, Orange, Fenchel  :tasty:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 13:50 Uhr
Danke Celsus, denn Beiträge von Ärzten und Prof's, die diese Thematik befürworten finde ich sehr interessant !
 
Auf

http://germanygoesraw.de/superheroes/rohkost-arzt/ (http://germanygoesraw.de/superheroes/rohkost-arzt/)

habe ich noch mehr solcher Ärzte gefunden!
Da habe ich auch den Film ''du bist was du isst'' gefunden  :korrekt:

Eine wirklich gute Seite !

Und wie recht du hast, dass man den Menschen ihre Ernährung ansehen kann

schaut euch mal Mimi Kirk an diese Frau ist über 70  :uat:
und sieht aus als wäre gerade mal um die 40  :D Mich haut das völlig um !

Mimi Kirk on German RTL TV Network (http://www.youtube.com/watch?v=yAxilUnaXdE#ws)

von ihr sind noch mehr Video`s auf Youtube zu sehen !!!

Unbelievable !!!
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Bänäna am 04. Februar 2012, 14:11 Uhr
Machst du denn jetzt weiter mit dem Rohkost oder ist dein Projekt erstmal beendet?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 04. Februar 2012, 14:19 Uhr
Ich gehe jetzt Mal den Mixer entstauben ... raw-food-Smoothie- und danach Erdnussbutter-time.

Danke auch Julie für die Inspiration. ;)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 14:24 Uhr
Machst du denn jetzt weiter mit dem Rohkost oder ist dein Projekt erstmal beendet?

Ich will noch eine Woche drauf setzen !

Nur bezüglich ''Brot'' muss ich mir mal was einfallen lassen...
Ich denke das ich mir einen Dörrer anschaffe, dann kann ich Problemlos
Raw-bread machen.

Hat das schonmal einer von euch gemacht?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 14:31 Uhr
Ich gehe jetzt Mal den Mixer entstauben ... raw-food-Smoothie- und danach Erdnussbutter-time.

Danke auch Julie für die Inspiration. ;)

Bitte bitte, gerne  ^-^

Ich finde es so super, dass du das in Angriff nimmst !

Bilder sind hier gerne gesehen  :D
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 04. Februar 2012, 14:32 Uhr
Hab ich. Nach dem Rezept hier (http://therawchef.blogs.com/russell_james/2006/03/the_best_thing_.html).
Die getrockneten Tomaten waren mir abr zu penetrant. Hab es dann nochmal ohne gemacht, auch mit weniger Kräutern, Obst und einfach mehr Leinsamen. Das hat mir besser gefallen als zu gemüsig und obstig.

War wie sehr kräftiges Knäckebrot. Lecker.

Hier noch ein simpleres Rezept: flax seed crackers (http://www.fromsadtoraw.com/Recipes/FlaxSeedCrackers2.htm)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 14:46 Uhr
Hab ich. Nach dem Rezept hier ([url]http://therawchef.blogs.com/russell_james/2006/03/the_best_thing_.html[/url]).

War wie sehr kräftiges Knäckebrot. Lecker.



Woow super  :korrekt:

Hast du einen Dörrer?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 04. Februar 2012, 15:04 Uhr
@ PinkiePie
Du hast recht, je bunter die Mischung, desto toller find ich es :-)
Meine neue Kreation von heute

Banane, Salat, Orange, Fenchel  :tasty:

Hab das mal in einem Buch von einem Hirnforscher am Rande gelesen, der seinen eigenen Krebs durch erhöhten Konsum verschiedener "Nahrungsmittel" beeinflusst hat. (http://www.amazon.de/Anti-Krebs-Buch-sch%C3%BCtzt-Vorbeugen-nachsorgen-nat%C3%BCrlichen/dp/3888975131 (http://www.amazon.de/Anti-Krebs-Buch-sch%C3%BCtzt-Vorbeugen-nachsorgen-nat%C3%BCrlichen/dp/3888975131))

Und hey, hör auf mir meine Smoothieideen zu klauen. Genau diese Mischung liegt bei mir zum Pürrieren bereit...  :snickergirl:

Ich will noch eine Woche drauf setzen !

Nur bezüglich ''Brot'' muss ich mir mal was einfallen lassen...
Ich denke das ich mir einen Dörrer anschaffe, dann kann ich Problemlos
Raw-bread machen.

Hat das schonmal einer von euch gemacht?


Ich hab so ein ähnliches wie das eine Brot mit den Mandeln, auf der von mir verlinkten Seite, mit einer Bekannten zusammen gemacht. Wir haben es im Umluftofen bei 45 Grad (wie im rezept angegeben) mit einem Holzkochlöffel als "Türhalter" für den offenen Schlitz am Backofen innerhalb von 3 Stunden fertig gehabt... War sehr lecker :)

Zur Ernährung:
Ich bin grundsätzlich vorsichtig wenn mir jemand so viel verspricht, wie es beim RawFood gemacht wird... Ich muss sagen, ich bin nicht für mich persönlich überzegt, dass ausschließlich rohe Ernährung der Schlüssel zu absoluter Gesundheit ist, aber einen hohen Anteil dieser Kost am allgemeinen Tagesbedarf halte ich für sehr gesund... Deshalb wird da jetzt auch wieder mehr von mir eingebaut, da ich das zugegebener maßen etwas hab schleifen lassen...  :-\
Das Antikrebsbuch hab ich auch durch meinen Vater (Allgemeinmediziner) gegenchecken lasen. Er war schlicht begeistert und er und meine Mutter richten sich sehr danach im Alltag... Deshalb trau ich mich überhaupt dieses Werk öffentlich zu empfehlen.
Allgemein bin ich aber auch ein sehr skeptischer Mensch, der niemals in einer einzigen Sache seine Erfüllung oder auch Heilung bei einer Krankheit suchen würde, sondern immer gerne mehrere Wege beschreitet...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 04. Februar 2012, 15:12 Uhr
Hier gibt es noch Nachschlag, falls jemand raw-Brot vermisst. ;)
Mandel Brot mit sonnengetrockneten Tomaten (http://blog.wagashi-net.de/2011/04/raw-for-brunch-cashewnusskase-und-mandelbrot/)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 15:21 Uhr
Hier gibt es noch Nachschlag, falls jemand raw-Brot vermisst. ;)
Mandel Brot mit sonnengetrockneten Tomaten ([url]http://blog.wagashi-net.de/2011/04/raw-for-brunch-cashewnusskase-und-mandelbrot/[/url])


 :-*
Mmmmh...Das sieht alles sooo umwerfend auf dieser Seite aus  :hunger:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 15:22 Uhr
Den möchte ich im Sommer umbedingt mal ausprobieren !

Der Löwen Smoothie (http://www.youtube.com/watch?v=rPXEBJPLjlQ#)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 04. Februar 2012, 15:51 Uhr
Und hier noch etwas vorher-nachher-motivation (http://www.welikeitraw.com/rawfood/before_after/)  >:D

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 04. Februar 2012, 15:55 Uhr
Zur Ernährung:
Ich bin grundsätzlich vorsichtig wenn mir jemand so viel verspricht, wie es beim RawFood gemacht wird... Ich muss sagen, ich bin nicht für mich persönlich überzegt, dass ausschließlich rohe Ernährung der Schlüssel zu absoluter Gesundheit ist, aber einen hohen Anteil dieser Kost am allgemeinen Tagesbedarf halte ich für sehr gesund...

Auf jeden Fall sollte, wie auch ich finde, nie etwas sektenartige Ausmaße annehmen. Mir bereitet das hypeartige auch eher Ungemach. :)
Ich werde es dennoch mal eine Weile testen und probieren. Wenn ich mich irgendwie geputscht und fitter fühle, könnte ich mich dafür so richtig begeistern. Wenn ich keinen Unterschied merke und der Arzt mir jährlich keinen Mangel bestätigt, werde ich das u.U. fortführen. Aber erst einmal the way of trial and error
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 04. Februar 2012, 16:24 Uhr
Und hier noch etwas vorher-nachher-motivation ([url]http://www.welikeitraw.com/rawfood/before_after/[/url])  >:D


 :uat:
Heftig !
Es scheint wirklich so als ob diese Meschen werden würden !
Ich bin allein dadurch schon von Raw-Food überzeugt  :))
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 04. Februar 2012, 16:53 Uhr
Also vom Raw-Anteil her werde ich heute noch Rohkostspaghetti mit Avocado"soße", ein Walnuss-Dattel-Kakao-Dessert und noch einen Smoothie machen. Auf was ich allerdings nicht verzichten will, ist mein heißgeliebter Tofu und mein schwarzer Tee... ;)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 04. Februar 2012, 17:23 Uhr
Das Problem mit dem Tee ist mir auch schon gekommen ... da gibt es eigentlich einige Dinge wie Pizza oder Holgers leckre Gyros oder Hamburger oder Tiramisu ...  ??? ... :kratz:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 04. Februar 2012, 17:26 Uhr
Nunja... Einerseits ist es mein verhasstest Omniargument "Es schmeckt halt sooooo gut...", das mich vom absoluten Raw-Leben abhält. Andererseits halte ich verarbeitete Produkte in Maßen auch nicht für schädlich.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 04. Februar 2012, 17:31 Uhr
Das wichtigste Argument ist ja noch immer das Tierleid und die ökologische Keule ... so ab und an Mal Braten und Co. fällt im Vergleich bestimmt kaum ins Energieaufwandsgewicht und selbst wenn es der Gesundheit etwas schadet, wird der Körper in der Tat locker damit fertig.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 04. Februar 2012, 18:53 Uhr
Boah, ich habe gerade die beste und befriedigenstde Süßigkeit meines Lebens gegessen...  :uat:

Einfach 2 TL Kakaopulver, 3-4 EL Wasser, 6 Datteln und 35 Gramm Nussmischung (Walnuss, Cashewnuss und ein paar Pinienkerne) pürrieren und unglaublicher Genuss erwartet einen...
Wie konnte ich das bis dato nicht kennen?  :o
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sam am 04. Februar 2012, 21:49 Uhr
hier wird nochmal einiges an Basics erklärt: http://www.ihr-wellness-magazin.de/gesundheit/gesuender-essen/rohkost-ernaehrung-fit-gesund.html (http://www.ihr-wellness-magazin.de/gesundheit/gesuender-essen/rohkost-ernaehrung-fit-gesund.html)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 04. Februar 2012, 22:06 Uhr
Vielen Dank Sam!

Besonders positiv finde ich, dass in dem Artikel auch erwähnt wird, dass Raw nicht für jedermann/frau geeignet istu und keine Ideologie draus gemacht wird...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 05. Februar 2012, 00:38 Uhr
Boah, ich habe gerade die beste und befriedigenstde Süßigkeit meines Lebens gegessen...  :uat:

Einfach 2 TL Kakaopulver, 3-4 EL Wasser, 6 Datteln und 35 Gramm Nussmischung (Walnuss, Cashewnuss und ein paar Pinienkerne) pürrieren und unglaublicher Genuss erwartet einen...
Wie konnte ich das bis dato nicht kennen?  :o

Jaahaa sowas ähnliches habe ich auch schon gemacht  :tasty:
 :korrekt:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 05. Februar 2012, 10:44 Uhr
Guten Morgen   :)

Wie immer starte ich den Tag mit einem GREAT Smoothie  :carrot:

Diesmal ist ein Mango-Möhren-Grapefruit- Smoothie !

