grasbeisserforum.de | Das frische Forum für Veganer und Vegetarier.

Grasbeisser aktiv (öffentlich) => Veganismus in der Öffentlichkeit => Thema gestartet von: Tiv am 12. Mai 2012, 16:39 Uhr

Titel: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Tiv am 12. Mai 2012, 16:39 Uhr
seid gegrüßt liebe veganerinnen und veganer,

die vgd macht gerade wieder von sich reden, diesmal mit dem start des VEGANEN WERBEETATS. eine grandiose idee von mastermind christian vagedes. wer kein ganzes monatsgehalt spenden möchte, darf natürlich auch ein halbes spenden, da soll niemandem ein schlechtes gewissen gemacht werden. jede und jeder gibt einfach so viel er oder sie erübrigen kann.

START DES »VEGANEN WERBEETATS«.
ab heute beginnen wir damit, gelder für massive vegane werbekommunikation einzusammeln!
denn immer mehr menschen interessieren sich für die vegane idee.
je mehr wir die vegane idee jetzt in die gesellschaft hinein professionell kommunizieren, um so besser. in den letzten wochen haben wir viele starke werbemotive gezeigt, die in die welt gehören: an jede ecke, in zeitschriften, zeitungen, ins fernsehen, kino, auf internetseiten, ins radio, auf plakatwände, hinter vitrinen.
wer es ernst meint, ist aufgefordert aktiv mitzuhelfen. spendet z.b. selbst ein komplettes monatsgehalt, entwickelt kreative konzepte dafür, dass der »vegane werbeetat« voll wird.
wir suchen außerdem leidenschaftliche botschafter/innen der veganen idee, fundraiser, ideenentwickler, spender, firmen, verlage. wer helfen kann, lässt es uns bitte wissen.
sendet uns eure ideen, wie wir aus dem beinahe »nichts« unseres etats einen bedeutsamen werbeetat machen können, mit dem wir massen von menschen von der veganen idee begeistern können! denn die zeit ist reif und so schreiben wir gemeinsam geschichte.
mailt bitte an: aktivwerden@vegane-gesellschaft.org

ps: wir werden an dieser stelle übrigens nicht darüber diskutieren, ob kommunikation sinnvoll ist oder nicht. wir behalten es uns vor entsprechende beiträge zu löschen, um die energie ganz auf die notwendigkeit des »veganen werbeetats« zu konzentrieren.

näheres bei Facebook[de-de.facebook.com]

ich finde gerade auch die idee NICHT zu diskutieren klasse. es wurde und wird sooo viele gute ideen kaputt diskutiert, so vieles totdiskutiert. wir müssen handlungsfähig sein, uns nicht in diskussionen um nebensächlichkeiten verlieren.in anderen gruppen habe ich so oft erlebt, wie die praktische arbeit durch die endlosen diskussionen um nichtigkeiten in den hintergrund verdrängt wurde. christian macht vor, wie es geht. ein wunderbarer mensch und großer tierrechtler.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 12. Mai 2012, 16:48 Uhr
Deine Meinung, dass C.V. toll ist und die sei dir gelassen.

Ich empfinde ihn als einen geltungssüchtigen und zu sehr von sich eingenommenen Menschen, der sich mit der veganen Idee profiliert und absolut nicht kritikfähig ist.
Sich erstens Mal zum Rednern und König aller deutschen VeganerInnen aufzuschwingen ist eine Frechheit in meinen Augen als Veganer. Ich bin Atheist, schreibe groß und klein und ich beführworte eine basisdemokratische Grundstruktur in Vereinen und Parteien. Alles bei der VGD nicht gegeben und deshalb nicht mein Verein und C.V. sicherlich nicht mein öffentlicher Vertreter.

ich finde die Idee nicht zu diskutieren als kritikunfähig und wenn jetzt gleich wieder der Vorwurf hier kommt, dass ich mobbe: Nein das tue ich nicht! Ich weiß was Mobbing ist, ich bin u.a. Erzeihungswissenschaftlerin und da lernt man den Unterschied zwischen Kritik und Mobbing...
Den hat C.V. zum teil sicherlich nicht verstanden, da auch konstruktive Kritik unter diese allgemeine Generalabwehr, dass alle ihn und seinen Verein ja mobben würden, die nicht seiner Meinung waren, fiel.
Von mir aus kann er sich als armes Opfer darstellen und weiterhin seinen Verein mit ein paar weiteren Alleinherrschern leiten, aber ich verwehre mich gegen viele seiner Ideen und möchte damit als Veganer nicht in einen Topf geworfen werden.


P.S.: Mein Monatsgehalt nutze ich übrigens für monatliche Ausgaben und wenige Rücklagen. Es ist utopisch auch nur annähernd dieses in einem Rutsch zu spenden, wenn man nicht gerade toll verdient...
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Tiv am 12. Mai 2012, 17:04 Uhr
beruht dein abwertendes urteil über christian auf persönlichen erfahrungen oder auf den vorurteilen anderer? ersteres glaube ich nämlich nicht, sonst würdest du diesen menschen nicht so diffamieren, ja beleidigen. wer sonst setzt sich so selbstlos für die tiere ein, organisiert mahnwachen, steht in der kälte und gibt niemals auf? christian wurde demokratisch gewählt und hat die gründe für die verweigerung von vollmitgliedschaften auf www.vegane-gesellschaft.org (http://www.vegane-gesellschaft.org) plausiebel und nachvollziehbar dargelegt.

BTW wurde ich selbst kürzlich aufgrund eines der "tiere essen-nein danke" aufklebers vegan. der aufkleber zog sofort meine aufmerksamkeit auf sich, ich klickte die seite in internet an und konnte mich den argumenten nicht entziehen.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 12. Mai 2012, 17:13 Uhr
sonst würdest du diesen menschen nicht so diffamieren, ja beleidigen.

Wo hat PinkiePie das getan?

BTW wurde ich selbst kürzlich aufgrund eines der "tiere essen-nein danke" aufklebers vegan. der aufkleber zog sofort meine aufmerksamkeit auf sich, ich klickte die seite in internet an und konnte mich den argumenten nicht entziehen.

:lolrofl:

Bist Du es persönlich, Christian?
Ich bin ja froh, dass wir Dir nicht unethisch genug sind, dass die VGD (entweder CV himself oder einer seiner wenigen verbliebenen Anhänger) uns nicht als zu unethisch empfindet, um nach Spenden zu betteln, auch wenn wir Atheisten/-innen, HonigesserInnen und/oder sichtbar scharfe VGD-KritikerInnen (http://grasbeisserforum.de/index.php?topic=248.0) sind.

Jetzt weiß ich auch, wie ich mit der VGD umgehen muss. Eigentlich nervt sie mich gar nicht mehr, sondern ist ein Quell steter Erheiterung:
ich finde gerade auch die idee NICHT zu diskutieren klasse. es wurde und wird sooo viele gute ideen kaputt diskutiert, so vieles totdiskutiert. wir müssen handlungsfähig sein, uns nicht in diskussionen um nebensächlichkeiten verlieren.in anderen gruppen habe ich so oft erlebt, wie die praktische arbeit durch die endlosen diskussionen um nichtigkeiten in den hintergrund verdrängt wurde. christian macht vor, wie es geht. ein wunderbarer mensch und großer tierrechtler.
(Fett von mir.)
:lolrofl:

Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 12. Mai 2012, 17:15 Uhr
beruht dein abwertendes urteil über christian auf persönlichen erfahrungen oder auf den vorurteilen anderer? ersteres glaube ich nämlich nicht, sonst würdest du diesen menschen nicht so diffamieren, ja beleidigen.

Es beruht, wie man übrigens leicht aus meinem Text lesen kann, auf seinen Handlungen und Statements, die oben schonmal beschrieben habe.

wer sonst setzt sich so selbstlos für die tiere ein, organisiert mahnwachen, steht in der kälte und gibt niemals auf?

Ich z.B., aber ich mach keinen Kult um meine Person darum. Falls Du jetzt sagen willst, dass ich weniger als C.V. mache, dann bin ich auf Deine Argumentation gespannt.

christian wurde demokratisch gewählt und hat die gründe für die verweigerung von vollmitgliedschaften auf [url=http://www.vegane-gesellschaft.org]www.vegane-gesellschaft.org[/url] ([url]http://www.vegane-gesellschaft.org[/url]) plausiebel und nachvollziehbar dargelegt.

Ja, er hat es dargelegt. Ja, die Gründe sind plausibel, wenn man auf ein herrschaftliches Vereinsmodell steht. Ja, er wurde demokratisch gewählt und hat dann die Demokratie abgeschafft. So klappts auch mit dem Machtbehalten ;)
Nein, ich geh da kein Stück mit, da ich, wie auch schonmal gesagt, ein Vertreter der Basisdemokratie bin. Das funktioniert sogar bei bundesweit organisierten Parteien, warum also nicht bei der viel kleineren VGD?

BTW wurde ich selbst kürzlich aufgrund eines der "tiere essen-nein danke" aufklebers vegan. der aufkleber zog sofort meine aufmerksamkeit auf sich, ich klickte die seite in internet an und konnte mich den argumenten nicht entziehen.

Tja, ich wurde über den Tierschutz vegan und nun? Das sagt doch nichts über die Qualität des VGD aus, sondern darüber, dass Dich die Argumente ansprechen. Von mir aus. Ich finde da ist viel Blech dabei, aber es muss halt jeder selber wissen ob die Darstellung dass freilaufende Schweine Nutzäcker ökonomisch so umgraben können und wollen, dass tatsächlich ganz D davon vegan ernährt werden könnte, überzeugend findet...
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 12. Mai 2012, 17:23 Uhr
Ich z.B., aber ich mach keinen Kult um meine Person darum. Falls Du jetzt sagen willst, dass ich weniger als C.V. mache, dann bin ich auf Deine Argumentation gespannt.
Eben. Vagedes denkt, den Einsatz für die Tierrechtsbewegung bzw. den Veganismus erfunden bzw. revolutioniert zu haben. DAS ist ein Faustschlag ins Gesicht derjenigen, die ohne Selbstinszenierung täglich für die Tiere im Einsatz sind, und das zum Teil schon viel länger als CV.