Und noch etwas, ich weiß, ich bin vermutlich die einzige die sowas bei der kälte isst, aber unverzichtbar ist mein Kokos-Bananen-Eis (selbstgemacht)  :)) super cremig und suuuuper lecker !!!
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 05. Februar 2012, 14:24 Uhr
Oh, der Smoothie wird auch mal hier gemacht  :hunger:

Und Du hast Recht: Beim Eis würde ich momentan erfrieren... Vielleicht amch ich mal ne Creme...  :kratz:

Gerade gibt es einen Smoothie aus Birne, Gurke und Feigen, die ich über Nacht eingeweicht habe. Einweichwasser hab ich auch dazugenommen... Wirklich sehr lecker  :vict:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 05. Februar 2012, 17:42 Uhr
Und hier noch etwas vorher-nachher-motivation ([url]http://www.welikeitraw.com/rawfood/before_after/[/url])  >:D


Das ist ja schon eine Metamorphose
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 06. Februar 2012, 00:20 Uhr
Und hier noch etwas vorher-nachher-motivation ([url]http://www.welikeitraw.com/rawfood/before_after/[/url])  >:D


Das ist ja schon eine Metamorphose


Find ich auch :o
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 06. Februar 2012, 14:25 Uhr
Rotkohl-Apfelmus mit Datteln und Apfelringen  :)

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 06. Februar 2012, 19:19 Uhr
Oh das sieht yummi aus Julie  :bakery:

Ich muss zugeben, dass ich es ohne etwas low-carb Brot und meinen Tofu einfach nicht aushalte... Aber ansonsten wird alles momentan roh verzehrt...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Paul am 06. Februar 2012, 20:04 Uhr
Prof. Dr. Walter Veith -G1- Heilung durch Pflanzen 1/7 ([url]http://www.youtube.com/watch?v=8NS_mbDaViY#[/url])

Das Wissen ist schon immer dagewesen, es liegt an jedem einzelnem was er daraus macht.
Zitat
'' Du bist, was du isst! ''

 :thumbsup:
So ist das und es wird sich auch nicht ändern. Man sieht es den Menschen auch an.
Denn es sind ja nicht nur Krankheiten die entstehen, bei falscher Ernährung, so zeigt sich die Ernährung auch optisch, bei den meisten zumindestens.
Da kommt es zu Cellulite, zu vorzeitigem Haarausfall, vorzeitige Alterung usw.
Man sieht den Menschen an, was sie die letzten 20 Jahre gegessen haben.


was der liebe herr veit sonst noch so behauptet ist aber nicht ganz koscher.

http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Veith (http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Veith)

Zeugen Jehovas, Freimaurer und Satan (http://www.youtube.com/watch?v=t51AKoIYTTg#)

irgendwo hab ich auch n vortrag von ihm gesehen in dem er behauptet die amerikanische revolution, die französische usw., sei das werk von antichristen oder sowas ähnliches.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Fay am 06. Februar 2012, 23:22 Uhr
Julie deine Rohkost Fotos sehen wirklich köstlich aus!  :Hunger:  Werde das im Sommer auch mal eine Woche lang probieren. Im Winter fehlt mir die Energie dazu bzw hab ich nicht genug Motivation um das durchzuziehen.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 08. Februar 2012, 00:24 Uhr
Avocado-Cremé lässt sich in unendlich vielen Kombinationen machen  :korrekt:

Avocado- Erdnuss- Pekan
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Bänäna am 08. Februar 2012, 12:26 Uhr
Ich hatte gestern einen Rohkost-Abend:

Chicorré-Orangen-Salat
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 08. Februar 2012, 14:36 Uhr
Ich hatte gestern einen Rohkost-Abend:

Chicorré-Orangen-Salat

Klingt lecker, die Mischung  :D
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 08. Februar 2012, 14:43 Uhr
Mein kleiner, treuer Begleiter :)

So ist Rohkost auch Unterwegs, gar kein Problem  :grinsehase:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 09. Februar 2012, 19:40 Uhr
Avocado-Ananas-Bananen-Kakao-C​remé
sieht aus wie Pudding, schmeckt wie Pudding...
...Ist aber kein Pudding ;-)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 09. Februar 2012, 19:49 Uhr
Das sieht sehr lecker aus Julie  :thumbsup:  :hunger:

Ich habe es heute endlich mal geschafft Kokosmilch zu kaufen... Bin beinah nicht mehr in den 4. Stock gekommen, weil heute so viel Obst und Gemüse im Angebot war und ich nicht nein sagen wollte :snickergirl:

Die nächsten Tage werden also auch hier kulinarisch spannender *sich auf einen Bananen-Kokos-Kakao-Shake morgen freut*  :dance2:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ebony am 09. Februar 2012, 20:03 Uhr
Avocados esse ich am liebsten pur: Längs halbieren, Kern entfernen und auslöffeln. Ohne irgendwas dazu.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 09. Februar 2012, 21:28 Uhr
Das sieht sehr lecker aus Julie  :thumbsup:  :hunger:

Ich habe es heute endlich mal geschafft Kokosmilch zu kaufen... Bin beinah nicht mehr in den 4. Stock gekommen, weil heute so viel Obst und Gemüse im Angebot war und ich nicht nein sagen wollte :snickergirl:

Die nächsten Tage werden also auch hier kulinarisch spannender *sich auf einen Bananen-Kokos-Kakao-Shake morgen freut*  :dance2:

Ich find da soooo super PinkiePie  :thumbsup:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 14. Februar 2012, 23:34 Uhr
(http://www.caclubindia.com/articles/images/vegan-pyramid-1280x800.jpg)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Nescius am 14. Februar 2012, 23:46 Uhr
Ich zweifle an dem Fundament. Man esse, wenn man Hunger hat, man schlafe, wenn man müde ist und man trinke, wenn man Durst hat. ;-)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 15. Februar 2012, 00:00 Uhr
Jau, schon klar. Hatte nur vorhin das Problem der fehlenden Vorstellungskraft, was ich schwerpunktmäßig bei den nächsten Einkäufen im Fokus haben könnte, wenn ich für einige Wochen auf Rohkost schalten möchte, und damit es nicht verlorengeht, mal eben hier verewigt. ;)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Nescius am 15. Februar 2012, 00:05 Uhr
Ich habe es auch nur erwähnt, weil das Wasser ja quasi das Fundament bildet. ;)
Rohkost als Ernährungskonzept dagegen überzeugt mich nicht. Ich bleibe lieber bei Kochtopf und Pfanne. ;)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 15. Februar 2012, 09:44 Uhr
14 Tage Rohkost sind vorbei. Ich esse seid Sonntag wieder ''normal''
Ich habe viele positive Erfahrungen gesammelt. Und werde mich auch in Zukunft, deutlich mehr von Rohkost ernähren... und zwischendurch mal hin und wieder eine Rohkostwoche machen. Danke für eure Unterstützung  :thumbsup:
An alle die es weiter machen oder versuchen wollen, Viel Erfolg  :korrekt:
Und eure Erlebnisse, genau so wie Bilder sind hier gerne Willkommen  :)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Bänäna am 15. Februar 2012, 10:14 Uhr
Welche Beobachtungen hast du an deinem Körper machen können?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 15. Februar 2012, 11:29 Uhr
Welche Beobachtungen hast du an deinem Körper machen können?

Also die ersten 4 Tage 100% Rohkost waren sehr heftig, für meinen Körper und mich ...
..Aber danach ging es Berg auf, es kam ein super Gefühl + Vollgeladene Enegie zum Vorschein. Ich hab mich irgendwie nie Träge oder ähnliches gefühlt.
(Was ich jetzt im Vergleich zu Non-Raw- Nahrung wieder spürre !!! )
Und !!!
Meine Haut ist weicher geworden  :smileee:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 15. Februar 2012, 12:11 Uhr
Warum bleibst Du nicht dabei?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 15. Februar 2012, 13:17 Uhr
Bin mal gespannt, was bei Julie der Grund war.

Mir wäre Rohkost dauerhaft einfach zu "arbeitsintensiv". Dieses ganze Vorbereiten und Planen, Brot und andere Sachen dörren, Sprossen ziehen...
Und wenn man es richtig durchzieht, ist es auch recht teuer, z.B. rohe Nüsse, die man bestellen muss. Streng genommen sind ja die Nüsse, die wir im Laden kaufen, nicht mehr roh.
Mit einem persönlichen "Un"-Koch würde ich es aber jederzeit durchziehen :smileee:.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 16. Februar 2012, 15:41 Uhr
Ich gebe Rohkost ja nicht ganz auf!!!
Ich möchte 70% Rohkost in meiner Nahrungsaufnahme beibehalten !!!
Also Morgens Smoothie, Mittags mal WARM und Abends Rohkost, und zwischendurch auch Rohkost.
Während meiner Rohkostwoche hätte ich, für einen Teller warme Kartoffeln jemanden ... :boing:

Richtig Ralik, ich hab z.B. nicht gedörrt oder Sprossen gezogen...
(Was man tun sollte, wenn man es auf die Dauer macht)
 :-\
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Tuffi am 17. Februar 2012, 11:49 Uhr
...und Abends Rohkost...

Abends auch???  :uat: Und das verträgst Du?
Mir liegt Rohkost am Abend derart schwer im Magen und gärt und blubbert vor sich hin...  ???
Ok... bist ja auch noch 'ne Ecke jünger, da kann der Körper das vielleicht noch leichter wuppen.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 17. Februar 2012, 14:54 Uhr
Glaub, dass ist eher eine Typfrage. Ich vertrage Rohkost abends auch gut - und bin nicht mehr jung. Bekommt mir besser als z.B. Nudeln...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 20. Februar 2012, 00:05 Uhr
Ich wollte nur mal berichten, dass mir der hohe Rohanteil sehr gut tut...
Allerdings mische ich auch oft etwas nicht-Rohes mit rein, z.B. Tofuwürfel in Salat oder auch Yofu in einige Smoothies, wenn ich noch etwas den Eiweißgehalt pimpen will.
Abends hab ich schon immer eher was Salatiges, sprich Rohes, gegessen, da ich dann nicht nochmal extra kochen mag. Beschwerden habe ich dadurch keine :dontknow:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Fay am 20. Februar 2012, 00:12 Uhr
Also je mehr Rohkost ich esse, desto aufgekratzter und flippiger fröhlicher werde ich.. Das wirkt sich echt total krass bei mir aus  :lolrofl:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 21. Februar 2012, 11:21 Uhr
Gerade wo ich Anticriks-Post in "Was denkst Du ..." gelesen hattte: mich beschäftigten noch 2 Punkte:

1. wenn der Mixer rotiert, entstehen an den Rotorblättern heißkochende Zonen (vgl. Rotorblätter von Schiffen). Da ist das unter 40°C halten schon in Frage gestellt.

2. Und wie ist es, wenn man Lebensmittel in Unterdruckkammern auf 30 oder 40°C erwärmt, was sich dann wie 100°C auswirkt, aber keinen Effekt auf die Nährstoffe im Lebensmittel hat sondern nur auf die Konsistenz?


Nachtrag zu 1:  Kavitation (http://de.wikipedia.org/wiki/Kavitation)
Nachtrag zu 2:  Vakuumfritteuse (http://de.wikipedia.org/wiki/Vakuumfritteuse) und davon gibt es nochmal die Variante, wo man bei sommerlichen Temperaturen Siedepunkt-Effekte erzielt.

Siedepunkte im Vakuum:
zum Beispiel bei 0,5 bar kocht Wasser schon bei 81°C.
bei 0,2 bar ist der Siedepunkt: 60°C.
bei 0,1 bar ist der Siedepunkt: 46°C
bei 0,05 bar ist der Siedepunkt: 33°C
bei 0,01 bar ist der Siedepunkt: 7°C
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: funky am 22. Februar 2012, 13:39 Uhr
Hmm, klingt spannend, irgendwie. Mal im Auge behalten.  :kratz:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 29. Februar 2012, 08:26 Uhr
The RAWFITBITCHES :D

The RawFitBitch Lifestyle! (http://www.youtube.com/watch?v=Ci4FQSSBOqU#ws)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 29. Februar 2012, 20:59 Uhr
http://rohspirit.de/rohkost-rezepte/ (http://rohspirit.de/rohkost-rezepte/)

Fand ich auch beim ersten Anlesen recht interessant.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Nescius am 02. März 2012, 00:20 Uhr
Hier (http://de.wikipedia.org/wiki/August_Engelhardt) mal ein Beispiel, wie man sich nicht rohköstlich ernähren sollte. :smileee:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Hannes Benne am 02. März 2012, 00:55 Uhr
Hier ([url]http://de.wikipedia.org/wiki/August_Engelhardt[/url]) mal ein Beispiel, wie man sich nicht rohköstlich ernähren sollte. :smileee:


De Zitate sind ja noch besser als die von Wandmaker xD
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 02. März 2012, 01:18 Uhr
das war eine lustige gute nacht lektüre .. danke nescius ^^
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Simona1978 am 02. März 2012, 06:34 Uhr
Da bekommt "Ritter der Kokosnuss" eine ganz andere Bedeutung! :lolrofl:

LG Simon
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 05. März 2012, 01:26 Uhr
Gerade wo ich Anticriks-Post in "Was denkst Du ..." gelesen hattte: mich beschäftigten noch 2 Punkte:

1. wenn der Mixer rotiert, entstehen an den Rotorblättern heißkochende Zonen (vgl. Rotorblätter von Schiffen). Da ist das unter 40°C halten schon in Frage gestellt.