Ja, er hat es dargelegt. Ja, die Gründe sind plausibel, wenn man auf ein herrschaftliches Vereinsmodell steht. Ja, er wurde demokratisch gewählt und hat dann die Demokratie abgeschafft. So klappts auch mit dem Machtbehalten ;)
Soweit ich weiß, hat Vagedes den Verein gegründet. Mit Wahl war da nicht viel. Da kann ich mich aber auch irren.
Fakt ist, dass Vagedes Vollmitgliedschaften versprochen hatte und bis heute nichts dergleichen eingeführt wurde. Stattdessen ist das diesbezügliche Nachfragen "Hetze" und was noch viel erbärmlicher ist, das ist der Hinweis darauf, dass es um die Tiere ginge und Vollmitgliedschaften ja nicht so wichtig seien.
Andere Organisationen (z.B. Greenpeace) haben auch keine Vollmitgliedschaften. Im Unterschied zur VGD aber behaupten diese Organisationen auch nicht, welche einführen zu wollen.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Tiv am 12. Mai 2012, 17:24 Uhr
Zitat
Ich z.B., aber ich mach keinen Kult um meine Person darum. Falls Du jetzt sagen willst, dass ich weniger als C.V. mache, dann bin ich auf Deine Argumentation gespannt.

um das beurteilen zu können, müsste ich zunächst wissen, was du machst. erst denken, dann reden.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: nova am 12. Mai 2012, 17:26 Uhr
und ich dachte, es wäre Ironie im Eingangspost. Ist es nicht. Man lernt ja nie aus.  :heureka:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Tiv am 12. Mai 2012, 17:27 Uhr
@nescius

du disqualifizierst dich selbst, auch und vor allem mit deiner behauptung, ich sei christian. als hätte der sowas nötig oder überhaupt die zeit in foren zu schreiben.

die vollmitgliedschaften waren vorgesehen, aufgrund der ereignisse und unterwanderungsversuche wurde, einzig zum schutze des vereins und seiner ziele, von vollmitgliedschaften abgesehen.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 12. Mai 2012, 17:28 Uhr
Zitat
Ich z.B., aber ich mach keinen Kult um meine Person darum. Falls Du jetzt sagen willst, dass ich weniger als C.V. mache, dann bin ich auf Deine Argumentation gespannt.

um das beurteilen zu können, müsste ich zunächst wissen, was du machst. erst denken, dann reden.

Tja, wie gesagt, ich häng das nicht an die große Glocke und stilisiere mich als Ikone ;)
Zu den anderen Sachen so gar nichts mehr zu sagen? Schade...

Ansonsten: Vorsicht mit der Grenze zu Beleidigungen. Noch bist Du erheiternd...
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 12. Mai 2012, 17:30 Uhr
und ich dachte, es wäre Ironie im Eingangspost. Ist es nicht. Man lernt ja nie aus.  :heureka:
Ja, wie jovial einem doch angeboten wird, auch "nur" die Hälfte seines Monatseinkommens zu spenden... So freundlich :lolrofl:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Tiv am 12. Mai 2012, 17:32 Uhr
Vegane Gesellschaft Deutschland
‎@ chris tina: wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, alle spenden sachgemäß ausschließlich für die satzungszwecke und vereinsziele auszugeben. dreist ist nicht unsere bitte, den »veganen werberat« zu unterstützen, sondern deine unterstellungen. bis jetzt haben wir für 2011 noch keinen finanzbericht veröffentlicht, was völlig normal ist und vermutlich im herbst folgt. verpflichtet sind wir dazu nicht. es ergibt sich daraus, soviel können wir schon sagen, eine unterdeckung. unsere arbeit ist nur dank zinsloser darlehen und der opferbereitschaft einzelner weniger möglich, sie wird kaum durch spenden und fördermitglieder getragen, davon haben wir noch viel zu wenig. allerdings wird seit monaten gezielt gegen uns gehetzt! deine anklagen sind ein produkt dieser hetze. dies bedauern wir sehr, weil es die arbeit unnötig erschwert und wir vermuten, dass genau das die absicht dieser hetze ist.
wir schreiben auch nirgendwo, dass wir uns selbst als »kleine elitegruppe« betrachten würden, sondern rufen regelmäßig auch auf dieser pinnwand zum engagement auf. wenn du zur »elitegruppe« dazu gehören möchtest, werde aktiv und informiere dich.
wir vertreten nicht »die masse«, sondern die hungernden menschen, die tiere und die biosphäre.
zum thema »vollmitgliedschaften«: mitbestimmung ergibt sich in unserer organisation durch mitarbeiten, das heißt durch handeln, weniger durch abstimmen und fingerheben in passiver sitzhaltung. wir legen zudem großen wert auf eigenverantwortliches, selbstständiges denken und arbeiten. jeder mensch, der es wirklich ernst meint, kann sich dementsprechend in die vegane gesellschaft deutschland e.v. integrieren. sehr viele andere vereine haben aus guten gründen (denselben wie wir auch) keine sogenannten »vollmitgliedschaften«. dadurch können wir auch verhindern, dass einzelne die ziele zerstören, indem sie z.b. unethischen konzernen die tür öffnen (und sei es nur durch werbeanzeigen und kochkurse).
falls du weitere fragen hast, wende dich per e-mail an: info@vegane-gesellschaft.org
vor 5 Stunden
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Tiv am 12. Mai 2012, 17:35 Uhr
Zitat
Tja, wie gesagt, ich häng das nicht an die große Glocke und stilisiere mich als Ikone ;)

du könntest auch sagen wie du dich engagierst, ohne dich zur ikone zu stilisieren.

Zitat
Ansonsten: Vorsicht mit der Grenze zu Beleidigungen. Noch bist Du erheiternd...

spare dir deine belehrungen. dank unseres juristen, der all die hetze gegen die vgd auf strafrechtlich relevante behauptungen hin überprüft hat, weiß ich genau, was ich sagen kann und darf.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 12. Mai 2012, 17:37 Uhr
als hätte der sowas nötig oder überhaupt die zeit in foren zu schreiben.
Selbstverständlich. Wie konnte ich die Integrität des Meisters anzweifeln. :lolrofl: Zum Glück hatten er und seine Frau auf Facebook ja auch nie Zweit- oder Drittaccounts. ::)

die vollmitgliedschaften waren vorgesehen, aufgrund der ereignisse und unterwanderungsversuche wurde, einzig zum schutze des vereins und seiner ziele, von vollmitgliedschaften abgesehen.
Unterwanderungsversuche. Wenn ich das schon höre. ::) Ich bin mir aber sicher, dass ein so charismatischer und tougher Typ wie Christian in seiner zugänglichen und entgegenkommenden Art und Weise alle Maulwürde (nicht Holger, der is(s)t schon weitgehend vegan) zur veganen Lebensweise und zum Christentum bekehren könnte.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 12. Mai 2012, 17:37 Uhr
Und das sagt uns jetzt? Niemand hat hier behauptet, dass die VGD Geld veruntreut oder sowas...

Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 12. Mai 2012, 17:38 Uhr
spare dir deine belehrungen. dank unseres juristen, der all die hetze gegen die vgd auf strafrechtlich relevante behauptungen hin überprüft hat, weiß ich genau, was ich sagen kann und darf.
Ja, juristisch. Beleidigend und herablassend kann man auch ohne strafrechtliche Relevanz sein. ::)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 12. Mai 2012, 17:42 Uhr
du könntest auch sagen wie du dich engagierst, ohne dich zur ikone zu stilisieren.
Warum sollte ich mich hier damit großtun?
Ich engagiere mich übrigens auch für Menschen. Zählt das auch oder ist das kein vegankompatibles Engagement?

spare dir deine belehrungen. dank unseres juristen, der all die hetze gegen die vgd auf strafrechtlich relevante behauptungen hin überprüft hat, weiß ich genau, was ich sagen kann und darf.
Oha, dann freue ich mich, dass Du mich oder andere hier nicht im strafrechtlich relevanten Rahmen beleidigen wirst :snickergirl:
Gar nicht wäre natürlich besser, aber jeder muss ja selber wissen, wie er sich und seine Sache darstellen mag.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Hannes Benne am 12. Mai 2012, 17:56 Uhr
Hab mir noch nicht alles durchgelesen.
Aber wer noch Popkorn über hat kann sich hier ähnliche Themen auf vegan.de antun:

vegan.deforen/read.php?10,548951

vegan.deforen/read.php?10,548938

vegan.de/foren/read.php?10,548947
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 12. Mai 2012, 17:57 Uhr
Popcorn geht zwar nicht in meinem aktuellen Diätplan, aber ich nehm mir knackiges Gemüse zur lektüre heute Abend, oki? :snickergirl:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Hannes Benne am 12. Mai 2012, 18:00 Uhr
Popcorn geht zwar nicht in meinem aktuellen Diätplan, aber ich nehm mir knackiges Gemüse zur lektüre heute Abend, oki? :snickergirl:

Ansonsten könnte ich dir auch noch Kartoffelspalten anbieten, denn ich geh jetzt Essen machen. Sind aber vermutlich auch zu fettig?

(Sorry wegen des OT-Spam.)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: #Tüte am 12. Mai 2012, 18:06 Uhr
Sei ebenso gegrüßt Tiv,

erst einmal vielen Dank für das Nutzen unserer Plattform um Geld für einen vielleicht an sich guten Zweck einzutreiben. Das spricht wohl dafür, dass wir steigende Medienpräsenz haben.

Mir sagt Vagedes nicht viel. Ich habe mich mit Dir/euch/ihm nicht wirklich beschäftigt und werde es vermutlich auch nie tun. Aber, die bereits von PinkiePie und Nescius zuvor hinlänglich adressierte, sektenartige und weltfremde Lobpudelei um Vagedes erschließt sich auch mir nicht. Warum wird hier so viel Aufhebens um diese Person a la "grandiose idee von mastermind christian vagedes" gemacht, wenn es doch um die Sache des Veganismus und dessen Hintlergründe an sich geht, welche an die Leute herangetragen werden sollen und nicht der Schaffung eines veganen Hitlers Cäsars, oder? ? Hast Du eine devote Beziehung zu ihm? Müssen das alle miterfahren? Reicht es nicht ihn allenfalls im Impressum als Drahtzieher zu belassen? Die Zeiten von Personenkulten sollten wir allmählich hinter uns lassen.

Schöne Grüße
#Tüte
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Tiv am 12. Mai 2012, 18:23 Uhr
Zitat
Warum wird hier so viel Aufhebens um diese Person a la "grandiose idee von mastermind christian vagedes" gemacht,

neid? oder neid!


Zitat
wenn es doch um die Sache des Veganismus und dessen Hintlergründe an sich geht, welche an die Leute herangetragen werden sollen und nicht der Schaffung eines veganen Hitlers Cäsars, oder? ?

das christian schon mit hitler verglichen worden sein soll, habe ich gehört, konnte es aber bislang nicht wirklich glauben. du zeigst mir gerade, wie recht christian hat.

auch dein folgender verbaler ausrutscher zeugt von mangelndem respekt gegenüber anderen, sowie mangelnder selbstreflexion. kannst du dich nicht inhaltlich-sachlich äußern?

Zitat
Hast Du eine devote Beziehung zu ihm? Müssen das alle miterfahren?

projezierst du deine devoten träume auf christian? der ist glücklich verheiratet und zweifacher vater. 

von einem administrator hätte ich mehr erwartet. überhaupt hätte ich von veganern, also menschen, die für eine bessere welt sind, mehr erwartet. statt die idee an sich zu konstruktiv zu diskutieren und meinetwegen auch zu diskutieren, wird sie auf die person christian vagedes reduziert und läuft überwiegend über persönliche angriffe.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: nova am 12. Mai 2012, 18:25 Uhr
ich denke, darüber soll nicht diskutiert werden?
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: #Tüte am 12. Mai 2012, 18:30 Uhr
O.k., ich sehe schon, hier wird mit harten Bandagen gearbeitet. Wenn schon ziteren, dann bitte richtig:
[...] und nicht der Schaffung eines veganen Hitlers Cäsars, oder? ?
Wie man sehen kann, ist Hitler durchgestrichen, und wie dargelegt, kenne ich euch/ihn/den Laden nicht, deshalb ist das von mir eine auf ihn wertungsfreie Wortwahl gewesen, die ich im vollen Bewusstsein über die geschichtliche Brisanz sogar wieder korrigierte.

Und was den per Ausrufezeichen attestierten "Neid" angeht. Naja, also ich habe schon andere Probleme, aber danke für das Angebot.

Bevor ich nun beginne ein gewisses Niveau zu verlassen, beende ich hiermit auch die Kommunikation.

Trotzdem alles Gute weiterhin
#Tüte
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 12. Mai 2012, 18:34 Uhr
neid? oder neid!
Oder Verwirrung, weil es so oft nicht um die vegane Sache sondern um eine Person oder Kleinschreibung oder oder oder geht...

überhaupt hätte ich von veganern, also menschen, die für eine bessere welt sind, mehr erwartet. statt die idee an sich zu konstruktiv zu diskutieren und meinetwegen auch zu diskutieren, wird sie auf die person christian vagedes reduziert und läuft überwiegend über persönliche angriffe.
Öhm, dann geh doch bitte mal auf alles ein. Du nimmst Dir z.B. bei mir raus, was Dir passt, aber andere Dinge werden einfach übergangen. Konstruktive Diskussionen wünschen sich viele Veganer mit dem VGD, aber es soll nicht mehr diskutiert werden, was ja auch im Eingangspost dargestellt wurde.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Paul am 12. Mai 2012, 20:00 Uhr
Hallo Tiv!

Es wäre schön wenn du Dich vorstellen würdest. Dafür haben wir ein Raum geschaffen - den Vorstellungsthread. Du musst natürlich Deine Identität nicht preisgeben um hier zu schreiben. Ein Nickname ist in Foren üblich und völlig ausreichend.

beruht dein abwertendes urteil über christian auf persönlichen erfahrungen oder auf den vorurteilen anderer? ersteres glaube ich nämlich nicht, sonst würdest du diesen menschen nicht so diffamieren, ja beleidigen.

Die Spiegelmethode kommt hier nicht so gut an.

Zur Information: Wir haben psychologisch geschultes Personal an Bord.

Ansonsten: Herzlich Willkommen!

Gegen sachliche Infomationen haben wir nichts, jedoch gegen Drohungen und psychologische Tricks reagieren wir mitunter manchmal sehr empfindlich. Ich bitte Dich dies zu berücksichtigen.

Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: AlterGeist am 13. Mai 2012, 00:03 Uhr
Von mir kein herzliches Willkommen. Ich mag dich nicht.

Und ich würde mein Geld eher der NPD spenden als der VGD. Die sind ehrlicher.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Möwe am 13. Mai 2012, 07:26 Uhr
Ohne Vorstellung reinzuplatzen und nach Spenden zu fragen hat schon was unsympathisches.... wie diese Leute die an der Tür klingeln und über Gott reden wollen.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Paul am 13. Mai 2012, 09:34 Uhr
Von mir kein herzliches Willkommen. Ich mag dich nicht.

Und ich würde mein Geld eher der NPD spenden als der VGD. Die sind ehrlicher.

 :uat:

*hust*

manchmal machst du mir angst winston. (bezogen auf den letzten satz)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Celsus am 13. Mai 2012, 09:49 Uhr
Ich glaube du hast gemerkt, das die Teilnehmer dieses Forums, sehr allergisch auf diesen Vagedes Verein reagieren.
Das hat weniger mit Hetze oder Mobbing zu tun, denn ich persönlich kenne den Herrn Vagedes nicht, von daher kann ich mir über ihn persönlich kein Urteil erlauben, sondern eher mit den Strukturen einer solchen Organisation.

Zitat
ich finde gerade auch die idee NICHT zu diskutieren klasse.
Zitat
mitbestimmung ergibt sich in unserer organisation durch mitarbeiten
Zitat
kann sich dementsprechend in die vegane gesellschaft deutschland e.v. integrieren.

Zuerst einmal handelt es sich hier um eine Gruppe, in der jeder einzelne keine Mitbestimmung bei irgendetwas sucht, jeder einzelne ist hier ein Individuum und vertritt seine Meinung und damit seine Sichtweise. Wenn ich persönlich den Wunsch hätte mich irgendwo zu integrieren, dann wäre ich schon in einer Organisation tätig. Wir suchen hier keinen Anführer, das wirst du doch wohl schon gemerkt haben. Ganz im Gegenteil, wir wollen individuell verschieden sein und niemals eine homogene Truppe sein. Und wir wollen diskutieren, auch wenn manchmal nix dabei rauskommt. Für mich persönlich stellt  jede Uniformierung (im Arbeitsleben) einen Verlust an Individualität dar. Genau das gleiche empfinde ich bei der Entstehung solcher Vereine. Ich frage mich dann immer, was steht dahinter? Der vegane Gedanke wird durch Taten weniger durch Worte verbreitet. Am überzeugensten ist es wenn man den Omnis was zu fressen vom Maulwurf an die Hand gibt, dann sieht er das vegan, total lecker ist. Ich möchte keine übergeordnete Gruppe, die mir vorgibt, was ich zu denken und sagen habe.
Ich kann selber denken. Wenn wir einen Anführer haben wollten, würden wir einen aus unseren eigenen Reihen wählen und ein Amulett mit seinem/ihrem Konterfei tragen. Das will hier aber keiner, ebensowenig lassen sich Ambitionen erkennen, das jemand den Wunsch hat Anführer zu sein. Und das ist das schöne hier. Laberköppe, welche die Richtung vorgeben, meist aber keine Ahnung haben treffen die meisten täglich in ihrem Berufsleben an, wollen die das dann auch noch in ihrer Freizeit?
Ich nicht, ich will das überhaupt nicht mehr
MIT DER KLEINSCHREIBUNG WILL DER VEREIN SICH DOCH NUR PROFILIEREN UND SOWAS IST LÄCHERLICH UND NERVIG.
ICH BIN IMMER DAFÜR ZU HABEN ALTE STRUKTUREN IN FRAGE ZU STELLEN, EINE VEREINFACHTE RECHTSCHREIBUNG WÜRDE MIR PERSÖNLICH AUCH SEHR ENTGEGENKOMMEN. DANN MÜSSTE MAN ABER DIE KOMPLETTE SCHREIBWEISE REFORMIEREN.
NUR EINFACH AB JETZT ALLES KLEIN ZU SCHREIBEN IST SO ALS WENN WIR AB MORGEN EINFACH DAS H WEGLASSEN ES MACHT EINFACH KEINEN SINN.  :ooops: habe ich jetzt aus versehen alles Groß geschrieben.

Also in diesem Sinne: Diskutierst du noch, oder bist du schon Mitglied im VGD.