2. Und wie ist es, wenn man Lebensmittel in Unterdruckkammern auf 30 oder 40°C erwärmt, was sich dann wie 100°C auswirkt, aber keinen Effekt auf die Nährstoffe im Lebensmittel hat sondern nur auf die Konsistenz?


Nachtrag zu 1:  Kavitation ([url]http://de.wikipedia.org/wiki/Kavitation[/url])
Nachtrag zu 2:  Vakuumfritteuse ([url]http://de.wikipedia.org/wiki/Vakuumfritteuse[/url]) und davon gibt es nochmal die Variante, wo man bei sommerlichen Temperaturen Siedepunkt-Effekte erzielt.

Siedepunkte im Vakuum:
zum Beispiel bei 0,5 bar kocht Wasser schon bei 81°C.
bei 0,2 bar ist der Siedepunkt: 60°C.
bei 0,1 bar ist der Siedepunkt: 46°C
bei 0,05 bar ist der Siedepunkt: 33°C
bei 0,01 bar ist der Siedepunkt: 7°C


Damit bin ich wirklich überfragt  :dontknow:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 06. März 2012, 09:01 Uhr
Zitat
1. wenn der Mixer rotiert, entstehen an den Rotorblättern heißkochende Zonen (vgl. Rotorblätter von Schiffen). Da ist das unter 40°C halten schon in Frage gestellt.


Dafür gibt es das Gerät von greenlife (oder hieß das anders?). Auf jeden Fall kann man es als Entsafter benutzen und es dreht sich nur sehr langsam.


Da ist er ja: http://www.top-getreidemuehlen.de/greenlife.shtml (http://www.top-getreidemuehlen.de/greenlife.shtml)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Paul am 06. März 2012, 16:25 Uhr
hab mir erlaubt den strang über veganen trend-lifestyle zu verschieben.

das thema ist gesondert besser aufgehoben - hier wäre es nur offtopicspam.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sam am 06. Mai 2012, 14:05 Uhr
diesen tollen Thread wollen wir mal wieder ein bisschen hochschubsen..... :)

Anfänger-Smootie:
Himbeer-Mango-Salat-Smoothie



Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sam am 10. Mai 2012, 09:16 Uhr
Green Smoothies

Rucola, Ananas und Co: Das gehört alles hinein
Als Zutaten für den täglichen grünen Smoothie steht fast die gesamte grüne Natur zur Verfügung. Sie können selbst nach Lust und Laune kombinieren. Das kann u.a. alles rein: Blattgemüse wie Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Kresse, Mangold, Möhrengrün, Radicchio, Rucola oder Spinat.

Den süßen oder sauren Kick erhält der Smoothie je nach Geschmack u.a. durch Ananas, Äpfel, Banane, Feige, Kiwi, Mandarine, Orange, Papaya, Weintrauben oder Zitronen. Auch Gartenkräuter wie Basilikum oder Minze, Getreidesprossen (Hafer, Roggen), Algen  oder Wildkräuter sind im grünen Power-Drink willkommen.

Gute-Nacht-Smoothie:Grundrezept für 300ml: ½ Banane, ½ Apfel, etwas Zitronensaft, 1 EL Honig, 3 Mangoldblätter (ohne weißen oder roten Stiel) oder eine Handvoll Spinat, 200ml Wasser

Passend zu diesem Grundrezept können Sie Blätter und Blüten in den folgenden Kombinationen verwenden: Hopfen und Baldrian; Johanneskraut und Baldrian; Kamille und Lavendel oder Muskat und Hopfen.

Tipp: Trinken Sie Ihren Gute-Nacht-Smoothie bereits als Abendessen und nicht erst kurz vor dem Einschlafen!

Abspeck-Smoothie:Für ca. 1,5 l: ½ Ananas, ½ Mango, ¼ Avocado, ¼ Zitrone, ½ Bund Petersilie, 3 Mangoldblätter (ohne Stiel), 1 Kopf Romanasalat, ½ l Wasser


Brainfood-Smoothie:Für ca. 1,5 Liter: 1 Orange (geschält), 2 Äpfel, 3 Datteln, ¼ Zitrone, 2 EL Kakaobohnen, roh, 200g Salat-Mix, ½ Handvoll Sanddornblätter, 1 Prise Kardamon (frisch gemahlen), ½ l Wasser

Tipp: Wenn Sie keine ganzen Kakaobohnen bekommen, nehmen Sie Kakaopulver, aber bitte aus hochwertigem biologischem Anbau und in Rohkostqualität! Dann wird die Kakaobohne zum wahren Brainbooster: Sie enthält über 300 verschiedene, teilweise hochwirksame Stoffe. Kakao schützt vor vielen neurologischen Erkrankungen und hat eine stimmungsaufhellende, antidepressive Wirkung.




http://de.lifestyle.yahoo.com/blogs/essen-trinken/gr%c3%bcne-smoothies-die-supergesunden-mini-mahlzeiten-093624470.html (http://de.lifestyle.yahoo.com/blogs/essen-trinken/gr%c3%bcne-smoothies-die-supergesunden-mini-mahlzeiten-093624470.html)

Artikel, aus dem man zumindest Ideen und Rezepte entnehmen kann - Rest sei dahingestellt
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 11. Mai 2012, 09:09 Uhr
Tolle Anregungen, Sam, danke!

Ich esse jetzt seit einer Wochen morgens Obst oder trinke einen grünen Smoothie, versuche dann noch einmal roh zu essen, bisher nur Salat, aber ander Rezepte sollen folgen. Also nicht 100% roh, aber doch deutlich mehr als vorher.

Das hat gesundheitliche Gründe und ist ein Experiment. In der letzten Zeit hatte ich einige neurologische Probleme (konnte teilweise kein Gemüse schnipseln oder Brot bestreichen oder im Laden Sachen in ein Tüte tun - ziemlich nervig). Ich hab das Gefühl, dass es langsam besser wird. Zudem wirkt sich der rohe Kram extrem stimmungsauffhellend aus :grinsehase:!
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 24. Mai 2012, 09:52 Uhr
Grad gefunden: Videotagebuch einer jungen Frau, die ein Jahr Rohkost ausprobiert. Schönes Beispiel, wie man es nun nicht machen sollte. Sie hat nach einem halben Jahr heftigen Eisen- und Aminsäurenmangel. Um B12 scheint sie sich auch nicht zu kümmern :uat:. Eisenmangel lässt sich ja leicht durch Kräuter und eisenhaltiges Gemüse verhindern. Aminosäuren und B12 sollte man natürlich als Rohköstler supplementieren. Warum informieren sich die Leute nicht? :dontknow:

Milka Loff Fernandes – 1 Jahr Rohkost-Experiment mit Videotagebuch (http://www.deutschlandistvegan.de/milka-loff-fernandes-1-jahr-rohkost-experiment-mit-videotagebuch/)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Bänäna am 25. Mai 2012, 20:23 Uhr
Warum informieren sich die Leute nicht? :dontknow:

Purer Aktionismus vielleicht...  ::)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: humAnimal am 25. Mai 2012, 20:40 Uhr
Warum informieren sich die Leute nicht? :dontknow:

Purer Aktionismus vielleicht...  ::)

es könnten auch lobbyisten/omnivoren/fleischberufler sein, die die vegane bewegung blamieren wollen  :kratz:.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 26. Mai 2012, 14:45 Uhr
Rohkost ist Heilkost.

Ich werde diesen Thread wieder aufleben :carrot:
Wird aber diesmal ist nicht immer alles 100% Raw, wie hier z.B. ist ein spritzer Agavendicksaft drin.
Der ist nicht Raw, wenn er verarbeitet wurde.

Ich nenne es ''Grüne Schlachtplatte mit Erbeerblut''  >:D

Rhabarber: Enthält unter anderm Kalium und Zink.
Kresse: Dient zur Stärkung der Abwehrkräfte.
Ruccola: Enthält u.a. viel Calcium.
Melissenblätter: Das beste Kräuterlein für's Herz. :hellokitty:
Kopfsalat: Naja, es gibt Nährstoffreicheres  :))
Pürrierte Erdbeeren: lecker Vitamin C.
Heidelbeeren: lecker Vitamin E.
Zitrone: Eignet sich herrvoragend für basische Ernährung.
Chili: Regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an.
Etwas Leinsamenöl war auch noch im Dressing + etwas Salz, Pfeffer und Agave... wer mag,noch ein Mini-spritzerchen Essig.

Ich mach mir gleich noch ne Portion  :smileee:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 26. Mai 2012, 14:51 Uhr
Ich lad mich dann mal zu Dir ein Julie :hunger:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 26. Mai 2012, 14:55 Uhr
Gute Idee Pinkie, du kochst ?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 26. Mai 2012, 14:55 Uhr
Hab ich grade schon... ;) Allerdings nicht raw...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 26. Mai 2012, 15:10 Uhr
Nicht schlimm, ich esse auch etwas was nicht Raw ist  :smileee:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: nova am 31. Mai 2012, 18:08 Uhr
ich bin grad über eine Auflistung wohl interessanter Links gestoßen:
 
1) Shops:
http://www.keimling.de (http://www.keimling.de)
http://www.roh-kostbar.de/start.htm (http://www.roh-kostbar.de/start.htm)
http://www.rohkostszene.de/links-zu-rohkost-versendern-t79.html (http://www.rohkostszene.de/links-zu-rohkost-versendern-t79.html)
http://www.pureraw.de/ (http://www.pureraw.de/)
http://www.lifefood24.de/ (http://www.lifefood24.de/)

2) Allgemein zur Rohkost:
http://www.rohkostwiki.de/wiki/Pflanzliche_Lebensmittel (http://www.rohkostwiki.de/wiki/Pflanzliche_Lebensmittel)
http://www.choosingraw.com/ (http://www.choosingraw.com/)
http://www.rohkostszene.de/ (http://www.rohkostszene.de/)
http://germanygoesraw.de/ (http://germanygoesraw.de/)
Gesund Leben mit Rohkost - Markus Rothkranz - Go Raw Now deutsche Untertitel (http://www.youtube.com/watch?v=I53ta1G3NKg#)
http://www.youtube.com/user/VeganSport (http://www.youtube.com/user/VeganSport)
Supermodel at 70 -- Longevity Secrets from Sunny Griffin - Part 1 (http://www.youtube.com/watch?v=ClBwS6X5PJg#ws)
http://www.rawveganradio.com/ (http://www.rawveganradio.com/)
! Private video (http://www.youtube.com/watch?v=mqOI12lWYtA#)
 