Aus einem weiteren Grunde ist dein Auftritt nicht überzeugend, denn du gibst an vor kurzem auf den Verein aufmerksam geworden zu sein. Kennst dich dafür aber erstaunlich gut mit den internen Dingen aus. Das verwundert deshalb, weil wenn sich jemand auf den vegetarisch/veganen Weg macht, kümmert er sich erst um die Umsetzung dieser Ernährungsform.
Du dagegen hast die wohl zuerst mit den Juristen beschäftigt.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 13. Mai 2012, 10:13 Uhr
Aus einem weiteren Grunde ist dein Auftritt nicht überzeugend, denn du gibst an vor kurzem auf den Verein aufmerksam geworden zu sein. Kennst dich dafür aber erstaunlich gut mit den internen Dingen aus. Das verwundert deshalb, weil wenn sich jemand auf den vegetarisch/veganen Weg macht, kümmert er sich erst um die Umsetzung dieser Ernährungsform.
Du dagegen hast die wohl zuerst mit den Juristen beschäftigt.
:korrekt:
Ein Grund mehr, davon auszugehen, dass Tiv engen Kontakt zu CV hat.

Ich glaube auch, dass nicht mehr viel kommen wird. Er/sie hat gemerkt, dass er/sie es hier mit intelligenten VeganerInnen zu tun hat und seine/ihre Appelle kräftig nach hinten losgehen bzw. das suspekte Bild von der VGD umso mehr bestätigen.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: AlterGeist am 13. Mai 2012, 10:37 Uhr
Kein Sorge Paul ... auch das wird niemals passieren... ich bin schließlich nicht der Verfassungsschutz!
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Celsus am 13. Mai 2012, 11:47 Uhr
Zitat
eine grandiose idee von mastermind christian vagedes.
Zitat
christian macht vor, wie es geht. ein wunderbarer mensch und großer tierrechtler.
Zitat
ich finde gerade auch die idee NICHT zu diskutieren klasse.

(hab ich die ersten beiden Aussagen beim ersten mal überlesen?)

Also mit anderen Worten, erkennet den Messias und stellt seine Aussagen nicht in Frage ::)
Da kommt mir aber wirklich gerade was hoch.

off topic
Zitat
Übrigens hat der Chefrestaurator Celsus noch sein erstes Auto einen VW Derby in der Garage stehen. Dieser ist nun 32 Jahre alt und in noch gutem Zustand. Damit er jedoch die H (Historisches Kulturgut) Zulassung bekommt sind noch kleinere Reparaturen notwendig. Somit wäre es wünschenswert das ihr mir alle eine kleine Spende überweist.
Im Gegensatz zum Mastermind freue ich mich auch über 10,-Euro
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Paul am 13. Mai 2012, 11:52 Uhr
was interessiert mich deine dreckschleuder mit zweifelhaftem sentimentalem wert. dieser miese, fiese jetta - das sinnbild des brdspießertums. die blechgewordene geschmacksverirrung. das häßlichste auto auf dem planeten.

weiche böser jetta - stiiiiirb jetta, stiieeeerb!
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Celsus am 13. Mai 2012, 12:02 Uhr
Jetta ::) es ist ein Derby, und als solches wie schon gesagt Historisches Kulurgut. Und als H-Fahrzeug braucht es keine Schadstoffplakette 8). Oller DB Fahrer  :baeeh:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Paul am 13. Mai 2012, 12:08 Uhr
Jetta ::) es ist ein Derby, und als solches wie schon gesagt Historisches Kulurgut. Und als H-Fahrzeug braucht es keine Schadstoffplakette 8). Oller DB Fahrer  :baeeh:

noch schlimmer - ein derby. der inbegriff der häßlichkeit, das krebsgeschwür der deutschen autobahn. dein karma ist dahin. nie nie wieder wirst du ruhig schlafen können.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Anticrik am 13. Mai 2012, 12:30 Uhr
Sack Zement... Fast hätte ich diesen wunderbaren Fred übersehen...  :uat:

spendet z.b. selbst ein komplettes monatsgehalt
Natürlich, ich zahle gerne einen Monat lang keine Miete, Strom, Wasser, verzichte auf mein Auto, Kleidung, Essen, usw., damit mein gesamtes Gehalt an eine Organisation geht, die es nicht einmal für nötig hält...

uns nicht in diskussionen um nebensächlichkeiten verlieren.
...sich einer Diskussion bzw. Nachfragen über Nebensächlichkeiten wie z.B. dem Verwendungszweck zu stellen. Scientology lässt grüßen...

 :lolrofl:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Hannes Benne am 13. Mai 2012, 13:00 Uhr
Zitat
Vegane Gesellschaft Deutschland hat einen Link geteilt.
vor 18 Stunden
ist es »dreist« für den veganen werbeetat zu werben?
[url]http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xFGfWrJR5Ck[/url] ([url]http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xFGfWrJR5Ck[/url])


Langsam machen sie mir Angst O.o
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: AlterGeist am 13. Mai 2012, 13:10 Uhr
Die Frage "ist es »dreist« für den veganen werbeetat zu werben?" geht elegant am Thema vorbei und kann mit gutem Gewissen mit »nein« beantwortet werden.
Die kritische Frage ist ja ob die Art und Weise, das Vorgehen, von dem Kasperverein dreist ist, nicht das Vorhaben an sich. Und hierzu muss man als gesunder Mensch eindeutig sagen: Ja. Und asozial bis in den letzten Winkel.


 
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Hannes Benne am 13. Mai 2012, 15:24 Uhr
Der war ja fast überall unterwegs: http://www.veggiecafe.de/forum/34-Allgemeines/6192-VEGANER-WERBEETAT.html (http://www.veggiecafe.de/forum/34-Allgemeines/6192-VEGANER-WERBEETAT.html)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Hannes Benne am 13. Mai 2012, 15:31 Uhr
Zitat
Vegane Gesellschaft Deutschland
vor 25 Minuten

;-)

(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/553393_386940108014080_154920631216030_1051280_882198573_n.jpg)

Robin X Witt Hm find ich kritisch, dieses Plakat ist ziemlich vorbelastet.
vor 21 Minuten · 2
Vegane Gesellschaft Deutschland
‎@ robin: das ursprüngliche plakat hat geholfen, dass sich die ameirkaner von den briten befreiten. wir haben das plakat ungebaut: dem onkel die jacke grün gemacht, aus dem stern ein veganzeichen und er hat JETZT die aufgabe, tiere vom zugriff durch unbewusste menschen zu befreien – oder das leiden zumindest abzukürzen. durch firedliche mittel. unsere »waffen« sind: plakate, anzeigen, spots, flyer, postwurfsendungen usw.
hier geht es ausschließlich darum, wir haben selbst ausreichend historisches bewusstsein und stehen betont für menschen- und tierrechte ein. und für friedlichkeit. unterstützt du den veganen werbeetat auch trotz deiner kritik an diesem motiv?
vor 16 Minuten · 3
Robin X Witt Gut war auch etwas naiv von mir zu denken das Ihr euch vorher nicht damit beschäftigt hättet.
Ich wollt damit nur sagen das es vorher für Krieg benutzt wurde was in meinen Augen falsch ist egal mit welcher Berechtigung.
Das ihr es so umgebaut habt find ich okay.
vor 14 Minuten · 2
Vegane Gesellschaft Deutschland ‎@ robin: dein gedanke ist auch absolut richtig, denn wir sind auch gegen krieg. das plakat soll helfen, den krieg gegen die tiere, gegen hungernde menschen und gegen die umwelt zu beenden oder wenigstens begrenzen. ;-)
vor 7 Minuten · 1
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 13. Mai 2012, 15:33 Uhr
:o
Ach herje. Wenn man denkt, Vagedes hat alle Peinlichkeiten und Fehlgriffe ausgeschöpft, kommt er mit einer Steigerung um die Ecke.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 13. Mai 2012, 15:34 Uhr
geile Antworten :snickergirl:

Also nachdem was ich so bisher gesehen habe, ist die VGD jetzt nicht der, öhm, am freudigsten empfangene Verein unter Veggies...

@ Nescius: Das ist das innewohnende Moment des Genies. Immer etwas noch besseres zu finden zeugt doch von wahrem göttlichem Funken.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: #Tüte am 13. Mai 2012, 15:39 Uhr
Eigentlich ist es traurig. Da ich nicht glaube, dass sie absichtlich bösartig daran arbeiten dem Veganismus einen abgehobenen Touch anzubringen, sondern eher wirklich grundsätzlich vertretbare Motivation dahintersteht, verspüre ich schon Mitleid. 
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 13. Mai 2012, 15:40 Uhr
@ Nescius: Das ist das innewohnende Moment des Genies. Immer etwas noch besseres zu finden zeugt doch von wahrem göttlichem Funken.
:lolrofl: :thumbsup:

Eigentlich ist es traurig. Da ich nicht glaube, dass sie absichtlich bösartig daran arbeiten dem Veganismus einen abgehobenen Touch anzubringen, sondern eher wirklich grundsätzlich vertretbare Motivation dahintersteht, verspüre ich schon Mitleid.
Yep. Das macht das Ganze tragisch. Auch wenn es auf den ersten Blick eine Komödie ist.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Lanzelot am 13. Mai 2012, 16:07 Uhr
"unterstützt du den veganen werbeetat auch trotz deiner kritik an diesem motiv?"

Meint der das echt Ernst?  :kratz: Oder verstehe ich das jetzt komplett falsch?  :dontknow:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Anticrik am 13. Mai 2012, 16:17 Uhr
Irgendwie passend, dass die VGD jetzt Uncle Sam verwendet... oder?

(http://3.bp.blogspot.com/_RwdH5DTKRas/S2R2oY0HaQI/AAAAAAAAChk/N0Dakiw42Yo/s400/i_want_your_money_uncle_sam.jpg)

(http://silver.wpengine.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2012/04/uncle_sam_tax_man-423x500.jpg)

(http://s3.amazonaws.com/rapgenius/1328155018_uncle_sam_taxes-237x300.jpg)

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/f/f1/I_want_your_money_poster.jpg)

(http://androvillans.files.wordpress.com/2011/08/dm-uncle-sam.jpg)

Deutlicher kann man's ja wohl nicht mehr ausdrücken... ::)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Hannes Benne am 13. Mai 2012, 20:05 Uhr
Umfrage dazu:
(http://img708.imageshack.us/img708/8947/spendensammeln.png)

(http://i47.tinypic.com/3164zkg.png)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Ralik am 13. Mai 2012, 20:13 Uhr
Hab mich auch mal an der Abstimmung beteiligt ;).
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Celsus am 13. Mai 2012, 20:54 Uhr
mhm, das erinnert mich ganz stark an Vorsicht Falle mit Eduard Zimmerman, Nepper, Schlepper, Bauernfänger.
Aber die Sendung gibt es ja nicht mehr. Da war ich doch heute so am Badezimmerfliesen streichen und da fiel mir der Mastermind wieder ein, also habe ich kopfschüttelnd weiter gestrichen, aber ehrlich ich kann das immer noch nicht glauben.
Hagen Rether würde sagen: "Ist das eine Monty Pyton Nummer?"
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: #Tüte am 13. Mai 2012, 21:00 Uhr
@Celsus
 :lolrofl:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 13. Mai 2012, 21:04 Uhr
Ich hab meinem Testomniumfeld (sprich Mitbewohner und Nachbarn) auch mal gezeigt, was es neues aus der Welt, die ich ja eher so mit Euch teile, gibt...
Die haben sich natürlich fast bepinkelt vor Lachen und finden es gut, dass so ein Vorgehen nicht begrüßt wird.

Ich muss aber mal zu V.C.s Kommis bei Hannes Post sagen, dass ichs echt dreist finde, wie da die Hand aufgehalten wird.
Auch schön, die Summen, sie da angegeben sind. Ich könnte die 1000€ gar nicht ankreuzen, da mein Monatseinkommen darunter liegt... Also wäre 1000€ für mich schon ein Monatseinkommen und mehr ::)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Ralik am 13. Mai 2012, 21:04 Uhr
Der war ja fast überall unterwegs: [url]http://www.veggiecafe.de/forum/34-Allgemeines/6192-VEGANER-WERBEETAT.html[/url] ([url]http://www.veggiecafe.de/forum/34-Allgemeines/6192-VEGANER-WERBEETAT.html[/url])

Aus dem von Hannes verlinkten Forum:

Zitat von: Tiv
@zync

du kennst christian sicher persönlich, wenn du weißt, das er bmw fährt und IMMER schicke klamotten an hat. christian lebt am limit, weil er ALLES für die tiere und die verbreitung der veganen idee gibt. er könnte als preisgekrönter designer und gewinner des utopia zukuntspreises 2011 sehr viel geld verdienen, aber das will er nicht, er arbeitet nur für ethisch korrekte firmen, weil er alles andere zutiefst verabscheut. ich kann verstehen, warum christian so menschenscheu und misstrauisch ist. von anfang an wurde er mit unlauteren mitteln bekämpft und es wurde versucht ihn zu vernichten. einfach weil er erfolgreicher ist als ihr, weil er besser ankommt.


Wenn er so viel Geld verdienen könnte, wäre das doch super, dann könnte er alles für den Veganismus einsetzen.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 13. Mai 2012, 21:16 Uhr
Ralik, was soll denn das jetzt schon wieder? Bist Du etwa neidisch, weil Du selbst nicht für die vegane Idee kämpfst und Dir die Kreativität eines CV fehlt? Dass Du so reagierst, zeigt doch nur, wie erfolgreich Christian ist. Wir werden nicht aufgeben!!!!!
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Hannes Benne am 13. Mai 2012, 21:42 Uhr
Also Wert wäre mir die Etablierung einer veganen Gesellschaft unermesslich viel Geld. Die Menge an Geld, die ich tatsächlich dafür aufbringen kann ist als Student allerdings nicht besonders groß.
Allerdings ist das nicht wirklich problematisch. Man kann auch ohne Geld oder mit wenig Geld sehr viel tun um Veganismus zu verbreiten.
Daher finde ich die permanente und tlw. dreiste Spendenbettelei als ziemlich penetrant.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Bänäna am 13. Mai 2012, 22:29 Uhr
Ich find's auch megadreist, sich so Spenden zu erbetteln.

Wenn eine Sache unterstützenswert ist, dann wird sie auch ohne solche Betteleien unterstützt. Das ist für mich sehr unseriös!
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Anticrik am 14. Mai 2012, 06:29 Uhr
@Celsus:  :lolz:

Und um es mit den Worten meines Nachbarn zu sagen: Mehr Fastfood, mehr Ungesundes, und du hättest 100% mehr Veganer....
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Möwe am 14. Mai 2012, 08:59 Uhr
Zitat von: Tiv
@zync

du kennst christian sicher persönlich, wenn du weißt, das er bmw fährt und IMMER schicke klamotten an hat. christian lebt am limit, weil er ALLES für die tiere und die verbreitung der veganen idee gibt. er könnte als preisgekrönter designer und gewinner des utopia zukuntspreises 2011 sehr viel geld verdienen, aber das will er nicht, er arbeitet nur für ethisch korrekte firmen, weil er alles andere zutiefst verabscheut. ich kann verstehen, warum christian so menschenscheu und misstrauisch ist. von anfang an wurde er mit unlauteren mitteln bekämpft und es wurde versucht ihn zu vernichten. einfach weil er erfolgreicher ist als ihr, weil er besser ankommt.

Wenn er so viel Geld verdienen könnte, wäre das doch super, dann könnte er alles für den Veganismus einsetzen.
Ist er also menschenscheu und misstrauisch, der Arme. Und doch besser und edler als wir alle.

*wartet noch darauf, dass der Threadersteller ihr jegliche Meinung aberkennt weil sie nicht vegan lebt*
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: nova am 14. Mai 2012, 09:01 Uhr
naja, auch als Nichtveganer bist du ja herzlich eingeladen, was zu spenden  :thumbsup:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Celsus am 14. Mai 2012, 09:05 Uhr
Wie, der würde sogar Geld von Vegetariern annehmen? So tief ist er schon gesunken. :))
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: nova am 14. Mai 2012, 09:48 Uhr
ja, steht glaube ich im ersten Kommentar zu seiner Frage (s. Hannes Bild) dass er sogar damit rechnet (ich kanns grad nicht sehen von der Arbeit).
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Paul am 14. Mai 2012, 10:14 Uhr
hab nochmal kurz über diese affektlawine nachgedacht und bin zu dem schluß gekommen, dass ich es orginell finde.  :thumbsup:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Celsus am 14. Mai 2012, 10:54 Uhr
Puh, da hab ich ja nochmal Glüch gehabt, dann werde ich jetzt all meine "Besitztümer"verkaufen und sie dem guten Zweck zukommen lassen.

Davon mal abgesehen, das ich solche Dachorganisationen grundsätzlich ablehne, wie sieht sowas in der Realität aus, wenn man mal eine Hohe Spendenbereitschaft annehmen.
Also, da haben wir einen Veganer, der nun vor der Entscheidung steht ob er nun in der freien Wirtschaft arbeiten soll oder ob er sein Hobby, seine Lebensweise, die er ja aus Überzeugung gewählt hat, zu Geld machen kann. Der nächste Schritt besteht darin, einen Verein zu Gründen. Dazu gehört eine gute Internetpräsenz sowie fuckbook usw. Bei den guten Motiven, gibt es sicherlich Menschen die sich so einem "Vorreiter" anschliessen und gar Mitglied in solch einem Verein werden. Und genau diese gutgläubigen Mitglieder, die wirklich im Glauben an die gute Sache mitmachen werden geschickt genutzt um weitere Präsenz zu erreichen. Dazu verwendet der Organisator, oder nennen wir ihn einfach mal Mastermind einen ganz geringen Teil der großzügigen Spenden. Er versorgt die Mitstreiter, mit ein paar T-Shirts mit dem Vereinslogo und lässt Flyer drucken.
Je nach Größe eines solchen Vereins und eingenommenen Spenden können dann Landesweit Aktionen gestartet werden um
neue Mitstreiter zu gewinnen. Also rechnen wir mal, wenn alles gut läuft und so ein Verein hat jährlich 500.000 Euro Spendengelder zur Verfügung wird er davon ein paar Tausender in T-Shirts, Flyer, Fahnen usw. investieren müssen.
Sagen wir einfach mal Werbematerial für 30.000 Euro. In der Anfangsphase, wenn es darum geht Aufmerksamkeit zu bekommen und neue Leute zu rekrutieren muss der Master natürlich auch selbst vor Ort sein, später erledigen seine Mitstreiter diese Dinge für ihn. Immer mehr Menschen können sich der guten Sache, aus den uns bekannten Gründen nicht mehr entziehen, was liegt da näher als der deutschen veganen Gesellschaft beizutreten. Ein kleiner monatlicher Beitrag, für die gute Sache. Das leuchtet ein und am Ende finden wir eine große Gesellschaft mit vielleicht 50.000 Mitgliedern vor.
Diese ist dann so etabliert und immer und überall präsent, das keiner mehr an ihr vorbeikommt. Der große Master steht dann schon lange nicht mehr persönlich an den Ständen und läßt sich nur zu besonderen Events nochmal sehen.  Die Mitstreiter werden begeistert vom großen Master reden, denn er war zwar nur kurz da, aber der ist total nett. Klar ist der nett, ihr verdient ja auch gerade im ehrenamtlichen Einsatz sein Geld. Das Deckmäntelchen des guten hat auch schon bei Unicef viele
Menschen ermuntert, Geld für die gute Sache zu spenden, bis es zum Skandal kam. So drang die Höhe der Vergütung, des deutschen Geschäftsführers an die Öffentlichkeit. So bekam der ehrenamtliche Geschäftsführer für seine "Tätigkeit" 239.000,- Euro jährlich. Und sich dann noch öffentlich als Wohltäter und Gutmensch feiern lassen. Ja wie geil ist das denn? Kein  Ärger mit Mitarbeitern, Gewerkschaften, Arbeitsstunden oder ähnlichem. Da kommen nur Menschen die dies aus vollem Herzen machen und Geld einsammeln.
Trau, schau, wem
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Hannes Benne am 14. Mai 2012, 14:20 Uhr
Zitat
Vegane Gesellschaft Deutschland
vor 4 Stunden
ABSTIMMUNG VEGANER WERBEETAT/ERGEBNIS UND AUSBLICK
das ergebnis unserer abstimmung ist fast ein bisschen ein a(l)bdruck der mentalität der gesellschaft, in der wir leben. ein drittel der befragten ist nicht bereit, für die schnellere veganisierung etwas zu geben, fast die hälfte dagegen wäre bereit, mehr (!) als ein monatsgehalt zu geben. :-)
ganz sicher werden es die ethischen idealisten sein, und auch die, die nicht gleich verurteilen, sondern gute impulse auch mittragen, die unsere gesellschaft verändern werden. wir müssen den willen der idealisten nur organisieren – und haben dann mehr möglichkeiten zur veränderung als wir denken. daran arbeiten wir gemeinsam, auch durch sukzessives erörtern und erforschen unserer konkreten möglichkeiten. hintergrundinfos zum veganen werbeetat folgen. über den zuspruch freuen wir uns sehr.
(https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc7/p480x480/403421_387421904632567_154920631216030_1052977_2050429764_n.jpg)