 
3) Blogs:
http://www.rohkost.de (http://www.rohkost.de)
http://roh-macht-froh.limx.net/ (http://roh-macht-froh.limx.net/)
http://herzensfroh.blogspot.com/ (http://herzensfroh.blogspot.com/)
http://www.heilkost.de/blog/ (http://www.heilkost.de/blog/)
http://frohmitrohkost.com/ (http://frohmitrohkost.com/)
http://fruchtundgruen.blogspot.com/ (http://fruchtundgruen.blogspot.com/)
http://wurzelweber.blogspot.com/ (http://wurzelweber.blogspot.com/)
http://tine-taufrisch.blogspot.com/ (http://tine-taufrisch.blogspot.com/)
http://fruchtzahn.wordpress.com/ (http://fruchtzahn.wordpress.com/)
http://rawedibles.blogspot.com/ (http://rawedibles.blogspot.com/)
http://fruchtschnitte.wordpress.com/ (http://fruchtschnitte.wordpress.com/)
http://rohkostuniversum.blogspot.com/ (http://rohkostuniversum.blogspot.com/)
http://www.rawfood-blog.com (http://www.rawfood-blog.com)
http://kristensraw.com/blog/ (http://kristensraw.com/blog/)
http://rawfoodpassion.blogspot.com/ (http://rawfoodpassion.blogspot.com/)
http://rawon10.blogspot.com/ (http://rawon10.blogspot.com/)
http://www.sweetlyraw.com/ (http://www.sweetlyraw.com/)
http://therawtarian.com/ (http://therawtarian.com/)
http://www.bittofraw.com/ (http://www.bittofraw.com/)
http://crazysexylife.com/ (http://crazysexylife.com/)
http://www.rawmazing.com/ (http://www.rawmazing.com/)
http://www.betterraw.com/ (http://www.betterraw.com/)
http://meganelizabeth.com/blog/ (http://meganelizabeth.com/blog/)
 
 
4) Rezeptsammlungen
http://rohelust.com/Rezepte_neu.html (http://rohelust.com/Rezepte_neu.html)
http://www.vegetarische-initiative.de/rohkosttorten.htm (http://www.vegetarische-initiative.de/rohkosttorten.htm)
http://www.gruenesmoothies.de/gruene-smoothies-rezepte.html (http://www.gruenesmoothies.de/gruene-smoothies-rezepte.html)
http://www.rohkost-rezepte.com/ (http://www.rohkost-rezepte.com/)
http://www.rawmazing.com/rawmazing-recipes/ (http://www.rawmazing.com/rawmazing-recipes/)
http://purejoylivingfoods.com/recipes.php (http://purejoylivingfoods.com/recipes.php)
http://www.rawfreedomcommunity.info/forum/forumdisplay.php?s=5ba8bed5fbfabf37ae6456805fae88e8&f=63 (http://www.rawfreedomcommunity.info/forum/forumdisplay.php?s=5ba8bed5fbfabf37ae6456805fae88e8&f=63)
http://www.rawglow.com/recipes.htm (http://www.rawglow.com/recipes.htm)
http://uncooking101.com/site/hot-topics/recipes/ (http://uncooking101.com/site/hot-topics/recipes/)
http://therawchef.blogs.com/russell_james/raw_recipes/ (http://therawchef.blogs.com/russell_james/raw_recipes/)
http://www.fromsadtoraw.com/RawRecipes.htm (http://www.fromsadtoraw.com/RawRecipes.htm)
http://www.living-foods.com/recipes/ (http://www.living-foods.com/recipes/)
http://www.raw-radiance.com/ (http://www.raw-radiance.com/)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: PinkiePie am 31. Mai 2012, 18:12 Uhr
Waaahhh, was für eine Sammlung :uat:
Also mein Großvater schwört auch auf raw und wird demnächst 99...

Ich schau mal in einiges rein... Kann mich persönlich aber irgendwie nicht damit anfreunden nur raw zu essen :-\
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Simona1978 am 28. Juli 2012, 16:59 Uhr
Also, ich bin jetzt seit 1 1/2 Wochen mit meinen grünen Smoothies unterwegs. Ich bin satt, und nur selten probier ich mal ein paar Gabeln vom Essen meiner Kids. Abends Wein etc ganz normal(allerdings nicht mehr soviel, weil ich ihn ohne "Grundlage" extrem spüre^^)
Ich hab 4 Kilo abgenommen. Und fühl mich sehr gut! Selbst auf unserer letzten Wandertour hatte ich statt Brötchen für mich einen Smoothie dabei, das klappte einwandfrei!
Ich bereite Morgens ca.1 bis 1,5 l Smoothie her und trinke Morgens, Mittags, Abends ein großes Glas davon. Zwischendurch soviel Rohkost (Obst/Gemüse) wie ich Lust habe.

Mal sehen wie lang ich Lust dazu habe, aber momentan klappt es gut.
Meine Haut im Gesicht mit der ich leider trotz 98% veganem Essen immer noch starke Probleme habe, wird auch gerade besser.

LG Simona
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Paul am 28. Juli 2012, 18:15 Uhr
ich finde die ergebnisse echt spannend.

gibt es eigentlich jemanden von euch der roh werden möchte? oder ist das eher eine art heildiät oder heilfasten?

ich vertrage zum beispiel echt nur superreifes obst und muss mit roh eher vorsichtig und mäßig umgehen .vor allem wenn es heiß ist gerne etwas mehr roh, auch gemüse, ansonsten brauche ich wirklich fettige speisen mit viel gemüse, tofu kombiniert mit kohlenhydratreichen lebensmitteln wie reis, kartoffeln, brot und nudeln.

zudem, ich würde wahrscheinlich bei stark erhöhtem rohkostanteil auch abnehmen.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Simona1978 am 29. Juli 2012, 06:47 Uhr
Also bei mir ist momentan der Diät-Gedanke im Vordergrund. :o Ich hoffe auch auf eine Art Entgiftung.
 Andererseits haben sich im alltäglichen Kochen einfch schon zuviel Sahne-Ersatz, und anderes festtes Zeug eingeschlichen, das ich mir bewusst abgewöhnen möchte.
Aber direkt , und für immer Roh möchte ich mich nicht ernähren. Dann wäre ja Tee, Kaffee, Wein etc. auch gestrichen. :uat:  Nein, reduzieren der Genussgifte muss genug sein!
LG Simona
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: nova am 28. September 2012, 20:04 Uhr
Simona, wie ging es denn mit dir und den smoothies weiter?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Simona1978 am 29. September 2012, 08:18 Uhr
 :ooops: erinnere mich nicht an meinen inneren Schweinehund! Zum Frühstück und als Zwischenmahlzeit sind sie geblieben, "fast" Täglich! Gewichtsmäßig ist leider alles beim Alten!  :(
LG Simona
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 05. Januar 2013, 16:46 Uhr
Heute gab es ''Fruta de Bomba '' ;D
die Kerne sind sogar wertvoller als die ganze Frucht und schmecken nach Kresse  :)


Hier ist einiges über die Wunderfrucht aufgelistet:

http://www.barbara-simonsohn.de/papaya.htm (http://www.barbara-simonsohn.de/papaya.htm)




Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 11. Januar 2013, 14:17 Uhr
Raw: Cashew-Pesto  :korrekt:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 11. Januar 2013, 14:28 Uhr
Ich bin wieder auf den rohköstlichen Geschmack gekommen, verstärkt hat mich dieses Buch dazu geführt, welches ich mir kürzlich zugelegt hab.  :bookz:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 11. Januar 2013, 19:42 Uhr
Bin auch mal wieder rohköstlich unterwegs, wenn auch nicht konsequent, versuche mich grad an diversen Wraps.

Sieht sehr, sehr lecker aus, Julie.

Zu Wandmaker: Vorsicht, er war kein Veganer, ok, allerdins leider ein ziemlich übler Nazi - und das unbeirrt bis zum Tod. Für die, die es noch nicht wissen, hier nachzulesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Wandmaker (http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Wandmaker)

Für den sollte man vielleicht nicht unbedingt Werbung hier im Forum machen. Nicht dass ein falscher Einduck entsteht.

Das schmälert aber nicht die positiven Aspekte der Rohkost ;).
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 11. Januar 2013, 20:06 Uhr
Liebe Ralik, wer glaubt denn was in Wikipedia steht? Ein Mickey Mouse Heft bietet da mehr und glaubhaftere Informationen.
Nicht Wandmaker ist gefährlich sondern Wikipedia. Es handelt sich mitnichten um eine Enzyklopädie, so nennt sich dieser Verein selber. Um Menschen zu diskreditieren die nicht das Lied der Industrie, der Politiker und der Lobbykraten singen, können die Aussagen willkürlich gemacht werden.

Zitat
Der Kritiker McHenry stellte 2005 den Anspruch der Wikipedia, eine Enzyklopädie zu sein, in Frage, denn dieser Begriff beinhalte einen Grad von persönlicher Verantwortlichkeit und Zuverlässigkeit, der seiner Meinung nach bei einer offen veränderlichen Quelle nicht erreicht werde. McHenry meint, dass

    „die inhaltlichen Konflikte und die Unsicherheiten, die unterhalb der Oberfläche eines Wikipedia-Artikels lauern können, für den gewöhnlichen Benutzer unsichtbar bleiben. Sie oder er .. liest, dass ein Artikel Teil von etwas ist, was von sich behauptet, eine ‚Enzyklopädie‘ zu sein. Der normale Benutzer hat dabei keine Ahnung, auf welche Weise konventionelle Enzyklopädien diese Zuverlässigkeit erreichen können, nur, dass sie es zu tun vermögen.“

Zitat
Der bekannte Wikipedia-Kritiker Andrew Orlowski schrieb 2005:

    „Wenn das, was wir heute als ‚Wikipedia‘ kennen, als – sagen wir mal – ‚Jimbo’s bunte Wundertüte‘ gestartet wäre; ich bezweifle, dass es zu den momentanen Problemen gekommen wäre. Tatsächlich: Wikipedia ist, wie ihre Anhänger beanspruchen, eine phänomenale Quelle für triviale Alltagskultur (‚pop culture trivia‘). Vielleicht ist auch eine ‚bunte Wundertüte‘ alles, was Jimbo jemals wollte. Vielleicht auch nicht.
    Natürlich, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Die harsche Kritik wäre jedoch wesentlich leiser ausgefallen, wenn das Wikipedia-Projekt nicht selbst derartig überzogene Ansprüche an sich gestellt hätte. Diese bittere Lektion bezüglich überheblicher Eitelkeit ist ein größtenteils selbstverschuldetes Problem. Die Öffentlichkeit hat eine feste Vorstellung davon, was eine ‚Enzyklopädie‘ ist: eine Quelle von Informationen, der man grundsätzlich vertrauen kann, oder der man zumindest ein wenig mehr vertrauen kann, als worauf sich eine verschlungene, undurchschaubare Bürokratie einigen kann, und die ganz sicher vertrauenswürdiger ist als ein paar spontane Schmierereien – und Wikipedia ist ein riesiger Misch-Masch der beiden letzteren.“

Zitat
Hiawatha Bray vom Boston Globe schrieb 2004:

    „Sicher, Wikipedia ist populär. Vielleicht zu populär. Denn ihr mangelt es an der zentralen Eigenschaft einer traditionellen Enzyklopädie: Glaubwürdigkeit. Traditionelle Nachschlagewerke stellen Fachleute ein, um ihre Artikel zu verfassen; und sie beschäftigen ausgebildete Lektoren, um deren Arbeit zu überprüfen – und nochmals gegenzuprüfen. Wikipedia-Artikel werden hingegen von jedem geschrieben, der sich für einen Experten hält.

Also ich habe das Buch gelesen und kann mich nicht erinnern, das er Milch, Honig und Co. zu sich nimmt.

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 11. Januar 2013, 20:20 Uhr
Ändert alles leider nix an der Tatsache, dass Wandmaker nachweislich ein übler Nazi war...

Wer Wikipedia nicht mag, kann einfach mal lesen, was er selber geschrieben hat. Seine Publikationen lesen. Das reicht eigentlich  ;)

Ohne direkte Nazi-Gedanken (indirekt ist einiges Lustige vorhanden), aber auch grob fahrlässig (er hat sowohl das Weglassen von Salz propagiert als auch von Wildkräutern abgeraten und selber massiven Proteinmangel gehabt... Daraufhin wieder Fleisch gegessen) die folgenden Bücher:

Willst Du gesund sein? Vergiß den Kochtopf! Waldthausen, Ritterhude 1988, ISBN 3-926453-04-4.
 
Dick + krank oder schlank + gesund. Waldthausen, Ritterhude 1992, ISBN 3-926453-68-0.

Rohkost statt Feuerkost. Wahre Gesundheit durch natürliche Nahrung. Goldmann, München 1996, ISBN 3-442-13912-0.

Ich fänd es einfach nur blöd und schade, wenn durch solche Gestalten eine Rohkosternährung als gesundheitsgefährdend und falsch dargestellt wird.

Dazu halte ich zu viel davon. Mir persönlich tut Rohkost sehr, sehr gut und ich hoffe, mich noch mehr in die Richtung zu entwickeln.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 11. Januar 2013, 20:51 Uhr
Ich bin wieder auf den rohköstlichen Geschmack gekommen, verstärkt hat mich dieses Buch dazu geführt, welches ich mir kürzlich zugelegt hab.  :bookz:

Ich glaube, ich muss auch Mal wieder meinen Fokus verstärkt auf Rohkost bringen. Vielleicht ist das Verbannen von Kochutensilien wirklich ein grundsätzlicher Schritt. Was für einen Platz ich dann vor allem auf einmal in der Küche hätte!
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ralik am 11. Januar 2013, 21:02 Uhr
Ich hatte vor kurzem Besuch von einem Rohköstler. Vorher hab ich schon tütenweise Krams im Gemüseladen und auf dem Markt weggekarrt... War elend schwer. Im Gemüseladen allein 3 riesige Tüten. Ich wurde gefragt, von meiner Lieblingsvrkäuferin, was ich denn vorhätte. Ich: Hab nen Rohköstler zu Besuch. Sie: Guten Rutsch (war der 27.). Ich: Wir kommen bestimmt nochmal vorher.
Der ganze Laden lachte...

Als er dann da war, mussten wir am nächsten Tag schon wieder zum Gemüseladen. Ich zeigte auf meinen sehr dünnen Besuch und sagte: Er hat schon alles aufgegessen...  :smileee: :smileee:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 12. Januar 2013, 14:36 Uhr
Zitat
Getreidenahrung führt zum frühen Tod!

Das wirft ein ganz neues Licht auf "Brot für die Welt"... :kratz:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Hannes Benne am 12. Januar 2013, 15:34 Uhr
Also ich habe das Buch gelesen und kann mich nicht erinnern, das er Milch, Honig und Co. zu sich nimmt.

Aus Internetzitaten (http://antispe.de/txt/wandmaker.html) aus dem Buch:

"Zu empfehlen ... [eine Scheibe altbackenes Brötchen] und ein Teelöffel Milch werden zusammen intensiv eingespeichelt ... und erst dann runtergeschluckt ... die Mengen sind ja so klein, daß diese nicht allzusehr ins Gewicht fallen."

[Rezept für "Dr. Budwig-Emulsion"]
"125g Magerquark
1/4 Becher Kefir oder Buttermilch
1 Eßlöffel Leinöl
1 Prise Ascorbinsäure ..."

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 12. Januar 2013, 15:37 Uhr
...[eine Scheibe altbackenes Brötchen]...

Wie jetzt? Brot ist doch Menschen- bzw. Teufelswerk?  >:D
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Hannes Benne am 12. Januar 2013, 15:40 Uhr
...[eine Scheibe altbackenes Brötchen]...

Wie jetzt? Brot ist doch Menschen- bzw. Teufelswerk?  >:D

Nein, Teufelswerk waren Waffeln: "Satan verbirgt sich in jeder Waffel, Belzebub ist ein Stück Schokolade."
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 12. Januar 2013, 16:09 Uhr
Herr A.S hat es aber auch nicht geschnallt. Ich verstehe gar nicht, was daran so wahnsinnig schwer zu verstehen ist, das man erkrankt wenn man dauerhaft Getreideprodukte, Milch, Fleisch und gekochtes zu sich nimmt. Nur Tiere in freier Wildbahn nehmen die Nahrung zu sich, die für sie vorgesehen ist. Rheumakranke Bonobos sind genauso wenig anzutreffen wie Elefanten die unter Bluthochdruck leiden. Essen sie unsere Kost werden sie krank. Der Mensch jedoch meint er hätte sich evolutionbedingt an die gekochte Nahrung angepasst. Wer das glauben mag, kann dies ja auch tun. Viele jedoch wollen das einfach glauben, damit sie vor sich selbst bestehen.

Zitat
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A. Einstein
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 12. Januar 2013, 16:33 Uhr
Nein, Teufelswerk waren Waffeln: "Satan verbirgt sich in jeder Waffel, Belzebub ist ein Stück Schokolade."

Aber ich habe doch extra eine Waffelbesitzkarte, die mir zugesteht, Faustfeuerwaffeln und Langwaffeln, sowie zivile Waffeleisen mit bis zu 500g Teigfassungsvermögen zu besitzen... Apropos: Weiß jemand, ob man im Iran waffelfähiges Brotonium erwerben kann?  >:D
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sam am 13. Januar 2013, 01:40 Uhr
Ich bin noch auf der Suche nach einigen Soßen-Ideen für Rohkost-Spaghetti (aus Karotten, Zucchini, Kohlrabi usw.)
Hat jemand vielleicht ne Idee..?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 13. Januar 2013, 06:28 Uhr
Avocado, Tomaten, Kräuter  :korrekt:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 13. Januar 2013, 10:04 Uhr
Ich bin noch auf der Suche nach einigen Soßen-Ideen für Rohkost-Spaghetti (aus Karotten, Zucchini, Kohlrabi usw.)
Hat jemand vielleicht ne Idee..?

Gilt auch Pesto (http://grasbeisserforum.de/index.php/topic,950.0.html)?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 13. Januar 2013, 15:33 Uhr
Vielleicht findest du hier was, Sam ?

http://www.rohkost-rezepte.com/sossen-dips-aufstriche/ (http://www.rohkost-rezepte.com/sossen-dips-aufstriche/)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 16. Januar 2013, 15:37 Uhr
Ja, dass der Autor Quark zu sich nimmt irritiert mich auch sehr ! Denn zu Beginn des Buches, erwähnt ausdrücklich wie schädlich doch Milchprodukte seien...  :fragezeichen: Hä ??!

Naja...mal sehen was da noch kommt..

Heute ist bei mir das große Fressen angesagt ich hatte schon 2 Smoothies heute á 1 Liter  :uat:

Der 1. war ein Mix aus: Rote Beete/ Salat/ Ananas , sehr lecker, tolle Farben ! (Siehe Bild)

Der 2. war ein Mix aus: Ananas /Clementinen / Maracuja ... der war so schnell weg, hab ich also leider kein Bild von, genauso wie von meinem Salat gestern,
der bestand aus : Cashew, Paprika, Papaya, Feldsalat und Olivenöl  :luuuv: :luuuv: :luuuv:


Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 16. Januar 2013, 21:36 Uhr
Und so sieht das aus wenn man als Rohköstler einkaufen geht....  :carrot:

  :o

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 16. Januar 2013, 22:43 Uhr
Schwarzwurzel- Ananas- Spargelsalat

Krasse Mischung  :korrekt:


Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Bänäna am 16. Januar 2013, 23:40 Uhr
Gemüse + Obst ist echt ne geile Kombi!
Hatte gestern Salat mit Mandarinenstückchen! Voll lecker!  :luuuv:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sam am 17. Januar 2013, 06:31 Uhr
Mein Sprossensalat aus dem kochen Thread ist auch mit Apfel. Super Kombi  :korrekt:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 22. Januar 2013, 15:17 Uhr
Gestern gab es einen super leckeren Avocadopudding mit einem Erdbeershake
und heute Mittag; GurkenSpaghetti auf Feldsalat mit Tomatenpesto =)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sam am 22. Januar 2013, 19:02 Uhr
Und die Soße ginge wie genau...? :)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: thomas87 am 22. Januar 2013, 22:15 Uhr
Würde mich interessieren, ob z.B. Ausdauersport auch einen Platz im Leben eines Rohköstlers hat. Ein bisschen Joggen, ist das drin ?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 22. Januar 2013, 23:15 Uhr
Und die Soße ginge wie genau...? :)

Super simpel: 2 kleine Tomaten, halbe Paprika, Sonnenblumenkerne, Öl , Oregano + Basilikum (frisch)
Salz, Pfeffer pürrieren, wer mag kann auch noch Knoblauch nehmen.  :korrekt:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 22. Januar 2013, 23:20 Uhr
Würde mich interessieren, ob z.B. Ausdauersport auch einen Platz im Leben eines Rohköstlers hat. Ein bisschen Joggen, ist das drin ?

Selbstverständlich, sogar besser ! Denn Obst liefert uns 90 % Energie, wir brauchen nur 10 % um es zu verdauen.
Im Vergleich, liefert Fleisch 30 % Energie und 70 % werden zur Verdauung des Fleisches benötigt...
Auch Kochkost liefert wenig Energie.
Aaalso,haben Rohköstler deutlich mehr Energie über  :rundoggy:

 :wave:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: thomas87 am 23. Januar 2013, 09:12 Uhr
Wenn das Kochen von Nahrungsmitteln nicht erlaubt ist mit der Begründung der Vermehrung der Leukozyten im Blut (Verdauungsleukozytose). Wieso sollte dann Ausdauersport erlaubt sein ? Dieser führt nämlich ebenfalls zu einer Vermehrung der Leukozyten im Blut, auch Belastungsleukozytose genannt. Nach Rohkost-Ideologie müsste das ebenfalls als ein entzündlicher Akt wahrgenommen werden, ergo kein Sport mehr für euch :P

Und zu den Angaben von Energie und Verdauung. Da fehlen mir die Belege. Das sind hervorgezauberte Werte, die deinem Weltbild angepasst sind, aber nichts mit der Realität gemein haben. Wenn ich mich irre, zeig mir Fachpublikationen, die in Fach-Journals (Peer-reviewed) veröffentlicht wurden.

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 23. Januar 2013, 10:16 Uhr
Man sollte es einfach selbst probieren, dann sieht man wie fit der Körper schon nach sehr kurzer Zeit ist. Natürlich kannst du diese Darstellung als subjektiv empfunden einordnen. Ich konnte auf jeden Fall mit rohköstlicher Versorgung joggen und nicht nur das. Die meisten Menschen haben bei den Gedanken sehr große Bedenken, denn wie oft hat man uns doch die Ernährungspyramide vor die Augen gehalten. Aber du siehst es doch bei der veganen Ernährng, das man ohne Fleisch nicht nur existieren kann, sondern das Fleisch zur Lebenserhaltung überflüssig ist. Und das die Mär von den guten Wirkungen der Kuhmilch (Schutz vor Osteroporose) widerlegt ist, dürfte zumindestens hier bekannt sein. In den Medien ist Milch ja nach wie vor, das gesündeste was es auf diesem Planeten gibt. Das hat die Industrie sehr gut hinbekommen. Habe mir gestern einen Marktcheck von Fererro angesehen, die befragten Passanten gaben allesamt an das die Michschnitte und Nutella sehr gesund seien, weil ja dort Milch enthalten ist und Milch bedeutet Calcium für die Knochen.
Du hast die Realität angesprochen, da stellt sich dann die Frage was denn die Realität ist? Sprich mit Studierenden und du bekommst gelerntes "Wissen" das angeblich den jetzigen Stand der Wissenschaft darstellt. Und hier muss man ansetzen.
Eine Wissenschaft die von der Industrie abhängig ist, Universitäten die nicht unabhängig sind, weil Auftraggeber aus der Industrie Untersuchungen mit Wunschergebnis anfordern, ist keine Wissenschaft. Und wenn angagierte Studenten mit Unterstützung ihres Prof. wirklich mal etwas herausbekommen, dann landen diese wichtigen Informationen, die ein Umdenken erforderlich machen würde in den Datenfriedhöfen der Verwaltungen (Politik). Das ist die Realität, auch Realität ist es, das man bei der Rohkost kein Toilettenpapier mehr braucht.