Lukas Pfeil Ich glaube, dass das vorallem daran liegt, dass nicht genau klar ist, wie das Geld verwaltet wird. Bei der benötigten Menge Geld kann es durchaus sein, dass manche denken, irgendjemand wird daran reich. Siehe PeTA USA, die haben auch Spenden gesammelt bis zum geht nicht mehr und gehen genau daran kaputt. Millionen haben sie auf ihrem Konto, um diese zu verwalten sind sie in einen Berg von Bürokratie gelandet.
vor 3 Stunden · 4
Chris Eule Die Umfrage ist in meinen Augen so etwas arg falsch aufgezogen. Die Frage die sich mir dabei generell stellt: Wieso ist zb. ein drittel nicht bereit etwas zu geben? Die Lebenssituation der einzelnen Leute spielt da vielleicht dahingehend mit, dass sie es einfach nicht können...
vor 3 Stunden · 8
Maren Mind ‎"fast einem drittel ist die möglichkeit, eine schnellere veganisierung zu erreichen "nichts" wert" - das stimmt erfreulicherweise nicht. ein drittel hat nur die finanziellen mittel nicht oder geht andere wege. ich glaube eine schnelle verbreitung der veganen lebensweise liegt allen veganern am herzen. das angeführte drittel stellt ganz sicher nicht den "a(l)bdruck der mentalität der gesellschaft" dar und ich finde es auch nicht gerade freundlich, das über diese leute auszusagen.
vor 3 Stunden · 17
Patrick Schönfeld Ehrlich gesagt finde ich die manipulative Wortwahl und dieses rhetorische Getrickse mal wieder sehr bestürzend.
Ihr setzt bereits voraus, dass "euch Geld zu geben" zu einer "schnelleren Veganisierung" beiträgt -was bei allem Engagement ein unbewiesene und ziemlich anmaßende Präsupposition ist.
Ihr setzt"wirklich etwas verändern" mit "euch Geld geben" gleich und zeigt euch dann vorwurfsvoll denen gegenüber die beispielsweise nicht einfach Geld geben (können) aber sich vielleicht auf andere Weise engagieren und behauptet dreist und vorwurfsvoll denen wäre dies "nichts wert".
Wahrscheinlich wird dieser Kommentar wie alles kritische ganz schnell gelöscht. Nichtsdestotrotz würde ich gern anmerken dass ich das sehr beschämend finde.
vor 3 Stunden · 22
Laura Fisch Ich würde durchaus Geld dafür zahlen, die Welt tierfreundlicher zu machen. Aber ich gebe A nur bestimmten Projekten Geld und B nicht grundsätzlich jedem Verein (das betrifft jetzt nicht speziell die VGD, sondern auch andere)
vor 3 Stunden · 4
Martin Dürr ich bereuhe diese seite geliked zu haben ..aber zum glück kann man das ja rückgängig machen und tschüß
vor 3 Stunden · 1
Marion HaltStop da gehts doch nur darum, ob man theoretisäh dazu bereit ist, für eine veganisierung geld zu geben. niemand hat da wirklich geld gefordert
vor 3 Stunden · 2
Thomas Roelofsen Nun ja die VGD hat diese Umfrage ja schon gemacht um zu schauen, ob ein derartiges Projekt (Werbeetat) umsetzbar wäre. Frage ist, was diese Ergebnisse Wert sein sollen. Ich würde auch einiges, wenn ich könnte. Die Art und Weise, wie die VGD hier wieder auftritt und formuliert ist echt Wahnsinn, ja wirklich teils unverschämt wie ihr hier urteilt. Da mögen manche euerer Ideen noch so gut sein, aber der Ton macht die Musik. Mir fehlen wirklich die Worte, wenn ihr tatsachlich glaubt auf diese Art und Weise flächendeckend den Veganismus salonfähig zu machen. Aber ihr werdet sicherlich euere Gründe haben. Dennoch viel Erfolg!
vor 3 Stunden · 6
Gerlinde Wehnert ich hätte gerne was gespendet, aber diese wortwahl und die erwartungshaltung, ein ganzes monatsgehalt zu spenden (ist sehr sehr viel für mich) stimmt mich kritisch, ich vermisse seriösität, ist es nicht mehr eine idee, geschäft aus dem mitgefühl von menschen zu machen? bei dieser wortwahl kommt es mir nicht (mehr) anders vor, es klingt sehr missionarisch, leider ! ! ! so ! sollte es wirklich nicht sein ! ! ! es liegt außerdem an der einstellung vieler leute, dass fleisch/milchprodukte gegessen werden, erzwingen geht schon gar nic.ht, wer garantiert nämlich dabei ein umdenken mittels spenden?
vor 3 Stunden · 2
Tom TheBomb Um eine repräsentative Statistik erstellen zu können brauch man einen Konstanten Wert. Diese Statistik geht davon aus das jeder Mensch ein gleiches Gehalt bekommt. Aber jetzt kann man doch nicht sagen das der Veganer der nichts geben kann weil er nur 800€ im Monat zur verfügung hat weniger zur veganiesirung beitragen WILL als der mit einem 3000€ Gehalt der evtl. Sein halbes Monatsgehlat hergeben kann.

Und evtl. Haben einige Menschen aus dem Kontext der Frage gelesen das das Geld an die VGD gespendet werden soll. Ich habe das nicht so gelesen, aber man hört ja immer mehr Kritik und ich kann mir vorstellen das einige Menschen dann extra kritisch mit solchen Fragen umgehen.
vor 3 Stunden · 3
Rom An bei wievielen derer die mehr als ein monatsgehalt geben würden, beträgt dieses <= 100€?
vor 3 Stunden
Thomas Roelofsen Wer hat eigentlich an der Umfrage teilgenommen?
vor 3 Stunden · 1
Melanie Henneken Hab nicht teilgenommen. Gehts darum was man einmalig zahlen würde oder insgesamt? Man kann ja auch monatlich was geben. 10 Euro oder so, da kommt auch was zusammen.
vor 2 Stunden
Sónia DeNoite Ich will hier jetzt weder jemanden angreifen noch mir anmaßen, andere zu verurteilen, deren Umstände ich nicht kenne. Aber als ich noch meinen Studentenjob in der Gastronomie hatte, ist mir mal aufgefallen, dass es manche Studenten gibt, die jeden Tag Kaffee und Bier trinken gehen, aber sich dann 10 Cent Wechselgeld auszahlen lassen und keinen Cent Trinkgeld geben. Deswegen mal die Frage, die sich einfach nur mal jeder für sich selbst beantworten soll: Wie oft leisten diejenigen, die meinen, sie hätten kein Geld, sich ein wenig Luxus und wäre es wirklich ein allzu großes Opfer, da ein oder zwei mal drauf zu verzichten und 5 Euro zu spenden, anstatt da 3 Kaffee von zu trinken? Wer nur 800 Euro hat, könnte theoretisch 10 Euro abgeben, ohne deswegen gleich hungern zu müssen. Ich weiß, es gibt genug Menschen, die sich auch den Kaffee nicht leisten können - die meine ich nicht! Und wenn jemand, aus welchem Grund auch immer, nicht spenden WILL, ist das seine Entscheidung und vollkommen OK, aber was sollen diese Ausreden? Ich kann es nachvollziehen, wenn jemand aus Prinzip nicht spendet, wenn man nicht nachverfolgen kann, was mit dem Spendengeld passiert. Aber jetzt möchte ich noch einmal was zur ach so bösen "Wortwahl" sagen: "Wie viel WÜRDEST du spenden" setzt voraus, dass man a) überhaupt etwas zu spenden hat ("Ich habe nichts, was ich abgeben könnte" stand als Antwort gar nicht zur Option, sondern nur "Nichts" im Sinne von "Ich wäre überhaupt nicht bereit, etwas abzugeben") und b) dass die Resultate sichtbar wären. Außerdem finde ich die Aussage mit dem A(l)bdruck unserer Geiz-Ist-Geil-Gesellschaft völlig zutreffend.
vor 2 Stunden · 3
Hannes Vgn Ka ‎... als wenn man mit Geld alles kaufen könnte *kopfschüttel* Bei fast jedem Gespräch das ich führe (btw. ist sowas ja kostenlos) stosse ich auf Unverständiss und Uneinsichtigkeit. Solche Leute kann man auch nicht durch Werbemillionen überzeugen.
vor 2 Stunden · 1
Vegane Gesellschaft Deutschland ‎@ lukas: aus unserer sicht hat peta hervorragende grundlagen erarbeitet, die fehlen würden, wenn es sie nicht gegeben hätte. wir haben allerdings einen ganz anderen ansatz. bisher hat die vegane gesellschaft – im gegensatz zu den anderen großen organisationen – nicht einmal angestellte, die ja in anderen vereinen aus spendengeldern bezahlt werden. im übrigen haben wir bereits mitgeteilt, wofür wir die gelder ausgeben und stellen den plan dann auf, wenn wir wissen, wie hoch genau der etat ist. der vegane werbeetat drückt schon vom namen her aus, dass damit keine »bürokratie«, sondern kommunikation bezahlt wird.