Aber ich will damit keine Diskussion anregen, sondern lediglich meine Sichtweise darlegen. Da ich für mich gemerkt habe das Diskussionen nie etwas bringen, also zu nichts führen außer dem Versuch den anderen argumentativ zu besiegen um seine Sicht der Dinge als die einzig richtige in den Vordergrund zu stellen. Bei der nächsten Wahl werden über 30% ANgela Merkel ihre Stimme geben, das machen sie deshalb weil sie wirklich davon überzeugt sind, dass sie ihre Sache gut bis sehr gut macht.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: thomas87 am 23. Januar 2013, 11:26 Uhr
Wenn du keinen Sinn in der Diskussion siehst, dann solltest du auch verstehen, dass dein Beitrag als " ich will meine Sicht lediglich darstellen, ohne die Möglichkeit frei zu lassen, dass jemand darauf reagiert" vollkommen sinnlos ist. Eine sehr statische Vorstellung unserer Welt. Genauso gut hättest du nichts schreiben können. Der Grundsatz gilt:

Neil deGrasse Tyson
If you're always successful at BS'ing it's because you are not hanging around people who are smarter than you

Anmerkung: BS=Bullshit

Will man intellektuell weiterkommen, musst du Argumente und Logik wertschätzen. Sind dir Argumente unwichtig, sind dir deine Irrtümer heilig.

Jetzt gehe ich auf den eigentlichen Inhalt ein:

Wenn sich jemand mit Rohkost besser fühlt, ist das nicht gleichbedeutend mit dem Beleg dafür, dass alle Behauptungen der Rohköstler faktisch richtig sind. Punkt 1. Tatsächlich kann man ihre Behauptungen (Verdauungsleukozytose=Entzündung; erhitzte Lebensmittel=tot), dadurch gar nicht verifizieren. Wofür soll dein Stuhlgang Beleg genug sein ?

Mir geht's hier also nicht um diesen "Erfahrungsfundamentalismus", den man in esoterischen Kreisen so oft beobachten kann.


Was den Wert von Wissenschaft angeht, hast du deine eigene Weltsicht immunisiert gegen Argumente. Wissenschaftler, ein korrupter Haufen. Die Wahrheit würde nie publiziert werden.... . Wenn du etwas gegen von der Industrie finanzierte Forschung hast, dann such nach Publikationen mit COI-Policy (Conflict of Interest). Da müssen alle beteiligten Wissenschaftler offenlegen, von wem sie finanziert werden.

Also hier nochmal die Aufforderung zur Beantwortung meiner Frage: Wieso solle Bewegung in eurem Weltbild akzeptiert sein, wenn diese auch eine Belastungsleukozytose auslöst ? Würdet ihr eine Leukopenie,  reziprok, für eine bessere Entwicklung halten ?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 23. Januar 2013, 11:46 Uhr
Zitat
vollkommen sinnlos ist

Das sehe ich nicht so, denn durch mein Statement hat der Mitleser die Möglichkeit meine Argumente zu lesen und als Gegendarstellung der allgemeinen "Ernährungslehre" zu verstehen. Ich stelle hier meine persönliche Meinung der Dinge dar. Wie der Leser das wertet ist sicher unterschiedlich.

Zitat
ohne die Möglichkeit frei zu lassen, dass jemand darauf reagiert
Selbstverständlich kann und darf jeder zu meiner Ansicht, seine Sicht der Dinge niederschreiben. Ist ja schließlich ein Forum, in dem jeder seine Meinung, oder die der Wissenschaftler wiedergeben kann.

Der folgende Satz zeigt mir das eine Diskussion zu nichts führt.
Zitat
Mir geht's hier also nicht um diesen "Erfahrungsfundamentalismus", den man in esoterischen Kreisen so oft beobachten kann.
Es geht alleinig darum, eine Gruppe, hier kann man auch beliebig Vegetarier oder Veganer einsetzen, oder eine Ansicht bzw. Lebensweise in eine Ecke zu stellen und die Menschen zu diskreditieren. Das ist allerorts ein beliebtes Mittel und wird auch sehr häufig bei Vegan lebenden Menschen gemacht. Das im persönlichen Umfeld, aber auch in den Printmedien. Jeder kennt ja die Darstellungen, da brauch ich hier nichts zu verlinken.

Zitat
Wieso solle Bewegung in eurem Weltbild akzeptiert sein, wenn diese auch eine Belastungsleukozytose auslöst
Hierfür müsstest du uns ja erstmal verlässliche Quellen liefern, bis dahin ist es erstmal eine Behauptung.

Es ist so das du vielleicht davon ausgehst, dass dich hier jemand überzeugen will, dass ist mitnichten der Fall. Es gibt Menschen die von einer Sache überzeugt sind und sie deshalb machen. So wie die Vegane Ernährung, so wie Fahrradfahren, Joggen, Wandern oder an Gott glauben. Manche glauben gar an Gott obwohl noch in keiner Studie bewiesen wurde das es ihn gibt. Man kann sogar hergehen und Theologie studieren, obwohl es sich um einen Glauben handelt und die Existenz dessen woran man glaubt nicht bewiesen ist. :lolrofl:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 23. Januar 2013, 11:54 Uhr
Ich lese gerade das Buch hier: http://www.amazon.de/Willst-gesund-sein-Vergi%C3%9F-Kochtopf/dp/3442136350/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1358938409&sr=1-1 (http://www.amazon.de/Willst-gesund-sein-Vergi%C3%9F-Kochtopf/dp/3442136350/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1358938409&sr=1-1)

Und daher stammen auch die Zahlen, thomas87.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: thomas87 am 23. Januar 2013, 12:13 Uhr
@celsus
Die Belastungsleukozytose ist schon seit langem bekannt:

http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/fileadmin/externe_websites/ext.dzsm/content/archiv2004/heft02/stint_02_04.pdf (http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/fileadmin/externe_websites/ext.dzsm/content/archiv2004/heft02/stint_02_04.pdf)


@julie4vegan
Welche Quellen gibt der Autor für seine Behauptung an ?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 23. Januar 2013, 12:39 Uhr
Jetzt erklärt sich deine Eingangsfrage. Die Verdauungsleukozytose war mir kein Begriff. Sofern dies bei gekochter Nahrung der Fall sein sollte (auch das entzieht sich meiner Kenntnis), wie sieht da denn der zeitliche Rahmen der Leukozytose aus.
Sofern dies zutrifft müsste dies doch mit einer dauerhaften Erhöhung der Leukozyten einhergehen. :dontknow:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 23. Januar 2013, 18:18 Uhr

[url]http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/fileadmin/externe_websites/ext.dzsm/content/archiv2004/heft02/stint_02_04.pdf[/url] ([url]http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/fileadmin/externe_websites/ext.dzsm/content/archiv2004/heft02/stint_02_04.pdf[/url])


Danke für den Link. Interessanter Satz
Zitat
Aufnahme kohlenhydrathaltiger Getränke während Belastung und einer
damit verbundenen geringeren Kortisolausschüttung reduziert werden
(5)


Um mich nicht zu sehr in die Dikussion einzuklinken, da extremes Kopfweh, denke ich, dass der Stuhlgang als Indikator für die Gesundheit sehr wohl sehr gut taugt, ähnlich wie bei der Abgasuntersuchung: Wo alles rundläuft und sauber rauskommt, ist alles im grünen Bereich. :D
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 24. Januar 2013, 22:02 Uhr
Selbst Experten gehen sich bei dem Thema Ernährung an die Gurgel  ::)
 
Hier mal Teil 1 von 5

http://youtu.be/LI_uIu4MP9I (http://youtu.be/LI_uIu4MP9I)



Ich denke; Gesundes, macht auch gesund .
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Bänäna am 24. Januar 2013, 23:41 Uhr
Bist du denn jetzt komplett auf Rohkost umgestiegem, Julie?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 25. Januar 2013, 00:02 Uhr
Nee, nicht 100%
In den letzten 14 Tagen, hab ich 12 davon rohköstlich gelebt...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 25. Januar 2013, 00:04 Uhr
Ich würd es aber gern dauerhaft schaffen  :-\
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: thomas87 am 25. Januar 2013, 00:38 Uhr
Also spielt der Umstand, dass Bewegung auch eine Leukozytose hervorruft nun eine Rolle oder nicht.

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 25. Januar 2013, 03:18 Uhr
Kinder, Kinder... Was für ein Schlachtfeld...

Selbstverständlich, sogar besser ! Denn Obst liefert uns 90 % Energie, wir brauchen nur 10 % um es zu verdauen.
Im Vergleich, liefert Fleisch 30 % Energie und 70 % werden zur Verdauung des Fleisches benötigt...
Auch Kochkost liefert wenig Energie.
Aaalso,haben Rohköstler deutlich mehr Energie über  :rundoggy:

Dafür hätte ich gerne Belege. Mir ist zwar bekannt, dass Obst leichter verdaulich ist, als z.B. Fleisch, allerdings stimmen die Zahlen, die du nennst, wohl kaum. Im Durchschnitt verbraucht der Mensch für den Verdauungsvorgang etwa 10 bis 20% der aufgenommenen Kalorienmenge (bei Nährwertangaben auf Lebensmitteln wurde die für die Verdauung benötigte Energie bereits abgezogen). Außerdem sind nicht alle Obst- und Gemüsesorten leicht verdaulich, einige, wie Zwiebeln, Paprika, Oliven, Pilze, Gurken, Nüsse, Steinobst und Avocados sind nicht nur schwer, sondern z.T. sogar schwerer verdaulich als im gekochten Zustand.
Überschüssige Energie, z.B. aus den im Obst und Gemüse reichlich enthaltenen Kohlenhydraten, die der Körper nicht umgehend wieder verbraucht, lagert er übrigens als Fettreserve ein...

Für eine Verdauungsleukozytose durch gekochte Nahrung alleine gibt es auch keine Anhaltspunkte bzw. Beweise duch Studien usw. Anders als in den 1930er Jahren gibt es heute allerdings Belege dafür, dass Leukozytosen durch Fremdeiweiße im Blut (nicht körpereigenes Eiweiß, Aufnahme v.a. durch   Medikamente, Blutkonserven, Nahrung) oder durch Lipasen (für u.a. die Fettverdauung notwendige Enzyme) und freie Fettsäuren (für Energiebereitstellung nicht relevante Fette) ausgelöst werden können.

Das dürfte auch das Fehlen einer solchen Leukoytose nach der Aufnahme von Rohkost erklären: die eingenommenen Nahrungsmittel enthalten eher weniger Fette und Eiweiß -mit einer gesunden und ausgewogenen vegetarischen oder veganen Ernährung kann man diese Verdauungsleukoytosen allerdings auch minimieren, ohne auf das Kochen zu verzichten.

Leichte Anstiege von Leukozyten nach Mahlzeiten sind übrigens ebenso unbedenklich wie Leukozytosen nach körperlicher Belastung, darüber hinaus unterliegt der Leukozytenspiegel sowieso ständigen Schwankungen...

PS: Ich habe keinesfalls etwas gegen Rohkost -wer zieht nicht ab und zu mal einen Salat einer Pizza vor und fühlt sich danach besser-, aber diese Verklärung zur "einzig wahren" Ernährung und Allheilmittel unter Verkennung tatsächlicher Fakten halte ich für einen vollkommen falschen Ansatz...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 25. Januar 2013, 10:26 Uhr
Zitat
diese Verklärung zur "einzig wahren" Ernährung und Allheilmittel unter Verkennung tatsächlicher Fakten

Ja was sind die wahren Fakten?
Fakt ist, dass ein Mensch der einen hohen Rohkostanteil zu sich nimmt, bis hin zu den Rohköstlern, die sich ausschließlich davon ernähren, nicht unter den typischen ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten leiden. Sowie Nichtraucher keinen Raucherhusten haben. Stark Übergewichtige wirst du bei der Rohkostgruppe nicht antreffen. Bluthochdruck, Verstopfung oder zu hohe Bluttfettwerte sind Krankheiten die du bei ihnen nicht finden wirst. Auch wenn ich mich wiederhole, gibt es nicht zu denken, das Tiere in freier Wildbahn, immer ihre "Lieblingsspeise" sofern sie ihnen zur Verfügung steht zu sich nehmen? Warum erkranken denn Elefanten nicht an Bluthochdruck? Vielleicht weil die für sie vorgesehene Speise diesen nicht verursacht? Aber der Mensch als einzige Spezies auf dem Planeten meint, das man Lebensmittel kochen muss und das sie dadurch nocht wertvoller für ihn wird.  :lolrofl: Nun kommt was kommen muss, wenn diese gefährliche Ernährung, gemeint ist die Rohkost keinen als positiv zu wertenden Effekt hat, dann muss die Frage erlaubt sein warum ihre bekannten Vertreter durchaus ein hohes Alter erreichen. An dieser Stelle ist dort Dr. Norman Walker (99 Jahre), Helmut Wandmaker (90 Jahre), Dr. Herbert M. Shelton (1895-1985 also auch 90 Jahre) und dieser verdammte Franz Konz (geb. 1926 also 87 Jahre) will und will nicht sterben, erwähnenswert. Der sollte mal zum Arzt gehen  ;)Linus Pauling (99), Walter Sommer (99), John Tilden (90). Ich will hier nicht Prof. Arnold Ehret der im Alter von 56 durch einen Unfall verstarb unter den Tisch fallen lassen. Damit ist zumindestens bewiesen das Rohksot nicht vor Unfällen schützt. Immerhin schon erstaunlich, wenn es sich bei der Roh und Urkost doch um eine todbringende Mangelernährung handelt. Ich kenne nun nicht die normalen Rohköstler und kann damit zu deren Lebensalter keine Auskunft geben. Aber ganz im vorbeigehen muss ich natürlich noch als Ästhet die Optik ansprechen und da sehe ich beispielsweise Mimi Kirk vor mir, die ja schon über 70 Jahre alt ist und immer noch blendend aussieht.

Zitat
"Alter ist nicht eine bestimmte Zeit im Leben. Es ist ein Zustand deines Körpers. Nicht die Jahre altern den Körper, sondern der Mißbrauch, den du mit ihm betreibst.
Dr. Herbert M. Shelton

Ernährung hat einen Einfluss auf unsere Gesundheit und das mehr als den meisten lieb ist. Natürlich ist nicht jede Erkrankung der Ernährung zuzuschieben, das würde nicht dem tatsächlichen Sachverhalt entsprechen. Die Entstehung verschiedener Krankheitsbilder ist multifakoriell. Das die heut übliche Ernährung in den Design-Food Abteilungen entwickelt wird und voller Zusatzstoffe (Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Aromen, Farbstoffen) steckt ist bekannt. Nahrung die nur in einer Ernährungs-Paralellwelt möglich ist. Auf die Pestizide und auf die Zubereitungsformen wie fritieren will ich erst gar nicht eingehen. Hinzu kommen allerlei Stimmulanzien wie Kaffee, Cola und andere koffeinhaltige Aufputscher. Zusätzlich noch die lebensstilbedingten Noxen a la Tabakkonsum und Alkohol. Nur weil dies alles völlig normal ist und sich etabliert hat, wäre es ein Fehler eine solche Ernährung einen Persilschein ausstellen zu wollen. Ganz im Gegenteil, steter Tropfen höhlt den Stein.
Für viele Degenarationsprozesse, die Grundlage bei der Krankheitsentstehung ist, kann man die persönliche Ernährung verantwortlich machen. Ich sehe die verfallenen Gestalten die vor und hinter mir an der Supermarkasse stehen, übergewichtig, fahle und fettige Haut, glanzlose Augen, teilweise mit 30 schon eine Teilglatze, Doppelkinn, träge in der Bewegung, wenn ihr die nicht seht, dann würde ich mal die Brille wechseln. Diese Leute sehen eben U. Pollmer, den man seine Ernährungslehre ja auch schon ansieht, als Heilsbringer.

Zitat
"Die Nahrung soll eure Medizin sein"
und das sagte kein geringerer als Theophrastus Bombastus von Hohenstein (Paracelsus) heute vereehrt, damals gejagt, weil er die Mediziner seiner Zeit beschimpfte. Er wandte sich gegen die damalige Medizin, die den meisten eher schadete als nützte. Statt Aderlass und Schwermetallvergiftungen, wie damals üblich, verwendete Paracelsus vor allem heimische Kräuter, um seine Patienten zu behandeln.

Mich wundert das die Überheblichkeit, ausgehend von diesem Dr. Bartels nicht gerügt wird. Warum sollte ein Patient, der von der Schulmedizin als unheilbar nach Hause entlassen wurde, nicht den Rohkostversuch unternehmen dürfen? Manche beten und er unternimmt den Rohkostversuch, wenn es nichts genutzt hätte, wäre er nicht schlechter dran als vorher. Aber das mögen die Mediziner gar nicht.
Zitat
"Was bringt den Doktor um sein Brot?
A Die Gesundheit
B Der Tod
Drum hält der Doktor damit er lebe,
uns zwischen Beidem in der Schwebe!"
Eugen Roth (@Simona den musste ich mir aus dem Zitate-Thread klauen  ;D hast du noch die Aussagen von Paracelsus?

Was ich aber am wenigsten verstehe ist, das man sich über eine sehr sehr kleine Gruppe so empören kann. Wieviele Rohköstler gibt es hier in Deutschland? Mögen es 1000 Menschen sein, die sich so ernähren. Keine andere Gruppe stößt jedoch auf soviel Widerstand. Wenn diese Gruppe der Rohköstler als Anhänger einer obskuren Ernährungslehre gesehen werden, dann hakt das doch unter Ernährungsspinner ab. Die Leute werden sicherlich damit klar kommen.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Ebony am 25. Januar 2013, 11:41 Uhr
Zitat
hast du noch die Aussagen von Paracelsus?
Mir fallen zu diesem Thema folgende Aussagen von Paracelsus ein:
"Der ist ein Arzt, der das Unsichtbare weiß, das keinen Namen hat, keine Materie und doch seine Wirkung."
"Der Arzt verbindet nur deine Wunden. Dein innerer Arzt aber wird dich gesunden. Bitte ihn darum, sooft du kannst."
"Die wichtigsten Dinge des Lebens spielen sich zwischen Anfang und Ende des Verdauungskanals ab."
Und das bekannteste dürfte sein "Der Mensch ist, was er isst."
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 25. Januar 2013, 12:03 Uhr
Ich hab mich weiter umgehört, um Thomas87 eine Antwort zugeben.
Wobei lieber Thomas87, wir wohl nicht auf einen Zweig kommen werden, da ich instinktiv und nach Erfahrungswerten handel, und du nach dem was dir eingetrichtert wird.

Hier die Antwort aus einer Rohkostgruppe:

'' Liebe Julie,
man kann einerseits die Wirkung des Sports nicht auf die Vermehrung der Leukozyten beschränken. Das wäre zu einseitig gedacht. Andererseits ist Ausdauersport eine Ausnahmesituation, gekochtes Essen aber führen wir wir dem Körper mehrmals täglich zu. Wer zu oft Ausdauersport macht, belastet den Körper auch sehr, daher sollte man sich ja auch immer schön entspannen... Allerdings bin ich zu wenig Sportmediziner, um letzteres beurteilen zu können. Als Wissenschaftler (nun gut, Ärzte sind ja auch eher Handwerker mit Abitur) denn als Wissenschaftler sollte man nie von der Ausnahme auf die Regel schließen...

Desweiteren essen Rohköstler nichts gekochtes, weil denaturierte Enyme (welches Eiweiße sind) ihre Stoffwechselaufgaben nicht mehr so gut oder gar nicht mehr ausüben können und weil völlig neue Moleküle beim Erhitzen entstehen (=Maillard-Moleküle), auf die der Körper evolutionär nicht angepasst ist und ihn belastet. Daher erfolgt nach dem Essen eben diese Immunantwort mit leichter Erhöhung der Körpertemperatur. ''
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 25. Januar 2013, 12:05 Uhr

(nun gut, Ärzte sind ja auch eher Handwerker mit Abitur)



 :korrekt: gefällt mir besonders gut  :snickergirl:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: thomas87 am 25. Januar 2013, 12:22 Uhr
@celsus

du verstehst nicht.

Es geht hier nicht darum a priori anzunehmen, dass Rohköstler mit 50 an Mangelerkrankungen sterben müssen. Der Mensch ist ein unfassbar adaptierfähiges Tier. Das gilt für Rohkost, genauso wie für Fast Food.

Die Situation ist die folgende:

Wir haben einen Fall oder sogar am besten mehrere Fälle, eine Gruppe an Rohköstler. Sagen wir Untersuchungen zeigen, dass sie weniger oft an Bluthochdruck und anderen Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen leiden als eine Vergleichsgruppe.

(Das ist übrigens auch das was ich als Ernährungswissenschaftler annehmen würde. Soviel zur Verschwörung der Wissenschaft).

Die allerwichtigste Frage ist: Woher kommt dieser Effekt ?

Nun passiert folgendes:

(A) Der Rohköstler: Noch bevor er Experimente durchführt. Das muss an diesem und jenem liegen ! Tiere fressen auch nichts gekochtes ! Tiere werden nie krank blablabla. Kurz und knapp: nur Behauptungen, Analogieschlüsse, Fehlannahmen, ein schlechtes naturwissenschaftliches Grundwissen und eine Verklärung und Romantisierung der Natur.

(B) Der Wissenschaftler: Okay gucken wir uns die Physiologie des Menschen an. Wie funktioniert er. Was kann man sicher sagen ? Lasst uns ein richtig gutes Experiment machen und mögliche Störfaktoren ausschließen, damit wir sicher sein können, dass die Ernährung allein und nicht andere Faktoren diesen Effekt hervorrufen. Wir können nur Aussagen treffen, die durch unsere Untersuchungen belegt werden.


Es geht hier einzig und allein darum, die Ideologie hinter dieser Ernährungsform mit all seinen nicht belegbaren Behauptungen zu kritisieren.

Falls ein Rohköstler durch seine Lebensart zu einer Verlängerung seines Lebens beiträgt, dann nicht weil Tiere angeblich auch nicht krank werden (so ein Quatsch), sondern weil andere naturalistisch begründete Phänomene wirksam werden müssen. Rohköstler rauchen weniger, trinken weniger Alkohol, arbeiten meist nicht in der Schwerindustrie, auf Baustellen etc., bewegen sich mehr, geben mehr Acht auch auf ihre geistige Gesundheit. Alles in allem starke Faktoren, die den Gesundheitsstatus des Menschen neben unserer Ernährung beeinflussen.

Wenn ihr euch so sicher seid mit euer Ernährungsweise, dann solltet ihr endlich aufhören nicht belegbares "woo-woo" und Esoterik-Schwachsinn von euch zu geben, sondern euch der wissenschaftlichen Erforschung dieses Phänomens zuwenden. Der positive Effekt von Rohkost existiert, aber nicht wegen der vielen Gründe, die ihr oder eure Propheten angeben, sondern aufgrund von Dingen, die wissenschaftlich erforscht werden können.



@julie4vegan

es geht hier nicht um ausdauersport von 2 stunden. eine belastungsleukozytose wird schon beobachtbar bei einer belastung von 10 minuten. da musst du nur mal kurz aufn stepper.

man sieht , dass deine rohkostgruppe wenig ahnung von naturwissenschaft hat. genau das was ich weiter oben beschrieben habe. unser körper braucht enzyme , baut diese aber im körper selbst zusammen ! eine irrwirtzige idee, dass wir auf enzyme in lebensmitteln angewiesen wären für eine normale funktion unserer körpers. 1.) werden enzyme aus der ernährung gespalten wie jedes protein und sind dann funktionslos, weil sie im grunde genommen nicht mehr als enzym existieren, sondern als oligopeptide oder aminosäuren. 2.) wieso sollten nich-menschliche enzyme einwandfrei im körper funktionieren ? der ganze stoffwechsel unseres körpers wird bestimmt durch seine eigenen baupläne, die durch die evolution selektiert wurden. es gibt allerdings keinen selektionsdruck auf nicht-menschliche enzyme für eine bessere adaptation des menschen. 3.) unser körper kann sehr wohl mit maillard-produkten umgehen, weil unser körper über die evolution immer wieder mit solchen produkten konfrontiert war, z.b. durch brände. ausserdem besitzt unser körper ein entgiftungsystem, das nicht auf total spezifische produkte reagiert, sondern auf gewisse eigenschaften dieser produkte. tatsächlich nahmen wir auch schon vor tausenden von jahren täglich toxine, krebserregende substanzen, etc. auf.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 25. Januar 2013, 12:41 Uhr
Zitat
Rohköstler rauchen weniger, trinken weniger Alkohol, arbeiten meist nicht in der Schwerindustrie, auf Baustellen etc., bewegen sich mehr, geben mehr Acht auch auf ihre geistige Gesundheit. Alles in allem starke Faktoren, die den Gesundheitsstatus des Menschen neben unserer Ernährung beeinflussen.