@ chris eule: wir glauben nicht, dass es in deutschland sehr viele menschen gibt, die nicht in der lage wären, 10 euro für etwas aufzutreiben, was sie enorm wichtig finden. wer einen computerzugang hat und bei facebook »dabei ist«, ist in der regel nicht völlig mittellos, oder? wir müssen die ergebnisse so hinnehmen wie sie sind und akzeptieren sie so auch. fast 50 % wollen mehr geben als möglich – DAS ist die eigentliche, die gute botschaft. wenn jemand wirklich finanziell überhaupt nichts beisteuern kann, so müssen wir das akzeptieren. menschen dafür zu kritisieren liegt uns fern, beifall klatschen wäre allerdings zu viel verlangt.
vor 2 Stunden · 2
Vegane Gesellschaft Deutschland ‎@ hannes vgn ka: wir haben erstens völlig andere erfahrungen gemacht, gerade unser infomaterial hat bereits sehr viele menschen überzeugt, die heute vegan leben und zweitens wurde der heutige konsum nichtveganer produkte durch werbegelder mit erzeugt. kommunikation funktioniert, sonst würde es keine werbung geben. für die vegane gesellschaft deutschland e.v. arbeiten erfahrene kommunikationsexperten. du hast aber recht, dass man mit geld nicht alles kaufen kann. kommunikation, wie wir sie planen, funktioniert allerdings auch ein bisschen anders als die (sehr wichtigen) persönlichen gespräche. werbekommunikation macht themen relevanter und vor allem für die massen annehmbar. »vegan« muss dringend raus aus der nische.
vor 2 Stunden · 2
Lichttante Tanja Strate Euer Ergebnis stimmt nicht ganz, da ihr nicht wissen könnt wie viel 100 € bei jedem Einzelnen Wert ist. Bei mir sind dass z. B. 2 Monatsgehälter, da ich meistens Ehrenamtlich arbeite. Es wäre mir auch noch viel mehr Wert gewesen, aber woher das Geld nehmen, wenn man es nicht hat!
vor etwa einer Stunde
Christiane Faust ich hab die Umfrage zwar nicht bekommen, aber wenn, dann hätte ich keine Hemmungen gehabt, einfach mal ne Million Euro anzugeben. Das heißt ja nichts anderes, als dass mir die "Abkürzung des Tierleids" so viel wert wäre. Dass ich die Million aber gar nicht aufbringen könnte, steht auf nem anderen Blatt. Ich will damit sagen, dass diejenigen, die "mehr als ein Monatsgehalt" angekreuzt haben, das ebenfalls nur theoretisch meinen.
vor etwa einer Stunde
Christiane Faust ‎:-O statt "... zwar nicht bekommen" sollte da "... zwar nicht mitbekommen" stehen!
vor etwa einer Stunde
Christiane Faust übrigens kann ein Facebook-User trotzdem "mittellos" sein! Es tut mir Leid, aber das Ganze hat einen etwas großkotzigen Anstrich!
vor etwa einer Stunde · 2
Katharina Fröhlich Macht doch einen Spenden-Ticker!!!

Das würde doch motivieren zu spenden, wenn man sieht, was schon zusammen gekommen ist!!!
vor etwa einer Stunde · 2
Vegane Gesellschaft Deutschland zum kommentar von patrick schönfeld:

du schreibst: »Ehrlich gesagt finde ich die manipulative Wortwahl und dieses rhetorische Getrickse mal wieder sehr bestürzend. Ihr setzt bereits voraus, dass "euch Geld zu geben" zu einer "schnelleren Veganisierung" beiträgt -was bei allem Engagement ein unbewiesene und ziemlich anmaßende Präsupposition ist.«

dazu stellen wir richtig: 1.) die formulierung »euch geld zu geben« erscheint uns wiederrum auch ein bisschen »manipulativ«. es geht doch nicht um »uns«, sondern darum, mit hilfe professioneller werbung mehr menschen mit der veganen idee zu erreichen. wir haben mit unserer kommunikation ja mittlerweile sehr gute erfahrungen gesammelt und erfolge vorzuweisen. diese zu verbreitern ist unser ziel und trägt tatsächlich zu einer schnelleren veganisierung bei. das einfach als »unbewiesen« hinzustellen ist auch ein bisschen »anmaßend«, oder? wenn wir alle dasselbe ziel haben, dann sollten wir uns nicht gegenseitig dauerkritisieren. wenn unser text zur umfrage provokativ war: wir wollten niemanden verletzen und nicht manipulieren.

»ihr setzt"wirklich etwas verändern" mit "euch Geld geben" gleich und zeigt euch dann vorwurfsvoll denen gegenüber die beispielsweise nicht einfach Geld geben (können) aber sich vielleicht auf andere Weise engagieren und behauptet dreist und vorwurfsvoll denen wäre dies "nichts wert".«

wir hatten allerdings klar gefragt: »was wäre dir die abkürzung persönlich wert?« und zuvor geschrieben »wenn DU konkret dazu beitragen kannst, die gesellschaft schneller vegan zu machen«. es handelte sich um eine deutliche frage, die von einem teil offen mit »nichts« beantwortet wurde. da kann man doch jetzt nicht im nachhinein diejenigen als angeblich »dreist« hinstellen, die über eine solche antwort erschrocken sind! vielleicht haben einige, die »nichts« geklickt haben unsere frage nicht richtig verstanden oder kein vertrauen in unsere arbeit. aber es ist doch ein statement.

selbstverständlich wollen wir niemanden übermäßig kritisieren und »nichts wert« ist sicher etwas unglücklich gewählt, bezog sich aber konkret auf die geldfrage. und »nichts« ist schon ein hartes urteil. sicher müssen wir unsere kommuniaktion nach außen, gerade auf facebook, weiter optimieren. wir sind auch »nur menschen«, zudem arbeiten auch wir ausschließlich ehrenamtlich!

insofern sehen wir ein, dass »nichts wert« eine ziemlich unglückliche formulierung ist und freuen uns auch über alle arbeit, die – unabhängig von geld – für die vegane idee stattfindet, auch außerhalb der veganen gesellschaft deutschland e.v.. das dürfte aber eigentlich auch vorher klar gewesen sein. ;-)

hier geht es aber um eine historische chance, da es nie zuvor einen veganen werbeetat gegeben hat. es handelt sich also um etwas ganz neues, das zudem auf konkretem erfahrungen beruht. außerdem verfügen wir über eine mannschaft mit jahrelanger erfahrung in marketing und in sachen werbekampagnen und ein team, das sich auch wissenschaftlich fundiert mit fragen der kommunikation und systementwicklung bzw. -veränderung auseinandersetzt. es laufen bereits zahlreiche konkrete tests. diese hintergrundinfos fehlen sicher einigen und wir bitten um verständnis dafür, dass wir nicht alles einfach so nach außen transportieren können. das versteht sich angesichts nicht untätiger kreise, die überhaupt noch kein interesse an veganisierungstendenzen haben auch von selbst, oder?

wir werden aber die idee des veganen werbeetats viel transparenter darstellen und die maßnahmen so konkretisieren, dass sie viel (be-)greifbarer werden.