Daran sieht man, dass du meinen Beitrag nicht einmal gelesen hast. Denn dort sprach ich von den lebensstilbedingten Noxen.
Zur gesunden Ernährung, gehört ausreichende Bewegung und Schlaf. Sowas nennt man Gesundheitsfleiß.
Das du das gerade mir, der das ganze Forum mit genau der Aussage vollschreibt, als Erkenntnis offenbaren will, ist schon sehr dreist. Vielleicht solltest du erst einmal etwas hier herumstöbern, außer einzig den Rohkostthread zu betrachten.

Zitat
dann solltet ihr endlich aufhören nicht belegbares "woo-woo" und Esoterik-Schwachsinn von euch zu geben
::) ::) ::)
Ich habe nichts mit Esoterik am Hut, ich verbitte mir solche Behauptungen. Das ist nicht das Diskussionsniveau in diesem Forum, denn es handelt sich um persönliche Angriffe.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 25. Januar 2013, 13:02 Uhr
Ist es das kleine Bildchen von mir, was Ihn immer auf diese Esoterik-Schiene führt ?!  :kratz:

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sam am 25. Januar 2013, 13:03 Uhr
Leute, bleibt bitte auf sachlichem Niveau beim Thema Rohkost.
Thread ist unter Mod-Beobachtung ;-)

Danke.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 25. Januar 2013, 15:13 Uhr
Ja was sind die wahren Fakten?

Ich habe lediglich -als Antwort auf die Leukoytosenfrage und Julies Energiethese- kurz dargelegt, wieviel Energie der Mensch zur Verdauung benötigt, wie Leukoytosen durch Verdauungsprozesse entstehen und wie man diese minimieren kann. Mein Schlusssatz, den allein du für zitierfähig hieltest, war auf diese Fakten im Vergleich zu den vorangegangenen Thesen bezogen.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 25. Januar 2013, 15:45 Uhr
Die Verdauungsleukozytose halte ich bei der ganzen Geschichte eher für einen Nebenkriegsschauplatz. Für wichtig halte ich, dass es Erkrankungen gibt, die man mit dieser Art der Ernährung positiv beeinflussen kann. Dabei ist eben die Ernährung nur ein Bestandteil, aber eben der, der zur Diskussion steht. Und selbstverständlich kann man mit einer (reduzierten) veganen Kost auch viel erreichen. Die rohköstliche Ernährung ist aber gar nicht der Faktor Nr. 1, sondern ein Teil des Ganzen. Und da mag es sein, das die Bewegung einen noch viel größeren Anteil an der Gesundung einnimmt. Wahrscheinlich wird man das prozentual nicht auseinander dividieren können. Was im einzelnen zu einer Erkrankung führt, bedarf der Analyse. Manches mag sehr offensichtlich sein, wie schon erwähnt Verdauungsstörungen, Bluthochdruck usw. Für anderes liegen andere Ursachen vor.
Und wie auch schon erwähnt, hilft Rohkost nicht bei einer Asbestose, nicht bei durch Tabak induziertem Lungenkrebs, nicht bei chronischen Vergiftungen. Bei Schäden durch Umweltgifte kann keine Ernährung diese Schäden reparieren. Also ist die Ernährung ein Faktor, wichtig, aber eben nicht der einzige. Ein Allheilmittel für jede Erkrankung ist sie nicht, aber ausblenden sollte man sie auch nicht. Um Gesund 100 zu werden, ist die heutige allgemein übliche Versorgung kontraindiziert.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 25. Januar 2013, 16:00 Uhr
Siehst du, es geht doch, junger Padawan... Das ist doch mal ein konstruktiver Beitrag und ich stimme dir durchaus zu -allerdings:
selbstverständlich kann man mit einer (reduzierten) veganen Kost auch viel erreichen.
Das 'reduziert' braucht es im Normalfall nicht wirklich...
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Celsus am 25. Januar 2013, 16:20 Uhr
Zitat
Siehst du, es geht doch, junger Padawan...
Anticrik wird verurteilt 14 Tage Rohkost zu essen. Keine Zigaretten, kein Alkohol. Die VEPO (Veganpolizei) ist schon auf dem Weg um deren strikte Einhaltung zu kontrollieren.


Zitat
Das 'reduziert' braucht es im Normalfall nicht wirklich...
Doch, wenn wir jetzt mal von der Normalkost bis zu veganen Kost ausgehen ist die Menge ein entscheidender Faktor. Die Nahrung sollte nicht nur frei von Zusätzen, Pestiziden sein, sie sollte mindestens so naturbelassen sein wie möglich (hier kommt dann als höchste Stufe Wildkräuter und Rohkost in Frage). Was früher als Völlerei bezeichnet wurde, auch wenn diese nicht täglich und im Vergleich zu heute mit "gesunder" Nahrung einherging, ist heute ja schon bei vielen Normalzustand geworden. Und gerade diese Völlerei macht krank und das auch als Vegetarier und Veganer.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 25. Januar 2013, 16:33 Uhr
Anticrik wird verurteilt 14 Tage Rohkost zu essen. Keine Zigaretten, kein Alkohol. Die VEPO (Veganpolizei) ist schon auf dem Weg um deren strikte Einhaltung zu kontrollieren.
Tze. Alkohol hatte ich seit Neujahr nicht mehr, allerdings gedenke ich, diesen Umstand morgen zu ändern. Zigaretten? Meinetwegen... Aber Finger weg von meinem Kaffee -der ist essentieller Bestandteil meiner Diät...  :smileee:

Und gerade diese Völlerei macht krank und das auch als Vegetarier und Veganer.
Ich dachte bei Normal- eher an Idealfall... A gedacht, B geschrieben...  :dontknow:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 26. März 2013, 15:46 Uhr
Ich hab Weizengras selbst angebaut, für meine Greensmoothies , nach 7 Tagen konnte ich schon ernten :smileee:


Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Simona1978 am 26. März 2013, 15:48 Uhr
cool, das habe ich auch noch vor!!  :korrekt:
 
LG Simona
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 26. März 2013, 15:49 Uhr
Ich habe aus dem folgenden Video entnommen, dass Weizengras auch Vitamin B12 liefert, kann mir jemand sagen, ob da was dran ist  :fragezeichen: ?

 :wave:

 Vitamin B12 Bombe!!! Weizengrassaft -selbst hergestellt- mit Kiwi (http://www.youtube.com/watch?v=2YemklOtYPc#)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 26. März 2013, 17:08 Uhr
Wenn das Weizengras vorher mit Gülle gedüngt wurde, und du es nicht vor der Verarbeitung wäschst, dann bestimmt.  :thumbsup: Sonst nicht. Auch wenn es immer wieder gerne behauptet wird.

Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 26. März 2013, 19:27 Uhr
 :wave:

Zitat
Überraschender Weise zeigen Laboranalysen..., daß Getreidegras nennswerte Mengen Vit. B12 enthält. Labortests zeigen, daß eine
 Tagesportion (10g) getrocknetes Getreidegras zwischen 0,24 und 0,44 Mikrogramm Vitamin B12 enthält...
 Das VitaminB12 in Weizen- und Gerstengräsern steht möglicherweise mit Mikroben in Verbindung, die in den Böden leben, auf denen die Gräser angebaut werden. Eine andere mögliche Erklärung ist die Bakterienflora (Lactobacilli), die auf Getreidegräsern lebt.


 ;)

Zum Gehalt von B12 von hausgezüchteten Weizengras würde ich doch lieber eine zusätzliche Laboranalyse sehen wollen, da ich auch glaube, dass das erst so kommt, wenn es iwo in der Pampa in Erde heranwächst.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Anticrik am 26. März 2013, 20:14 Uhr
:wave:

 ;)

Zum Gehalt von B12 von hausgezüchteten Weizengras würde ich doch lieber eine zusätzliche Laboranalyse sehen wollen, da ich auch glaube, dass das erst so kommt, wenn es iwo in der Pampa in Erde heranwächst.

Mir würde auch die Quelle für dein Zitat reichen...  :wave: Das wäre mir neu, bisher kannte ich nur Tests, die bewiesen, dass nichtgegärte pflanzliche Lebensmittel maximal Pseudovitamin B12 enthalten...  :kratz:
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 26. März 2013, 21:23 Uhr
Stimmt, da war ja noch dieses Pseudovitamin. Das Zitat ist offensichtlich aus irgendeinem Buch von Ronald Seibold über Getreidegräser.
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 26. März 2013, 21:25 Uhr
In den ersten Tagen bildet sich so eine Nährschicht um die Keimlinge, kein Schimmel ,aber schleimig,
ich habe gehört dass, da das B12 produziert wird.
Wissen tue ich das allerdings nicht, deswegen frag ich ja nach  ;)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: #Tüte am 26. März 2013, 21:30 Uhr
Das wäre schon ziemlich wichtig das auszuschließen, denn
Zitat von: [url]http://www.vegan.at/vgoe/aussendungen/sondernewsletter20060503.html[/url]
Leider können Algen und andere Pflanzen aus dem Meer nicht als sichere B 12 Quellen angesehen werden. Sie enthalten einen beträchtlichen Anteil an B 12 Analoga. B12 Analoga sind gleich doppelt gefährlich für den Körper: Erstens glaubt der Körper, sie sind B12 weil sie chemisch gleich oder sehr ähnlich aufgebaut sind, dass es sich um echtes B 12 handelt, aber Analoga haben nicht die gleiche Wirkung. Zweitens blockieren die die B 12 Rezeptorstellen. Vielen andere B 12 Quellen, die früher als sicher galten, wird heute nachgesagt, die sie hauptsächlich Analoga liefern.


Vielleicht magst Du Mal das Zeug anpflanzen und wir schicken es in ein Labor?
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Julie4Vegan am 29. März 2013, 09:40 Uhr
Ich bin da auf etwas interessantes gestoßen  :snickergirl:

30 BANANAS a DAY keeps MORE than the Doctor AWAY!! - RawBrahs (http://www.youtube.com/watch?v=IAA3faSMQuM#ws)
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Sandra12 am 29. Oktober 2017, 07:15 Uhr
Aus meiner Sicht gibt es gegen die genannten Probleme keine Heilmittel, außer Sport [xxxx] !  ::)

Und gegen spam ist das einzige Heilmittel: Löschen!
LG,
Ebony
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Flip am 26. Januar 2018, 18:06 Uhr
Ich muss zugeben eine Rohkost-diät habe ich immer "in Erwägung gezogen", aber jetzt nach dem Thread werd ich es safe mal probieren.
Sieht einfach verdammt lecker aus !
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Astrid25 am 22. April 2018, 22:05 Uhr
Ich glaube nicht das eine Mono Diät so gesund ist. Bananen sind zwar lecker nur haben sie nicht alles was der Körper so begehrt.
Es gibt so viele Vegan SuperFilme die allerdings oft nach Gesichtspunkten der Marktwirtschaft angefertigt werden. 
Titel: Re: Rohkost = Heilkost
Beitrag von: Zavie84 am 25. April 2018, 16:44 Uhr
Hallo,

da ich neu bin, würde mich interessieren, nimmst zu Nahrungsergänzung zu dir? Oder bekommt man alles was der KKörper benötigt, um zu funktionieren.