gern kannst du und jeder, der das hier liest, daran mitwirken, dass der vegane werbeetat ein voller erfolg wird. wer überhaupt keinen cent übrig hat tut uns nicht nur sehr leid (das ist bestimmt nicht einfach, mit einer solchen lebenslage zurechtzukommen), sondern hat vielleicht die möglichkeit, auch anderweitig zu helfen.
vor 34 Minuten
Ke Ks warum wird da überhaupt nach geld gefragt? WAS WÄRE DIR DIESE ABKÜRZUNG PERSÖNLICH WERT? da würde ich antworten erwarten wie: Ich bin bereit Veganer zu werden, Ich bin bereit Vegetarier zu werden., Ich schränke mien Fleischkonsum ein usw... die Umfrage versteh ich nicht...
vor 14 Minuten · 2
Vegane Gesellschaft Deutschland ‎@ ke ks: weil ein veganer werbeetat ohne geld kein etat ist.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=387421904632567&set=a.159698390738254.28272.154920631216030&type=1 (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=387421904632567&set=a.159698390738254.28272.154920631216030&type=1)
Zitat
Vegane Gesellschaft Deutschland
vor 15 Minuten
+++ WIR ENTSCHULDIGEN UNS FÜR EINE UNGLÜCKLICHE FORMULIERUNG ♥
es liegt uns selbstverständlich fern, menschen, die sich nicht dazu in der lage sehen, einen finanziellen beitrag zum veganen werbeetat zu leisten und die unsere frage nach dem, was sie beitragen wollen, mit »nichts« beantworteten, generell als menschen zu bezeichnen, denen die veganisierung »nichts wert« sei.
das ist eine unglückliche wortwahl unsererseits, für die wir uns von herzen entschuldigen. daran erkennt man auch die gefahr von zahlenerhebungen und ihren deutungen. nach rücksprache hat das die person, die das unsererseits so formulierte, auch so nicht gemeint und es tut ihr leid.
um hier folgendes also noch einmal klarzustellen: jede unterstützung des veganen werbeetats ist erwünscht, auch die nicht-finanzielle, wobei die finanzielle im moment die größte hürde ist. niemand freut sich über jedes engagement für die vegane idee so sehr wie mit mitarbeiter der veganen gesellschaft deutschland e.v., die übrigens selbst allesamt ehrenamtlich arbeiten!
wir wollten ganz sicher nicht, die ehrlichkeit derer bloßstellen, die sich im moment finanziell nicht beteiligen können. über unser konzept des veganen werbeetats berichten wir demnächst noch ausführlicher. wir haben den eindruck, dass wir es präzisiert darstellen müssen. das ist nicht einfach, da wir natürlich nicht die gesamte strategie öffentlich machen können. alle fördermitglieder und basisgruppen erhalten hierzu konkretere informationen! liebe grüße an alle +++
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: #Tüte am 14. Mai 2012, 15:07 Uhr
Zitat
Patrick Schönfeld: Ehrlich gesagt finde ich die manipulative Wortwahl und dieses rhetorische Getrickse mal wieder sehr bestürzend.
Ihr setzt bereits voraus, dass "euch Geld zu geben" zu einer "schnelleren Veganisierung" beiträgt -was bei allem Engagement ein unbewiesene und ziemlich anmaßende Präsupposition ist.
Ihr setzt"wirklich etwas verändern" mit "euch Geld geben" gleich und zeigt euch dann vorwurfsvoll denen gegenüber die beispielsweise nicht einfach Geld geben (können) aber sich vielleicht auf andere Weise engagieren und behauptet dreist und vorwurfsvoll denen wäre dies "nichts wert".
Wahrscheinlich wird dieser Kommentar wie alles kritische ganz schnell gelöscht. Nichtsdestotrotz würde ich gern anmerken dass ich das sehr beschämend finde.
  :korrekt: :korrekt: :korrekt:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: humAnimal am 14. Mai 2012, 18:12 Uhr
fast die hälfte der befragten wäre also bereit, mehr als ein monatsgehalt zu spenden :scratchy:. da würde ich aber gerne mal wissen, wie viele personen insgesamt befragt wurden und nach welchen auswahlkriterien sie ausgesucht wurden. diese statistik erscheint mir doch arg geschönt optimistisch. aber natürlich toll für die sache, dann käme ja einiges zusammen.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: AlterGeist am 14. Mai 2012, 19:27 Uhr
Klar! Ich weiß nicht was daran so absurd sein soll! Ich würde mehr als ein Monatsgehalt spenden!!!
Wenn es helfen würde, würde ich euer aller Monatsgehälter spenden!   :snickergirl:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Nescius am 14. Mai 2012, 19:34 Uhr
fast die hälfte der befragten wäre also bereit, mehr als ein monatsgehalt zu spenden :scratchy:. da würde ich aber gerne mal wissen, wie viele personen insgesamt befragt wurden und nach welchen auswahlkriterien sie ausgesucht wurden. diese statistik erscheint mir doch arg geschönt optimistisch. aber natürlich toll für die sache, dann käme ja einiges zusammen.
Da haben keine 100 Personen abgestimmt.
Aber diese Gleichsetzung von "nichts der VGD spenden wollen" und "nichts für die vegane Idee tun wollen" ist wieder mal so ein richtiges vagedessches Ego-Ding. Als ob sich die vegane Welt nur um ihn drehen würde. ::)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Bänäna am 14. Mai 2012, 22:19 Uhr
Zitat
Patrick Schönfeld: Ehrlich gesagt finde ich die manipulative Wortwahl und dieses rhetorische Getrickse mal wieder sehr bestürzend.
Ihr setzt bereits voraus, dass "euch Geld zu geben" zu einer "schnelleren Veganisierung" beiträgt -was bei allem Engagement ein unbewiesene und ziemlich anmaßende Präsupposition ist.
Ihr setzt"wirklich etwas verändern" mit "euch Geld geben" gleich und zeigt euch dann vorwurfsvoll denen gegenüber die beispielsweise nicht einfach Geld geben (können) aber sich vielleicht auf andere Weise engagieren und behauptet dreist und vorwurfsvoll denen wäre dies "nichts wert".
Wahrscheinlich wird dieser Kommentar wie alles kritische ganz schnell gelöscht. Nichtsdestotrotz würde ich gern anmerken dass ich das sehr beschämend finde.
  :korrekt: :korrekt: :korrekt:

Den Herren kenne ich aus einer regionalen Veganer-Gruppe. Gut zu wissen, dass viele so kritisch gegenüber der Umfrage sind und über den Tellerrand gucken.  ^-^
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: nova am 14. Mai 2012, 22:31 Uhr
und gelöscht wurde der post wirklich wenn ich richtig gucke oder? Echt arm....  ::)
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: humAnimal am 14. Mai 2012, 22:41 Uhr
ich kann den beitrag von Patrick Schönfeld noch lesen  :cyclops:.
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: PinkiePie am 14. Mai 2012, 22:43 Uhr
fast die hälfte der befragten wäre also bereit, mehr als ein monatsgehalt zu spenden :scratchy:. da würde ich aber gerne mal wissen, wie viele personen insgesamt befragt wurden und nach welchen auswahlkriterien sie ausgesucht wurden. diese statistik erscheint mir doch arg geschönt optimistisch. aber natürlich toll für die sache, dann käme ja einiges zusammen.
Das Problem ist, dass ich halt auch wesentlich mehr als ein Monatsgehalt bereit wäre zu spenden, sogar erheblich mehr, wenn ich wüsste, dass es sinnvoll in vegane Angelegenheiten fließt... Nur a. habe ich dieses Geld nicht, ob ich nun spenden will oder nicht und b. ich persönlich würde es nicht er VGD spenden, sondern einem anderen veganen oder Tierschutzverein. Das ist natürlich nur meine persönliche Präferenz und kein Aufruf!
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: nova am 14. Mai 2012, 22:43 Uhr
ups, ok, dann hab ich nicht richtig geguckt, ich nehm alles zurück, war gaaar nicht so gemeint ♥


 :snickergirl:




die Umfrage-Antworten sind sowieso dämlich, "mehr als ein Monatsgehalt" kann auch jeder anklicken, der grade kein Einkommen hat und spendet trotzdem "nichts". Naja, muss man nichts weiter zu sagen....
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Möwe am 15. Mai 2012, 07:16 Uhr
naja, auch als Nichtveganer bist du ja herzlich eingeladen, was zu spenden  :thumbsup:
Aber das klassische Argument, wenn ein Nichtveganer für Tierschutz oder ähnliche Themen spendet, lautet doch "Du willst doch nur dein schlechtes Gewissen beruhigen".
Ob einem wohl Vorwürfe gemacht würden, wenn man als Omni oder Vegetarier der VGD spendet? Oder gilt da "Geld stinkt nicht" und es ist egal wer zahlt?
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Celsus am 28. November 2013, 23:23 Uhr
Habe mir den Thread nochmal angeschaut, verantwortlich für den in mir hochkommenden satirischen Gedanken ist Tüte gewesen:


Zitat von Pinkie Pie
Zitat
Ich empfinde ihn als einen geltungssüchtigen und zu sehr von sich eingenommenen Menschen, der sich mit der veganen Idee profiliert und absolut nicht kritikfähig ist.


(http://s14.directupload.net/images/131128/8zdbm48j.jpg)

(http://s1.directupload.net/images/131128/jkhd7opz.jpg)

(http://s14.directupload.net/images/131128/o8myp32f.jpg)

Woran erinnert mich das nur?

 :heureka: :heureka: :heureka:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: Celsus am 28. November 2013, 23:50 Uhr
Achtung Satire

Zitat
Warum wird hier so viel Aufhebens um diese Person a la "grandiose idee von mastermind christian vagedes" gemacht, wenn es doch um die Sache des Veganismus und dessen Hintlergründe an sich geht, welche an die Leute herangetragen werden sollen und nicht der Schaffung eines veganen Hitlers Cäsars, oder? ?
Zitat Tüte

(http://s7.directupload.net/images/131128/a64yktts.jpg)

(http://s14.directupload.net/images/131128/ehhgkwem.jpg)

(http://s1.directupload.net/images/131128/5z8j7lkz.jpg)

Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: funky am 30. November 2013, 20:04 Uhr
Rofl...  :lolrofl:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: #Tüte am 01. Dezember 2013, 00:36 Uhr
Ich finde es zwar gewagt, aber bei Satire / Kunst sind die Grenzen etwas weicher und außerdem ist es schon lustig.  :smileee:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: kleine1002 am 01. Dezember 2013, 11:36 Uhr
 :lolrofl:
Titel: Re: support the vgd-support VEGANER WERBEETAT
Beitrag von: #Tüte am 03. Dezember 2013, 15:51 Uhr
(http://4.bp.blogspot.com/-slgLXrCJITw/UMHlNhaycyI/AAAAAAAARbc/mlQj0GnriLE/s1600/NPD.PNG)

 C:-)